NATO scheitert mit TRUMP

September 2, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7552

Vom Sonntag, 3. September 2017

.

.

„In Ankara geben sich derzeit ausländische Militärs die Klinke in die Hand.“ Es steht etwas bevor.

.

„Frag‘ mich mal, wie’s mir geht.“

„Wie geht es dir?“

„Ach – frag‘ mich nicht“.

.

TRUMP hat in ANKARA, nach dem russischen Kriegsminister, vor dem iranischen Kriegsminister, durch den us-amerikanischen Kriegsminister, mit der türkischen Regierung über die Erwartungen und Vorhaben im Syrien-und Nahost-Konflikt, sprechen lassen:

.

TRUMP kämpft mit den Kurden – wo ERDOGAN gegen die Kurden kämpft. Dass dabei ISIS angeblich der gemeinsame Feind ist, fällt dabei peinlich heraus. Es steht also NATO gegen NATO – und NATO-Spalter stehen bereit.

.

KEIN WORT DAVON im deutschen WAHLKAMPF. Die Wahrheitspresse überschlägt sich vor lauter Intelligenz.

.

Während in Deutschland dümmliche Kurzschlüsse den Wahlkampf regieren, wie, „Erdogan ist paranoisch“, „die nordkoreanische Bedrohung“, „keine Luftreinigung bei Dreckluft“, „Verteidigungshaushalt kürzen und EU-Verteidigung aufstellen“, „Jodtabletten für Aachen gegen Radioaktivität auf Schilddrüsen“, „EU-Partner drangsalieren, ohne EU-Verfassung“, „Asylrecht abschaffen, weil man selbst kein Asyl braucht“ und so endlos weiter, gehört in den deutschen Bundestagswahlkampf dringend das THEMA NATO.

.

Es ist nicht unberechtigt, zu erkennen, dass die USA als NATO-Führungs-Macht seit Beginn der Präsidentschaft von Donald Trump, weniger für demokratische Ideale eintreten (zumindest im Sinne der amerikanischen Verfassung des „America First“), stattdessen selbst zum Risikofaktor für sich selbst und in der Weltpolitik geworden sind.

.

TRUMPS Erklärung, die Kongress-Katastrophen-Hilfsgelder für Houston nur gegen die Freigabe von Finanzen zum Bau „der Mauer“ gegen NAFTA-Mexico zulassen zu wollen – gut:

.

Ein interessanter Fall der Politikgeschichte, wie weit ein US-Präsident gegen die Kulturindustrie und die überwiegenden Massenmedien, gegen den Kongress und gegen die eigene Fraktion sowie die Vertreter der einzelnen Staaten (hier Texas), seine Vorstellungen verwirklichen kann, ohne gestürzt zu werden – während Trump allerdings Konflikte mit den „INTERESTS“ zu vermeiden sucht..

.

.

Neue Zürcher Zeitung, Seite 7, am 25. August 2017, Niklas Nuspliger schreibt:

.

„Das unentbehrliche Sorgenkind. Die autoritären Tendenzen in der Türkei und die Konflikte mit wichtigen Bündnispartnern drohen die Nato zu schädigen.“

.

Die heutige Erdogan-Türkei reklamiert innenpolitische Selbstbestimmung, setzt sich dabei aber über geltende Konvenienzen internationaler Vertragsbindungen hinweg, wie die WELT-MENSCHENRECHTS-CHARTA (UN-Manifest), auch die NATO-Regularien für Bündnispartner mit- und untereinander, sowie mit dem EU-Aufnahmeverfahren, in dem erhebliche Finanzhilfen aus der EU-Kasse der Türkei zuflossen und noch zufließen.

.

Mit der Ansage:

.

„Gebt ihr, in der EU, unseren Strafverfolgten Asyl, behalten wir Strafverfahren belastete Gefangene aus euren Staaten in unserer Haft,“ ist momentan eine totale Zerrüttung aufgestellt.

.

„Offiziell reagiert die Nato gelassen auf die Konflikte der Türkei mit wichtigen Alliierten:

.

„Robuste Diskussionen gehören zur Allianz“, sagt dere Nato-Sprecher Piers Cazalet. Hinter den Kulissen aber ist die Besorgnis über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan groß. Im Frühjahr gipfelte der Konflikt um Wahlkampfauftritte in Europa in Nazi-Vorwürfen an Deutschland und in der Ausweisung einer türkischen Ministerin durch die Niederlande, nun reißen auch die Probleme mit Washington nicht ab, Erdogans Sicherheitsleute werden in den USA nach einer Schlägerei per Haftbefehl gesucht. Ankara verlangt erfolglos die Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen und fühlt sich durch Amerikas Unterstützung für die Kurdenmiliz YPG in Syrien brüskiert.

.

Erzürnt hat Erdogan auch, dass Deserteure in Deutschland oder Norwegen Asylverfahren erhalten. In Belgien, das die Nato-Zentrale in Brüssel und das militärische Hauptquartier in Mons beherbergt, haben über hundert türkische Soldaten um Asyl ersucht. Die Nato und ihr Generalsekretär Stoltenberg versuchten lange, sich aus den Konflikten herauszuhalten. So bezeichnete man es als bilaterale Angelegenheit, als die Türkei Bundestagsabgeordneten das Recht, ihre Truppen auf der Luftwaffenbasis Incirlik zu besuchen verweigerten …“

.

.

DIE WeLT, Seite 7, am 26. August 2017, von Boris Kalnoky:

.

„Amerikas Türkei-Dilemma. Die USA sahen das System Erdogan als Vorbild für den Nahen Osten. Das hat sich geändert – und stellt Washington vor ein Problem.“

.

Befremdlich, wie die „WELT“, als deutsche Wahrheitspresse, herausstellt, dass hier ein Türkei-Dilemma Amerikas anginge, statt tief zu bohren, wie heikel die deutsche Arschkarte, unmündiges Mitglied der NATO und Mündel der USA zu sein, ist, wenn der aktuelle US-Präsident derart der Verantwortung flieht und gleichzeitig der Türke Erdogan ebenfalls damit aufsteigt, ganz eigenwillig seine INTERESSEN politisch operationalisiert.

.

Wir sehen, dass Militärstaaten, die vor Militäreinsätzen zur Durchsetzung ihrer INTERESSEN greifen, im Vorteil sind gegen Appeasement-Strategien, wie sie Deutschland bevorzugt oder die „katholische“ US-Methode, permanent von Freiheit und Weltbefriedigung gegen asymmetrische Terror-Erscheinungen zu predigen, die USA selbst aber heimlich und unheimlich militärisch Zuschlagen, wo es ihnen passt.

.

Die WELT:

.

„In Ankara geben sich derzeit ausländische Militärs die Klinke in die Hand. Eben war erstmals seit 1979 der iranische Generalstabschef in der Türkei. Am Mittwoch folgte US-Verteidigungsminister James Mattis, und nach ihm hat sich der russische Generalstabschef Waleri Gerassimow angesagt. Da liegt etwas in der Luft, als stünden große, folgenschwere Dinge kurz bevor.

.

Tatsächlich scheint die Türkei entschlossen, den Amerikanern in Syrien militärisch die Stirn zu bieten. Dort nämlich stärken die USA die syrischen Kurden. Diese hält Washington inzwischen für verlässlicher als die Türkei, ihren jahrzehntelangen Nato-Partner, der sich immer mehr zum Problemstaat entwickelt.

.

Es ist ein doppeltes Umdenken in Washington und Ankara, das die historischen Partner – die Türkei ist der zentrale US-Vorposten im Nahen Osten – zu Gegnern machen könnte … gescheitert … ein demokratischer Staat, geführt von einer gemäßigt muslimischen Regierung. … Die gemäßigt muslimische Führung unter Präsident Erdogan erwies sich als immer weniger gemäßigt, immer muslimischer und unterstützte in Syrien radikal fundamentalistische Kräfte – in direktem Widerspruch zur amerikanischen Strategie…

.

Die Folge ist ein großes Fragezeichen in der Nato selbst. Schon lange werden keine sensiblen Informationen mehr mit Ankara geteilt, da Washington zweifelt, ob auf den traditionellen Partner politisch noch Verlass ist. Das Dilemma: Die Türkei zu verlieren wäre für die USA eine Katastrophe, ihr Agieren in der Nato wird aber auch als Katastrophe gesehen…“

.

.

Dietmar Moews meint: Die volle Scheiße für Deutschland ist, dass unsere unmündige Block-Regierung Merkel-Gabriel-Seehofer, zusammen mit unserer WAHRHEITSPRESSE einen Quatschwahlkampf durchschaukelt, ohne dieses glühende Katastrophen-Thema INTERESSEN zu exponieren, aufzufalten und mit politischen Ansagen für die zukünftige Bundestagsarbeit zu unterfüttern – WO GIBT UNSERE REGIERUNG DEN INTERESSEN DER WIRTSCHAFT UNHEIMLICH NACH?

.

NEIN – es wird verschwiegen. Wir sollen das TRUMP-MERKEL-NATO-Lottospiel blind wählen und die SPD sowieso immer hintendran, ganz leise.

.

Welche INTERESSEN hatte TÜRKEI, als Handels- und Militärpartner von ISRAEL, von QATAR, von SAUDI-ARABIEN? – dass jetzt neuerdings ISIS, JEMEN, aber auch IRAN und RUSSLAND in dieses INTERESSEN-Kräfte-System Allen eine WIN-WIN-Situation bieten soll?

.

Das ist unglaublich und auch sicher unmöglich.

.

Doch werden wir hier Publikum dafür, dass weder TÜRKEI, noch ISRAEL, noch SAUDI-ARABIEN, noch KATAR tun, was die USA verlangen – im Gegenteil. Es sieht jetzt so aus, als käme TRUMP mit „America first“ nicht nur zu spät, sondern dadurch werden die jeweiligen Eigen-INTERESSEN, wie TÜRKEI first, ISRAEL first, ARABIEN first und auch IRAN first, besonders durch Trump zu LEGITIMATION.

.

Daran ist nicht der US-Präsident TRUMP ursächlich oder schuld, aber er verlängert lediglich die traditionelle amerikanische Machtblindheit und die schon mittelfristig kurzatmigen Weltpolitik-Visionen. Die USA klotzen taktisch, haben die exorbitante Waffentechnik und den ewigen Kredit, durch die Weltwährung US-Dollar, die von allen Gläubigern gestützt wird (also z. B. von China) stets weiterpowern kann – ohne Rücksicht auf strategische Verluste.

.

Deutschland sollte hierzu aufklären und eine weitreichende gesellschaftliche Debatte entfalten, die sich nicht mit TÜRKEN-Bashing erschöpft.

.

Es deutet sich aber an, dass die Mobilisierung der dösbatteligen Nichtwähler durch TRUMP bei GAULAND und SCHULZ dazu anregt, ebenfalls aggressiv den Mob herauszulocken.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein