ARIZONA TRUMP unterstützt kriminellen Sheriff ARPAIO

August 28, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7543

Vom Dienstag, 29. August 2017

.

.

Bild.de am 28. August 2017 mit dpa:

.

„Tillerson distanziert sich von Trump: Washington – US-Außenminister Rex Tillerson hat sich nach den umstrittenen Äußerungen Donald Trumps über die rechtsextreme Gewalt in Charlottesville vom US-Präsidenten distanziert.


Im Interview mit dem US-Sender Fox News sagte Tillerson, dass das Außenministerium für die „amerikanischen Werte“ stehe und der Freiheit und Gleichbehandlung aller Menschen verpflichtet sei. „Der Präsident spricht für sich selbst“, antwortete Tillerson auf die Frage, ob er die Werte Trumps verteidige. Trump war für seine als verharmlosend wahrgenommene Reaktion auf die Gewalt bei einer Demonstration von Rechtsextremen in Charlottesville scharf kritisiert worden.

.

Obige BILD-NOTIZ kam einige Tage verspätet. Der US-Präsident TRUMP nutzt nun seine machtbedingte REIZHÖHE durch täglichen Augenstaub per TWITTER ab. TRUMP verheizt seinen Reizwert. Je lauter er brüllt, desto verlässlicher hört keiner mehr hin. Der Tropismus ist die Kunst der Sonnenblume. Jetzt also ein NAZI-SHERIFF von Arizona.

.

Der TWITTER-KLAMAUK soll TRUMPS Wähler kollektivieren, die sich eher im apolitischen Abseits aufhalten. Während diejenigen US-Bürger mit soliden Informationsgewohnheiten, Internetz, Fernsehstationen, Radiohörer, Zeitungen, von TRUMPS TWEETS enorm angefixt worden sind und die erhöhten Medienbenutzungsquoten in den USA seit TRUMP drücken das ganz klar aus. TRUMPS Gegner kommunizieren jetzt intensiver.

.

.

Kölner Stadt-Anzeiger Seite 04, am 26. August 2017, von Frank Herrmann:

.

„ANALYSE Donald Trump stellt sich schützend vor einen rassistischen Sheriff. Gnade für den Unbelehrbaren?“

.

Trump langweilt, weil er nur dumm auf Regelbruch und Rechtswidrigkeit scheißt – dennoch – nochmal eine lehrreiche Beobachtung dazu, wie TRUMP seine kindische Rechthaberei per Twitter auszuspielen versucht:

.

Erst lobt er den gerichtlich verurteilten „härtesten Sheriff der USA“, Joe Arpaio, für dessen rassistischen Praktiken und, dass Arpaio die amtlichen Ordnungsrufe jahrelang ignorierte, die ein rassismusfreies Sheriff-Wesen vorschreibt.

.

Dann kommt TRUMP, verzögert erneut mit einem TWEED, worin er „selbstverständlich“ Gesetzestreue bestätigt und Rechtsbrüche absurd findet. Dann allerdings kommt seine Volte:

.

TRUMP deutet an, dass die enorme Macht eines US-Präsidenten auch darin besteht, höchste Gerichtsentscheidungen durch „BEGNADIGUNG“ zu übergehen und alsdann verspricht er dem Alt-Sheriff Arpaio, er brauche sich überhaupt nicht zu Sorgen, dass das demnächst ergehende Urteil ihn behelligen wird, „ARPAIOS Begnadigung ist von Präsident TRUMP so gut wie versprochen“.

.

Kölner Stadt-Anzeiger Seite 04 hierzu weiter:

.

„Als er noch Sheriff war, stand auf einer Tafel in seinem Büro, dass es sich um den härtesten Sheriff Amerikas handelt. Die Insassen des Gefängnisses, das Joe Arpaio unterstand, hatten rosa Unterwäsche zu tragen. In den Zelten auf dem Gelände des Knasts herrschte von Mai bis September brütende Hitze, bisweilen weit über 50 Grad Celsius. Wie zum Hohn ließ der Sheriff dazu den Wetterkanal laufen, Prognosen über kühle Sommertage in Kanada. Jäeten die Häftlinge am Straßenrand Unkraut oder lasen Müll auf, waren sie zu viert aneinandergekettet wie Galeerensklaven. „I do it my way“, schrieb Arpaio mit den Worten Frank Sinatras auf ein Brett in seinem Arbeitszimmer. Tent City, die berüchtigte Haftanstalt, gibt es seit ein paar Monaten nicht mehr. Arpaio wurde abgewählt, nach 24 Jahren auf dem Posten des Sheriffs von Mariacopa County. Nun steht er, 85 Jahre alt, erneut im Rampenlicht, die Symbolfigur, die Reizfigur einer Debatte über Pro und Contra einer restriktiveren Einwanderungspolitik. Ein Richter hatte ihn, da war er noch in Amt und Würden, angewiesen, seine diskriminierenden Kontrollen einzustellen, Kontrollen, in deren Fokus vor allem Latinos gerieten. Wegen Missachtung des Gerichts drohen ihm bis zu sechs Monate Haft, wenn im Oktober über das Strafmaß entschieden wird…

.

…Es ist neun Jahre her, da sammelte der frühere Drogenfahnder sechzig Freiwillige, um nachts .. eine Razzia zu starten … Es endete mit der Festnahme dreier verstörter Putzfrauen. Später wies er seine Leute an, Autofahrer, die aussehen, als stammten sie aus Mexiko, El Salvador oder Guatemala … auf den bloßen Verdacht hin, dass es sich um illegal Eingewanderte handeln könnte. Ein solches „Racial Profiling“ ist in den USA verboten, weshalb ein Bundesrichter in Phoenix gegen Arpaio entschied. der ignorierte das Urteil – und machte ungerührt weiter …“

.

Bereits einige Tage vorher war mir dieser TRUMPISMUS bei der NEW YORK TIMES aufgefallen – hier für alle die Ausländisch lesen können:

.

.

New York Times am 25. August 2017 berichtet auf nytimes.com über den verfassungsbrechenden rassistischen Sheriff von Arizona, JOE ARPAIO und die Propaganda von US-Präsident TRUMP, ARPAIOs Partei zu ergreifen: Das Strafmaß, das der Verurteilung noch folgen wird, nicht fürchten zu müssen, denn TRUMP hat „die Begnadigung so gut wie versprochen“.

.

„The Constitution gives the president nearly unlimited power to grant clemency to people convicted of federal offenses, so Mr. Trump can pardon Mr. Arpaio. But Mr. Arpaio was an elected official who defied a federal court’s order that he stop violating people’s constitutional rights. He was found in contempt of that court. By pardoning him, Mr. Trump would show his contempt for the American court system and its only means of enforcing the law, since he would be sending a message to other officials that they may flout court orders also.

.

Mr. Arpaio could not be less deserving of mercy. In addition to the dragnets of Hispanic-looking people that ultimately led to his contempt conviction, he racked up a record of harassment, neglect, mistreatment and other flagrant abuses of office that should have ended his career years ago.

.

But he was in power in 2015, when Mr. Trump entered the presidential race. He soon won Mr. Trump’s abiding affection and returned the love, calling Mr. Trump “a great patriot” and supporting him throughout the campaign. (Both also spent years promoting the lie that President Barack Obama was born outside the United States.)

.

The bromance between “America’s toughest sheriff,” as Mr. Arpaio liked to call himself, and America’s toughest-talking presidential candidate should have surprised no one. Both men built their brands by exploiting racial resentments of white Americans. While Mr. Trump was beginning his revanchist run for the White House on the backs of Mexican “rapists,” Mr. Arpaio was terrorizing brown-skinned people across southern Arizona, sweeping them up in “saturation patrols” and holding them in what he referred to as a “concentration camp” for months at a time.

.

It was this behavior that a federal judge in 2011 found to be unconstitutional and ordered Mr. Arpaio to stop. He refused, placing himself above the law and the Constitution that he had sworn to uphold.

.

t would be difficult for President Trump, who has insulted judges and tried to interfere with a federal investigation, to show much more disrespect for the rule of law. But if he makes good on his implicit vow to pardon Joe Arpaio, the disgraced former sheriff of Maricopa County, Ariz., Mr. Trump would be scorning the Constitution itself.

.

Mr. Arpaio, an anti-immigrant hard-liner who served 24 years in office before voters tossed him out last November, was convicted in July of criminal contempt of court for disregarding a federal judge’s orders to stop detaining people based solely on the suspicion that they were in the country illegally.

Mr. Arpaio’s sentencing is scheduled for Oct. 5. He faces up to six months in prison, unless Mr. Trump gets to him first.

.

The odds of a presidential intervention seemed to have shot up on Tuesday, when Mr. Trump suggested to the crowd at his bonkers rally in Phoenix that Mr. Arpaio’s conviction was unjust. In response to chants of “Pardon Joe!” Mr. Trump said, “I think he’s going to be just fine, O.K.?” He added, “But I won’t do it tonight, because I don’t want to cause any controversy.”

.

.

theguardian.com berichtet am 25. August 2017 über:

.

„disgraced former sheriff of Maricopa County, Ariz., Mr. Trump would be scorning the Constitution itself.

.

Moreover, Arpaio’s criminal activity goes to the heart of our system of constitutional rights and accountability. Private plaintiffs and the justice department sued him for violating the constitution. A court enjoined his illegal conduct. He then flouted the court’s order – repeatedly. Our system of rights and limited government works only if those in power follow judicial orders or are held accountable for violating them.

.

As many have warned, pardoning Arpaio – famous for racially profiling Latinos in Maricopa County – would be an endorsement of racism. There’s another reason the possibility of a pardon should trouble us: it reflects Trump’s deep disdain for the judiciary and its role in our system of checks and balances.

.

For years, Arpaio pursued a discriminatory policy of stopping and holding people for whom there was no reasonable suspicion of criminal activity. A federal court ordered him to stop in 2011, but he continued to detain people unlawfully for another 17 months.

.

Last month, a different federal judge found Arpaio guilty of willfully defying the court order – a criminal charge that was fairly easy to establish, given that Arpaio repeatedly bragged to national media outlets: “I’m not going to give it up” and “nothing has changed.” In short, Arpaio’s disregard for the law and the court’s order was flagrant and sustained.

.

Pardons do not intrinsically threaten the rule of law. Rather, the exercise of mercy is part of our constitutional design, and if anything presidents have used it too sparingly in recent years. But typically pardons are issued after a person has served some part of his sentence, shown remorse, and demonstrated a measure of rehabilitation, or to remedy some fundamental unfairness.

.

Nonetheless, the White House again went on the attack, claiming that “an unelected judge unilaterally rewrote immigration policy for our Nation” and slandering the decision as “a gift to the criminal gang and cartel element in our country, empowering the worst kind of human trafficking and sex trafficking, and putting thousands of innocent lives at risk.”

.

These statements are calculated to cut down the courts. By calling judges “political,” or asserting that their race makes them biased, or blaming them for violence in the country, the president is trying to drag them down from the world of facts and law and into the muck of ideological warfare. The argument doesn’t even have to make sense. „

.

.

Dietmar Moews meint: Ich habe die Texte hier von nytimes.com und theguardian.com kaum gekürzt. Ich finde interessant, wie ausgiebig und gründlich in New York und in London hier auf Trump eingegangen wird. Aber es erscheinen verschiedene Akzente, etwa so:

.

Man sieht, dass die NEW York Times diese TRUMP-Kaprizen auf dem Titel brachte, aber doch anders darstellt als die Londoner Tageszeitung The Guardian, wo doch auch die Betonung auf

.

„private Plaintiff“ – (der private Ankläger, hier eines US-Sheriffs als Wahlbeamteter von ARIZONA, der sich der Rechtslage widersetzt (wie der Papst gegen die Kurie).

.

Das ist eben die US-Gerichtsbarkeit mit privat-wirtschaftlichem Rechtsspiel, im Unterschied beispielsweise zur unabhängigen britischen oder deutschen Justiz.

.

TRUMP nutzt jede Gelegenheit, Unberechenbarkeit auf widersinnigen Aktionismus zu setzen.

.

TRUMP steht bei russischen Finanziers – wie inzwischen dem Kongress gerichtsfest vorgelegt worden ist – in erheblicher Geldabhängigkeit. Derartige Schuldner-Abhängigkeiten lassen sein Benehmen eigentlich als „Felle versaufen“ erscheinen (nach ihm die Sintflut). Doch über Unfug von allgemeiner und gelegentlich von spezieller Verunsicherung hinaus, wird TRUMP die USA kaum zersetzen können. Er sieht erheblichen Erpressungen seitens seiner Gläubiger entgegen, die ihm keine erfolgreiche Zukunft versprechen können.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Werbeanzeigen

MARTIN SCHULZ SPD im ARD-Sommerinterview zum FÖDERALISMUS

August 27, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7542

Vom Montag, 28. August 2017

.

.

Staatsschranzen und Lügenpresse mit dem SOMMERINTERVIEW im Bericht aus Berlin fragen Tina Hassel und Thomas Baumann vom ARD-ERSTEN-Staatsfernsehen – die dann auch gleich sagen, die ARD ist ja nicht alleine da, es gibt auch viele ZDFTV-Programme-Sender, Deutschlandfunk, Deutsche Welle, PHOENIX TV, also staatliche Vielfalt.

.

Auch Tina Hassel und Thomas Baumann fällt es nicht ein, FRAGEN ZU STELLEN, die Fragen einer kritischen OPPOSITION wären. Nichts zu:

.

Was wäre denn in einer stärkeren SPD, statt der BLOCKPARTEIEN-Koalition?

.

Wo sieht die SPD eine „sozialdemokratische Regulation“ für die angängige IT-Revolution, statt nur der IT-Wirtschaft und den internationalen Kapitalpools die gesamte IT-Lebensrevolution zu überlassen?

.

Welche Schritte in der Entfaltung der EU-INTEGRATION?.

.

Wo grenzt die SPD die STAMOPKAP-Misere ab zwischen den Blockparteien ab?

.

Europäische Verteidigung statt TRUMP-NATO-LÄRM?

.

Konkret erklärt der Kanzlerkandidat MARTIN SCHULZ, ein riesiges Investitionspaket starten zu wollen, wenn er Bundeskanzler geworden sei.

.

.

Dabei zeigt SCHULZ, dass ihm der deutsche FÖDERALISMUS unerachtlich ist und dass er darüber hinwegkommen will.

.

SCHULZ erklärt am Beispiel der Bildungspolitik, der Sanierung von Schulbauten und eines Informations-Technologie-Pakt mit den Kommunen (Kommunalsatzungen/ Gemeindekompetenzen für Schulen) und den Bundesländern. Weil der Bundesfinanzminister Geldüberschüsse aus den Steuereinnahmen hat. Dagegen haben die Kommunen wie auch die Bundesländer aufgrund der föderalen Steuerkrise ihre Kommunen- und Landesaufgaben über viele Jahre vernachlässigt.

.

Jetzt behauptet SCHULZ, nach dem 24. September 2017, in diese Notlage mit Bundesmitteln einzugreifen – ERST NACH DER WAHL.

.

Aber ein entsprechendes Gesetz habe man ja bereits gemacht, dem BUND eine Bundeskompetenz zu erteilen, nicht nur den Ländern Geldmittel zu geben, sondern als BUND konkret hineinzureden, was ganz ursprünglich eine KOMPETENZ, also HANDLUNGSZUSTÄNDIGKEIT der Landes- und Kommunal-Schulpolitik im deutschen Föderalismus ist. Wo die Menschen leben, an der sozialen, lokalen Basis, da soll die föderale Schulzuständigkeit entschieden und verantwortet werden.

.

SPD-SCHULZ hat es nicht gesagt, aber es ist offensichtlich bei allen BLOCKPARTEIEN im Bundestag, der Föderalismus soll zerstört werden. Die Länderzuständigkeit, LEHRER auszubilden, soll, ähnlich dem Schulbau, ebenfalls als Misch- und Doppelkompetenz dem Belieben der BUNDESEBENE zukünftig übertragen werden.

.

.

Dietmar Moews meint: Kandidat SCHULZ meint, „Kanzlerin Merkel fliegt auf Kosten des Kanzleramts mit Hubschraubern ihren Wahlkampf ab“ – so, als müsse da mal der Rechnungshof tätig werden. um Merkel abzumahnen (von welcher Steuerabzugsberechtigung wird die SPD-Entourage kutschiert? oder zahlt Herr Schulz privat – hahaha?)

.

Schulz unterschlägt, dass Frau Dr. ANGELA MERKEL derzeit ihren Amtseid der Pflicht als Kanzlerin nachzukommen durchs Land tourt. Während sie ja gleichzeitig sogar sonntags im Wahlkampf arbeitet.

.

Kurz, Schulz macht Wahlkampf und Merkel macht Kanzler zuzüglich Wahlkampf (mit dunkelblauem Bundespolizei-Hubschrauber).

.

Kandidat SCHULZ betont erneut, dem aktuellen türkischen AKP-Staatspräsident ERDOGAN aus erzieherischen Gründen massiven Widerspruch angedeihen lassen zu wollen, wäre Schulz Bundeskanzler. Na – gut zu wissen – Schulz hebt die Faust mit Mittelfinger, Merkel nicht.

.

Der deutsche Föderalismus ist eine verfassungspolitische Rechtskultur, wonach der deutsche Staat in vier getrennte bürokratische und politische Ebenen – BUND, LÄNDER, KOMMUNEN, EUROPA – mit jeweils eigenen politischen Aufgaben, aufgestellt ist.

.

Man muss die soziale Integrationsbedeutung der politischen Basisorientierung und das KOMPETENZ-TRENNUNGSGEBOT (was eine Ebene, z.b. eine Gemeinde, tun muss oder darf, darf eine andere Ebene, z. B. das Land und/oder der Bund, nicht) verstehen, um zu verstehen, wie bedenkenlos hier der SPD-Kandidat mit dem Hammer philosophiert.

.

Der Sinn im Föderalismus liegt darin, dass die Wähler möglichst der eigenen Lebenssphäre, der Alltagsbasis politisch nahe leben, mitbestimmen und mitverantworten können, wie sie leben wollen. Partizipation und Zugang ermöglichen die Integration und die Belastungsbereitschaft der Bürger für die gesellschaftlichen Gestaltung und Vorsorge, die die Gesellschaft und auch den Staat – mehr recht als schlecht – zusammenhalten.

.

Dazu gibt es das Prinzip der Dezentralität, der Basisdemokratie, der Selbstbestimmung.

.

Und dazu gibt es auch das Prinzip der SUBSIDIARITÄT, indem sich die Kompetenzebenen gegenseitig kontrollieren, aber auch, wenn die untere Ebene Pflichtaufgaben nicht finanzieren kann, das die nächsthöhere Ebene dann helfend beispringt.

.

Dazu gibt es bei einseitigen Mehrheitsentscheidungen durchaus auch Minderheitenschutz.

.

Es betrifft zunächst subsidiäre Bemittelung einer Gemeinde durch das Land.

.

Das kann aber sogar zu einer kommunalen Pleite und zur Haushaltssperre und sogar zur Zwangs-Kämmerei einer Pleitegemeinde durch einen „Finanz-Kommissar“ des Landes gemacht werden.

.

Die Kritik an SCHULZ Politikankündigung betrifft sein völliges Unverständnis für den deutschen FÖDERALISMUS. Dabei hat er in der EU-Politik ja die vierte föderale Ebene – neben KOMMUNE, LAND, BUND – EUROPA kennengelernt.

.

Meine Kritik trifft entsprechend die HOF-Berichterstatter von der ARD-Fernsehen-Redaktion in Berlin.

.

SPD-Kandidat SCHULZ geht davon aus, wenn die untere Ebenen mit ihren Landes- und Kommune-Steuereinnahmen nicht auskommen, dann muss zwar der Bund subsidiär einspringen – aber, dann dürfe auch der BUND bestimmen, ganz nach dem Denkmodell:

.

Wer zahlt, bestimmt die Musik.

.

Doch dem ist nicht so – wollte man den deutschen Föderalismus nutzen, statt zu verjubeln.

.

Das Übel liegt an SCHULZ‘ mangelhafter Finanz- und Fiskalpolitik. Es werden Jahreshaushaltsplanungen in großen Zeiträumen politisch beaufsichtigt und prädisponiert. Der FÖDERALISMUS verleiht auch den untergeordneten Ebenen haushalterische EIGENMACHT, in die die höhere Politikebene nicht hineinregieren darf.

.

Seit Jahren haben die deutschen Kommunen zu geringe eigene Steuereinkommen. Wenngleich aktuell eine leichte Besserung eintritt, aber auch die Landeshaushalte kaum noch die laufenden Personalkosten bestreiten können, bzw. in vielen lebenswichtigen Bereichen der Staat Personal entlassen musste, ist es längst an der Zeit, dass der Föderalismus endlich wieder gestärkt wird.

.

.

Das ist darin verursacht, dass die VERTEILUNG der regelmäßigen Steuerzyklen, der Steuereinnahmen und Ausgleichszahlungen seit Jahrzehnten dahin entwickelt worden sind, dass der BUND immer höhere Anteile erhielt und erhält, die Länder und die Gemeinden aber verarmen.

.

Der BUND hätte also die Steuereinahmen und Steuereinahme-Zuständigkeiten im Föderalismus besser verteilen müssen, statt immer mehr über das SUBSIDIARITÄTS-Prinzip von Oben nach Unten Zuschüsse zu geben und allerdings in die politische Selbständigkeit mit hineinzureden.

.

Exakt so ist es hier mit SCHULZ‘ IT-PAKT, dem angekündigten BILDUNGS-INVESTITIONSPAKET der SPD und der SCHULEN-Renovierung durch ein Gesetz, das den Föderalismus durch Doppelkompetenzen aufweicht.

.

Und jetzt erzählt SCHULZ im Wahlkampf, dass seine Regierung für diese Mängel und Rückstände aufkommen will.

.

In Wahrheit zerstört SCHULZ (genau wie Merkel, wie die Grünen, wie die FDP usw.) den deutschen FÖDERALISMUS immer weiter.

.

Und es ist schon ausdrücklich zu betonen, dass auch die SPD bis zum 24. September 2017 für die Notlage mitregiert hatte.

.

Haben Bericht aus Berlin Tina Hassel und Thomas Baumann – der „staatlichen LÜGENPRESSE“ – mal was von FÖDERALISMUS, von Doppelkompetenz und von Subsidiaritätsprinzip gehört?

.

Oder war das Thema bei SCHULZ jetzt mal ARD-seitig nicht so gefragt?

.

(Wieso? hat keine der anderen Parteien darüber geklagt?

.

Nun im STAMOKAP und den BLOCKPARTEIEN ist die LÜGENPRESSE ja nur ein MITSPIELER der KULTURINDUSTRIE – nicht ein KRITIK-PRODUZENT).

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


Deutschlandfunk FDP Christian Lindner Blockpartei ohne Politikwechsel

August 27, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7540

Vom Montag, 28. August 2017

.

.

KURZ: Der DLF-Interviewer KLAUS REMME hat versäumt, den FDP-Vormann CHRISTIAN LINDNER auf die heiklen PROBLEME anzusprechen:

.

Was wäre denn POLITIKWECHSEL statt BLOCKPARTEIEN?

.

Wo sehen die FDP-Liberalen „liberale Regulation“ für die angängige IT-Revolution, statt nur der IT-Wirtschaft und den internationalen Kapitalpools die gesamte IT-Lebensrevolution zu überlassen?

.

Welche Schritte in der Entfaltung der EU-INTEGRATION?

.

Wo grenzt FDP-LIBERALISMUS die STAMOPKAP-Misere ab?

.

Europäische Verteidigung statt TRUMP-NATO-LÄRM?

.

Deutschlandfunk – das INTERVIEW DER WOCHE von KLAUS REMME vom DLF mit dem FDP-Chef-Wahlkämpfer CHRISTIAN LINDNER, am Sonntag, 27. August 2017 um 11:05 Uhr bis 11:30 Uhr, titelt auf DLF.de:

.

„Fahrverbote müssen um jeden Preis verhindert werden

.

FDP-Chef Christian Lindner ist entschieden gegen Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge. Lindner forderte im Dlf die schnelle Umsetzung aller möglichen Maßnahmen, um dies zu verhindern, unter anderem die Elektrifizierung des öffentlichen Verkehrs – und mehr.“

.

Folgende markante Positionen erklärte LINDNER als Wahlziele für die Bundes-FDP für den künftigen Bundestag, der am 24. September 2017 gewählt werden soll.

.

Als Überschrift ist wohl Lindners Forderung nach „POLITIKWECHSEL“ zu sehen.

.

Das betrifft den erhofften Einzug der FDP, also neue Farbe, in den Bundestag, also mit mehr als 5% der Stimmen, und die Arbeit als FDP-Fraktion in der Opposition: „Politikwechsel“ – mit besserer Opposition gegen eine „Große Koalition“ (die Lindner erneut erwartet), als in den vergangenen vier Jahren die GRÜNEN und die LINKE fertiggebracht haben.

.

Und das betrifft den möglichen Eintritt in eine Regierungskoalition – falls die FDP-Fraktion zu einer Kanzlermehrheit eintreten könne.

.

Hinsichtlich beider Fälle blieb LINDNER definitiv schuldig, zu erklären, worin denn der POLITIKWECHSEL, den die FDP fordert, qualitativ erkennbar würde.

.

Immerhin sagte LINDNER, dass die FDP keinesfalls einem EU-Gemeinschaft-Haushalt, wie Macron kürzlich vorschlug, zustimmen würde. Und das es aus heutiger Verfassungslage heraus mit der FDP keinesfalls zu einer EU-Haftungsgemeinschaft käme, wo Staatsschulden zur Konsumtion auf EU-Nettozahler umgelegt würde.

.

LINDNER will mit der FDP die gesellschaftliche Automobilität allein dem Wettbewerb der AUTO-Wirtschaft und den Bürgern als Kunden überlassen.

.

LINDNER findet E-Autos mit Braunkohle-Verstromung unattraktiv – gegen Dreck-Atomstrom-Importe aus der Europäischen Union, z. B. Tschechei, hat die FDP anscheinend gar nichts.

.

LINDNER sagte nichts zu sehr mageren Möglichkeiten der kleinen Oppositions-Parteien zur Kritikarbeit an der Großen Regierungskoalition in der Bundestags-Parlamentsarbeit (so wie es GRÜNE und LINKE erlitten – es einer kleinen FDP-Fraktion ebenso ginge).

.

LINDNER und MAUT samt totalem Massendaten-Monitorings im öffentlichen Raum – überhaupt Datenschutz? Habeas Corpus? FREIHEIT der Menschen bei der LINDNER-FDP? – Mangelware.

.

Abschließend sagt Christian Lindner im Gespräch mit Klaus Remme: „…aber ich glaube ja, dass die wahrscheinlichste nächste Regierung wieder eine Große Koalition ist und die Eigenschaften des Drückjägers, die würde ich mir dann im Bundestag tatsächlich mal wünschen, denn Grüne und Linkspartei haben doch die Große Koalition in den vergangenen vier Jahren so sehr geschont, dass es doch eine Belebung des politischen Geschäfts und auch Ihres journalistischen Geschäfts als Beobachter wäre, wenn mal eine frische Farbe ins Parlament käme.

Remme: Herr Lindner, vielen Dank fürs Gespräch.

Lindner:  Danke für Ihr Interesse.

.

.

Dietmar Moews meint: Der heutige Staatsmonopolkapitalismus, STAMOKAP, den die BLOCKPARTEIEN und auch die aktuelle Große Koalition eiskalt durchziehen, wird von LINDNER überhaupt völlig verschwiegen.

.

Was das internationale Kapital ansagt, ob Kriege und NATO-Rüstung, ob TTIP und CETA Handels- Manipulationen zugunsten des Systemwechsels für das USA-Prinzip (Recht es Stärkeren) mit privatwirtschaftlichem Gerichtsspiel, entgegen dem deutschen rechtsstaatlichen VORSORGEPRINZIP des Gerichtswesens mit unabhängiger Gewaltenteilung – immer schleimt sich LINDNER den USA-Methoden ein.

.

Hinsichtlich eines „kanadischen“ Einwanderungsgesetz, anstatt des unsolidarischen EU-Schengen-Gewurstels, und für eine Einwanderungsgesetzgebung und ein verpflichtendes Asylrecht, die das bislang gültige aber den massenhaften Missbrauch rufende deutsche Asylrecht und die unkontrollierte Massenemigration abhelfen, hat die LINDNER-FDP eine überzeugende Programmatik.

.

LINDNERS Erklärung, den US-Präsident TRUMP schwerwiegend gefährlich und als Feind des Liberalismus anzusehen, aber:

.

TRUMP sei ja nicht die USA – und wir wollen ja eng mit den USA befreundet bleiben. Dabei stellt LINDNER überhaupt keine eigene Position gegen die Politik der USA, die ja mit TRUMP bislang viele absurde Texte, aber noch nicht so viel gestalterische Politik gebracht hat, der die EU und Deutschland zustimmen kann.

.

Jedenfalls sind sämtliche Kriegsaktivitäten der USA lediglich Fortsetzungen von Bush Jr und Obama. Auch die Beziehungen zur EU und zum ISRAEL-Problem, auch die Schaukelpolitik gegenüber PUTIN und UKRAINE/Krim wie auch mit Saudi-Arabien und ISIS – wo man hinschaut, laufen die deutschen Blockparteien nur mit den USA mit – und da möchte die LINDNER-FDP auch mitpaddeln.

.

LINDNER sagte nichts zur neuen USA-Militärschaukelei und die Rollenänderung der NATO hinsichtlich der EU.

.

Eine EU-Verteidigungspolitik, die auch die Interessen der deutschen Rüstungswirtschaft und Waffenbauer und der verfassungsgemäßen Verpflichtung zur Landesverteidigung hat LINDNER so wenig zu sagen wie zum Abbau der deutschen STAATSSCHULDEN mit den erheblichen Steuereinahme-Überschüssen.

.

Zumindest bringt diese LINDNER-FDP ein Wahlprogramm mit einigen positiven Festlegungen – und nicht nur negativen Schwimmübungen. Das ist so weit eine Alternative zur SPD, deren Wahlkämpfer ein Waschzettel-Programm vorführt und täglich durch Pöbeleien, gegen ERDOGAN, TRUMP und FLÜCHTLINGE, irgendwo die Ressentiments aufzugabeln versuchen.

.

Hier hätte der DLF-Klaus Remme im INTERVIEW zumindest dran rühren müssen. Denn wie soll man denn die FDP von den anderen Parteien unterscheiden?

.

KLARMACHEN zum ÄNDERN!

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


KATAR QATAR ERDÖL USA ARAB ISIS SUNNIT SCHIIT BUSINESS

Juni 5, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7362

Vom Montag, 5. Juni 2017

.

Uranabbau im Grand Canyon? Privatland oder Staatsgebiet?

.

Die Weltnachricht des Tages vom 5. Juni 2017 war der arabisch-sunnitische Schnitt gegen Katar / Qatar, dem Erdöl- und Militärparadies.

.

Ausgehend von SAUDI-ARABIEN – mit der Aufforderung an KATAR, unverzüglich direkte und klandestine finanzielle und logistische Unterstützung für das terroristisch-militärische und virtuelle-sunnitisch-orthodoxe ISIS-KALIFAT zu stoppen – haben heute wichtige Staaten der arabischen Welt weitgehend diplomatische und konkrete Alltagsbeziehungen abgeschnitten:

.

Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Ägypten, Bahrain und Jemen (Saudi Arabia, UAE, Egypt, Bahrain and Yemen cut ties with Qatar) haben offiziell die diplomatischen Beziehungen mit Katar abgebrochen. Weitere Restriktionen wurden veranlasst, der Luft- und Seeverkehr teils unterbunden, alle Katar-Bürger, die sich in den arabischen Ländern aufhalten, wurden aufgefordert, unverzüglich nach Katar abzureisen. Weitere Staaten haben sich angeschlossen bzw. solidarisiert, wie Libyen, Malediven, während die USA den arabischen Erdölverbund aufgefordert hat, sich zu vergleichen.

.

Der Iran hat erklärt, dass mit diesen Maßnahmen weder der internationale Terrorismus noch ISIS in Arabien gestoppt werden kann, weil die Ursachen dafür weiter fortdauern (die USA-Herrschaft gegen den Islam).

.

theguardian.com, am 5. Juni 2017, berichtet:

.

…Saudi Arabia said it took the decision to cut diplomatic ties due to Qatar’s “embrace of various terrorist and sectarian groups aimed at destabilising the region”, including the Muslim Brotherhood, al-Qaida, Islamic State and groups supported by Iran in the kingdom’s restive eastern province of Qatif. Egypt’s foreign ministry accused Qatar of taking an “antagonist approach” toward Egypt and said “all attempts to stop it from supporting terrorist groups failed”. …“

.

Darüber hinaus arbeiten von Katar aus internationale Publikationsmedien, die den antiamerikanischen Imperialismus mit sunnitisch-orthodoxen Argumenten und harten asymmetrischen Militärischen Kampftruppen, als ISIS, unterstützen, bewerben, propagieren.

.

DIETMAR MOEWS, 4. Juni 2017 in Köln, malt ZUGINSFELD zur Ächtung des Krieges und der Gesellschaft, die den Krieg hervorbringt.

.

Dietmar Moews meint: Wir haben es bei ISIS mit einer militaristischen Wirkungshierarchie zu tun, die abseits von Tradition oder Religion oder Rassismus ausgelöst wurde und weiterhin wird, dass die USA über den US-Dollar den Welt-Erdölmarkt zu kontrollieren beanspruchen, und diesen Machtanspruch mit militärischem Imperialismus weltweit andauernd auskämpfen.

.

Dieser US-Dauerkrieg basiert auf der USA-HYBRIS, die der neue US-Präsident TRUMP als „AMERICA FIRST“ ostinat wiederholt.

.

Dieser US-Imperialismus wütet in der arabischen Welt, so lange es diese Erdöl-Weltmarkt-Verstrickung gibt und hat damit die gesamte moslemische Welt mit Feindschaft vergiftet. Ich habe den Titel dieser LICHTGESCHWINDIGKEIT mit der hierarchisch angeordneten Begriffsreihe:

.

KATAR QATAR ERDÖL USA ARAB ISIS SUNNIT SCHIIT BUSINESS

.

dargestellt.

.

Fokus der heutigen Attacke, die von Saudi-Arabien ausgeht, ist der kleine Erdölstaat KATAR. Dazu muss man wissen:

.

EINS Katar prolongiert offen, insbesondere aber heimlich, ISIS, auch gegen Assad.

.

ZWEI KATAR ist die wichtigste US-Militärbasis am Persischen Golf. In Katar liegt die Al Udeid Air Base, dort sind 10.000 US-Soldaten stationiert und das Regionalkommando der US-Streitkräfte beheimatet. Im Jahr 2022 soll Katar die Fußballweltmeisterschaft ausrichten. In Katar sitzt auch der Sender Al Dschasira sowie die palästinensische Hamas.

.

DREI ISIS hat die Erdölordnung im Irak durchbrochen und steht im Interessenverbund mit weiteren Erdölstaaten gegen die USA, von BASRA bis IRAN.

.

VIER Die USA haben seit vielen Jahren ein Organisationsproblem in der arabisch-islamischen Welt. Denn weder Saudi-Arabien, noch IRAK, noch Israel oder Ägypten lassen sich in Zweifelsfällen von den USA kontrollieren und steuern.

.

FÜNF Die Resonanz von ISIS in der gesamten Welt stützt sich konkret auf die permanent missachtete Selbstbestimmung der von den USA belästigten Menschen in aller Welt. Hier klingen die „biblischen“ Vorhersagen und heutigen Ansagen der orthodoxen Juden in Israel von ARMAGEDDON (dem Endkampf) immer mit, wenn man sich fragt, wie kommt außer Rüstungsgeschäfte und Krieg noch anderer Fortschritt zustande? Und welche Mitwirkung hat dabei die Weltgemeinschaft UNO oder die Militärgemeinschaft Deutschlands mit den USA NATO?

.

SECHS Dass unter diesem USA-Imperialismus selbst solche tiefwurzelnden Machtkonflikte zwischen Schiiten (in IRAN) und anderen moslemischen Gemeinschaften, insbesondere den arabischen Sunniten und den arabisch orthodoxen Sunniten, Muslembruderschaft, Al Qaida, al Nusra usw. auch die palästinensische Hamas, zu Verwerfungen zwischen den USA-“Partnern“ RIAD und KATAR führen, zeigt, wie vermessen die US-WELTHERRSCHAFT hier scheitert.

.

SIEBEN BUSINESS? Stärke nützt dem Business immer. Das ist für die USA verhängnisvoll. Denn außer einer agrawirtschaftlichen Autokratie können die USA heute nicht mal die Staatsschulden bedienen. Die USA werden derzeit von CHINA aufgekauft. Marktwirtschaft und Freiheit – die vorurteilhaften USA-Selbstbilder – kippen, weil man weder FREIHANDEL noch LEISTUNGS-Wettbewerb standhalten kann – .

.

Diese Ökonomische Schwäche der USA insgesamt ist auch deshalb erstaunlich, weil die IT-Revolution von Californien ausging und ausgeht, allerdings weltwirtschaftliche und nicht nationalistische Dimensionen verfolgt.

.

So hatte der US-Präsident TRUMP vor zwei Wochen in Riad eindringlich die Anti-ISIS-Interessen proklamiert und dafür unglaublich überdimensionale Waffenlieferungen an Saudi-Arabien angekündigt (110 Milliarden Dollar). Doch ist keineswegs sicher, dass die heutige, zwischen den beteiligten Staaten, koordinierte Aktion gegen Katar in Vorabsprache und / oder mit Einverständnis der USA erfolgt ist.

.

BEAR EAR – hier verteidigen Landbesitzer mit Handfeuerwaffen die staatlichen Bergbau-Ansprüche

.

REUTERS berichtet am 5. Juni 2017:

.

…Tillerson said regional efforts to counter the threat of terrorism would be undiminished.

.

I do not expect that this will have any significant impact, if any impact at all, on the unified – the united – fight against terrorism in the region or globally. All of those parties you mentioned have been quite unified in the fight against terrorism and the fight against Daesh, Isis, and have expressed that most recently in the summit in Riyadh.”

.

The Saudis are in part countering the allegation of funding extremism, frequently made in Washington and in the past by Trump himself, by pointing the finger at Qatar for funding terrorism.

.

Speaking in Australia, the US secretary of state, Rex Tillerson, played down the seriousness of the diplomatic dispute, and said it would not affect counter-terrorism efforts.

.

I think what we’re witnessing is a growing list of irritants in the region that have been there for some time, and they’ve bubbled up so that countries have taken action in order to have those differences addressed,” he said. …“

.

US-Außenminister Rex Tillerson rief die Golfstaaten auf, ihren Streit beizulegen. Er ermuntere die Beteiligten, sich an einen Tisch zu setzen „und die Differenzen anzusprechen“, sagte Tillerson in Sydney. Es sei wichtig, dass der Golf-Kooperationsrat „geeint bleibe“. Der Organisation gehören neben Katar, Saudi-Arabien, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten auch der Oman und Kuwait an.

.

Man staunt doch, dass Saudi-Arabien einerseits die Vormacht der arabischen Welt beansprucht, andererseits z. B. in Syrien den Krieg konkret fördert und dabei gar nicht so sehr auf Religion oder USA-Dominanz Rücksichten nimmt. Das scheint fast, als wüsste TRUMP, wohin die neuen US-Waffen für Riad gedacht seien.

.

Es geht noch immer um den WELT-ENERGIE-Markt und den Ölpreis als rohstoffgebundene Dollar-Valutierung.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

 

 

WARNUNG: recommended posts

 

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

 

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein