Lichtgeschwindigkeit 370

Mai 29, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 370

PFINGSTEN ZÜNGELT ES Teil 3 Pfingstpredigt von

dem Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews, Primatenpartei

Deutschland – live und ungeschnitten – muss auch immer die

Werte der Primaten berücksichtigen: Offenheit, Transparenz,

Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit, aus Globus mit

Vorgarten Berlin Pankow, am Pfingstsonntag, 23. Mai 2010.

Piratenthema hier: Pfingstpredigt ohne Kirchen, nach

Apostelgeschichte und Lukas im Neuen Testament und Mose

und Joel im Alten Testament.

Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews;

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;


Lichtgeschwindigkeit 369

Mai 29, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 369

PFINGSTEN ZÜNGELT ES Teil 2 Pfingstpredigt von dem

Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews, Primatenpartei

Deutschland – live und ungeschnitten – muss auch immer

die Werte der Primaten berücksichtigen: Offenheit, Transparenz,

Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit, aus Globus mit

Vorgarten Berlin Pankow, am Pfingstsonntag, 23. Mai 2010.

Piratenthema hier: Pfingstpredigt ohne Kirchen, nach

Apostelgeschichte und Lukas im Neuen Testament und Mose

und Joel im Alten Testament.

Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews;

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;


Lichtgeschwindigkeit 368

Mai 29, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 368

PFINGSTEN ZÜNGELT ES Teil 1 Pfingstpredigt von dem

Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews, Primatenpartei

Deutschland – live und ungeschnitten – muss auch immer

die Werte der Primaten berücksichtigen: Offenheit, Transparenz,

Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit, aus Globus mit

Vorgarten Berlin Pankow, am Pfingstsonntag, 23. Mai 2010.

Piratenthema hier: Pfingstpredigt ohne Kirchen, nach

Apostelgeschichte und Lukas im Neuen Testament und

Mose und Joel im Alten Testament.

Neues Testament der heutigen (bis heute hundertfach

modischer Textrevisionen durch die Kirchen ausgesetzt;

wir lesen nicht die Originaltexte; die Bibel hält auch nicht

die Altersreihenfolge ein; Mose 1 ist nicht der älteste Text

u. v. a. m.) sagt zu PFINGSTEN in der Apostelgeschichte (2, 1-18):

„… Da trat Petrus auf mit den Elf, erhob seine Stimme und redete

zu ihnen: Ihr Juden, liebe Männer und alle, die ihr in Jerusalem

wohnt, das sei euch kundgetan, und lasst meine Worte zu euren

Ohren eingehen! Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint …“

Altes Testament der heutigen Bibel enthält Joel 3, 1-5):

Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will

ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch, und eure Söhne

und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen

Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben, und auf

meine Knechte und auf meine Mägde will ich jenen Tagen von

meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen.“

Dietmarmoews meint: Wir lesen „Männer“ im christlichen Neuen

Testament, wir lesen Söhne und Töchter im antiken Alten

Testament (die Behauptung des heutigen Judentums, das heutige

Alte Testament sei als kulturhistorisches Zeugnis

jüdisch und mit den alten Texten seien die heute politisch

proklamierten Ansprüche des Judentums als ISRAEL bezeugt,

sind irreführend, weil unzutreffend,)

Dietmarmoews meint: Der göttliche Pfingstvorschlag der

Weissagensfähigkeit, wie Gott, kann nur auf den Endzeit-

Zeitpunkt bezogen sein: fingsterlebnis=Endzeit. Denn der

göttlich Erkennende Mensch ist der vom verbotenen Baum

der Erkenntnis essende Adam/Eva-Mensch: Er wird aus dem

Paradies vertrieben: Damit wäre Pfingsten die Endzeit und

die Vertreibung aus dem Paradies der Blödheit. Die Primaten

sind per Feedback-Tool entschlossen, im Paradies zu verbleiben.

Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews;

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;