UN-BLAUHELME für Alle und Särge für Putins Armee zur Verteidigung der Ukraine

Juni 15, 2022

Lichtgeschwindigkeit 10432

am Mittwoch, den 15. Juni 2022

.

.

Die deutsche Propaganda-Öffentlichkeit tritt auf der Stelle und ist ideenlos.

Dietmar Moews hat hier in diesem Blog mit der >Lichtgeschwindigkeit 10399< unverzüglich zum russischen Einmarsch dreifältig geurteilt:

1. Ukraine soll augenblicklich nachgeben, ohne den eigenen Geist aufzugeben

2. Die westliche Solidargemeinschaft der „demokratischen Rechtsstaaten“ soll 50 Millionen UN-Blauhelme schnellsten herstellen und an alle Ukrainerinnen und Ukrainer verteilen, fernerhin an alle, die als Blauhelmträger in die Ukraine reisen wollen, um weltöffentlich das Friedensgebot der UN zu zeigen

3. Die westliche Solidargemeinschaft soll zehntauende Särge an der russisch-ukrainischen Staatsgrenze aufschichten, damit den unzähligen russischen Todesopfern sichtbar Symbole gewidmet werden, mit denen Putin seinen absurden Waffengang betreibt

.

https://wordpress.com/post/lichtgeschwindigkeit.wordpress.com/58039

.

https://wordpress.com/post/lichtgeschwindigkeit.wordpress.com/57949

.

https://wordpress.com/post/lichtgeschwindigkeit.wordpress.com/57990

.

Der 24. Februar 2022 ist eingeschrieben. Die deutsche Lügenpresse hat inzwischen ihr Reizpulver verschossen, den Fächer der hinterhältigen Rollenspiele schillern zu lassen, Waffen, schwere Waffen, Deutschland Deutschland Führung-Verblödung – immer völlig unverbindlich. Die deutschen Massenmedien machen im Sinne der geltenden Verfassung Volksverhetzung und pathetische Kriegshetze.

Frankfurter Allgemeine Zeitung (unsere USA-Propaganda-Gazette): heute, am 15. Juni 2022 schreibt der Titel-Kommentator der FAZ, Niklas Busse:

„Wie weit gehen gegen Putin?“:

„… Die vielen Berichte, die zu Beginn des Ukrainekriegs über die militärischen Schwierigkeiten Russlands veröffentlicht wurden, waren berechtigt. Dass sich eine militärische Großmacht mit einer herkömmlichen konventionellen Operation so schwer tun würde, war eine Überraschung. Aber ein wenig entstand auch ein falscher Eindruck, Russland ist der Ukraine nicht unterlegen, ganz im Gegenteil ...

Im Westen kommt die Tragweite dieser Entwicklung erst allmählich an. …Russland stellt sich auf einen längeren Krieg ein …Die Sanktionen sind schon weitgehend ausgereizt … So wirkt die öffentliche Debatte zunehmend ratlos. In Deutschland verliert man sich in gesinnungsethischen Wortklaubereien, wer im Krieg gewinnen, sich behaupten oder verlieren solle…“

.

.

Dietmar Moews meint: Ich wiederhole erneut meine Generallinie mit meiner Forderung: KEINE WAFFEN! KEINE WEITERE TOTE! KEINE WEITERE ZERSTÖRUNG!

So wirkt die öffentliche Debatte zunehmend ratlos.

Und wiederhole meine Lösung, die von der deutschen Kriegs-Politik-Führung, der SCHOLZ-REGIERUNG und allen STAMOKAP-PARTEIEN, die immer Lust auf Rüstungsgeschäfte haben, aber die bis heute vollkommen ignoriert worden ist, anzustreben wäre:

Ich appelliere:

„Bleiben Sie bei der klaren deutschen Haltung: KEINE FÜHRUNGSROLLE! GANZ in der Nazi-Schuld, die deutsche Waffen bis 1945 an den SOWJETS begangen haben – das sind Ukrainer und Russen als Sowjets und noch viele andere Opfer. Hier ist kein propagandistischer Raum für deutsches Pathos“.

Deutschland hat gegen SOWJETS eine zu große Schuld angeführt. Folglich kommt dem deutschen Verteidigungsmilitär in der deutschen Geschichte seit 1945 keine Führungsrolle zu; die ukrainischen Jungmänner um Selensky müssen tun, was sie nicht lassen können – von mir können sie Rat bekommen, wenn sie mich darum bitten.

Ungebeten bleibe ich bei meinen Vorschlägen:

*UN-BLAUHELME für ALLE

*SÄRGE zur Kontemplation an der russisch-ukrainischen Grenze für die Weltöffentlichkeit und für die Mütter der Putin-Soldateska aufschichten.

Nüchternheit und Intelligenz zur Kommunikation sind notwendig, eine Not zu wenden.

.

.

Warum ist das Wort BLAUHELME bis jetzt nicht gefallen?

.

Die UN muss die UN-Charta aktuell erneuern.

Demgemäß muss die UN-Mitgliedschaft Russlands ausgesetzt werden – ebenso die russische Sitz und VETO-Stimme im UN-Sicherheitsrat.

Niemand kann UN-Staat sein, der die banalen Rechte und Pflichten der UN-Werte hart bricht, wie es seit dem 24. Februar 2022 Putin mit seiner Armee in der Ukraine macht.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Gabor Steingart: Eine nüchterne Kritik zur Hetzpropaganda im DLF

August 16, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4788

am Samstag, 16. August 2014

.

IMG_3523

.

Die Renaissance der Feindbilder“ tituliert ein Radio-Kommentar vom Handelsblatt-Chef Garbor Steingart, den ich heraushebe und hiermit zum Nachhören im Internetz bei DLF empfehle.

.

Gabor Steingart gehört zu Holtzbrinck, dazu die Tageszeitung „Handelsblatt“ und die Wochenzeitung „Wirtschaftswoche“ u. a. man kann es ja mal nachschauen – Holtzbrinck, eine erstrangige Kommunikationsfirma. Steingart sagt heute in einem Kommentar zur Rüstungs- und Kriegsstimmungsmache in der politischen Öffentlichkeit im Deutschlandfunk mit der geforderten NÜCHTERNHEIT:

.

Man nennt „…Putin ..instinktgetriebenen Aggressor, einen politischen Primitivling, der Russlands alte Größe mit Gewalt wieder herstellen will und dabei über Leichen geht. Eine erregte Öffentlichkeit traut Putin plötzlich alles zu: Die Volksabstimmung auf der Krim – gefälscht. Der Hilfskonvoi für die Ost-Ukraine – ein getarnter Militärangriff. Der Abschuss des malaysischen Flugzeugs – eine vom Kreml angeordnete Tat. Es darf fantasiert werden auf Teufel komm raus: Putin gleich Hitler, das ist die Gleichung, die von Hillary Clinton ja auch öffentlich aufgemacht wurde. Die Dame weiß, wie Charakterattacken funktionieren. …“ (…)

.

Selbst Zeitungen, hinter denen doch ein kluger Klopf stecken sollte, sind plötzlich seltsam erregt. Man spricht von militärischer Stärke, die es jetzt zu demonstrieren gelte. Früher war ein kluger Kopf ein kühler Kopf. Aber diese – für jedwede Nachdenklichkeit doch so notwendige gemäßigte Betriebstemperatur – scheint in der Hitze des Gefechts verloren gegangen. Es wird geistig mobil gemacht gegen alles, was gestern noch als Voraussetzung für ein friedliches Miteinander in Europa galt: Die Worte, Dialog, Interessenausgleich, Verständigung, die Verben verstehen, zuhören, austarieren scheinen auf einmal kontaminiert…“ (…)

.

… Rund die Hälfte der damaligen sowjetischen Bevölkerung hat mittlerweile den Einflussbereich des Kremls verlassen – darunter Litauer, Letten, Esten, Georgier, Kasachen, Moldawier und nun die Ukrainer – ohne dass seitens der gekränkten Weltmacht zum Äußersten gegriffen wurde. Aber wer das sagt, will verharmlosen. Auch die DDR, wir erinnern uns, wurde in die Freiheit entlassen, ohne dass ein einziger Schuss fiel. Alles Nostalgie, sagen nun die Scharfmacher und die Scharfgemachten. Dabei wäre es für Deutschland deutlich bekömmlicher, wieder zur Realpolitik zurückzufinden. Wir sind den westlichen Werten verpflichtet, aber dazu gehören eben auch Nachdenklichkeit und die Lust am eigenständigen Denken. Wir sind die Freunde der Amerikaner, aber nicht ihre Vasallen. Wir verteidigen die Freiheit, aber ohne feuchte Aussprache. Wir schauen mit Sorge nach Russland, aber doch nicht mit Hassgefühlen. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel setzt die Verhältnismäßigkeit der Gedanken voraus. Realpolitik ist nichts für Eiferer und Rechthaber. Sie braucht den ruhigen Ton, die überlegte Geste und die Fähigkeit sich selbst mit den Augen des anderen sehen zu können. Von allen Herrschaftsformen ist nun mal die Selbstbeherrschung die schwierigste.

.

L1010325

.

Dietmar Moews meint: Der Deutschlandfunk in Köln hat zahlreiche hervorragende, gut informierte, klar analysierende Köpfe. Warum bringen die Deutschlandfunk-Redakteure in ihren Zuschnitten viel zu oft den propagandistischen Mist aus den Partei-Klitschen von CDU und SPD?

.

Und wenn das beim Staatsfunk eben auf Geheiß dieser Blockparteien, die auf dem Schoß der Rüstungswirtschaft zu sitzen scheinen, derart propagandistisch und irreführend gedeichselt wird, warum werden nicht vernünftigem Räsonnement gemäß Gegenstimmen hinzugesendet.

.

Oft scheint es, als fiele den DLF-Redakteuren außer dem EX-Stasi Gregor Gysi keine gewichtige Gegenstimme ein.

.

Aber mit dem Gabor Steingart zeigt sich doch, dass es kritische Kapazität auch außerhalb der Linkspartei gibt.

.

P. S. Natürlich hat Gabor Steingart nicht „Hetzpropaganda im DLF“ kommentiert, sondern er hat im DLF die allgemeine Hetzpropaganda aufgespießt, ohne das Wort „Hetzpropaganda“ zu gebrauchen.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

18

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.