ATOM-SUPERGAU aus menschlichem Versagen

Mai 19, 2020

Lichtgeschwindigkeit 10040

am Dienstag, 19. Mai 2020

.

.

Im Zusammenhang mit vernünftiger, vorausschauender politischer Führung gibt es immer beide Tendenzen – das „Abwiegeln“ und das „Teufel an die Wand malen“.

.

Da man nie weiß und nie wissen kann, wie das heraufkommende Lebensgeschehen ausschlägt – zugunsten oder zuungunsten der Lebensziele -, ist „Vorsicht die Mutter der Porzellankiste“. Der nüchterne Blick ist bereit, Kosten zu übernehmen, auch wenn sich später ergibt, dass es gar nicht so schlimm gekommen ist.

.

So gibt es also zeitgeistige Bewusstseinslagen in denen die große Mehrheit bereit ist, Kosten klaglos hinzunehmen und andere Situationen, wo plötzlich tödliche Giftmengen im Grundwasser, im Boden, in der Luft Demonstrantenmassen auf die Straßen bringen. Da verhaßt man sich wegen CORONA und ignoriert radioaktive Vergiftung.

.

Ein objektives Maß für Indolenz oder Erregbarkeit gibt es nicht, wenn eine Fliege zum Elefanten gemacht wird oder wenn Atomvergiftung auf ewige Dauer als „Restrisiko“ oder mit willkürlichen „Grenzwerten“ hingenommen wird – Hauptsache es rechnet sich.

.

Wenn es sich rechnet, merkt der deutsche Bürger auf. Was bedeutet es, dass Versicherungen zwar grundvorausgesetzte Bedingung für die Betriebslizensierung eines ATOMKRAFTWERKES sind. Aber für den größtmöglichen ATOMKRAFTSCHADEN – extra so genannt, „SUPERGAU“ – gibt es keine Versicherung, die bereit ist zu versichern. Und genau für den SUPERGAU wird die Betriebserlaubnis erteilt, auch wenn kein Versicherungsschutz, also keine Haftung, besteht.

.

SUPERGAU ist, wenn eine ATOMANLAGE durch atomtechnische Kettenreaktionen sich selbst zerstört und durch nichts, durch keinerlei Maßnahmen, gestoppt werden kann. Alle Radioaktivität dringt in die normale Lebensluft, wird geatmet und verbreitet sich auf ewige Dauer überall in der Welt – ein SUPERGAU ist als eine Schadenssumme gar nicht zu beziffern. Wie viele Generationen Menschen irgendwo anders in der Welt an Lungenkrebs oder Leukämie verrecken? – es geschieht.

.

UND NUN DER SKANDAL der GANZEN SCHWEINEREI mit der gewerblichen Kernspaltung – angeblich um unseren Tages-Energieverbrauch zu decken:

.

.

ATOMANLAGEN havarieren nur selten als höhere Gewalt oder technisches Versagen.

.

In Deutschland sagen Lobbyisten der ATOM-INDUSTRIE immer vollautomatisch: Die deutsche TECHNIK sei sicher. Mit deutschen ATOM-ANLAGEN seien SUPERGAUS, wie in Harrisburg, in Tschernobyl oder in Fukushima nicht möglich.

.

Die empirische Wahrheit unserer ATOM-SUPERGAU-GESCHICHTE zeigt das Gegenteil:

.

ATOMKRAFTWERKE explodieren und brennen durch, weil verantwortliche Menschen schwere Fehler bei der Bedienung der Anlagen gemacht haben und immer wieder machen werden – egal wie technisch perfekt die ATOMANLAGEN gebaut worden sind.

.

Immer hatten wir menschliches Versagen – niemals technisches Versagen.

.

Dass ATOMANLAGEN ordentlich gekühlt werden müssen, gehört zu den technischen Standards. Dass diese Kühlung sichergestellt sein muss, ist Teil der Betriebszulassung.

.

Es hilft uns nun gar nicht, so zu tun, als sei ein menschliches Versagen bei der Steuerung eines ATOMKRAFTWERKES als SABOTAGE anzusehen.

.

.

HEUTE lese ich: 18. Mai 2020 berichten die Presseagenturen:

.

neues deutschland, Seite 4, dpa:

.

„Radioaktives Material aus Reaktor entwichen

Garching. Am Forschungsreaktor FRN II in Garching bei München ist radioaktives C-14 ausgetreten. Der Jahresgrenzwert des radioaktiven Nuklids sei überschritten worden, teilte die Technische Universität München (TUM) als Betreiberin mit. Für Menschen und Umwelt habe zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden, betonten die Betreiber sowie das bayerische Umweltministerium als Aufsichtsbehörde. Es sei eine „Geringfügige Überschreitung“ des in der Betriebsgenehmigung festgelegten Wertes bei der C-14-Ableitung über den Kamin in die Atmosphäre festgestellt worden, hieß es. Der Jahresgrenzwert sei um rund 15 Prozent überschritten worden, sagte FRM-II-SPRECHERIN Anke Görg der deutschen Presse-Agentur. Eine Auswertung am Donnerstag habe den Wert ergeben. Grund war den Angaben zufolge ein „individueller Fehler“ bei der Montage einer Trocknungseinrichtung.“

.

.

Dietmar Moews meint: Was nun? individueller Fehler? oder technischer Montagefehler?wenn ich mich hier in Köln auf das „neue deutschland – der sozialistischen tatata-Zeitung der DDR – verlassen muss, ist das doch schön, wenn ich mich verlassen kann; denn in allen anderen deutschen Tageszeitungen stand es nicht (Süddeutsche Zeitung kostet inzwischen 3 Euro 20, das neue deutschland nur 2 Euro).

.

Mir war am Donnerstag in Köln gar nicht so aufgefallen, dass erhöhte C-14-Strahlung meinen Astralkörper geschädigt hatte.

.

Da macht es sich bezahlt, dass ich Flugzeugreisen vermeide, wo man ständig die radioaktiven Dröhnungen unweigerlich tankt (während auf dem Viktualienmarkt bayerisches Wildschweinfleisch mit Geigerzählern verfolgt werden kann).

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Atomvergiftung Fukushima: Wir messen die Strahlung lieber selbst

März 12, 2019

Lichtgeschwindigkeit 9011

am Dienstag, den 12. März 2019

.

.

Misstrauen bleibt – Fukushima acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe – titelt das neue deutschland am 11. März 2019:

.

.

neues deutschland, Seite 3, am 11. März 2019, von Felix Lill, Iwaki:

.

„Wir messen die Strahlung lieber selbst“ – Auf der Suche nach der Wahrheit entsteht in der Umgebung von Fukushima eine neue kritische Öffentlichkeit.

.

Welche Pilze sind eßbar? Wie hoch ist das Krebsrisiko? Acht Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima machen sich viele Menschen noch immer Sorgen über Gefahren im Alltag … Von einem Computer.. liest Kaori Suzuki Kurvendiagramme ab und schüttelt den Kopf. „Wenn die gelbe Linie deutlcih über der roten liegt, ist es gefährlich“. Dann nämlich übersteigt die radioaktive Strahlung des im Behälter gemessenen Lebensmittels deutlich die Grundstrahlung im Raum. Die meisten Bildschirme zeigen solche Muster. Der Fisch, die Pilze, die Süßkartoffeln – nichts ist demnach essbar …

.

Im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi havarierten drei Reaktoren … Evakuierungsanweisungen, die Stück für Stück ein größeres Gefahrenmaß offenbarten, erweiterte die Regierung den Umkreis von 10 auf 30 Kilometer. Bis heute leben 45.000 Menschen noch nicht wieder in ihrer alten Heimat. // Auch 60 Kilometer südlich von der Kraftwerksruine, in der nie evakuierten Großstadt Iwaki, ist Angst ein Thema. Was kann man noch essen, wenn viele Produkte aus der Region kommen? Wie hoch ist das Krebsrisiko für Erwachsene und Kinder, deren Immunsystem schwächer sind? Sollte man den Informationen er Regierung trauen? „Wir messen leber selber nach“, sagt Kaori Suzuki und führt in einem Gewerbegebiet durch die Klinik, die die besorgte Mutter ein halbes Jahr nach er Katastrophe mitbegründete. „Hier messen wir Gemüse auf Cäsium. Drüben checken wir auf Strontium.“ Ein Raum weiter …

.

Tarachine, wie sich die Gesundheitsklinik nennt, ist einer von mehreren Anlaufpunktem für regierungsunabhängigen Untersuchungen … Misstrauen gegenüber offiziellen Zahlen und Befunden … wir sind nicht gerade beruhigt.“…

.

steht fest: Die offiziellen Untersuchungen in Fukushima zeigen gerade unter Kindern ein ungewöhnlich hohes Vorkommen von Schilddrüsenkrebs. … Hochgerechnet ist das etwa 30 mal so viel wie das, was bisher als normal galt .. Das hängt mit der Reaktorkatastrophe zusammen ..“

.

 

.

neues deutschland am 11. März 2019, Seite 3, von Reimar Paul:

.

„Alte Anlagen, großes Risiko. Proteste gegen Atomkraft in Deutschland

.

An mehreren Orten in Deutschland sind am Wochenende Atomkraftgegner auf die Straße gegangen. Neben dem Gedenken an die Katastrophe in Fukushima vor acht Jahren standen auch regionale Themen im Mittelpunkt.

.

Im westfälischen Ahaus versammelten sich nach Polizeiangaben am samstag rund 1000 , Bürgerinitiativen zufolge 1.400 Menschen zu einer Demonstration. Angeführt von mehreren Traktoren, protestierten sie gegen Pläne, Atommüll länger als geplant im Ahauser Zwischenlager zu verwahren …“

.

.

Dietmar Moews meint: Es ist skandalös und unfassbar. LÜGENPRESSE – FRAMING – auch hier und immer wieder:

.

Im Deutschlandfunk wurde darauf so gesagt, „dass man in Fukushima noch Jahrzehnte mit der Entsorgung zu tun hat“ – WELCH EINE LÜGE.

.

Die Halbwertzeiten der emmittierten Strahlungen reichen über viele Tausned Jahre in die dumpfeste Zukunft, denn – auch wenn man den ganzen Dreck in den OZEAN spült, mag Fukushima sauberer werden, doch die ganze WELT und die ganzen WELTMEERE tragen die tödlichen Strahlen.

.

TÖDLICHE STRAHLEN – im Stoffwechselkreislauf, in den Nahrungsketten, in jedem Fisch und jeder Pflanze.

.

Und eine LÜGE ist auch, es habe eine Supergau gegeben. Es hat vor achtziger Jahren vier VIER 4/vier SUPERGAUS in vier unabhängigen Reaktoren bekommen – und diese Reaktoren glühen noch immer, das Kühlwasser wird nach wie vor tödlich kontaminiert – und: Man schmeißt das Wasser in den Ozean bis Californien. Messungen werden nicht publiziert.

.

Wann hat man eine Demonstration mit 1000 Teilnehmern in Ostdeutschland gesehen? in Rostock oder Görlitz? – etwa in Cottbus? – außer von rechten Krawallos kommt kaum Bürgervernunft zum öffentliche Ausdruck, die den StaatsMonopolKapitalismus und die Umweltzerstörung anklagen – und warum?

.

WEIL ES IN WOLFEN 1988 keine klare Sicht NACH BITTERFELD gab.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Cattenom Atomkraftwerk brennt

Februar 5, 2017

Lichtgeschwindigkeit 7123

Montag, 6. Februar 2017

.

 img_0269

.

BILD.de bereitstellt heute, Sonntag, 5. Februar 2017, die Agenturmeldung:

.

Frankreich: Brand in Atomkraftwerk“.

.

Man fragt sich, ob die verantwortlichen politischen Repräsentanten Frankreichs überhaupt keine Verantwortung für ihre ATOM-POLITIK zu tragen beabsichtigen:

.

bildschirmfoto-vom-2017-02-06-00-52-40

Screen Shot Le Figaro.fr am 6. Februar 2017

.

Die deutsche Öffentlichkeit hat bis heute stets irreführende und hinhaltende Auskünfte von staatlichen Stellen erhalten, wenn irgendeine ATOM-Havarie akut war. Es gibt hier überhaupt keine Glaubwürdigkeit, ob es strahlt, abbrennt, explodiert oder ob die Jod-Tabletten knapp sind. Fluchtwege in Deutschland? – wo wohl?

.

Frankreich setzt ultimativ auf ATOM-ENERGIE.

.

Frankreich hat keine ATOM-MÜLL-Lagertechnik.

.

Frankreich hat zeitgemäßen Nachrüstungen der in Betrieb befindlichen Anlagen, die – offiziell bekannt – in katastrophalen technischen Zuständen sind:

.

Cattenom, Fessenheim, Thiange bei Aachen usw.

.

img_0270

.

Cattenom – In einem Maschinenraum des französischen Atomkraftwerks Cattenom hat es gebrannt.

.
Es kam zu Rauchentwicklung, so die Sprecherin des saarländischen Umweltministeriums. Der Betreiber EDF habe das Nachbarland über den Vorfall informiert. Als die Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits gelöscht. Die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt. Die Rauchentwicklung habe keine Auswirkungen auf die Sicherheit des Atomkraftwerks gehabt, sagte die Sprecherin. Es habe auch keine Gefahr für Bevölkerung und Personal bestanden.

.
Erst vor wenigen Tagen hatte es in einem Verwaltungsgebäude von Cattenom gebrannt. Rheinland-Pfalz, das Saarland und Luxemburg fordern seit langem eine Abschaltung des grenznahen Atommeilers.

.

IMG_9088

.

Dietmar Moews meint: Die öffentliche Meinung in Frankreich hinsichtlich der ATOMGEFAHR ist eine sozio-psychologisch verhängnisvolle Kollektivdummheit.

.

Das beginnt mit dem Bildungssystem und der Darstellung der Atomgefahr

.

und den zukünftigen kernspaltungsfreie Energiekonzepten und endet damit, dass die aktuellen KATASTROPHEN-Meldungen über die bisher überhaupt höchsten gemessenen Strahlenwerte in den SUPERGAU-havarierten ATOM-Ruinen von FUKUSHIMA so gut wie nicht publiziert und

.

dazu keine öffentliche Diskussion in Frankreich exponiert wird.

.

Ebensowenig sind die Nachrichten über Cattenom und aus Fukushima Diskussionsstoff im Straßburger EU-Parlament und nicht bei der Brüsseler EU-Kommission.

.

Auch ATOM-POLITIK ist nicht als Konsens innerhalb der E U zu erwarten. Bereits Großbritannien ist weit davon entfernt.

.

IMG_9092

.

Das Thema ATOM-Unsicherheit ist lebenswichtig und wird auf absehbare Zeit nicht in eine EWG-Agenda aufgenommen werden. Eine EU-Verfassung ist damit aus deutscher Sicht unmöglich.

.

Man sollte mal damit aufhören, ständig von Europa zu reden, wo Europa nicht zu haben ist (nur Österreich hat keine Atomanlagen in der EU).

.

bildschirmfoto-vom-2016-11-03-12-53-57

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

 

 

WARNUNG: recommended posts

 

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

img_9885

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 

 


AKW-TIHANGE: Haftungsfrage bei Atomunfall

Februar 25, 2016
Lichtgeschwindigkeit 6305

vom Donnerstag, 25. Februar 2016

.

IMG_7906

Süddeutsche Zeitung Seite 7 am Montag, 22. Februar 2016

.

Die Betreiber des belgischen Atomreaktors Tihange haften im Falle eines atomaren Unfalls einem Medienbericht zufolge mit maximal 1,2 Milliarden Euro – wurde auf Anfrage der GRÜNEN mitgeteilt.

.

Danach leben im Umkreis von 100 Kilometern um den Reaktor alleine auf deutscher Seite rund 1,2 Millionen Menschen. Würde jeder von ihnen im Falle eines atomaren Unfalls 1000 Euro Schaden geltend machen, wäre das Geld bereits aufgebraucht.

.

Die Schäden einer Atomkatastrophe in Mitteleuropa könnten nach Berechnungen des französischen Instituts IRSN im dreistelligen Mlliardenbereich liegen.

.

Der Atomreaktor Tihange liegt ungefähr 65 Kilometer westlich von Aachen und wurde vor einer Woche wieder in Betrieb genommen, obwohl Tausende Haarrisse im Reaktorbehälter festgestellt wurden.

.

In Aachen wurden bereits Jodtabletten für zahlreiche Kindergärten bestellt.

.

IMG_7599

.

Dietmar Moews meint: Die Betriebsgenehmigungen aller ATOMANLAGEN sind betrügerisch und werden aber wissentlich von den Parlamenten durchgewunken. Damit sind die Betreiber praktisch aus der Haftung – während wir wissentlich mit einer Unmöglichkeit im juristischen Denken quasi IRRE politisch demokratisch die Katastrophe genehmigen:

.

Der Begriff SUPERGAU, der im Versicherungsjargon bedeutet ein „unvorstellbarer Unfall“ mit unermesslichem Schaden, der nicht versicherbar ist, wird wissentlich als unversicherbar haftungsfrei zugelassen.

.

Dabei steht im Betriebsgenehmigungsgesetz klar und deutlich:

.

„Die Betriebsgenehmigung wird in Verbindung mit der Verpflichtung für den Betreiber, die AKW-Anlage stets auf dem neuesten höchsten technischen Sicherheitsstandard zu halten, verbunden. Sie erlischt unverzüglich, so wie irgend ein technischer Mangel oder einsicherheitstechnischer Rückstand besteht.“ (Das dürfte für das belgische AKW Tihange gesetzlich nicht anders aussehen).

.

Das bedeutet: Wegen der Amortisierungsziele der Betreiber werden die Nachrüstungs- und Instandssetzungskosten eingespart und – ALLE ANLAGEN laufen ohne geltende Betriebsgenehmigung.

.

Dafür hätten ganz formalrechtsstaatlich die zuständigen Aufsichtsämter die sofortige Stilllegung anzuordnen und die zuständigen Staatsanwaltschaften Strafklagen anzustreben und die CEOS der Betreiber zu schadensrelevanten Gefängnisstrafen zu verurteilen und unverzüglich aus den kriminellen Funktionen zu entfernen.

.

Die LÜGENPRESSE hat 50 Jahre lang behauptet, die Kernenergie sei sauber und am Billigsten. Jeder Fachmann wusste, dass bei Ansatz der Vollkostenrechnung Atomstrom unbezahlbar und am Teuersten aller Stromerzeugungstechniken ist: DRECK auf EWIGKEIT.

.

Jetzt heißt es also: Der Staat beteiligt sich an einer STIFTUNG, die die Entsorgung finanzieren soll – auf Kosten der Steuerzahler.

.

Und sie lügen noch immer – jeden Tag nennen sie diese unbezahlbare Dreckscheiße „Brückentechnologie“. Alle, die diese Lügen verbreiten, sollen genau über diese Brücke gehen:

.

Ab in die ASSE.ATOMKRAFTWERK Erneut Reaktor in Tihange heruntergefahren … An einer Pumpe habe es am Dienstag Auffälligkeiten gegeben.

.

KÖLNER STADT-ANZEIGER am Mittwoch, 24. Februar 2016:

.

„ATOMKRAFTWERK Erneut Reaktor in Tihange heruntergefahren … An einer Pumpe habe es am Dienstag Auffälligkeiten gegeben ….“

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_7517

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


Zackenbarsch im Arsch – UNO tut nix

Dezember 17, 2014

Lichtgeschwindigkeit 5189

am Mittwoch, 17. Dezember 2014

.

IMG_3981

.

Die Barsche von Fukushima – Altlasten einer Katastrophe“, titelt die Süddeutsche Zeitung und berichtet (Dienstag, 16. Dezember 2014, Seite 16) über einen populärwissenschaftlichen Bericht in der Zeitschrift „SCIENCE“.

.“

Vier Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Japan sind Fische vor der Küste weiterhin radioaktiv verseucht“. Wieder wird der Eindruck erweckt, als sei es nicht SUPERGAU (vier-facher SUPERGAU bei Tepco – bis heute hat man die Havarie-Reaktoren nicht im Griff!! – es glüht ausweitend), und tut so, als sei das vier Jahre her – NEIN, es ist heute und morgen und in Ewigkeit.

.

Die Völkergemeinschaft versagt auf den ganzen Erdkreis. Keiner stoppt die Japaner.

.

IMG_3980

.

Süddeutsche Zeitung bringt also, was die Frankfurter Allgemeine Zeitung nicht bringt. Deshalb muss man das „neue deutschland“ kaufen, denn das „neue deutschland“ bringt noch, was auch die Süddeutsche weglässt:

.

SZ, 16. Dezember 2014, Seite 16: „Strahlung im Wasser. Helfer von Fukushima müssen noch Tritium herausfiltern“. Liest man diese Überschrift, erscheint es, wie das Licht am Ende des Tunnels: nur noch etwas Tritium rausfiltern …

.

aber wörtlich liest man: „…die nächste Aufgabe ist, beschädigte Uran-Elemente zu finden und zu bergen. In einem der drei durchgeschmolzenen Reaktoren, hat Tepco erkannt, habe sich die glühende Masse der überhitzten Elemente durch das Reaktor-Druckgefäß und in den Betonsockel des Containement-Gebäudes gefressen. …

.

Wir wissen aber nicht, wo genau diese Brennstäbe sind“, sagt Ono. Intensive Strahlung verhindert, dass menschliche Inspektoren nahe genug an die geschmolzenen Kerne kommen … Währenddessen muss die Mannschaft in Fukushima permanent Wasser durch die Anlage schleusen…“

.

… was mit dem Tritium passiert, so Massao Matsuyama von der Universität Toyama, werde eine „Entscheidung für die Manager und Politiker“ sein.“ (Dennis Normile).

.

Dietmar Moews meint: Die UNO tut nichts. Der Völkerbund schaut schweigend und untätig zu, wie Tepco, als japanisches Unternehmen, lustig die Ozeane mit Atomgift verseucht.

.

Laut SCIENCE in der Süddeutschen Zeitung besteht also Fischerei- und Fangverbot für die gesamte japanische Fischindustrie an der Fukushima-Küste.

.

Die japanische Atomkatastrophe hat die Ozeane 10 000 Mal so stark verseucht als die Ukraine-Tschernobyl-Supergau-Explosion von 1986.

.

Die Fänge kommen nicht mehr auf den Tisch, sondern ins Labor. Jegliches Fischen entlang der Küste bleibt auf unabsehbare Zeit verboten.

.

Das noch immer austretende hochradioaktiv-vergiftete Wasser können sich die Tepco-Ingenieure nicht erklären. Aber die Barsche der Art „Sebastes cheni“, die hier hauptsächlich gefangen wird, sind noch in dreißig Jahren in der Nahrungskette, wenn man sie frisst. So sind die Barsche jetzt das Ende der Nahrungskette. (AAAS auf www.sciencemag.org)

.

und BESTELLEN,

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_1715

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Drohnen über Atomkraftwerken

November 4, 2014

Lichtgeschwindigkeit 5051

am Dienstag, 4. November 2014

.

IMG_3841

.

Drohnen über Atomkraftwerken“ – so habe ich in der LICHTGESCHWINDIGKEIT zu diesem Thema seit Langem kritisiert und gewarnt. Jetzt titelt also die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit „Drohnen über Atomkraftwerken. Paris beschwichtigt / Energieversorger EDF erstattet Anzeige“.

.

IMG_3843

.

Mit dieser AFP-Meldung wird nun der Ernst der Lage, sowohl betreffs des Verteidigungsauftrages der Bundeswehr und der leeren Vollmundigekeit von Bundespräsident Gauck zur Militärpoltik Deutschlands Bundeswehr wie auch die staatliche organisierte irre Atomkraftwerke-Politik deutlich.

.

IMG_3833

.

Wir finden aber keinerlei Resonanz oder Korrektur in den Medien zur AKW-Politik und zur Verteidigungsunfähigkeit der heutigen Bundeswehr, Deutschland vor Sabotage-Angriffen und kommenden Supergaus der AKWs zu verteidigen.

.

IMG_3882

.

Paris, FAZ vom 3. November 2014, Seite 19: „Abermals sind in Frankreich Drohnen über mehreren Atomkraftwerken geortet worden. Ende vergangener Woche seien insgesamt fünf Anlagen im Norden, im Zentrum und im Osten des Landes überflogen worden, sagten mit den Fällen vertraute Quellen. Bereits in der Nacht zum Freitag waren nach Angaben der Sicherheitsbehörden Drohnen über zwei Atomkraftwerken geortet worden. Laut dem Energiekonzern Electricité de France SA (EDF) hatte es im Oktober sieben weitere Fälle gegeben.

Bislang bekannte sich niemand zu den Vorfällen.Die Umweltschutzorganisation Greenpeace, die in der Vergangenheit Protestaktionen in Atomkraftwerken organisiert hatte, distanzierte sich davon. EDF erstattete Anzeige, die Polizei leitete Ermittlungen ein. Die Regierung in Paris verwies darauf, dass Drohnen auch im Fall eines Absturzes keinerlei Gefahr für ein Atomkraftwerk darstellten. Um die französischen Atomkraftwerke herum gilt eine Sicherheitszone von insgesamt fünf Kilometern. Wer in diese einfliegt, kann mit einer Strafe von bis zu einem Jahr Haft und einer Geldbuße von bis zu 75 000 Euro bestraft werden. Insgesamt gibt es in Frankreich 58 Atomkraftwerke. Bis zum Jahr 2025 sollen den Regierungs- und Unternehmensplänen zufolge zwei Dutzend davon abgeschaltet werden.“

.

IMG_3815

.

Dietmar Moews meint: Wieso denken die Menschen nicht mit? Als die Sicherheit von Atomreaktoren diskutiert wurde, waren stets Zufalls- und Unwahrscheinlichkeits-Argumente geeignet, Besorgnisszenarien und Abwiegeleien zu zerreden:

.

IMG_3838

.

Wann stürzt schon mal ein vollgetanktes Großflugzeug so unglücklich vom Kurs abgewichen auf einen Reaktor-Betonkegel, sodass es zu einem Supergau kommen könnte?

.

IMG_3769

.

So herum war es immer eine Quatschdiskussion. Frage ist ja nicht, ob oder wie wahrscheinlich ein Unfall sein kann.

.

IMG_3622

.

Die Sicherheitsfrage geht ja andersherum: Ist ein Reaktorgebäude vor Sabotage oder Kriegs-Militär geschützt? Und wie sind diese Sicherheits-und Schutztechniken, wenn ein Flugzeug eine Kamikazeaktion versucht?

.

explodiert und ausgebrannt - Reaktorblock 4 von Tschernobyl im April 1986

explodiert und ausgebrannt –
Reaktorblock 4 von Tschernobyl im April 1986

.

Wie kann man eine Atom-Kernreaktorgebäude gegen den Sabotage-Angriff mit entsprechend munitionierten Killerdrohnen mutwillig zerstört wird?

.

IMG_3365

.

Antwort: Sabotage mit Killerdrohnen? – haben wir nicht im Programm der Supergau-Definition – also „unversicherbar“. (was sagt Gauck? – dazu weiß er nichts, als sei es ihm scheißegal).

.

IMG_3360

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2950

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


ATOMTOD schlecht – bei aktivem Vulkan in Japan

Oktober 1, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4950

am Mittwoch 1. Oktober 2014

.

IMG_3569

.

Wie brutal in den angeblich demokratischen Gesellschaften verbrecherische Entscheidungen von Oben gegen die Wähleröffentlichkeit durchgesetzt werden ist faszinierend.

.

In England, in Polen, in Deutschland, in der Schweiz, in Frankreich, in der Tschechischen Republik, in Russland sowieso – täglich berichten die Massenmedien über weitere neue Atomanlagen, die als Fortschritt, als Wirtschaftsfaktoren, als alternativlos usw. propagiert werden.

.

Aber überall stehen tödliche ungelöste Probleme an und werden ausgeweitet – gegen jedes Tierschutzgesetz.

.

Nun hat es in Japan – neben Seebeben, Tsunamis, Erdbeben und Vulkanausbrüchen – einen Vulkanausbruch des Ontake, 200 km westlich von Tokio gelegen, überraschend gegeben.

.

IMG_3732

.

Japan hat aber für derartige Naturereignisse die besten technischen Vorwarninstrumentarien. Aber:

.

Es gab für den Ausbruch des Ontake keinerlei Vorwarnung oder Vorahnung.

.

Der Ontake ist einer von 47 Vulkanen,die in Japan ständig beobachtet werden. Denn es muss damit gerechnet werden, dass sie ausbrechen. Das dafür zuständige Wetteramt hat erklärt, dass der Ausbruch vom Samstag mit den gegenwärtigen Methoden nicht voraussehbar gewesen sei. Zwar wurden in den Tagen zuvor kleine Erdbeben gemessen. Das Amt hält weitere Ausbrüche für wahrscheinlich und warnt davor, sich dem Berg zu nähern.

.

Trotz der hohen Zahl von Toten gibt es bis jetzt keine größere Kritik am Wetteramt. Die Zeitung „Yomiuri“ schrieb schon am Sonntag (laut Neue Zürcher Zeitung vom 1. Oktober 2014), dass der Fallzeige, wie schwierig es sei, Vulkanausbrüche vorauszusagen. .. vor Erdbeben, die immer wieder vorkommen, gibt es keine wirkliche Warnung, sondern nur Wahrscheinlichkeiten.. Besondere Sorgen bereitet der größte Vulkan Japans, der Fuji. Er liegt deutlich näher bei der Hauptstadt Tokio.

.

DIETMAR MOEWS Sportflagge Japan /Sumo

DIETMAR MOEWS
Sportflagge
Japan /Sumo

.

Der jüngste Vulkanausbruch wirft auch ein Schlaglicht auf die Kampagne der Regierung, die die stillstehenden Atomkraftwerke des Landes wieder anfahren will. Das AKW Sendai, das einer Aufschaltung am nächsten steht, befindet sich gerade einmal 50 Kilometer vom Vulkan Sakurajima, der regelmässig ausbricht. Tausende von Personen haben in den vergangenen zwei Tagen gegen die Aufschaltung des Kraftwerks demonstriert. In ihrem Sicherheitsbericht hatte die nationale Nuklearaufsichtsbehörde im Juli hingegen festgehalten, dass die Wahrscheinlichkeit eines grösseren Vulkanausbruchs während der Laufzeit des Kraftwerks von Sendai vernachlässigbar gering.

.

IMG_3507

.

Dietmar Moews meint: Es ist unfassbar, wie der japanische Staatschef Abe gegen die Menschen, die in den Erdbebengebieten in der Nähe der AKWs leben, die Atomkraftwerke wieder anstellen will.

.

Die vier zerstörten Supergau-Reaktoren von Fukushima, die täglich fortwährend unter tausenden Kubikmetern von vergiftetem Kühlwasser die Weltmeere auf ewige Zeiten verseuchen, müssten die Verantwortlichen veranlassen eine neue, technisch einwandfreie Energieversorgung zu schaffen:

.

Die denken überhaupt nicht daran – weil es nur um die Profite und die Amortisierung der Profitmühlen geht. Doch Profite gibt es ja, weil keine Kosten gedeckt werden, weil es keine Vollkostenrechung gibt:

.

Atomkraftwerke sind Betrug – man nimmt den billigen Elektrostrom und lässt den Dreck und die Ruinen die Erde verwüsten.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews,

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

 .

IMG_3498

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


JAPAN-Fukushima: Atomarbeiter verklagen Tepco

September 3, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4849

am Mittwoch, 3. September 2014

.

DIETMAR MOEWS Sportflagge Japan /Sumo

DIETMAR MOEWS
Sportflagge
Japan /Sumo

.

Die Deutsche Presseagentur (dpa) meldet laut Kölner Stadt-Anzeiger, 3. September 2014:

.

FUKUSHIMA Atomarbeiter verklagen Tepco. Fukushima. Wegen Unterschlagung ihrer Gefahrenzulagen ziehen erstmals Arbeiter der japanischen Atomruine Fukushima gegen die Verantwortlichen der Firma Tepco vor Gericht. Die vier Kläger,von denen zwei derzeit weiter in der Atomanlage im Auftrag eines Subunternehmens beschäftigt sind, fordern rund 90 Millionen Yen (657 000 Euro).

.

IMG_2989

.

Dietmar Moews meint: Mit solchen Arbeitsverträgen sind immer auch Diskretionspflichten verbunden (die Arbeiter dürfen keine Informationen veröffentlichen). Mit den Arbeitsverträgen sind aber auch Sicherheitsvorschriften und Haftungspflichten gegenüber der Arbeitern verbunden, die bei Nichtbezahlung eventuell ausgesetzt sein könnten.

.

Hier sind zunächst zweierlei Aspekte bedeutend:

.

EINS: Die Nachricht enthält nur kärgliche Informationen (wir werden über Fukushima schlecht informiert).

.

ZWEI Die Finanzschwäche der Tepco ist längst amtlich. Die Entscheidung der Regierung Abe, mit den Lizenzen für Atomkraftwerke auch die Energiewirtschaft weiter so rumfummeln zu lassen, ist rücksichtslos. Denn am Beispiel Fukushima ist völlig klar geworden, dass diese Betreiber weder verlässlich noch finanziell den Risiken gerecht werden können, die sie auf Profit hin eingehen.

.

Das ist mit den vier Großen der AKW-Betreiber Deutschlands nicht anders – die können nicht mal ihre Anlagen rückbauen und entsorgen wenn das notwendig wird.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2952

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Drohne auf Atomanlage = Paradigmenwechsel

August 24, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4817

am Sonntag, 24. August 2014

.

IMG_1135

.

Neueste Agenturmeldungen berichten von angeblichem Abschuss einer israelischen Drohne über Iran:

.

„Revolutionsgarden: Iran schoss israelische Drohne nahe Atomanlage ab

Der Iran hat nach eigenen Angaben eine israelische Drohne abgeschossen, die in den iranischen Luftraum eingedrungen sei. Nach Angaben der Revolutionsgarden wurde das unbemannte Fluggerät von iranischen Raketen getroffen, kurz bevor es die Atomanlage Natans im Zentraliran habe erreichen können. Die iranische Nachrichtenagentur Isna nannte am Sonntag zunächst keine weiteren Details.“

.

IMG_3158

.

Dietmar Moews meint: Ob es Propaganda oder Angstmacherei sein soll, kann ich nicht beurteilen, wenn es heißt, Drohne und Atomanlage. Aber wie gedankenlos kann man denn in Deutschland sein, wenn man die ungesicherten Kernreaktoren und die offenen Zwischenendlager ansähe?

.

Jedenfalls ist die Aufforderung von Bundespräsident Gauck und von der Großen Koalition zur angeblich in Deutschland stattfindenden öffentlichen Diskussion, einen Paradigmenwechsel in der Kriegspolitik vorzunehmen, nämlich, statt „keine Waffen in Kriegsgebiete“ nunmehr „Waffenlieferungen in Kriegsgebiete“ zu liefern, geeignet, vielleicht nun tatsächlich mal eine weitreichende öffentliche Diskussion zu eröffnen.

.

Bislang sind die Deutschen derart mundtot und hitlerschlau, dass kaum jemand außerhalb der Parteien und der staatlichen Kommunikanten überhaupt irgendeine Meinung ausspricht und zu diskutieren wagt:

.

Man hört bei sogenannten O-Tönen in den Medien stets exakt die vorher in den Medien ausgegebenen wörtlichen offizialen Formulierungen, die stets zu nichts verpflichten:

.

KuckucksUse.

.

Paradigmenwechsel / Kein Paradigmenwechsel?

.

Ja, verlangen wir doch ganz einfach, dass der Verteidigungsauftrag der Bundeswehr zwar nicht von unserer Bundesregierung, sondern letztendlich immer von den USA entschieden wird, endlich mal die Frage beantwortet:

.

Wie wird der Verteidigungsauftrag der Bundeswehr erfüllt, wenn deutsche Atomkraftwerke von Drohnen angegriffen werden?

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

02_h200

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


FUKUSHIMA: Giftmischer verseuchen die Weltmeere

Juli 16, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4681

am Dienstag, 15. Juli 2014

.

Dr. Dietmar MoewsDSCF0320

.

Der Atomdreck und die rücksichtslose Vergiftung der ganzen Welt auf ewige Zeit, lediglich zugunsten weniger ideenloser Profitmacher besteht aus zwei Verbrechen: Eins ist die radioaktive Vergiftung unseres Lebens, zwei ist die propagandistische Verbreitung von Lügen und Irreführungen.

.

Eine Irreführung ist die Behauptung, man könne Strahlung verdünnen. Strahlung verteile sich in den Weltmeeren und ist in großer Verdünnung kaum noch messbar.

.

Tatsache ist, das jegliche Bequerelbelastung in den biologischen Lebenszusammenhang aufgenommen wird und sich dort ansammelt. Wer Strahlung mit den „unendlichen Halbwertzeiten“ aufnimmt, lebt krank bis zum Tod. BEISPIEL: Als bei dem ATOM-Supergau von Tschernobyl im Jahr 1986 erhebliche tödliche Strahlungen weite Teile der Landwirtschaft der Türkei traf, wurden riesige Mengen radioaktiv verstrahlter Ernten, die lagerfähig und haltbar sind, wie Haselnüsse, Rosinen und Tee, eingelagert. Anschließend wurden die kontaminierten Ernten in genau der Gewichtsmenge nicht kontaminierten Nüssen oder Rosinen beigemischt, so dass die „zulässigen Grenzwerte der Belastung“ pro Gewichtseinheit nicht überschritten wurden. Auf diese Weise wurden die verstrahlten Lebensmittel nichtaus dem Verkehr gezogen und vernichtet worden, sondern jedes Bequerel wurde vermarktet und von Menschen verzehrt. Die gesamte Strahlung landete als Anreicherung in den Konsumenten, die in den Glauben versetzt worden waren, es sei unbedenklich, Früchte aus der verstrahlten Türkei zu Kaufen.

.

Exakt so wird es derzeit in Japan gemacht: In Fukushima ist das Kühlwasser mit Cäsium 137 belastet. Mit Watte, Algen und chemischen Tricks versuchen Forscher, es zu reinigen. Cäsium-137 ist ein ausgesprochen garstiges Atom – schreibt Andrea Hofrichter in der Süddeutschen Zeitung am 30. Juni 2014 – hoch radioaktiv und krebserregend. Es entsteht mit fataler Regelmäßigkeit, wenn Uranatome gespalten werden. Mit einer Halbwertzeit von 30 Jahren kann es jahrhundertelang Probleme machen. Kein Wunder, dass das strahlende Alkalimetall nach der Havarie des Kernkraftwerks in Fukushima immer wieder für Negativschlagzeilen sorgte. Mit dem Fallout gelangte es in Böden und Flüsse.Und noch immer strömen täglich mehrere Hundertausend Liter mit Cäsium 137 kontaminiertes Kühlwasser in die Keller der Anlage und durch Löcher ins Meer.

.

Tepco gibt an, die Cäsium-137-Konzentrationen schon heute auf etwa ein Tausendstel, also um 99,9 Prozent, reduzieren zu können. Außerdem liegen die Belastungen an den meisten Messstellen mittlerweile weit unter den Grenzwerten, oft sogar unter der Nachweisgrenze. Auch dort, wo belastetes Wasser ins Meer fließt, sind die Werte mit 9,2 oder 66 Becquerel pro Liter relativ niedrig.

.

DIETMAR MOEWS Sportflagge Japan /Sumo

DIETMAR MOEWS
Sportflagge
Japan /Sumo

.

Der Grenzwert für japanische Kernkraftwerke liegt bei 90 und für Grundwasser bei 60, der von der weltgesundheitsbehörde vorgegebene Grenzwert für Trinkwasser bei 10 Becquerel pro Liter. Daraus folgert Tepco: „Der Handlungsdruck, was Cäsium-137 betrifft, ist einfach nicht mehr groß genug. Für die wenigen Messsstellen,an denen das strahlende Alkalimetall noch in sehr hohen Dosen zu messen ist – die werte erreichen mehr als 90 000 Becquerel pro Liter -, seien vermutlich Leckagen verantwortlich, durch die unbehandeltes Kühlwasser unkontrolliert austreten. Hier helfen Ionentauscher allerdings nicht weiter, sondern es gilt die Löcher zu stopfen. Für die Reinigung in verseuchten Flüssen oder Meeresgebieten sind Ionentauscher ebenfalls nicht erste Wahl – das radioaktive Material bindet sich dort zu 99,9 Prozent an Feststoffpartikeln und ist dann vor allem im Schlamm und nicht in gelöster Form vorhanden.

.

DIETMAR MOEWS Sportflagge Japan / Hammerwurf

DIETMAR MOEWS
Sportflagge
Japan / Hammerwurf

.

Zudem muss sich Tepco einer weiteren brisanten Strahlenquelle annehmen – es heißt Strontium-90. Aus Rostlöchern in Tanks, in denen das von Cäsium befreite, aber noch strontiumhaltige Wasser gelagert wird, dringt das radioaktive Wasser in die Böden.

.

Dietmar Moews meint: Die neue Regierung Abe hat jetzt zwei Atomkraftwerke wieder eingeschaltet und angekündigt, ab sofort die Versorgung Japans mit Atomstrom, wie gehabt, wieder in Gang zu setzen.

.

Die ständige Rede von Grenzwertigkeit durch Wasservergiftung und -verdünnung in die Weltmeere ist Irreführung. Das Problem sind nicht Löcher in Wasserbehältern. Das Problem ist die Unkühlbarkeit der durchgebrannten Supergau-Reaktoren. Folge ist, dass stündlich zusätzliche Tonnagen von vergiftetem Meerwasser, das zur Kühlung benutzt wird, entsteht. Tepco weiß schon längst nicht, wie und wo diese giftigen Wassermengen entsorgt oder gelagert werden könnten. Die Giftwasser-Lagerkapazitäten quillen über.

.

Das bedeutet: Alles täglich neuvergiftete Kühlwasser wird vollkommen ins Meer geleitet – nicht durch Löcher im Keller. In aller Welt werden inzwischen Meeresfische gefangen, die diese Radioaktivität aus Fukushima in der Nahrungskette aufnehmen und weitergeben.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2949

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein