PIRATEN ZIVILISATIONSDRAMA IN HEIDENHEIM

Mai 6, 2011

Lichtgeschwindigkeit 5. Mai 2011 PIRATEN ZIVILISATIONSDRAMA IN HEIDENHEIM Dietmar Moews zur Lage – live und ungeschnitten — im Globus mit Vorgarten in Berlin.
Plot: Auf dem kommenden Bundesparteitag der Piraten am 13 4. und 15. Mai 2011 in Heidenheim wären Signale der PIRATEN in das SUPERWAHLJAHR 2011 hinein wünschenswert, die wirklich tiefgreifend sind und eine Alleinstellung der Piraten gegen das Blockparteiensystem in Deutschland herauszustellen vermöchte.
Dietmar Moews meint: Die Piraten haben allein aufgrund des Parteinamens und als Anhängsel der bisherigen Medienführung der Piratenpartei einen schlechten Ruf. Piraterie, Produktpiraterie, Zensurfreiheit, Opposition gegen etablierte Programme usw. Nun haben die etablierten Parteien und die deutsche Ausstrahlung in die Welt als Zivilisationsbeispiel mit dem heutigen Tag derart an Ansehen verloren und ist völlig in die Abwertungen von Heuchelei und Willkür, Unrecht und Monopolismus, Militärpolitik und Unterwerfung anderer gelangt. Die piraten haben rechtsstaatliche Prinzipien und den Vorsatz es besser und anders, eben neu zu machen. Dafür kämpfen sie um die Chance bei den Wählern.
Berliner Wochenblatt annonciert das Piraten Familienfest am 7.Mai, Samstag im „Kulturversteck in der Schloßstraße 9 in Berlin Tegel. Da stellt die Reinickendorfer Crew Jollyjoker ihre PIRATEN-Kandidaten zur Wahl im September vor. Und es ist Jollyjoker gelungen eine Ankündigung in das Annonceblättche zu kommen. Beachtlich deshalb, weil diese Gratisblätter von allen gelesen werden, die sich sonst keine Zeitung kaufen.
Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews; Aufnahmetechnik und Admin; Piratencrew Berlin; Musik: Chopin Scherzo op. 31 Vladimir Krainev (1944-2011), Klavier

Werbeanzeigen

PIRATEN MUMBLE FÜR HEIDENHEIM: WAS GEHT IN ECHTZEIT?

Mai 6, 2011

Lichtgeschwindigkeit 5. Mai 2011 PIRATEN MUMBLE FÜR HEIDENHEIM Dietmar Moews zur Lage – live und ungeschnitten — im Globus mit Vorgarten in Berlin.
Plot: Zur Vorbereitung für den kommenden Bundesparteitag der Piraten am 13 4. und 15. Mai 2011 in Heidenheim soll heute abend eine Internetz-Mumble-Konferenz stattfinden, die der Vorstellung der Kandidaten für den neu zu wählenden Bundesvorstand kandidieren.
Da eine solche multilaterale Mumble-Konferenz nicht unmoderiert laufen kann, hätte die Moderation vorher bekanntgegeben werden müssen, damit bisherige Fehler wirklich ausgeschlossen wären. Das ist leider nicht gemacht worden. Wie sich Organisatoren vorstellen, dass sich 1000 Piraten fragend beteilgen sollen, oder wie sich ein Kandidat auf diese ungeeignete Art ins Abseits begeben sollte, ist großer Unfug.
Es sollte der termin und die Mumble benutzt werden, dazu dass Rechenschaftsberichte über die Vorstandsarbeit des abgelaufenden Jahres gegeben werden, aber nun endlich mal so, dass daraus gelernt werden könnte. Lediglich aufzuzählen, wer, wo in welchen Protokollen namentlich steht, ist dumm und macht die Fortsetzung der scheiternden nicht lernenden Organisation so wahrscheinlich, dass sich ernsthaft niemand darauf einlasen sollte. Ein weiterer falsch vorbereiteter Parteitag sollte unbedingt vermieden werden.
Warum geben nicht zumindest diejenigen Vorstände kritische Berichte ab, die nicht erneut kandidieren wollen? Was kann man denn zukünftig besser machen?
Dietmar Moews meint: Es wurden meiner Einschätzung nach inzwischen drei Jahre verschenkt, die Piraten föderal einzurichten. Es wäre eine Personalrekrutierung und eine professionelle Politikprogrammatik verlangt, mit der sich die Piraten wirklich der Öffentlichkeit stellen könnten. Was wollen immer wieder kandidaten, die keine Zeit haben, ehrenamtlich vollen Einsatz zu bringen? Neu und anders!
Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews; Aufnahmetechnik und Admin; Piratencrew Berlin; Musik: Chopin Scherzo Vladimir Krainev Klavier