Fessenheim

Januar 26, 2020

Lichtgeschwindigkeit 9958

am Montag, 27. Januar 2020

.

.

Grenzüberschreitende Verbundsysteme in der EU sind prinzipiell Vereinfachungen und deshalb wünschenswert. Sofern die technischen Normen für die Elektrizität einander angepasst sind, ist ein weitreichendes Stromnetz immer auch eine Versorgungssicherheit, je nach dem, wo mal Spitzenverbrauch oder Unterversorgung entstünde, fängt man sich gegenseitig auf.

.

Wenn aber in Deutschland energiepolitische Setzungen einen Kulturwechsel erzeugen, weg von fossilen Brennstoffen und weg von der hochgiftigen sabotageempfindlichen ATOM-KRAFT, dann entstehen widersinnige Praktiken. Das deutsche Netz kauft billig tschechischen Atomstrom, speist den ein, während an der französische Grenze die nationale Stromversorgung teils schwächelt, dann mit Strom aus dem deutschen Netz ausgeholfen wird.

.

Diese Durchlässigkeit der nationalen Grenzen liegt im Sinn der Europäischen Gemeinschaft. Doch die EU-Regeln- und -Normen haben teils völlig unvereinbarbare Grundsätze.

.

Großer Streit bzw. weitreichendes Schweigen der Regierungen macht viele Menschen unglücklich. Wer in Deutschland keine ATOMKRAFT-Giftküchen haben will, hat sie in Tschechien, unmittelbar an der bayerischen Staatsgrenze, und an der französischen Staatsgrenze in FESSENHEIM.

.

Die Deutschen finden absurd, dass es kein europäisches Recht gibt, gegen die französischen ATOM-Betreiber von FESSENHEIM, die ihre maroden Betonwerke schönreden, anstatt in Reparaturen zu investieren. Es soll ja Geld verdient und nicht verbrannt werden.

.

Im Laufe vieler Jahre haben aber die Billigstrom-Atom-Produzenten nun ihre Gift-Strahlungs-Müllreste als militärische Anlagen kostspielig zu bewachen (ATOMSTAAT). Abgesehen davon, dass AKW-Uran absehbar begrenzt zu beschaffen ist, hat man mit den ausgebrannten Alt-Brennern dann die unglaublich kostspieligen Rückbau-Umstände, die ewig dauern, die unglaublich teuer sind, und wo keiner weiß, wohin mit dem strahlenden Bauschutt.

.

So gibt es jetzt Zeichen aus Frankreich, vielleicht doch eine technologische Öffnung zur Energieerzeugung in Frankreich zu beginnen, die mit einer Vollkostenrechnung beginnt und mit Nachhaltigkeit und erneuerbaren Ressourcen anzustellen wäre: Windenergie, Sonnenernergie, Wasserkraft, Wasserstoff.

.

.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Seite 19, am 23. Januar 2020:

.

„Das Ende des Atomkraftwerks Fessenheim naht

.

Frankreich verringert die Bedeutung der Kernkraft / Schließung von 14 Reaktoren geplant

.

Am 22. Februar wird man auf der deutschen Seite des Oberrheins und darüber hinaus mit dem Aufatmen beginnen: an diesem Tag soll der erste Reaktor von Fessenheim – dem ältesten Kernkraftwerk Frankreichs – für immer stillgelegt werden. Der zweite Reaktor und damit die endgültige Stillegung des Atomkraftwerkes soll am 30. Juni dieses Jahres folgen. So hat es der französische Premierminister Edouard Philippe vor einigen Tagen bekräftigt … der Nuklearanteil an der Stromerzeugung soll von heute 72 Prozent bis 2035 nur auf 50 Prozent sinken.

Dazu passt auch die jüngste Ankündigung des staatlichen Stromerzeugers EdF: Er legte in dieser Woche eine Liste über weitere sieben Kernkraftwerke vor, von denen in den kommenden fünfzehn Jahren jeweils zwei Reaktoren stillgelegt werden sollen. Regionalpolitisch sind damit große wirtschaftliche Einschnitte verbunden, was in Frankreich regelmäßig zu Protesten gegen die Schließungspläne führt. nach den Plänen von EdF, die der Konzern auf Wunsch der Regierung vorgelegt hat, sollen in den kommenden Jahren jeweils zwei reaktoren in den Kernkraftwerken Blayais (Departement Gironde), Bugey (ain), Chinon (Indre-et-Loire). Cruas (Ardèche), Danpierre (Loiret), Gravelines (Nord) und Tricastin (Drome) geschlossen werden. Weil alle diese Kernkraftwerke mehr als zwei Reaktoren betreiben, soll es nach Fessenheim somit keine weitere Schließung eines ganzen Standortes geben. Insgesamt betreibt Frankreich heute 58 Reaktoren an 14 Standorten. … Die Lebenszeit fast aller Reaktoren wird auf fünfzig Jahre und mehr verlängert. Dabei sind einige Ausrüstungen wie die Reaktorbehälter nur auf rund vierzig Jahre ausgelegt. man schneidet hier in die Sicherheitsmargen .. die Organisation Sortir du nuclèaire, die in Frabkreich eine Minderheitsmeinung vertritt. Denn ganz aus der Atomkraft aussteigen will die Mehrheit der Bevölkerung Frankreichs nicht .. Dennoch hat sich die Regierung vorgenommen, die Kernenergie zurückzudrängen und den Anteil der erneuerbaren Energien am Energieendverbrauch 2020 auf 23 Prozent und 2030 auf 32 Prozent zu erhöhen.. Die Kernenergie bleibt ein fester Bestandteil der Energieversorgung, auch wenn sie immer teurer wird .. Die Regierung hat EdF kürzlich um eine Studie gebeten, die den Bau von sechs neuen Kernkraftwerken vom Typ EPR-3 für geschätzte Kosten von 46 Milliarden Euro vorsieht.

.

Aus Sicht von EdF und der Regierung braucht Frankreich die Kernenergie aus Gründen der Versorgungssicherheit, der Wettbewerbsfähigkeit seiner Wirtschaft und wegen des unverzichtbaren Kampfes gegen die Treibhausgase.“

.

.

Dietmar Moews meint: Muss man also davon ausgehen, dass so gut wie kein Mensch sich freiwillig über seine individuelle Drucklage hinaus mit allen vielschichtigen politischen Feldern auszukennen bemüht, weil das inzwischen auch wirklich sehr aufwendig und anspruchsvoll ist.

.

Und da man keinem Menschen, der einen Wissenvorsprung und eine Zuständigkeit hat, vertraut, sondern – Jeder gegen Jeden – Mißtrauen bestimmt, was Leute letztlich politisch mitmachen oder überhaupt eine Meinung vertreten, bedeuten Milliarden-Investitionen für ATOM-Anlagen unsere Zukunft, die 50 Jahre vom Denken entbinden, die ausweglose Europäische Union.

.

Da hat die EU die besten Fachwissenschaften und leistungsfähige Ingenieure Innovation umzusetzen – aber die EU-Massen sind zu dumm, sich politisch einzunorden.

.

Vollkostenrechnung einer KW-Stunde? – das ist nicht unmöglich, das zu verstehen. Wer also seine Abfallkosten für den strahlenden Atommüll nicht in die Vollkosten der Erstellung von Strom einrechnet, kann billig mit Strom hehlen. Es ist Betrug und Dummheit.

.

Was will man sich mit französischer Dummheit erwärmen, während anhand der deutschen Dummheit die Finger vor Frost versteifen. Da bricht die Ministerin von der Leyen ihren Bundesministerin-Amtseid, löscht die Handys, zockt nepotistische Vorteile für sich privat gegen unglaublich kostspielige Beratungsaufträge mit ganz miserablen Ergebnissen ab, und muss nicht vor den Untersuchungsausschuß. Und Strafanzeigen werden politisch niedergeschlagen bzw. wegen EU-Immunität ebenfalls nicht ermittelt und nicht verfolgt.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


EU-Haushaltsstreit mit Italien eskaliert nach Überschuldungs-Frankreich

Oktober 18, 2018

Lichtgeschwindigkeit 8594

am Freitag, 19. Oktober 2018

.

Dietmar Moews malt lebensgroß nach Pompeji mit Öl auf Leinwand

.

Ganz routinemäßig und obligatorisch hat die neue italienische Regierungskoaltion aus „LEGA“ und „5STELLE“ in Rom, den vergangenen Tagen einen Haushaltsentwurf für 2019 verabschiedet und publiziert.

.

Im nächsten Zug hat der zuständige EU-Kommissar Pierre Moscovici die italienische Regierung dazu mit Fristsetzung auffordern, den Haushaltsentwurf zu erläutern. Nach Lage der geltenden Normen wäre das der erste Schritt diesen alle Grenzen übersteigenden Haushalt zurückzuweisen.

.

Inzwischen wird noch in Rom mit dem EU-Kommissar zu sprechen sein.

.

.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18. Oktober 2018, Seite 19, Wirtschaft, schreibt:

.

„… Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte machte allerdings am Mittwochabend deutlich, dass die Regierung an dem Entwurf festhalten will … es gibt keinen Spielraum für Änderungen.“

.

Im nächsten Schritt wird die EU den Entwurf zurückweisen. Das Letzte Wort hat dann das italienische Parlament … es kann sich über die EU-Kommission hinwegsetzen.

.

„… Der italienische Vize-Regierungschef Matteo Salvini sagte: Brüssel, Berlin und Paris sollten sich nicht in italienische Angelegenheiten einmischen, „kümmert euch um eure eigene Wirtschaft, eure eigenen Renten und eure eigenen Unternehmen.“

.

.

Dietmar Moews meint: Es sind mit Blick auf eine wirklich gemeinsame Sache der Gründer der EU – Italien, Frankreich, Deutschland und Benelux – derzeit schlechte Entwicklungen im Gang, weg von einer EU-Verfassung, hin zu konfligären Partialinteressen:

.

EINS: Italien will eine normbrechende Verschuldungsquote von über 3 Prozent des BIP verabschieden und spielt damit mit der EURO-Bonität, die andere EU-Partner erarbeiten und gewissermaßen verbürgen.

.

ZWEI Auch andere EU-Staaten überziehen nach wie vor bzw. erreichen mangels Wirtschaftsleistung nicht den verlangten Schuldenabbau vorhandener Schulden. Das betrifft in unglaublichem Maß die völlig überschuldete Republik Frankreich und den Präsident Emmanuel Macron (weshalb sich Italien nicht von Frankreich rügen lässt).

.

DREI Was immer wieder viel zu wenig bekannt ist, ist der Reichtum der Italiener. Das italienische Volk hat völlig unabhängig von der Zahlungsschwäche des italienischen Staats einen hohen Kapitalstand und erheblichen privaten Geldreichtum – anders als in der restlichen EU, also anders als die verschuldeten deutschen Privathaushalte und auch die Franzosen.

.

Italien ist intelligent und kreativ. Italien hat erhebliche ganz eigene wirtschaftliche Ideen und Initiativen. Man sollte das eigeninitiative Italien nicht mit den staatsschaukelnden Franzosen verwechseln, wo die Führungsklasse durchzieht und die restlichen Leute nur Konsumenten der Staatsstrukturen sein wollen.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein