Donald Trump als politisches Thema der Selbstaufklärung und der LÜGENPRESSE

Dezember 1, 2016

Lichtgeschwindigkeit 7944

Vom Freitag, 2. Dezember 2016

.

img_9895 img_9894

Gewählter TRUMP mit Foto aus dem Wahlkampf

.

Der Staatsfernsehen Wahlberichterstatter erklärte der geduldigen Öffentlichkeit am Wahltag nach dem 8. November 2016, nachdem der Wahlsieg DONALD TRUMPS allseitig bestätigt worden war:

.

Endlich ist dieser Wahlkampf vorbei.

.

Und endlich können wir uns wieder der Politik widmen.“

,

img_9970

Jörg Schönenborn heißt dieser staatliche Irrläufer der Evolution der LIVE-TV-„Wahlkampf-Politik“, hier in FAZ, 10. November 2016, Seite 13

.

Schönenborn hätte den Wahlkampf als Teil der Politik, der Machtfragen, der Propaganda darzustellen gehabt und zu hinterfragen und zu erklären gehabt, anstatt gegen TRUMP und CLINTON zu hetzen.

.

Das ist auch LÜGENPRESSE!

.

Nach der Wahl mit alten Fotos aufzumachen

.

img_9967

.

Denn tatsächlich haben unsere Staatspublizisten den US-Wahlkampf als Animation und Unterhaltung, Hetzerei und Wahlkampf-Theater gebracht.

.

Sie haben – wie es der NATUR der LÜGENPRESSE entspricht – versäumt, den US-Wahlkampf als Politik darzustellen, als Fragen und Probleme der Politik zu hinterfragen und transparent zu machen. Stattdessen haben die LÜGENMEDIEN aus POLITIK Affentheater gemacht, nur SKANDALE auf QUOTE hochzujazzen.

.

Auch heute, am 1. Dezember 2016, musste ich mich als Heerde des Internetz-Stammtisches der HASS-Bürger bezeichnen lassen, während ich als empirischer Massenkommunikations-Soziologe täglich 24 Stunden Feststellungen zur Lage und zu den Propaganda-Fakten, den irreführenden Angst-Nachrichten und den trommelfeuerartigen Falschmeldungen feststelle und dokumentiere:

.

Die stündlichen Nachrichten im Deutschlandfunk multiplizierten am 30. November 2016 den Bundespräsident Gauck, der bestreitet, dass die aktuelle LÜGENPRESSE, die weitreichend von den staatlichen Massenmedien geführt und verstärkt wird, üble Propaganda ist: Gauck betreibt selbst Popaganda und bezeichnet die Kritiker, die gegen die Lügen in der Publizistik eintreten, seinerseits als rechte Hass-Propagandisten.

.

Heute abend kam dann ZDF „MARKUS LANZ“ mit SPD-Thierse. SPD-Thierse beschimpfte mit frechen Falschbehauptungen die Andersdenkenden als Hassbürger und Drohbriefschreiber, Pegidaanhänger und irrlaufende Minderheiten. Thierse nahm die Lügenpresse in Schutz und abqualifizierte ebenfalls die Kritiker.

.

Thierse redete ebenfalls von digitalen Stammtischen (wie stellt er sich das praktisch vor?)

.

Doch SPD-THIERSE hat nicht Recht, wenn er behauptet, die deutsche Militär-, Kriegs-, und Rüstungsexportpolitik sei eine demokratische Angelegenheit der Mehrheit.

.

Während also Frau Barbara Rütting (89), zu Gast bei Lanz im ZDF, eine altgediente demokratische westdeutsche Kriegsgegnerin, Thierse widersprach und reklamierte:

.

Frau Merkel hat versprochen, dass die us-amerikanichen Atombomben in Büchel abgezogen werden – jetzt wissen wir

.

Erstens: Deutschland wird nicht darüber informiert, welche Art von Atom-Waffen, welche Art von Einsatzplanungen (Raketen, Bombenflugzeuge, Jagdflugzeuge, Rucksackbomben?) die USA in Büchel, Eifel erneuern und einsatzbereit halten. Die Deutschen wollen die US-Atombomben nicht in Büchel.

.

Zweitens: Deutschland mischt als inzwischen Weltspitzenreiter in den verfassungswidrigen Rüstungsexporten in heiße Kriegsgebiete mit.

.

Drittens: Deutschland mischt in den US-Amerkanischen militärchaotischen Kriegsattacken in aller Welt mit – AWACS, Aufklärungsflüge, Zielfindungen, Steuerungsanlagen von CYBER-War und Drohnenlenkung in Ramstein. Wilhelmshaven und Bremen wirken als die für die US-Amerikanische Kriegshardware entscheidenden Hafenanlagen mit – und nennen das Landesverteidigung Deutschlands.

.

Und SPD-Thierse macht Frau Rütting nieder:

.

„Sie können doch für Ihre Privatmeinung nicht beanspruchen, zu sagen:

.

WIR SIND DAS VOLK! Die Kriegsgegner sind doch nur eine Minderheit.“

.

Was Thierse vermied klar auszusprechen:

.

Barbara Rütting sagt die Wahrheit. Und SPD-Thierse weiß das. Die Blockregierung Merkel II der Großen Koalition macht Krieg und TTIP, Ceta und Waffenexporte gegen die große Mehrheit der Deutschen.

.

Die Blockparteien haben die Mehrheiten, CDU, SPD, CSU dominieren den deutschen Bundestag. Die drücken diese Kriegspolitik und diese Rüstungsproduktionen und Waffenexporte rücksichtslos durch – und behaupten, die Kriegsgegner und Frau Rütting seien eine Minderheit.

.

Doch das ist reine Propagandalüge der deutschen US-Statthalter unter der GENERALKLAUSEL (die auf die Kapitulation von 1945 bezogen geschlossen wurde) in der Lügenpresse.

.

img_9789

.

Dietmar Moews meint: SPD-Thierse lügt bei Markus Lanz im ZDF am 1. Dezember 2016. Thierse behauptete, es sei eine irrlaufende Minderheitenmeinung, dass:

.

Thierse bestreitet. dass die Mehrheit der Deutschen sowohl die Rüstungsexporte wie auch die Kriegsbeteiligungen ablehnen. Doch die Mehrheit der Deutschen lehnt auch die Atombomben in der Eifel / Büchel ab.

.

Das ist hart und durchgängig:

.

Die Deutschen wollen Frieden ohne mehr Waffen. Thierse weiß das und er lügt und macht die alte Friedenspolitikerin Barbara Rütting nieder und Markus Lanz weiß dabei nicht zu moderieren.

.

Deutschlandfunk brachte heute, am 1. Dezember zu allen Nachrichtensendungen die Stellungnahme des amtierenden Bundespräsienten Joachim Gauck zur LÜGENPRESSE.

.

GAUCK beschuldigte jeden, der den Begriff LÜGENPRESSE auf die LÜGENPRESSE heute anwendet, als „politisch rechts“ sowie als unangemessen mit einem NAZI-PHÄNOMEN, einer „goebbelschen Lügenpresse“ heute zu hantieren.

.

GAUCK erklärte auch, er wisse, was LÜGENPRESSE sei, nämlich er habe LÜGENPRESSE in der DDR persönlich erlebt.

.

Zur Abrundung seiner absurden freien Meinungsäußerung richtete GAUCK auch an die deutschen Publizisten den Appell, wenn Fehler oder Oberflächlichkeiten, Ungenauigkeiten oder Zweifelhaftigkeiten verbreitet worden wären, dann doch daraus zu lernen, und sich zu bemühen, dasss solche Kritk nicht nötig sei.

.

SPD-Thierse forderte die Publizisten auf, die RECHTEN HASS-Prediger und LÜGENPRESSE-Propagandisten, die Internetz-Stammtische und die AfD-Wähler zurückzuweisen und sich nicht beeindrucken zu lassen.

.

Ich frage nochmal die LÜGENPRESSE-Autoren:

.

Hat es in Palästina gebrannt oder in Israel?

.

IMG_8840

.

Und die Lüge, es habe in Israel eine Feuerkatastrophe gegeben, in Haifa und in Westbank usw. doch in Wahrheit brannte es in Palästina, es handelte sich um palästinensisches Mandatsgebiet und nicht um Israel. Der Nichtstaat ISRAEL hat weder Verfassung noch feste Landesgrenzen, aber will sich auf alttestamentarische GROSS-ISRAEL-WAHNVORSTELLUNGEN fixieren.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

img_9885

 

 

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


CAREN MIOSGA interviewt … neue Gesprächssendung von NDR III mit CDU-Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen und SPD-Ingo Appelt

Mai 13, 2016
Lichtgeschwindigkeit 6512

Vom Freitag, 13. Mai 2016

.

Bildschirmfoto vom 2016-05-13 02:16:39

Screen Shot aus „CarenMiosga interviewt“ – hier Fotopräsentation von Vater Ernst mit der CDU-Politkerin Dr. med. Ursula von der Leyen genannt ZENSURSULA

.

Das hier ist WICHTIG!

.

Es handelt sich mit Caren Miosga um das beste, was wir in der TV-Präsentation ernster Inhalte in deutscher Sprache überhaupt haben. Und weil es in solchen Interviews um politisches KERNWISSEN zum handelnden Personal gehen kann, wenn es genial geführt wird – das persönliche, zensierte Live-Interview mit fallsweise wichtigen und wichtigtuerischen Prominenten:

.

Die sympathische TAGESTHEMEN-Moderatorin – früher mal geistige Ambitionen fürs Fernsehen – startet auf NDR III eine neue Gesprächssendung.

.

Gestern, Donnerstag, 12. Mai 2016, zu später Stunde, um 23.30 Uhr, kam Caren Miosga mit hohen oder flachen Schuhen, sexy wie immer, etwas aufgeknöpft wie Anne Will, im Obergeschoss des ARD-Hauptstadt-Studios, mit Blick zum Reichstag, zum eisenhölzernen Berliner Dom und auf ein wanderndes CarenMiosga-Schild, mit der Ankündigung ihres ersten Interviews.

.

Bildschirmfoto vom 2016-05-13 02:15:47

.

Man hatte für zwei Interviews insgesamt 30 Minuten Sendezeit und es begann mit der derzeitigen Bundesverteidigungsministerin Dr. med. Ursula von der Leyen, ohne DOKTORTITEL-Einblendung.

.

Es wurde eine Gelegenheit für die auch unter dem Namen ZENSURSULA bekannten CDU-Politikerin, sich auf erfrischende Weise mal so richtig nett auszusprechen.

.

Caren Misoga gab den netten Anstoß mit einigen Einspielern und Fotos aus der ALBRECHT-CDU-Dynastie, mit dem ehemaligen Niedersächsischen Ministerpräsidenten, Vater der ZENSURSULA, nebst Ehefrau und Albrechtkindern, im Foto und in TV-Schnipseln.

.

Bildschirmfoto vom 2016-05-13 02:14:33

.

Es scheint nur nett zu gehen, denn sonst kämen keine Weiteren mehr zum Gespräch zu NDR III, und es zeigt schon dieser CDU / SPD-Proporz, wie hier Ausgewogenheit gesucht wird: Jeder darf sagen, was er will. Ja, wie auch sonst?

.

Und das tat die Kriegsministerin auch auf die Frage, warum sie Kriegseinsatz HILFE nenne. ZENSURSULA antworte – eigentlich schnippisch – dass die Bundeswehr doch so viele Hilfseinsätze mache, dass das auch gewürdigt werden müsse. Kurz, sie antwortete nicht auf die Frage, die nunmal auf KRIEGSEINSATZ lautete, in MALI z. B. und Caren Miosga sistierte nicht nachfragend, sondern ließ es weiterplätschern.

.

Die 20-jährige Studentin Rose Larsson ging als Ursula Albrecht per Pseudonym nach London studieren, weil in Göttingen „Celler Löcher“ nicht gefragt waren bzw. weil RAF-Gefahren auch gegen Politikerkinder vermutet wurden:

.

Das fand ich nicht schlimm. Eher umgekehrt, es war ausgesprochen interessant, nach London zu dürfen“.

.

Man erkennt sofort das Glückskind, das aus der schweren RAF-Bedrängnis doch noch irgendwas Attraktives entdeckte.

.

Gerne hätte der Berichterstatter hier mehr erfahren, als nur, dass Caren Miosga selbst „ZUHÖREN als KERNKOMPETENZ“ als eine ihrer sehenswerten professionellen Eigenschaften nennt (neues deutschland am 12. Mai 2016). Und das muss bestätigt werden, dieses ZUHÖREN war sehenswert, nicht jedoch hörenswert. Sehr gerne hätte der Berichterstatter mehr erfahren, wie zum Beispiel:

.

Warum bestanden Sie auf diesen elenden DOKTORTITEL der hannoverschen Hochschule, wo Sie doch heute als Ministerin Oberchef einer Bundeswehruniversität sind, wo auch ordentlich promoviert werden sollte, wenn – und das ist doch die Tatsache – Sie gar keine zitierfähige Publikation haben? Und ein Doktortitel kann überhaupt erst erteilt werden, wenn es eine ordentliche Publikation dieser Arbeit gibt. Ihre Plagiats-Dissertation ist aber keineswegs für die fernere wissenschaftliche Zitation geeignet, denn sie benutzt weite Textteile anderer Autoren, die nicht angegeben werden. Oder anders, wer Ihre Doktorarbeit zitieren würde, könnte ebenfalls die echten Autoren gar nicht erfahren und würde falsch Sie als Quelle angeben.

.

Und als Rausschmeißer – „ein gutes Interview sollte auf keinen Fall im Streit enden“ holen wir die Erkundung ein, wie es denn in den Altersheimen aufgenommen worden sei, als ZENSURSULA den Alten im Bundestagswahlkampf 2009 von den gefährlichen Piraten und deren KINDERPORNO-Verbreitung berichtet hatte. Hier müsste die ANTWORT lauten, „Diese Alten von 2009 sind überwiegend inzwischen tot“, „die Piratenpartei lebt noch“ – von den Kinderpornos wurde gar nichts sichtbar, außer bei Edathy, und der gehörte zu seiner Kinderporno-Zeit, genauso wie der Gewerkschafts-Jörg Tauss als DGB-Mann zur SPD-Fraktion, nun mal zur Schröder-Regierung.

.

Dieses Interview Miosga /von der Leyen dauerte etwa 22 Minuten.

.

Gut gut, wir warten es ab, ob hier der Günter Gaus eine Wiederkunft im Gewande des dritten Jahrtausend entfalten wird, oder ob es nur eine preisgünstige Wichtigtuerei ist.

.

Bildschirmfoto vom 2016-05-13 02:12:39

.

Der zweite Interviewgast bei Caren Miosga am 12. Mai  2016 war Ingo Appelt, als Fernsehprominenz angeredet und gebauchpinselt. Und man dachte sofort, dieser Wicht ist doch nur im Doppelpack mit Konstantin Wecker auszuhalten.

.

Bildschirmfoto vom 2016-05-13 02:11:29

.

Man kam leicht ins Gespräch, denn ein OUTING gab den Auftakt:

.

Appelt – inzwischen auch fett geworden – soll die vertrauliche Quelle gewesen sein, die vergangenes Wochende bei BILD auftrumpfte:

.

SIGMAR GABRIEL wolle zurücktreten“.

.

Haben wir gelacht – Appelt, der Intimus von Genosse Gabriel, der dessen große Brüste lobte, weil doch eine Frau als Kanzlerkandidatin zu suchen wäre. Und die AfD hat ja auch die Storch und Petra, denen man das RECHTE eher abnähme, als einem seitengescheitelten Wiedergänger. Etwa auf diesem Niveau klimperten die beiden SPRUDELKÖPFE, Miosga und Appelt, so dahin. Schließlich waren nur knapp über sechs Minuten Sendezeit übrig geblieben. Ein Segen.

.

Bildschirmfoto vom 2016-05-13 02:11:00

Screen Shot aus „CarenMiosga interviewt“ am 12, Mai 2016, NDR III TV

.

Dieser INGO APPELT, auf dem SPD-Ticket, hatte bislang nie etwas zu sagen, hatte auch in diesem Gespräch NICHTS zu sagen, und die Interviewerin hat in keiner Faser des Gesprächsimpetus daran gedacht, mal so eine dümmliche Stelle des sozialdemokratischen Geräuschteppichs anzuheben.

.

Einfach gefragt:

.

Was haben Sie an der AfD auszusetzen? Oder, warum meinen Sie, dass es nicht die Zeit der SPD sei? Warum behaupten Sie, es sei jetzt die Zeit der RECHTEN? – Lauter dünne Sülze, die der APPELT freimütig von sich gab. Aber die Interviewerin hat nur zugehört, nicht nachgefragt.

.

IMG_5975

.

Dietmar Moews meint: Diese erste Sendung mit den zwei Interviews war lediglich dazu geeignet, die bis zum Überdruss längst bekannten Selbstbilder zum Aufflackern kommen zu lassen.

.

Caren Miosgas Ansage, hier bei „CarenMiosga interviewt …“ mal etwas mehr Zeit zu haben, weil zum Beispiel bei den TAGESTHEMEN- Interviews nie die Zeit reicht, an die schmerzhaften Fragen hinzulangen“.

.

.

So, wie jetzt, bei der ersten Sendung, wird es aber nicht funktionieren, wenn es mehr als SPRUDELEI werden soll. Wenn bei den TAGESTHEMEN wichtige Tatsachen herausgestellt werden, muss der Interviewte dazu einen Standpunkt benennen oder eine FRAGE beantworten – hart aber fair geht das – Antwort oder nicht. Hier bei „CarenMiosga interviewt …“ fehlt nun die Wichtigkeit, sodass geantwortet und nachgefragt werden kann, was beliebt, während die Interviewerin immer ihre nette Betriebsstimmung beizubehalten hat.

.

Was bleibt dann, als nur auf Ingo Appelts „dicken Brüste Sigmar Gabriels“ eine halbverschluckte „Geschlechtsumwandlungs-Operation“ von Caren Miosga zu belachen. Das war jetzt zum seifigen Return des herumfummelnden Roger Willemsen die intellektuelle ewige Wiederkunft des Gleichen, nicht von Nietzsche, sondern von Caren Miosga. Wie wärs mit Thomas Gottschalk und dessen literarischen Ambitionen – war der nicht mal Lehrer? Dazu könnte die SPD-Seite dann von dem Leipziger Prinzen Sebastian Krumbiegel gefüllt werden – was Sebastian wohl gerne mal über die AfD sagen möchte.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_7517

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Xxxxx