YOUTUBE mit Autorenfilter als EU-Richtlinie mit Demo in Stuttgart

Februar 15, 2019

Lichtgeschwindigkeit 8942

am Samstag, den 16. Februar 2019

.

.

Am 13. Februar hat die EU-Dreier-Kommission aus EU-Rat, EU-Kommission und EU-Parlament, die sich mit dem EU-Gesetzvorhaben abarbeiten, womit geregelt wird, dass Publizisten, auch im und durch das Internetz, Autorenschutzrechte, Verwertungsrechte und Lizenzmodalitäten des allgemeinen Wirtschaftsrechts beachten müssen. Jetzt gibt es also dazu einen Textentwurf der EU-Richtlinie, indem dieses Thema aufgefaltet und die beiden konfligierenden Grundpositionen zugespitzt werden:

.

Einerseits verlangen eher außerparlamentarische gesellschaftliche Formationen FREIHEIT, Freiheit im Netz, kostenloses File-Sharing, rücksichtslose Benutzung von auf dem öffentlichen Markt zugänglichen materiellen und immateriellen Güter, wie TEXTE, BILDER, MUSIK, alle möglichen geltenden Autoren- und Lizenzrechte, willkürlich und kostenlos zu verwenden.

.

Dabei wird allerdings das Freiheitsrecht, in der privaten-informellen Kommunikation jegliche Werte und Güter zu kommunizieren, verwechselt damit, dass die profitorientierte Verwertung durch kulturindustrielle Nutzung dem Wirtschaftsrecht zugehört:

.

FREI IST Denken, Kritisieren, wissenschaftlich Analysieren, Meinungen auf Zitate setzen usw. Alles im Sinne der individuellen Freiheitspostulate im GG.

.

NICHT FREI IST, Eigentumsrechte von Eigentümern unlizensiert zu verwerten – also fremde Güter zu nehmen und unerlaubt zu versuchen, Geld und Geschäft daraus zu machen.

.

Wer also bei YOUTUBE im Trail von GOOGLE publiziert, betreibt das Verwertungsgeschäft von YOUTUBE – agal ob der einzelne Youtuber selbst dafür Geld bekommt; denn YOUTUBE lässt ihn nur posten, wenn die Geschäftsziele von YOUTUBE dadurch erreicht werden, wenn nicht, fliegt der „freie“ Youtuber einfach raus.

.

Beim aktuellen EU-Papier dieser FREIHEIT-im INTERNET-Richtlinie geht es also im Kern darum, dass Nutzer Verwertungsrechte abrechnen müssen. Und dass dafür die manifeste Verwertung in den Blogbeiträgen auszuweisen sind bzw. durch algorithmische FILTER abgesucht und automatisch gesperrt/gelöscht werden; es sei denn der Verwerter weist den Erwerb von Verwertungsrechten vor.

.

.

Für die völlig freie Contentbenutzung im Internetz tritt seit Jahren die Piratenpartei ein, so auch jetzt im EU-Parlament, und will nun auch dafür öffentlich demonstrieren:

.

Forwarded message from Piratenpartei Baden-Württemberg – Presse <presse@piratenpartei-bw.de> —–
.
From: Piratenpartei Baden-Württemberg – Presse <presse@piratenpartei-bw.de>
Subject: [PiratenBW#2019021555000385] Save Your Internet Demo in Stuttgart
Date: Fri, 15 Feb 2019 15:36:48 +0100
.
Liebe

.
die Urheberrrechtsreform der EU steht wieder zur Abstimmung. Die aktuellen Entwürfe enthalten noch immer die gefürchteten Uploadfilter. Die Piratenpartei und die Save the Internet Kampagne haben daher am 23. März zu Demonstrationen aufgerufen.
.
Wir werden an diesem Tag in Stuttgart demonstrieren. Gerne laden wir euch hierzu ein, über Unterstützung freuen wir uns jederzeit.
.
Mit freundlichen Grüßen
Alexander Ebhart

Piratenpartei Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg
Postanschrift: Stöckachstraße 53 – 70190 Stuttgart
Ladungsfähige Anschrift: Pflugstraße 9a  – 10115 Berlin
 

http://www.piratenpartei-bw.de/

.

.

Dietmar Moews meint: Ich finde es ungebrochen schrecklich, dass die PIRATEN das Geschäft für GOOGLE zu besorgen versuchen.

.

Während GOOGLE letztlich doch nur die willfährigen YOUTUBER zulässt und die „Freien“ löscht, weil sie das Friede-Freude-Eierkuchen-Konzept politisch durchbrechen.

.

Oder noch klarer gesagt:

.

YOUTUBE wendet längst algorithmische Upload-Filter gegen Youtuber an, Video-Blogger, die rausgefischt und rausgeschmissen werden. Da sind nicht nur verletzte AUTOREN, die sich bei YOUTUBE beschweren, dass ihre Rechte unlizensiert gebraucht werden (z. B. Musik im Video).

.

Ich habe vorletzte Nacht den Auftrítt der EU-Piratin im TV gesehen.

.

Ich denke grundsätzlich anders, als die Piraten es seit Jahren diskutieren. Und ich habe mich damals bei den Piraten mit meinen Vorschlägen nicht nur nicht durchsetzen können, sondern wurde gar nicht verstanden, sondern einfach unterdrückt.

.

.

Dass die politisch Rechten, die Rigiden immer weiter die internationale StaMokap-Linie betreiben, wie jetzt mit Richtlinie 13 der EU ist klar und war auch immer klar. Wenngleich da eine sehr sinnvolle Freistellung für die individuell-freien Blogger/Nutzer in dem Richtlinientext zu fassen versucht wird.

.

Da wird man jetzt genau auf Formulierungen achten, damit die FREIHEITSRECHTE, wie im Grundgesetz geschützt bleiben. Z. B. wenn es um YOUTUBE geht, nicht nur Autorenrechte beachtet werden müssen, sondern YOUTUBE selbst längst alle VIDEO-Blogbeiträge ZENSIERT.

 

Meine Sicht bezieht sich sehr einfach auf die beiden entscheidenden Aspekte:

 

Freiheit

.

und

.

Geschäft/Verwertung

.

Die Freiheit ist in der geltenden deutschen Verfassung (GG) klar und überzeugend geregelt:

.

Ausgehend vom Würdepostulat sollen Meinung, Publizistik, Kritik, Wissenschaft, Kunst, FREI agieren dürfen (immer, ohne andere Rechte zu verletzen).

.

Das ist die individuelle Freiheit und die Pflicht des Staates, deine und meine individuelle Freiheit zu schützen und zu verteidigen.

.

Am Beispiel der zitierten EU-Richtlinie §13 ist völlig klar zu unterscheiden und zu trennen, zwischen der individuellen Freiheit (eines Piraten) und den ökonomischen Praktiken der Kulturindustrie.

.

Und hier kommt die Blödheit des Unverständnisses:

.

Der individuelle Publizist bei YOUTUBE publiziert nicht individuell frei, sondern er betreibt per Vertrag das Profitgeschäft von Youtube/Google.

.

.

Der Kampf, sich des kulturindustriellen Werkzeuges YOUTUBE zu bedienen, gleichzeitig aber so zu tun, als sei das „individuelle Freiheit“, ist sachlich falsch/unzutreffend; denn Youtube betreibt mit allen Contents Geschäfte. Dagegen, Youtube-Geschäfte, die nicht dienlich sind, werden genau nach diesem Algorithmus rausgeschmissen (alle meine politisch kritischen Videos sind weg, die lustigen sind weiter drin).

.

Und ich habe es immer versucht, mit dem Beispiel der GEMA zu erklären:

.

Ich bin seit 40 Jahren GEMA-Mitglied, war auf großen Jahressitzungen usw. und weiß ganz gut Bescheid, was Rcht- und Zwecksetzung der Musik-Verwertungsgesellschaft GEMA ist:

.

Wer mit GEMA-Vertragsmusik Verwertung betreibt, muss die Ertragsrechnungen vorlegen und Lizenzgebühr durch die GEMA an den Urheber zahlen.

.

So fischt seit Langen YOUTUBE Musik-Schnipsel aus Videos heraus und sperrt diese (denn zahlen wollen die individuellen Nutzer natürlich nicht; auch weil nicht sie dafür Geld bekommen, sondern Youtube generiert Gewinne aus dem Gesamtangebot – also auch aus einem GEMA-Musikschnipselchen wird für Youtube Gewinn).

.

.

Der Punkt, der also nicht umstritten werden kann, ist doch ganz einfach, wenn jemand – ohne Lizenzvereinbarung mit dem Autorrechte-Inhaber geschlossen zu haben – materielle oder immaterielle Wirtschaftsgüter verwertet, darf er das (solange es um veröffentlichte Güter handelt; z. B. wenn ich Beatlesnoten kaufen kann, darf ich das auch spielen, muss aber GEMA bezahlen; doch die Rechteinhaber dürfen mir das Spielen der Musik nicht verbieten – sie dürfen aber eine Verwertungsabrechnung von mir verlangen).

.

Also, wer marktwirtschaftlich verwertet, muss abrechnen!

.

Das sollte genauso für alle Güter gelten – wie bei der GEMA – Bilder, Texte, Video/Film, Ideen, Patente, Gebrauchsmuster, Theater, Musik ff.

Ausgenommen und lizenzfrei sind alle Meinungsäußerungen, die geschützte Texte zitieren, ausgenommen ist Tagespublizistik mit Kommentar und Kritik; ausgenommen sind wissenschaftliche Analysen von publizierten Texten, die dafür natürlich exakt zitiert werden müssen sowie die Publikation der Wissenschaft, ohne Lizenzrechteinschränkungen.

.

Darüber gibt es bei der Musik noch die lizenzfreie Benutzung zu Schulzwecken und zum Studium, sogar musikrechtliche Bearbeitungen von geschützten Werken ist zu Studienzwecken erlaubt (man darf den Song „Satisfaction“ für 20 Harfen instrumentalisieren/arrangieren, ohne dafür Lzenz zahlen zu müssen; man darf allerdings damit selbst keine Erträge erwirtschaften, ohne dann auch (mit der GEMA) zu Gunsten von Jagger/Richards abzurechnen).

Genauso kann man das mit allen Texten und Bildern und so weiter, machen:

.

Immer wenn der Verwerter ein Gut eines anderen Autorenrecht-Eigners zu Geld macht, muss er davon was abgeben.

.

Ich weiß nicht, was daran im Einzelnen oder insgesamt das Freiheitsrecht einschränkt oder Freiheit und Wirtschaft zum Nachteil vermischt.

.

Das einzige, was die EU machen sollte, ist die Brüche zwischen dem Autorenrecht und dem US-Copyright zu klären!

.

Wer von der GEMA Musik nutzt, muss den Autorennamen nennen – heißt: Mozart bleibt immer Mozart, egal wie alt, niemand darf den Namen des Komponisten vom Werk trennen.

.

Anders im US-Copyright – da werden Autorenrechte verkauft und der Autorenname darf geändert/beseitigt/ersetzt werden:

.

Beispiel TRUMP kauft „My Way“ und kann dann seinen Namen dranschreiben (Sinatra-Nachfolger nehmen das Geld und sind völlig raus; dabei hat der Franzose Claude Francois das Lied 1966 komponiert und zahlreiche Titel und verschiedene Texte wurden davon als Schallplatten vermarktet – alle haben per Copyright eigene Rechte angemaßt – wer kennt Claude Francois?).

.

.

Wer da von seinen kleinen Youtubern redet und was die Piraten da als ihr Freiheitspostulat auskämpfen, ist doch so, als würden sie verlangen, die us-amerikanischen Atomwaffen individuell nutzen zu dürfen, um so zu tun, als sei das kein kulturindustrielles Schweinegeschäft.

.

.

Wer Youtube macht, betreibt ein Google-Schweinegeschäft, ob mit oder ohne EU-Richtlinie 13.

.

Auch diese Diskussion ist Augenstaub. Sie lenkt davon ab, dass das EU-Parlament kein Parlament ist.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


FACEBOOK akzeptiert Bußgeld nicht

November 26, 2018

Lichtgeschwindigkeit 8708

am Dienstag, 27. November 2018

.

.

Die großen westlichen Finanz-Syndikate, Google, Facebook, Amazon, beherrschen unermesslich umfangreiche Geheimdienst-) Daten, die systematisch geordnet zu diversen unerlaubten Machtzwecken (ohne Einverständnis der Geschädigten) von diesen WELT-FINANZ-GIGANTEN eingesetzt werden.

.

GOOGLE, FACEBOOK, AMAZON betreiben immer zwei GESCHÄFTS-Ideen:

.

EINS GOOGLE beherrscht den Internetz-Kommunikationsmarkt der privaten Benutzer durch die GOOGLE-Suche und das Video-Portal YOUTUBE.

.

ZWEI GOOGLE sammelt bei all diesen Oberflächen-Nutzungen alle anfallenden semantischen Inhalts-Daten sowie die Verkehrsdaten aller persönlichen Nutzer und Nutzeradressen und macht mittels Algorithmen BIG DATA-Wissen nutzbar (operationalisiert).

.

FACEBOOK unterhält ein permanent zugängliches Klienten-Blog-Online-Portal, das sämtliche semantischen und ikonischen Bereitstellungen herauskopiert, auf eigenen Speichern an sich nimmt und mittels Algorithmen BIG DATA-Wissen nutzbar macht (operationalisiert). FACEBOOK sammelt wie GOOGLE bei all diesen Oberflächen-Nutzungen alle anfallenden Daten sowie die Verkehrsdaten aller persönlichen Nutzer und Nutzeradressen.

.

AMAZON hat ebenfalls „zwei Geschäfts-Hauptprodukte“: Einerseits hat AMAZON einen Direktmarketing-Paketversand aufgezogen. Dazu hat AMAZON einen eigenen Konsumprodukte-Katalog im Kundenangebot. AMAZON sammelt wie FACEBOOK und wie GOOGLE bei all diesen Oberflächen-Nutzungen alle anfallenden Daten sowie die Verkehrsdaten aller persönlichen Nutzer und Nutzeradressen.Dazu generiert AMAZON, ebenso wie GOOGLE und FACEBOOK, mittels Algorithmen BIG DATA-Wissen, das geschäftlich und politisch eingesetzt (operationalisiert) wird.

.

Die BIG-DATA-Geschäftsidee und die eigene und externe „Vermarktung“ dieser Missbrauchs-Skandale, ohne Wissen der Besucher dieser Internetzadressen von GOOGLE, YOUTUBE, FACEBOOK, AMAZON, TWITTER, APPLE u. a., ist konkret erwiesen und kann auch nicht bezweifelt werden.

.

Diese Datenmissbrauchs-Konzepte werden inzwischen auch weltweit von den Geheimdiensten dieser Welt angewendet: Weltbekannt ist der Fall EDWARD SNOWDEN, der CIA-Dienstleister, der die NSA (US-IT-Geheimdienst bei der CIA) Machenschaften über WIKI LEAKS aufgedeckt hat.

.

.

Im US-Wahlkampf hatte FACEBOOK an eine britische AGENTUR, „CAMBRIDGE ANALYTICA“ diskrete Datenpakete verkauft. Damit hat nachweislich die „CAMBRIDGE ANALYTICA“ für den Präsidentschaftskandidaten DONALD TRUMP und gegen die Präisdentschaftskandidatin HILLARY CLINTON über Datenoperationalisierung und folglich über Veröffentlichungen inkriminierender Indiskretionen unerlaubt in den US-Wahlkampf eingegriffen.

.

Laut der internationalen Presseagentur AFP (s. KÖLNER STADT-ANZEIGER Seite 06, am 23. November 2018):

.

„… London. Facebook will die 560 000 Euro Bußgeld (500 000 Pfund) in Großbritannien im Zusammenhang mit dem Datenschutz-Skandal um Cambridge-Analytica anfechten. Zur Begründung erklärte das Online-Netzwerk, es gebe weiterhin keine Belege dafür, dass Daten britischer Nutzer betroffen gewesen sein.“

.

.

Dietmar Moews meint: Das londoner Bußgeld gegen FACEBOOK wird juristisch zuständig auferlegt. Die Rechtswidrigkeit des Datenverkaufs und des Missbrauchs wurde quasi von FACEBOOK anerkannt. Die Flucht eines Online-Veranstalters in internationale Virtualität ist juristisch nicht geltungsmächtig. Die „STRAFTAT“ wurde von „CAMBRIDGE ANALYTICA“, mit Sitz in UK verantwortlich ausgeführt. FACEBOOK, mit Sitz in USA, hat die missbräuchlichen DATEN an „CAMBRIDGE ANALYTICA“ ausgereicht. Damit wird FACEBOOK kompetent mit einem londoner Bußgeld belegt.

.

.

Falls FACEBOOK nicht zahlt, kann London FACEBOOK die weitere Publikation in London untersagen bzw. die dezentrale zivil-personale Nutzerschaft sanktionieren.

.

De facto stellt FACEBOOK „kriminelle und hochverräterische WERKZEUGE“ zum kommerziellen Gebrauch.

.

.

Dietmar Mowes hat Ende des Jahres 2014 die tägliche Bereitstellung von LICHTGESCHWINDIGKEIT-VIDEOS eingestellt, weil GOOGLE mit einseitigen Vertragsänderungen und der GOOGLE PLUS-Erpressung die Nutzung des dietmarmoews-Kanals bei YOUTUBE erschwerte.

.

Es erfüllt mich die Bestätigung, dass GOOGLE PLUS jetzt wegen MISSERFOLGS von GOOGLE eingestellt worden ist, nicht mit neuerlichem Vertrauen auf GOOGLE. Dafür hat GOOGLE die YOUTUBE-Videos viel zu sehr zensiert:

.

.

YOUTUBE bringt heute weitgehend FRIEDE FREUDE EIERKUCHEN und setzt die „Monetarisierung“ zensierter VIDEOS gegen die KANALAUTOREN vollständig aus. Ich habe inzwischen bei mehreren Millionen USER-CLICKS kaum noch Monetarisierungs-Gutschriften von GOOGLE/YOUTUBE.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Hass Hass in Internet-Texten Hasspolizei Anti-Hasssprache-Gesetze

August 3, 2018

Lichtgeschwindigkeit 8347

am Samstag, 4. August 2018

.

.

Wenn die Leute zu stumpf sind, kann man versuchen in BILDERN mitzuteilen, um welche Werte der Information es geht.

.

Aber, wer eine wörtliche Mitteilung nicht aufnehmen kann – wie soll derjenige BILDER verstehen?

.

Das zu erklären, kennen wir den NÜRNBERGER TRICHTER:

.

Man setzt den Trichter von oben an den Kopf an – dann füllt man die Informationen durch den Trichter, in den Kopf. Man spricht bei dieser Art des LERNENS auch von EINTRICHTERN.

.

Die ganze Trichter-Metapher ist UNFUG.

.

Und wie kommt es jetzt, dass sogar der Staat, die Parteien, die Parlamente und all die Schriftgelehrten in der KULTURINDUSTRIE von PÖBELHÖLLE reden?

.

Man könne durch LÖSCHEN im INTERNETZ und in den NETZWERKEN Werte verbessern – die gelebten Einstellungen und Werte ZENSIEREN oder MODERIEREN, wie bei einem NÜRNBERGER TRICHTER, wenn HASS-Texte gepostet sind und gelesen werden …

.

.

JAAAA – Hass wird gepostet! – Immer, wenn HASS gepostet wurde und dann gelesen wird – IMMER – gibt es drei mögliche REAKTIONSWEISEN (und nicht den Trichtereffekt). Dabei kommt ein HASS beim Leser individuell an, wird dann aber von seiner sozialen Szenerie bestimmt:

.

EINS Jemand liest einen HASSKOMMENTAR und ist sofort abgestoßen und lehnt den Hass ab.

.

ZWEI Der Leser liest einen Hasskommentar, hat bereits eine ähnlich Hasseinstellung selbst und stimmt dem zu (was noch keine Aktivierung besagen muss).

Der Leser findet also eine Hassäußerung, die seiner eigenen Einstellung entspricht. Kann sein, dass er sich bestätigt fühlt – kann aber auch sein, dass der Hasskommentar, so, wie er von einem fremden Autor getextet und gepostet worden ist, ihm jetzt eher fad und unhaltbar vorkommt – er liest den Hasskommentar und ändert möglicherweise seine eigene affine Einstellung, indem er die HASSPOSITION verlässt oder noch stärkt.

Auch hier ist zu unterscheiden, praktizierter Hass auf Schädigung gegen konkrete Menschen aufgeladen, oder „nur“ eine interne oder öffentliche Teilnahme an sozialer Resonanz einer HASS-Gruppe gegen eine gehasste Person oder Gruppe.

.

DREI Jemand liest HASS und verlässt den HASSTEXT. HASS im Internetz – bei Facebook, bei TWITTER, in einem Kommentar-Tread einer Homepage – auf einen HASSKOMMENTAR stoßen und sofort wegclicken, weil darin eine stereotype unpersönliche Marginalie zu vermuten ist.

Ein Autor eines HASS-Textes, der eine sozio-geistige Wirkung anzielt, sollte wirklich sehr deutlich substantiieren, welcher Wert angesprochen wird. Er sollte für den HASS eine zureichende Argumentation, warum eine Werthaltung abzulehnen oder sogar mit einem HASSKOMMETAR zu bescheiden ist, argumentativ vermitteln. Dafür benötigt er eine leicht eingängige, möglichst weitverbreitete Kampffloskel, eine Stereotypie, die mit weitverbreiteten Vorurteilen und propagierten Gruppenverhältnissen von MAJORITÄT versus MINORITÄT zusammengehen kann. Beide – Mehrheits- wie auch Minderheitsgruppe ist als sozialer Resonanzkörper dafür geeignet, Hass zu verkörpern.

.

Jeder Mensch hat eine konkrete bzw. vorgestellte Meinungsgruppe. Hierauf bezieht er seine Meinungsfreudigkeit, Gleichgültigkeit und Aktionsrichtung, pro, kontra, indifferent. (Plausibel ist wohl leicht, dass der Text „ich hasse Maria“ nicht durch ein Gesetz zur Löschung gedungen werden muss; wer kennt den Autor? wer weiß, wer Maria ist? wen geht das irgendetwas an? – ich erinnere mich, dass in den 1960er Jahren in privaten Zeitungs-Kleinanzeigen bekannt gegeben wurde, z. B. „ich habe mit den politischen Meinungen meiner Schwester nichts zu tun“ oder „ich komme für die Schulden meiner Ehefrau nicht auf“. Juristisch war das nicht durchgreifend – sozial war das eine Selbstpreisgabe der Lächerlichkeit – wer den Inserenten kannte wie auch, wer die Personnage nicht kannte; erzielt wurde etwas Leichtsinn, Unterhaltung oder Stadtklatsch.

.

Seine SZENERIE, was die nächsten Sozialpartner zu einem HASS-Kommentar meinen, ist schließlich dafür ausschlaggebend, ob und wie der Leser überhaupt die Hassbotschaft wahrnimmt (PERZEPTION) oder übersieht oder durch die HASS-Botschaft dafür oder dagegen aktiviert wird (REZEPTION).

.

EINS Wenn die eigene Meinungsgruppe ein HASS-Thema uninteressant findet, wird der HASS-Leser nur abgeschwächt von der HASS-Botschaft des HASS-Autors erreicht und beeinflusst.

.

ZWEI Wenn die eigene soziale Szenerie ein HASS-Thema selbst führt, werden alle Werterscheinungen aus der Umwelt, die die HASS-Einstellung bejahen affirmiert und als Verstärkung der HASS-Einstellung angenommen.

.

DREI Wenn eine HASS-Artikulation, als Text im Internetz gefunden wird, hängt es noch von diversen situativen Konkretionen ab, ob der HASS dann aufgenommen, weitergesagt, verlinkt, geteilt usw. wird . Das hängt auch von der Erwartungshaltung der möglichen Adressaten ab: Ein affirmierter Hass, der erwartet wird, wird eher mitgeteilt, als die Vervielfältigung oder Teilung an eher neutral eingestellte Adressaten.

.

VIER Es wird genau festzustellen sein, ob bei HASS-Teilung der Rezipient letztlich zu HASS-Verstärkung oder HASS-Bestätigung im eigentlichen Sinn geführt wird, oder ob darin eine verwässernde austauschbare Lebensstil-Äußerung – die als HASS erscheint – doch hauptsächlich gar nicht HASSER anspricht und nicht neue HASSER schafft.

.

Wer heute HASS objektiv in Textform im Internetz auffindet und liest, wird dadurch nicht HASSER.

Wer durch ein Gesetz Löschung von HASS-Texten erzwingt, wird den sozialen Einstellungsverhalt von HASS unter und gegen Menschen ebensowenig steuern können wie die Predigt von Liebe liebende Menschen machen kann.

.

Wer Liebe predigt, erzeugt nicht Liebe, sondern Prediger.

.

.

Süddeutsche Zeitung, Seite ZWEI, Thema der Woche, am 29. Juli 2018 von Jannis Brühl und Caspar von Au:

.

„SOZIALE NETZWERKE IM UMBRUCH

Das Internet ist eine große Arena für Hasskommentare, Drohungen und Beleidigungen. Seit einem halben Jahr greift ein Gesetz, um Betroffene zu schützen. Wie wirkt es sich aus?“

.

In diesem THEMA DER WOCHE veranstaltet die Süddeutsche Zeitung nicht LÜGENPRESSE, keine FAKE-NEWS, keine künstliche Aufregung – es scheint der verantwortlichen Redaktion und den Herausgebern ernst zu sein, mit dem THEMA HASS und mit dem THEMA HASS-STEUERUNG.

.

Das ist das schreckliche Verhängnis – dass ernsthaft der NÜRNBERGER TRICHTER eingeführt wird. Nur, weil man den Hass erkennt, der gelebt wird, der im Internetz zu Wort gebracht wird. Und diese missliebigen Wert-Haltungen sollen durch autoritäre Handlungstüchtigkeit gestoppt werden. Dabei handelt es sich zunächst um Angelegenheit der Bürger selbst bzw. einer zuständige Staatsanwaltschaft:

.

Durch Kontrolle, durch Strafe, durch Obrigkeit, per Gesetz. Die Süddeutsche Zeitung trumpft geradezu damit auf, dass – „Heiko Maas brachte das Gesetz trotz aller Kritik durch“ – ein Sozialdemokrat mit forschem Auftritt gegen den HASS den Eindruck vortäuscht, dass er gegen den HASS per Gesetz durchgreifen könne.

.

KANN HEIKO MAAS NICHT. Er ist ein Blender mit Trichter.

.

Und dazu bringt die Süddeutsche Zeitung eine Aufstellung des HASSES und damit Gründe für Löschungen – (angebl. Statistik für Facebook):

.

1. Beleidigung

.

2. Übele Nachrede

.

3. Volksverhetzung

.

4. Verleumdung

.

5. Bedrohung

.

(angebl. Statistik für YOUTUBE):

.

1. Hassrede/politischer Extremismus

.

2. Persönlichkeitsrechtsverletzung/Beleidigung

.

3. Pornografische Inhalte

.

4. Privatsphäre

.

5. Gewalt

.

(angebl. Statistik für TWITTER):

.

1. Volksverhetzung

.

2. Beleidigungen

.

3. Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

.

4. Öffentliche Aufforderung zu Straftaten

.

5. Pornografische Inhalte

.

Diese NÜRNBERGER TRICHTER POLITIK – indem Mord verhindert werden soll, weil man ihn verbietet – soll also den Veranstaltern, wie Facebook, Youtube, Twitter, übertragen, die juristischen Indikationen eigenmächtig zu beurteilen, zu entscheiden und zu löschen.

.

.

Kann nicht, wie bisher, unser Rechtsstaat mit der unabhängigen JUSTIZ , weiterhin dafür die exklusive Zuständigkeit (Kompetenz) behalten, Rechtsbrüche zu erfassen und zu beurteilen?

.

Ich bin für den RECHTSSTAAT und für die unabhängige JUSTIZ. Ich bin also gegen das HASS-GESETZ und gegen die folkloristische Vortäuschung, als würden Hetzer und Hasser sofort beliebig Anhänger finden und zu Meinungsführern oder Hassverstärkern werden können. Denn immer!! werden die sozialen Gegenkräfte ebenfalls akzelleriert.

.

Haben wir gelacht. „Alle Kreter lügen, sagte ein Kreter“ – das soll nun neu sein. Ist es nicht.

.

Interessanter ist die Behauptung, es läge eine tiefgreifende Verhaltensänderung der Deutschen und der sprachlich kommunizierenden Menschen in Deutschland vor – wie Kanzlerin Dr. Merkel äußerte:

.

tiefgehende Veränderung in der Orientierung – überwiegend emotional, statt an Fakten und Tatsachverhalten“ – wie der DLF kolportierte.

.

.

Dann wirft man DONALD TRUMP, dem siegenden US-Wahlkampf-Propagandisten oder als LÜGENPRESSE vor, das STIGMA der deutschen Herrschafts-Publizisten und ihre Deutungshoheit und Sprachmacht durch sein veränderndes IT-Echtzeit-Geräusch zu besiegen.

.

Doch es sollte hier eine wissenschaftliche Herangehensweise zunächst klären, welche Art von WISSENSCHAFT und HEURISTIK fokussiert werden soll.

.

Ist es wirklich so banal, durch Propaganda demagogische Führung zu organisieren? Konnte Trump seine Anhänger weltweit stärken? Ich meine, NEIN, kann er nicht.

.

Fragen wir Soziales? Was Menschen mit Menschen tun und wie sie dazu sprachlich agieren? Die Frage hätte empirisch das Verhalten festzustellen, zu erfassen, zu analysieren und zu interpretieren.

.

Wir träfen auf das alltägliche Feld der Zweckrationalität, der Zielsystemorientierung, der Wertverwirklichungs-Bemühungen – einschließlich der Tricks, der Täuschungen, des Betruges und der Graubereiche von Treu, Glauben und Verschlagenheit.

.

Fragen wir nach der empirischen SPRACHE – zweigliedrig, Sprechen und Schreiben – bekommen wir methodische Probleme. Denn es wird heute – postfaktisch unwissenschaftlich – nicht klar getrennt zwischen

.

EINS: sinnlich-angebundenem Sprechen und Schreiben – Fakten, Dinge, Deutigkeiten und Vieldeutigkeiten

.

ZWEI: Semantische Analyse der empirischen SPRACHE, was wird gesagt und gemeint? welche innovativen und redundanten, informatischen Kommunikationselemente werden gesprochen und geschrieben?

.

DREI: In der Sprach-, Literatur- und Kommunikationswissenschaft wird inzwischen – zwar nicht postfaktisch, sondern lediglich den Fakten abgewendet – eine auf Texte bezogene Textlichkeit konstruiert. Dabei erheben die TEXTLICHKEITER die Deutungshoheit über die semantischen und die ästhetischen Qualitäten und Inhalte:

.

Da haben wir Text und Textlichkeit, Bild und Bildlichkeit, Dinge und Dinglichkeit, Klänge und Klanglichkeit usw.

.

Das Problem liegt bei dieser verschrobenen Komplikation einerseits an dem Machtanspruch dieser Textlichkeits-Propheten (Wort des Jahres). Andererseits geht (bei gesetzlicher TEXT-Löschung) der Umgang und die Perzeptionskultur mit der unmittelbaren Wirkung und Bedeutung von sinnlichen Meisterwerken, unabhängig von der Sprache, verloren. Die TEXT-Designer bestimmen eine sprachliche Bedeutung und demolieren die außersprachliche Bedeutung.

.

Auch das WORT DES JAHRES ist ein Machtgriff der „Textwissenschaft“ nach der Textlichkeit, die anstelle der SINNLICHKEIT und WERKLICHKEIT die menschlichen Orientierungsmöglichkeiten stören und zunichte machen.

.

Stattdessen ist es die Pflicht der Sprachwissenschaft, das TEXTEN als Medium der Verständigung auszufalten.

.

Wer POSTFAKTISCH alte Propagandamethoden des US-FASCHISMUS der 1930er Jahre und des Nationalsozialismus bis 1945 heute anwendet, wie es die Echtzeit-Demagogen inzwischen angeblich zu kurzfristiger Zustimmung von Mehrheiten in der Massenkommunikation und Wertaggregation praktizieren, ist zwar „faktisch“ und nicht „postfaktisch“, aber es sollte jedem auf eigene Rechnung freigestellt bleiben, nicht jedoch aus der Gemeinschaftskasse abzocken.

.

VIER: Betrachten wir soziologisch (d. h. zwischen mindestens zwei Menschen interdependierend, interagierend) was fälschlich beim „WORT DES JAHRES“ als postfaktisch hingestellt wird, was zwischen den Kommunikanten wertorientiert geschieht, wird schrittweise erkennbar:

.

Absender und Empfänger, Sprecher und Zuhörer, Schreiber und Leser – sie stehen oft gar nicht in kommunikativer Beziehung, wie sie es sollten (zugewendet/abgewendet).

.

Die Behauptung der emotionalen Wende, dass wir im gesellschaftlichen Usus heute weniger Vernunft und Faktentreue, mehr Emotionalität und postfaktische Vernachlässigung von Fakten gelten lassen und praktizieren, wird zunächst nur darauf gestützt, dass massenhaft Botschaften ausgesendet werden, gesprochen, geschrieben, am Telefon, als Twitternachricht, in den Internetzblogs, bei anonymen Foren, und die Massen an Aussendungen. Doch das verhallt weitgehend unbestätigt und ungehört, ungelesen und unkommuniziert im sozialen Abseits der technischen Speicher. Bestenfalls der Absender liest sich selbst bei Facebook oder im heise-Kommentar oder in den Leserbriefen.

.

Merkels Diktum der neuen Emotionalität ist wohlfeiler Bullshit.

.

Damit sind möglicherweise auch massenhafte Bereitstellung von Unfug, Bullshit, Lügen, Dummheiten und erfundenen Hilfserklärungen der Allzumenschlichkeit rausgelassen, werden aber gar nicht reingelassen.

.

Es ist überwiegend „Störgeräusch“.

.

.

Es funktioniert eben nicht wie der NÜRNBERGER TRICHTER: Output gleich Input gibt es sozio-geistig so gut wie gar nicht.

.

Die Aussendungen, Meinungsäußerungen, Appelle und Statements werden so massenhaft, wie sie heute insbesondere durch die grenzenlosen INTERNETZ-FOREN erzeugt werden, gar nicht wahrgenommen.

.

Alle schreiben, keiner liest.

.

Folglich ist es nicht tragfähig, anzunehmen, all der Blödsinn der da in einer unüberschaubaren Massenhaftigkeit bereitgestellt wird, sofern er unwahr oder unfaktisch ist, sei von irgendeinem Empfänger oder gar von der angenommenen Empfängermasse, bei „Cloud“ oder „Flash-Mob“, für wahr genommen. Statt Wahrheit und Faktizität würden Internetz-Leser glauben, was da an postfaktischem Müll oder zielgerichteter postfaktischer Propaganda publiziert wird – nein, so ist es nicht, weil es an INTER ESSE fehlt:

.

Niemand ist zwischen (inter esse) Dingen, die nicht da sind. Doch die empirische Wirklichkeit zeigt, wenn man mal nachprüft, was bereitgestellt ist und wer das empfängt, dass da weder ein zielführendes LÜGENWERKZEUG erfolgreich angewendet wird, noch, dass die möglichen Empfänger den postfaktischen Inhalten gegenüber EMOTIONAL eingestellt seien und sich daraufhin emotional verhielten, statt kritisch oder rational.

.

Nein, wer empirische Soziologie-Verfahren darauf anwendet, findet nicht die Emotionalität als Reaktion auf POSTFAKTISCHES, sondern INDOLENZ, GLEICHGÜLTIGKEIT, IGNORANZ – vorwiegend im solipsistischen Abseits der heutigen Erleichterung der Selbsterleichterung:

.

FAULHEIT und ÜBERLASTUNG sind die empirischen Alltagstatsachen vor denen die große Zahl der im Internetz und in der massenmedialen Erlebniswelt anzutreffenden Herumgeisterer einknicken. Die meisten Textsurfer steigen gar nicht erst ein in das KOMMUNIKATIONS-ERLEBNIS in dessen Mittelpunkt etwa FAKTEN, INFORMATION, POSTFAKTEN oder DESINFORMATION stehen könnten, zwischen dem Absender, der versuchen mag Unwahrheit und FAKTEN-Verleugnung unter Leute zu bringen, und den Empfängern, Lesern, Hörern oder Videosehern:

.

Die potentiellen Empfänger empfangen das kaum und gar nicht Eins zu Eins. Ihre Emotionalität wird davon so wenig beansprucht wie ihr Urteilsvermögen oder ihre Nachhaltigkeit bei der Rezeption zweifelhafter postfaktischer Propaganda.

.

.

KURZ: Was immer IT-Benutzer aus eigenen Motiven mittels der Internetz-Suchmaschinen suchen mögen und mit welchen Inhalten sie dann „automatisch-algorithmisch“ „manipulativ“ bedient werden, wird von den Empfängern nicht als geprüfte Faktizität und Tatsache geglaubt, sondern gibt lediglich eine von unzähligen möglichen Wertrichtungen an, die eher Verwirrung stiften als als Orientierungshilfe zu gelten. Wir müssen dabei all das nützliche und gültige Informationszeug nicht als postfaktisch vermischen mit etwaigen postfaktischen Machenschaften von Propagandisten oder Lügenverbreitern. Das zu unterscheiden macht Nutzer ungeduldig und ärgerlich, entwertet das Medium Internetz als Informationsquelle (z. B. WIKIPEDIA hat durch idiotische Wikipedia-Moderatoren selbst massenhaft Qualitätseinbußen bei der unkonstanten Verlässlichkeit der einzelnen Wikipedia-Einträgungen, und hat damit an Geltung verloren; dies ist aber eine rationale Orientierungsleistung der Nutzer und nicht Folge von deren Emotionalität).

.

Wer glaubt schon einer exklusiven EILMELDUNG bei BILD.de? – wenn er nicht bei diversen anderen Blogs Bestätigung findet? Und gerade das kennzeichnet ja die postfaktische Gefahr, dass ein Interessent postfaktische Propaganda und Desinformation postet und sich daraus dann eine Ente bildet, die einer vom anderen abschreibt, bis Lüge und Wahrheit schwierig zu verifizieren sind.

.

Paul Feyerabends Diktum: „Was Leute als Realität glauben, ist real in den Konsequenzen“. Das sollte sich jeder einmal konkret auf sein eigenes Leben hin durchdenken, was denn wirklich passiert:

.

Ich fahre eine falsche Wegstrecke und erreiche mein gewünschtes Fahrziel nicht. Ich hatte ein defektes Tomtom, dessen postfaktische Ansagen und Anzeigen weder emotional noch rational zielführend waren. Selbst als ich die Verwirrung begriff, wusste ich nicht den richtigen Weg.

.

Was soll jetzt aus dem WORT DES JAHRES, postfaktisch, gewonnen werden?

.

.

Bob Dylan sagte bereits in den 1960er Jahren:

.

Mir ist egal was ich sage. Es ist mir immer noch egal.“

.

Der Literatur-Nobelpreis 2016 für Bob Dylan ist nicht POSTFAKTISCH oder als Textlichkeit POSTFAKTISCH – nein die Qualität, die hier angebunden ist, ist faktische TEXTQUALITÄT seiner LYRICS – Liedtexte von denen man zu leben lernen kann.

.

Dies ist mit TRUMP verschärft der Fall. Dem ebenfalls egal ist, was er erzählen muss, damit die tropistischen Reizmenschen sich ihm überhaupt zuwenden.

.

Dies werden wir demnächst in europäischen Varianten miterleben dürfen. Dies wäre zunächst aber lediglich eine Mode in der technisch gestützten Propaganda, Führung und Fühlung, die sehr bald an ihre Wirkungslosigkeit stoßen wird, weil sie weder Probleme löst, noch ausreichend Fühlung ermöglicht.

.

.

Aber lese ich „Über den Umgang mit den Menschen“ von Adolph von Knigge, dann finde ich die ganze Klugheit der Echtzeit-Poesie in Einfühlung und potentieller Gewaltanwendung, die den POSTFAKTISCHEN fehlt. Das versteht jeder, wenn er nicht aufs Maul haben will.

.

Die menschenfreundliche Forderung, „man solle gefälligst verstehen, was einer meint, nicht, was er sagt.“ Das ist doch steinalt, wird so gemacht und führt weiter, und hat mit emotionaler Wende gar nichts zu tun.

.

Etwas Anderes ist aktuell zu prüfen:

.

Haben sich die im steten Wandel befindlichen Sitten, der Zeitgeist, das unausgesprochene von GUT und BÖSE, modifiziert, oder ist es heute zutiefst umgepolt und emotional, statt alltagsvernünftig?

.

Und wir finden, weder anthropologisch im Individuellen, dass das Normalempfinden oder EXZENTRIK und DEVIANZ wesentlich anders oder ausgeweitet empirisch aufkämen.

.

Es galt die persönliche Balance – und die gilt weiterhin.

.

Es ist ohne weitere emotionale Vertiefung, nach wie vor, das Individuum als abgegrenzte selbstbestimmte Persönlichkeit, wie auch die sozial Gestimmten, die fortwährend allseitige soziale Kontrollen und Einreden von sich geben und abfedern und aufnehmen, der Fall.

.

Vor Gericht wird heute kaum mehr oder stärker auf POSTFAKTISCH eingelenkt werden als vor 20 Jahren, sofern es um Benehmen, Sitte, Gebrauch, En dit oder COSI FAN TUTTE geht.

.

Die Behauptung der GfdS, von der neuerdings „emotionaleren Orientierung der Menschen in Deutschland“, ist unbrauchbarer Mist.

.

.

Zuletzt will ich noch auf das Normative, im Rechtsstaat gesetzlich verfasste und gepflegte, RICHTIG und FALSCH eingehen:

.

Weder der Geheimdienst, noch die Kriminalpolizei, die Unfallforschung oder Richter, Geschworene und Staatsanwälte werden die bewährten Methoden der ERMITTLUNG verwerfen, keine neuen Zeugenbewertungen oder Beweismittelwürdigung, Indizieninterpretationen oder Zweifel-Relevanz werden postfaktisch praktiziert. Wollte man die POSTFAKTISCH-Hypothese prüfen, würde man sofort zehntausende LOTTO-SCHEINE-Vorleger in den SPIELANNAHME-Stellen finden, die drei, vier, fünf oder mehr Richtige faktisch getroffen hatten und nicht einfach nur ihr Glücksspiel-Wochengeld emotional weggeschmissen haben wollten – aber, wer keine richtig hat, meldet sich auch nicht. Darin steckt der DDR-Modus „das ist Fakt“ – der mit „postfaktisch“ zum Ampelmännchen gemacht werden soll.

.

In sofern werden wir blitzschnell das absurde POSTFAKTISCH an die Geisteswissenschaften zurückgeben, damit nicht Missbrauch sondern FAKTISCH gelingendes Miteinander aufgewertet wird.

.

.

ZULETZT: Dass es heute Internetz-Netzwerke ermöglichen, dass eine große Zahl von Zweibeiner TEXTEN und PUBLIZIEREN können – in Wirklichkeit ANONYM posten können, halte ich als Soziologe für eine hervorragende eigeninitiative soziale Lernmethode, sich mit TEXTEN und SEMANTIK, mit SYLLOGISMUS und ANALYSE, mit ARGUMENTEN und GEGENARGUMENTEN überhaupt mal individuell und konkret einzulassen.

.

Ich fühle mich durch idiotische Hasstexte nicht angesprochen – ich erkenne darin allerdings die empirische Kulturhöhe weiter Teile der ansonsten stummen Dumpfbacken. Und das ist die tägliche DOWN to EARTH-Droge, die dem denkenden Geist der eigenen anthropologischen Bescheidenheit halber ganz gut ansteht.

.

Wer hindert dich oder mich, gelegentlich in einer intimen Situation Hass anzusprechen? – eine konkrete HASS-Szenerie, konkrete Kontroversen, Konflikte, die mit HASS beantwortet werden, aber auch mit wenig Investition sozial freundlicher stimulierbar sind, sind es auch Wert besprochen und bedacht zu werden.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


Billag No Billag organisierte Massenkommunikation und Information oder Berlusconisierung

Januar 17, 2018
Lichtgeschwindigkeit 7870

Vom Donnerstag, 18. Januar 2018

.

Der Schweizer Berlusconist gegen Billag

.

Es geht um die Zwangsgebühren für Fernsehen und Radio, die jeder Haushalt der Schweiz zahlen muss.

.

Der demokratische Staat Schweiz, ähnlich der Bundesrepublik Deutschland, hat die in der Verfassung geregelte Pflicht die organisatorischen Vorkehrungen für allzugängliche verpflichtende Bildung durch Schulpflicht, wie auch Informationsversorgung sowie Kommunikationsführung durch professionell geführte Massenkommunikation herzustellen.

.

Dabei reicht nicht, den täglich anfallenden Informationsdrang von Neuigkeiten und Agenturmeldungen zugänglich zu machen. Sondern durch qualifizierte Publizisten redaktionell zu erfassen und der Wichtigkeit und den Rezeptionsmöglichkeiten der Öffentlichkeit und den vielfältigen Lebensgewohnheiten der Bürger gemäß zu „führen“.

.

Es würde also nicht reichen, einen wilden informellen Informations- und Meinungsschwall, wie ihn die Bürger selbst durch Internetz-Formate dezentral und frei publizieren oder wie es kommerzielle Marketing-Medien durch Einschaltreize zu hohen Einschaltquoten bringen, als quasi „liberales“ Informationsgeschehen der Gesellschaft und den massenkommunikativen Spielen von Neugierde und Notwendigkeiten zu überlassen.

.

Eine mündige demokratische Gesellschaft muss die besten Vorkehrungen zur Vorstellungsorientierung und Information sowie Anreize zur privaten und öffentlichen Kommunikation erhalten.

.

Dabei geht es um eine Frage, die sich auch viele Menschen in Deutschland stellen:

.

Welche Rolle soll der öffentliche Rundfunk im Internetzeitalter spielen?

.

Doch die Debatte betrifft nicht nur die zukünftige Rolle des Schweizer Fernsehens – sondern auch das nationale Selbstverständnis.

.

Die Billag AG (Schweizerische Erhebungsstelle für Radio- und Fernsehempfangsgebühren, französisch Organe suisse de perception des redevances de réception des programmes de radio et de télévision, italienisch Ufficio svizzero di riscossione dei canoni radiotelevisivi) ist eine Schweizer Tochtergesellschaft der Swisscom, die für die Erhebung der Radio- und Fernsehempfangsgebühren zuständig ist. Sie erhebt die Empfangsgebühren seit 1998 und wird diese Aufgabe zum 1. Januar 2019 abgeben.

.

Der Kunstname „Billag“ setzt sich nach Angabe von Jonny Kopp, Head of Communications bei der Billag, zusammen aus englisch «Bill» (Rechnung) und Aktiengesellschaft, also wörtlich «Rechnungs-AG». Da die Rechtsform «AG» als Bestandteil des Kunstbegriffs damit nicht mehr eindeutig ist, wird sie den rechtlichen Vorgaben entsprechend doppelt angefügt.

.

Ziel der Billag-Einträge ist die laufende Finanzierung der Programmerstellung der SRG SSR und gewisser privater Senderstationen.

.

Die analogen Institutionen in Deutschland und Österreich heissen ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice und GIS.

.

Dabei geht es um die staatlich und privatwirtschaftlich organisierte, freizugängliche Rundfunk-, Fernseh-, und Internetz-Inhalte-Programme-Produktion und Bereitstellung einerseits und die privaten, gewerblichen und kommerziellen Nutzer, in den geografisch national gesatzten Bereitstellungsbereichen.

.

Private Haushalte haben unabhängig von der Anzahl der dort lebenden Personen nur eine Gebühr zu bezahlen. Autoradios sind hierbei eingeschlossen. Für jeden weiteren Standort ist eine zusätzliche Gebühr zu bezahlen, sofern man diesen für drei oder mehr Tage pro Woche und dies während mehr als sechs Monaten pro Jahr benutzt.

.

BLICK, schweizer Tageszeitung, Leserbriefe, am 16. 1. 2018:

„…Mit CNN, BBC, ARD, Online-Zeitungen, Google, YouTube, Online Magazinen bin ich besser informiert als mit SRF.
Deutsch eignet sich zum Manipulieren, währen Englisch zum Mitdenken auffordert. Im Japanischen müssen Sie die Grammatik beherrschen, damit Sie korrekt sprechen können. Es braucht Logik !!!
Im CH-Deutsch rechtfertigt sich jeder mit jedem dritten Satz ! Fehlerkorrekturen sind an der Tagesordnung.
…“

.

Das Handelsblatt am 16. Januar 2018 schreibt:

„…Derzeit zahlen die Schweizer Haushalte rund 451 Franken Billag-Gebühren im Jahr. Das Geld fließt an die Schweizerische Rundfunk- und Fernsehgesellschaft (SRG) und an 34 private regionale Radio- und Fernsehstationen. Im Gegenzug für den Erhalt erfüllen die Sender einen Auftrag des Bundes, den so genannten Service Public: Sie müssen über aktuelle Themen in ihrem Sendegebiet berichten. Auch Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als einer halben Millionen Franken müssen zahlen – ein Grund, weshalb sich auch der Schweizer Gewerbeverband für die Abschaffung der Gebühren stark macht.

Ab 2018 soll die Gebühr auf 365 Franken sinken.“

„… Eine Abschaffung der Gebühren träfe vor allem das Schweizer Radio und Fernsehen, die SRG. Sie wird von ihren Fans für ihre unaufgeregte Berichterstattung geschätzt, von ihren Gegnern als „Staatsfunk“ verhasst. Zwar werden mit den Billag-Einnahmen auch private Lokalstationen finanziert. Doch der Löwenanteil von insgesamt rund 1,2 Milliarden Franken (ca. 1,02 Milliarden Euro) fließt an die SRG. Sie betreibt in der Schweiz insgesamt 17 Radio- und 7 Fernsehprogramme – und das in einem Land mit gerademal 8,3 Millionen Einwohnern.

.

Dass es bei der SRG Reformbedarf gibt, stellt in der Schweiz kaum jemand in Frage. Doch der Gruppe und ihren rund 6000 Mitarbeitern die Finanzierung zu entziehen, gehe zu weit, sagt Filippo Lombardi von der Christlichen Volkspartei (CVP). „Wenn wir Kopfschmerzen behandeln wollen, greifen wir ja auch zum Aspirin und nicht zur Guillotine“, sagt der Tessiner. Vor allem für die sprachlichen Minderheiten hätte die Abschaffung fatale Folgen, fürchtet Lombardi. Denn die Gebühren sichern auch in der rätoromanischen, italienischen und französischsprachigen Schweiz die Grundversorgung mit Informationen.

.

… sprechen .. selbst Abgeordnete der liberalen FDP für die Beibehaltung der Gebühren aus. „Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Schweizer Medien zum Sprachrohr von zahlungskräftigen Interessensvertretern werden“, sagt Christa Markwalder von den Freien Demokraten.

.

Die Verteidiger der Gebühren fürchten eine „Berlusconisierung“ der schweizerischen Medienlandschaft. Der ehemalige italienische Regierungschef nutzte seine enorme Macht als Medienunternehmer immer wieder für seine politischen Ziele. Die Billag-Verteidiger fürchten, dass der SVP-Grande und Medienzar Christoph Blocher eines Tages eine ähnliche Rolle in der Schweiz übernehmen könnte, wenn die SRG erst einmal kaltgestellt ist. Blocher ließ die Schweizer schon vor einigen Wochen wissen, dass er mit „Ja“ für die Billag-Abschaffung stimmen wird.

,

.

Dietmar Moews meint: Dass der Schweizer Milliardär Christoph Blocher mit einem eigenen Berlusconismus liebäugelt, ist peinlich genug und dürfte von den demokratiegeübten Schweizern abgewehrt werden.

.

Was tatsächlich eine schwache Leistung der aktuellen Ministerin ist, ist das Fehlen von alternativen Neukonzepten der Billag-Regeln. Was soll es, wenn beinahe alle Interessenten vom Reformbedarf der auslaufenden Finanzierunsgmodalitäten sprechen – schließlich jedoch nur noch

.

Billag und No-Billag zur Wahl stehen.

.

Wie überall, wo staatliche, private und kommerzielle Organisationen Massenkommunikation und Information herstellen, müssen regulierte Strukturen ermöglichen, dass eine steuerfinanzierte (Billag) freie, plurale, nüchterne Bereitstellung verlässlich erzeugt wird. Aber dass nicht durch die Marktmacht der staatlich finanzierten Konsumentenquoten auch die Werbebudgets der werbenden Wirtschaft weitgehend abgeholt werden, und den privaten keine ausreichende marktwirtschaftliche Finanzierung möglich ist bzw. durch rein kommerzielle Programmanbieter zwar Werbequoten eingeworben werden können, jedoch die Informations- und Kommunikationsversorgung unter „Berlusconismus“ und buntem Flitter untergeht.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


YOUTUBE KNOW HOW 2017 Dein Video wurde nicht für die Monetarisierung zugelassen.

März 6, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7185

Vom Dienstag, 7. März 2017

.

.

Diese LICHTGESCHWINDIGKEIT soll kurz über eine spezielle Erfahrung mit YOUTUBE berichten – dahinter die praktische und ökonomische Macht von GOOGLE wirkt – die sich in diesen Tagen hier abzeichnet:

.

In der Zeit von August 2009 und November 2014 habe ich auf einem mit YOUTUBE vertraglich begründeten VIDEO-KANAL „dietmarmoews“ täglich, ohne einen einzigen Tag Unterbrechung, die politische WELTLAGE, hauptsächlich aus der täglich aktuellen Erhebung einer eigenen Vollanalyse der in Deutschland zugänglichen Massenmedien-Lage in einem selbstproduzierten extemporierten VIDEO-Audio hochgeladen und bereitgestellt.

,

Dieses Kanalaufgebot von dietmarmoews wurde LICHTGESCHWINDIGKEIT genannt, tagtäglich fortlaufend produziert, datiert und numeriert – . Anfangs hatte mich Youtube auf fünf Minuten, dann auf zehn Minuten Dauer begrenzt. Längere Videos wurden abgelehnt. Später erweiterte Youtube auf 30 Minuten, dann auf unbegrenzte Video-Dauer.

.

Anfangs galt die LICHTIGESCHWINDIGKEIT-Arbeit der tagespolitischen Lage- und Entwicklung im Bundestagswahlkampf 2009, aus Sicht der Piratenpartei – . Ich erfand auch die „FLASCHENPOST“, als Internetz-Zeitung der Piraten, die zunächst keine Zustimmung der Piraten fand, aber später gestartet worden ist. LICHTGESCHWINDIGKEIT hatte den PIRATEN-Bezug bis zum Bundestagswahlkampf-Jahr 2012/2013, bis zu dem Zeitpunkt, als die Piraten, gegen meinen Willen, subversiv zerlegt worden sind (Stichwort „Doofpiraten“).

.

Bis November 2014 GOOGLE die vertraglichen Zwänge ansetzte, entstanden LICHTGESCHWINDIGKEITS-VIDEOS in täglicher Produktinon und Lieferung (meine Feldarbeiten als empirischer Soziologe brachten diese aktuellen Lagesichtungen „nebenbei“ mit sich).

.

Ab November 2014 werden nunmehr täglich kontinuierlich die hier angängigen WordPress-Blogbeiträge LICHTGESCHWINDIGKEIT produziert und bereitgestellt. Dabei komme ich inzwischen auf die kaum von irgendjemand überbotene Anzahl von mit diesem Beitrag, von 7185 laufenden, datierten Ausgaben.

.

Partner der nunmehr als Text/Bild-Blog produzierten LICHTGESCHWINDIGKEIT mit der aktuellen Tageslage und Medienkritik des GLOBUS MIT VORGARTEN getauften Dietmar Moews‘ Blog ist WordPress. Die YOUTUBE-Videos bei dietmarmoews-Channel dagegen sind mit wenigen Ausnahmen alle weiter aufrufbar, werden von YOUTUBE-USERN benutzt und auch kommentiert – jedoch habe ich selbst keinen redaktionellen Zugang zu meinem eigenen YOUTUBE-Kanal – keinen Zugang zu den LICHTGESCHWINDIGKEITS-Videos.

.

Die durch meine Blog-Arbeit entstandene alternative Massenmedien-Chronologie ist ein GESCHICHTSDOKUMENT. Es wurden aus meiner freiwilligen Leistung als Eigeninitiator und Künstler, mit geisteswissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Berufsausbildung (usw. komplexe Geschichte) damit, bis November 2014 auf 4098 ungeschnittenen EINS zu EINS-Videos – VIERTAUSEND UND ACHT UND NEUNZIG – produziert herausgebracht. (Sie haben zwischen etwa eine Minute Dauer bis zu 45 Minuten – die jeweilige Dauer unterlag auch der jeweiligen, mehrfach unnachempfindbar geänderten, also willkürlichen, Bestimmungen von YOUTUBE, dietmarmoews gegenüber).

.

Nachdem YOUTUBE unter GOOGLE die Kanalbetreiber zu einer Verbindung mit einem neuen Kommunikations-Daten-Quirrl „GOOGLE +“ durch einseitige Vertragsänderung zwingen wollte, habe ich einer Vertragsänderung nicht zugestimmt.

.

Darauf versuchte YOUTUBE meinen Kanalnamen dietmarmoews zu ändern, in Dietmar Moews, auch hierfür wollte ich einer Vertragsänderung nicht zustimmen, weil ich keinerlei Datenvernetzung zwischen GOOGLE und meinem persönlichen Namen akzeptiere, der nicht von mit kontrolliert werden kann (meine informationelle Selbstbestimmung gilt – ich habe kein Handy und gebe keine Daten weiter).

.

Bis dahin hatte YOUTUBE vielfältig dietmarmoews angeboten, einer sogenannten MONETARISIERUNG der bereitgestellten LICHTGESCHWINDIGKEIT-VIDEOS zuzustimmen, was dann auch geschah.

.

Bis heute, 2017, seit 2009, zählt YOUTUBE für dietmarnoews 4098 Videos und 1041,000 Nutzer-Clicks.

.

Seit zwei Wochen erhalte ich nunmehr täglich E-Mails von YOUTUBE, mit der Mitteilung, dass spezifizierte, bereitgestellte LICHTGESCHWINDIGKEIT-VIDEOS auf dem Kanal dietmarmoews nicht für eine MONETARISIERUNG geeignet seien, folgender Art und Beispielen – ich habe hier eine diverse üppige Anzahl der LICHTGESCHWINDIGKEIT-VIDEOS, die jetzt von den YOUTUBE Restriktions-E-Mails betroffen sind, zur eigenen Anschauung des Nutzers/der Nutzerin eingepastet.

.

Dabei handelt es sich jeweils um presserechtlich einwandfreie Publikationen von Dr. Dietmar Moews VisdP, heute Köln, der auch sämtliche Urheber-, Autoren- und Folgerechte innehat, einschließlcih us-amerikanisches COPYRIGHT – YOUTUBE/GOOGLE mailt also an Dr. Dietmar Moews und nimmt dabei heute Bezug auf LICHTGESCHWINDIGKEIT-Videos die drei Jahre oder älter sind:

.

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

.

.

 

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

..

.

 

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

.

.

 

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

HilfeE-Mail-OptionenSpam melden
©2017 YouTube, LLC 901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066, USA

.

.

 

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

.

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

.

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

HilfeE-Mail-OptionenSpam melden

©2017 YouTube, LLC 901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066, USA

.

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

HilfeE-Mail-OptionenSpam melden

©2017 YouTube, LLC 901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066, USA

.

Hallo dietmarmoews,

vielen Dank, dass du dein(e) Video(s) für die Monetarisierung eingereicht hast. Dein(e) Video(s) wurden nicht für die Monetarisierung zugelassen, weil die Inhalte in deinem/n Video(s) bzw. in den Videodetails möglicherweise nicht werbefreundlich sind.

Wenn du denkst, dass die Inhalte in deinem Video werbefreundlich sind, kannst du unten eine zusätzliche Überprüfung beantragen:

Beachte, dass die Überprüfungsdauer variieren kann und dass sich YouTube das Recht vorbehält, die endgültige Entscheidung zur Monetarisierung eines Video zu treffen. Alle Videos unterliegen unseren Nutzungsbedingungen und Community-Richtlinien und können von der Website entfernt werden, wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen.

Vielen Dank

Das YouTube-Team

.

Dr. Dietmar Moews VisdP, heute Köln:

.

Es ist offensichtlich, dass die hier dokumentierte Zensur seitens YOUTUBES keinerlei semantisch-inhaltliche Motive beabsichtigt, sondern vermutlich lediglich die automatisierte MONETARISIERUNG von diversen WERBEKUNDEN auf die zugewiesenen LICHTGESCHWINDIGKEITS-VIDEOS abgelehnt worden war.

.

Selbstverständlich sollten Video und Werbezweck gut zusammenpassen. Es ist aber offensichtlich, dass die thematisch anspruchsvollen LICHTGESCHWINDIGKEIT-Videos die MONETARISIERUNGS-Automatisiation überfordert.

.

Folglich wird nichtpassende Werbung mit nichtpassenden Videos zusammengeschaltet und das scheitert dann bzw. wird von YOUTUBES Werbungsauftraggebern abgelehnt.

.

dietmarmoews wird nicht mit YOUTUBE über die Werbefreundlichkeit von intelligenten Videos diskutieren. Aus Sicht von dietmarmoews ist die humane Qualität und nicht die pekuniäre maßgeblich. YOUTUBE sollte dankbar sein, dass solche hochwertigen Arbeiten geradezu verschenkt werden und den an sich toten Werbequatsch aufwerten. Denn YOUTUBE möchte ja mehr sein als ein Musikvideo-Archiv – Youtube möchte ja gerne „Social Media“ sein (dieser absurde Dummbegriff, denn nichts an der Internetztechnik „sozial“ – es ist technisch abgekoppelt/ technisch verkoppelt bzw. vernetzt, aber keinesfalls sozial).

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden) auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

 

 

WARNUNG: recommended posts

 

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.


Buddy DeFranco 1923 – 2014 – Kurznachruf

Dezember 26, 2014

Lichtgeschwindigkeit 5208

am Freitag, 26. Dezember 2014

.

IMG_3533

.

Boniface Ferdinand Leonard genannt „Buddy“ DeFranco geboren am 17. Februar 1923 in New Jersey, ist am 24. Dezember in Panama / Florida US gestorben. DeFranco war einer der besten Klarinettisten des 20sten Jahrhundert des Jazz und des Modern Jazz.

.

Buddy DeFranco spielte mit den Koryphäen des Jazz in zahlreichen Jazzformationen und als gefragter  Studio-Musiker. Daneben hatte er eigene Bands. DeFranco gewann im Alter von vierzehn Jahren den Tommy Dorsey Swing contest. Seit 1939 trat er mit Johnnie Scat Davis auf. In den 1940er Jahren gehörte er den Bands von Gene Krupa, Ted Fiorito und Charlie Barnet, Tommy Dorsey und Boyd Raeburn an. 1949 nahm er für Capitol Records auf; diese Einspielungen mit Sextett und Bigband wurden auf dem Avantgarde-Album Crosscurrents ebenso wie Aufnahmen von Lennie Tristano veröffentlicht. 1950 wurde er Mitglied des Count Basie Orchestras.

.
The Buddy De Franco Quartet
spielte in der Besetzung Buddy De Franco(cl), Kenny Drew(p), Milt Hinton(b), Art Blakey(ds) 1953 oder Buddy DeFranco spielte als Sideman bei seinen Kollegen, z.B. dem außergewöhnlichen Schlagzeuger Art Blakey.

.

https://www.youtube.com/watch?v=SEV6oT7MvJA

Auf der Seven…Youtube spielen: clarinet:Buddy DeFranco; vibraphone:Terry Gibbs; guitar:Herb Ellis; piano:Larry Novak, bass:Milton Hinton; drums:Butch Miles im Jahr 1991.

.

Von 1960 bis 1963 leitete Buddy DeFranco ein Quartett, mit dem der Akkordeonist Tommy Gumina auftrat und nahm mit Art Blakeys Jazz Messengers ein Album auf. Von 1966 bis 1974 leitete er das Glenn Miller Orchestra (Ghost Band). In der Folgezeit trat er bei zahlreichen Festivals auf, unterrichtete und nahm mehr als einhundertfünfzig Alben auf. Für You Must Believe in Swing erhielt er eine Grammy-Nominierung als bester Jazz-Instrumentalsolist. Er veröffentlichte das Lehrbuch Hand in Hand with Hanon.

.

2006 erhielt er die NEA Jazz Masters Fellowship.

.

Dietmar Moews meint: Mit Buddy DeFranco ist ein artiste d’etoile altersbedingt gegangen, vor dessen geistigem Ohr noch heute alle jüngeren Clarinettisten spielen.

.

Auch in diesem Moment gibt es geniale Musiker, treten gerade auf oder üben wie verrückt – Sorge macht das ungeniale Massenpublikum. Jazzbühnen werden knapper.

.

Noch vor zwanzig Jahren gab es in München vier, fünf richtige Jazz-Clubs, wo man den Wahnsinn sinnlich miterleben konnte – ich erinnere mich an Jenny Evers Club in der Barer Straße, mit dem Schlagzeuger Freddy Brocksieper, noch aus der Original Teddy Staufer-Band, das Blue Note, Ruffini. Heute geht man in Abendgarderobe und entsprechendem Kurs in den Bayerischen Hof.

.

26_h200

.

und BESTELLEN,

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_4071

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


PRISM – die Vollüberwachung wird in den USA Recht und der Welt proklamiert

Juli 3, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4616

am 3. Juli 2014

.

27_h200

.

Heute berichtete der staatliche Deutschlandfunk, dass in den USA gerichtliche Auseinandersetzungen für das PRISM-Überwachungs-Modell entschieden wurden: Prism ist Recht und wird legal angewendet.

.

Damit schreiben sich die USA einen Blanko-Scheck für jegliche Willkür zum Gebrauch und Missbrauch der Prism-Praktiken gegenüber jedem Freund und Feind.

.

Das jetzt ausgerufene Prism-Recht wird mit US-amerikanischer Waffengewalt nachdrücklich nicht auf Gegenseitigkeit gestellt. Was die USA tun, darf kein anderer, geschweige denn Prism-Methoden gegen die USA, gegen USA-Behörden oder US-Bürger anwenden.

.

28_h200

.

Prism ist das als Top Secret eingestufte Programm zur Überwachung und Auswertung elektronischer Medien und elektronisch gespeicherter Daten. Es wird von der US-amerikanischen National Security Agency (NSA) geführt und gehört wie die anderen Teilprogramme „Mainway“, „Marina“ und „Nucleon“ zu dem groß angelegten Überwachungsprogramm „Stellar Wind“.

Laut einer zuerst von der US-amerikanischen Washington Post und dem britischen Guardian im Juni 2013 veröffentlichten Präsentation sind an dem Programm neun der größten Internetkonzerne und Dienste der USA beteiligt: Microsoft (u. a. mit Skype), Google (u. a. mit YouTube), Facebook, Yahoo, Apple, AOL und Paltalk.

.

PRISM soll eine umfassende Überwachung von Personen innerhalb und außerhalb der USA ermöglichen, die digital kommunizieren.

.

Dietmar Moews meint: Ich meine, die Deutschen sollen mit den besten Ideen und dem besten vorhandenen Können in den USA Bildung und Information organisieren.

.

Wenn es gelänge, nur zusätzlich zehn Prozent der an sich wahlberechtigten US-Bürger zum Einschreiben in die Wahllisten zu motivieren, sähe auch der demokratische Kampf um die Werte der US-amerikanischen Verfassung ganz anders aus.

.

In den USA regieren nicht die repräsentativ bestimmten Politiker. Barack Obama hatte zuletzt jeweils unmittelbar nach seiner Wahl zum Präsidenten, sein gegenüber Bush alternierenden Partei-Wahlprogramm-Punkte unvermittelt geändert – das war Verrat an den Wählern.

.

Aus den Manning-Geheimakten landete in der Hamburger Wochenzeitung DER SPIEGEL die Dokumentation interner Vorträge des Einflusses israelischer Exponenten für Politikentscheidungen: Dieses Judentum sei jederzeit fähig, in wichtigen US-Kongressentscheidungen die relevanten Mehrheiten in Abstimmungen aufzubringen.

.

Manning? – war das so ein Kumpel von Snowden? Nein, anders: Manning war US-Army-Soldat, Snowden war CIA-Elite. Beide also beste Freunde im Bündnis des Westens. Deutschland ist auch der Westen.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

,20_h200

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

.

45_h200

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein