Britische Lokalwahlen und BREXIT-Bestrafung der Tories und Labour

Mai 3, 2019

Lichtgeschwindigkeit 9182

am Samstag, den 4. Mai 2019

.

.

Das Ergebnis der Stimmenverteilung der vorgestern durchgeführten Lokalwahlen in den beiden britischen Nationalstaaten England und in Nordirland wird noch nicht heute feststehen. Die Auszählungen sind kompliziert. Doch die Londoner Tageszeitung The Guardian wie auch der britische Staatssender BBC haben etwa folgende zu erwartende Stimmverteilung publiziert:

.

Die Kandidaten der beiden großen opponierenden Parteien, Tories und Labour, sind in den meisten Wahlkreisen mit durchschnittlichen Verlusten von etwa 30 Prozent, teils sogar der Zuspruch halbiert, gewählt worden – d. h. sie sind bestraft worden, angesichts des bisher nicht erfolgreichen BREXIT-Verfahrens.

.

Die GRÜNEN und die Rechten bzw. Liberalen, haben erheblich gewonnen.

.

Die nationalistische Ukip durfte noch nicht an diesen Lokalwahlen teilnehmen, Aber Ukip wird nach Umfragen bei den EU-Parlamentswahlen stärkste Partei überhaupt werden, mit fast 30 Prozent.

.

Die Regierungschefin Theresa May interpretiert das Wahlergebnis als indirekte Anerkennung ihrer durchgängigen Bemühung durch die Wähler, mit dem vorliegenden „DEAL“ den EXIT des Vereinigten Königsreiches erreichen zu wollen. Kurz – May meint, dieses Wahlergebnis bedeutet, die Briten verlangen vom Unterhaus, den EXIT, gemäß dem 2015er Referendum, „zu liefern“.

.

Nun mag Theresa May den Himmel anrufen – ihre Interpretation, die also Tories und Labour gemeinsam für eine Zollunion abstimmen lassen will, würde eben dadurch weiterhin sowohl die BREXITEERS wie auch die REMAINER verlieren – eine Unterhausmehrheit ergäbe sich so nicht.

.

.

THEGUARDIAN.com am 3. Mai 2019:

.

„Local elections 2019: May says results show voters want main parties to ‚deliver Brexit‘ – live news

.

Lib Dems and Greens surge as Tories and Labour suffer large losses in council elections in England“

.

.

BBC.com am 3. Mai 2019:

.

„Local elections: Tories and Labour hit by Brexit backlash in polls

.

The Conservatives and Labour have faced a backlash at the ballot box over the Brexit deadlock, with smaller parties and independents winning seats.

.

In England so far, the Tories have lost 700 seats and 25 English councils overall, while the Liberal Democrats have gained more than 400 seats.

.

National politics seems to have been a deciding factor for voters, with Labour also losing more than 90 seats to date.

.

Council results continue to come in for England and Northern Ireland.

.

More than 150 English councils had declared by 14:15 BST, with counting under way elsewhere.

.

The Green Party has done well, adding more than 90 seats so far, but UKIP has lost ground, with 75 fewer councillors at this stage than in 2015.

.

The first Northern Irish results are also starting to be announced. No local elections are taking place in Scotland and Wales.

.

MPs have yet to agree on a deal for leaving the European Union, and as a result, the deadline of Brexit has been pushed back from 29 March to 31 October.

.

While local elections give voters the chance to choose the decision-makers who affect their communities, the national issue loomed large on the doorstep.

.

Key developments so far:

  • The Conservatives have lost control of councils including Peterborough, Basildon and St Albans. Labour has lost control of Hartlepool, Bolsover and Wirral
  • Labour has also lost its mayoral post in Middlesbrough to an independent
  • The Conservatives have won Walsall and North East Lincolnshire – both of which had no party with overall control before
  • The Liberal Democrats have gained councils including Winchester, North Norfolk, Cotswold, Bath and North East Somerset and Vale of White Horse
  • Labour has won Trafford – a former Conservative stronghold
  • Where independent candidates have been standing, they have won on average 25% of the vote – and independents have taken control of two councils – Ashfield and North Kesteven
  • The Green Party has gained more than 80 councillors so far, including seven in Mid Suffolk and six in Folkestone & Hythe.
  • Turnout is averaging just one or two points below the last two local elections, reversing predictions of a major drop-off in voters

.

Theresa May, appearing at the Welsh Conservative conference, said voters had sent the „simple message“ that her party and Labour had to „get on“ with delivering Brexit.

.

„These were always going to be difficult elections for us,“ she added, „and there were some challenging results for us last night, but it was a bad night for Labour too.“

.

A heckler shouted at the prime minister: „Why don’t you resign?“ He was then ushered out of the conference hall in Llangollen, North Wales, as the audience chanted: „Out, out, out.“

.

Speaking in Greater Manchester, Labour leader Jeremy Corbyn said he „wanted to do better“ and conceded voters who disagreed with its backing for Brexit had deserted the party.

.

But Lib Dem leader Sir Vince Cable, in Chelmsford Essex, where his party took control of the council, said it had been a „brilliant“ result and that „every vote for the Liberal Democrats is a vote for stopping Brexit“.

.

Polling expert Prof Sir John Curtice said the days of the Conservatives and Labour dominating the electoral landscape, as happened in the 2017 election, when they won 80% of the vote between them, „may be over“.

.

„It looks as though the key message from the voters to the Conservatives and Labour is ‚a plague on both of your houses‘, as they find themselves losing both votes and seats on an extensive basis,“ he said.

.

But he warned it could be even worse for the two main parties at the European elections on the 23 May, when „new kids on the block“, the Brexit Party and Change UK, also compete for votes alongside the Greens and Lib Dems.

.

Prof Curtice said there was a North/South divide emerging in the losses too, with the Conservatives shedding more seats in the South – especially in areas that voted Remain – and Labour losing more in the North.

.

Green Party co-leader Sian Berry said she was confident her party would end the day with a „record number of councillors on a record number of councils“.

.

She told BBC Breakfast the Greens were not simply benefiting from a protest vote over Brexit and their gains reflected „huge new concerns“ about climate change as well as the strength of their local campaigning on a range of issues.

.

UKIP is down by more than 60 seats on its 2015 performance but Lawrence Webb, a former London mayoral candidate who is standing in this month’s European elections, said the party’s „fortunes were on the up“ after its recent troubles.

.

Polls took place for 248 English councils, six mayors and all 11 councils in Northern Ireland.

.

This is the biggest set of local elections in England’s four-year electoral cycle, with more than 8,400 seats being contested.

.

A further 462 seats are up for grabs in Northern Ireland.

.

It’s not over – it’s far, far from over.

.

Many hundreds of seats are yet to declare. Many individual political stories yet to be told. So be very aware – the final shape of wins and losses for the government and the main opposition is unclear.

.

But at this stage of the morning, there is one message to both of the main parties at Westminster from this enormous set of elections – it’s not us, it’s both of you.

.

Council leaders from both parties are saying openly that voters can’t trust them any more because of how they have dealt with Brexit. This is a verdict on the competence of Westminster’s biggest parties – on the mess of handling Brexit.“

.

.

Dietmar Moews meint: Bereits heute haben die Teilergebnisse die Vorhersagen bestätigt:

.

Die Briten aus England und aus Nordirland haben sehr deutlich für den BREXIT gestimmt. Das heißt, die knappe Mehrheit aus dem Referendum für den EXIT wird nun auch von den REMAINERS akzeptiert. Die Stimmung will den BREXIT baldmöglich, umständehalber auch als harten BREXIT ohne DEAL und ohne Zollunion.

.

Diese Einschätzung basiert durchaus auf einer knappen Mehrheitsmeinung der Briten vom Land, während die Großstädter – auch hier in den Lokalwahlen – keinen Brexit, keinen harten Brexit und auch die großen Unterhausparteien nicht so streng bestraft haben.

.

Immerhin finden die Briten insgesamt die BREXIT-Führung von Theresa May wie auch der Tories und von Labour im Unterhaus sehr peinlich.

.

Ferner muss wohl davon ausgegangen werden, dass sich die Briten darauf einstellen, den frühen Austrittstermin verpassen werden – also dann auf den 31. Oktober 2019 hinblicken müssen.

.

Damit werden die Briten an der EU-Parlamentswahl als EU-Vollmitglied teilnehmen – während dabei kaum Wahlkampf und kaum noch Blicke auf die zukünftige Arbeit des EU-Parlaments in Strassburg aufgewendet wird.

.

Die britischen Massenmedien thematisieren die Parlamentswahlen bislang kaum. Vielmehr erwartet man nun immer mehr, dass die Premierministerin Theresa May zurücktritt – womit möglicherweise Unterhaus-Neuwahlen herbeigeführt werden können, sofern das Unterhaus sich nicht auf einen anderen Premier einigt bzw. hierfür sich keine Mehrheit abzeichnen sollte.

.

Heute erscheint es, als würden Neuwahlen in der Folge eine harten BREXIT bringen und eine starke Ukip mit NIGEL FARAGE als Parteiführer.

.

Ich bin fassungslos, dass sich die deutschen StaMoKap-Parteien im EU-Parlamentswahlkampf so aufführen, als sei das zersetzende BREXIT-Verfahren, die Trennung von UK sowie die sezessionistischen Propagandaspielchen in Ungarn, Italien, Österreich, nicht wirklich Rufe nach Besinnung und klarem Konzept einer EU-Führung, die die EU retten wolle.

.

Jetzt straft sich, dass diese EU ein Brüsseler Kommissariat ist und keine parlamentarische Demokratie.

.

Guy Fawkes – british

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Werbeanzeigen