PIRATEN VERRATEN – Zur Karriere vom Berliner Pirat Martin Delius

Dezember 16, 2015
Lichtgeschwindigkeit 6110

Vom Mittwoch, 16. Dezember 2015

.

Bildschirmfoto vom 2015-12-16 13:53:30

Berliner Piraten im Bundestagswahlkampf in LICHTGESCHWINDIGKEIT: Dr. Dietmar Moews, Martin Delius

.

Selbst die Frankfurter Allgemeine Zeitung erfreut sich wie BILD und alle anderen StaMoKap-Medien, in der Ausgabe vom 15. Dezember 2015 erneut mit der Misserfolgsmeldung für die PIRATENPARTEI – da hieß es:

.

Austritt, Parteiwechsel, „Delius tritt aus derPiratenpartei aus“

.

IMG_7572

.

So hieß es schon oft, immer wenn einer meiner früheren Doofpiraten, die über Parteitagsmanipulation der Berliner Piraten (die mal die im Jahr 2006 Piraten gegründet hatten) die Kandiatenreihenfolge für die Berliner Abgeordnetenwahl 2010 zu ihren Gunsten gefälscht hatten, ausgetreten ist:

.

https://www.youtube.com/watch?v=MjUxwrqdEDM

.

Das war der Tod der Anfangsinitiative der Piraten in Berlin, die dann zwar mit 8,9 Prozent ins berliner Parlament gekommen sind – JETZT sind die meisten weg: Jetzt also Pirat Martin Delius, der im LICHTGESCHWINDIGKEIT-Wahlkampf-Video in der Berliner Piratenzentrale neben mir saß: ausgetreten. Pawel Mayer, der Coctail-Trinker, ausgetreten, Christopher Lauer und Oliver Höfinghoff, die Doofpiraten, ausgetreten, usw. usf. ausgetreten, unser Hospitant von der Kriminalpolizei und aus dem Verteidigungsministerium, der Maulwurf mit der Buchführung, Bernd Schlömer sowie der bayerische jung-CDUler, inzwischen angeblich in die FDP eingetreten ist.

.

Dem scheint die Süddeutsche ZEITUNG vom 15. Dezember 2015, Seite 5 „Delius verlässt die Piraten“ folgende Etikettierung schulden zu sollen:“…galt als seriös, als politisches Talent und kluger Kopf, der die Mechanismen der parlamentarischen Demokratie verstanden hatte und es zu nutzen wusste …“ – bezeichender Weise als „Nachruf“, während Delius noch mit dem Nazivergleich Volksverhetzung nachgesagt worden war.

.

https://www.youtube.com/watch?v=RAFNH1XvJI4

.

Bildschirmfoto vom 2015-11-25 13:56:35

.

Dietmar Moews meint: Das Piraten-Kinderporno-Theater und Zensursula sind nach wie vor in der LICHTGESCHWINDIGKEIT bei Youtube bereitgestellt und anzuschauen. Pirat SIMON LANGE ist auch ausgetreten – hat aber seinen Humor noch nicht ganz verloren und prozessiert noch gegen Doofpiraten in Berlin. Dr. Dietmar Moews, der das Berliner Manifest als Grundsatzprogramm der Piratenpartei geschrieben hat, lebt inzwischen in Köln, ist aber nicht ausgetreten. Er betrachtet ohne Schrecken, wie sich die Doofpiraten in NRW gebärden – die braune Socke Pirat Paul und der Fliegenfänger aus Viersen arbeiten ja als Landtagsabgeordnete in Düsseldorf, ohne noch zu begreifen, dass man eine Partei organisieren muss, weil in der föderalen, repräsentativen Demokratie eine Partei unabdingbar ist. UndMarina Weisband und Felix Alaze, die noch immer rätseln, weil man eine Parteien-Stiftung braucht, die Staatsgelder bekommt und dafür Parteimitglieder ausbilden muss, damit der nötige Verstand für Politik operationalisierbar werden kann:

.

Ralf Dahrendorf – haben sie bis heute nicht kapiert: Das BERLINER MANIFEST müsste auf einem Piraten-Sonderparteitag aufs Progranm gebracht und diskutiert werden – NEIN, stattdessen machen die Doofpiraten VOLLPROGRAMM (ohne Vollkompetenz).

.

Wie wir vor einigen Tagen aus der FAZ-Feder von Jürgen Kaube, in seinem OFFENEN BRIEF an GÖTZ ALY, erfahren durften, das eine Beschuldigung des ANTISEMITISMUS die schlimmste Form des RUFMORDES an einem Publizisten sei, kann Dr. Dietmar Moews gründlich mitreden.

.

Moews wurde seitens der LÜGENPRESSE, in Gemeinschafts-Komplott mit einigen Doofpiraten, die inzwischen jetzt alle weg sind, des ANTISEMITISMUS bezichtigt: SPIEGEL-ONLINE, FAS, Spiegel-TV, ARD-Tagesschau – und die gesamte deutsche Massenmedienlage hat das um den Piratenparteitag 2012 / 28. u. 29. April in Neumünster – ungeprüft betrieben:

.

RUFMORD als Neo-Nazi – Wer hat das gerne? Zumal als unberechtigte Diffamierung kann sowas einen freien Demokraten abschrecken, sich am Aufbau einer Piratenpartei zu beteiligen:

.

Es bleibt der freie Publizismus in derAPO-Rolle.

.

Wenn ich nicht von Martin Delius direkt und unmittelbar wüsste, welch ein Ehrgeizzerfressender und Liquid-Feedback-Verirrter er ist, der mal Quote machte mit seinem PIRATEN-NAZI-Vergleich, der als Jung-Pionier aus dem Nähkästchen der DDR gefallen ist, und heute als Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum Hauptstadtflughafen, quasi als Parlaments-Obmann, den BEZ-Flughafen bewirtschaftet – müsste ich jetzt fragen:

.

Was hat Martin Delius denn getan, um die Piratenpartei aufzubauen, außer seiner persönlichen Postenhuberei?

.

Was ist aus seiner Piratenkampftruppe des LIQUID FEEDBACK geworden?

.

Der Blödsinn wird den Blöden langsam leid – dann treten sie aus, behalten ihre Mandate und wir sehen:

.

Für Politik reichte es nicht:

.

Herausgekommen sind DIENSTKLASSEN-Opportunisten, die wenig können und wenig wissen.

.

Der Triumpf für BILD ist billig:

.

Bildschirmfoto vom 2015-12-16 15:18:59

.

Bildschirmfoto vom 2015-12-16 15:18:59

Screenshot BILD.de am 15. Dezember 2015

.

Man brauchte weder die Kinderporno-Kampagne noch die Antisemitismus-Kampagne zur Zersetzung der Piraten – die schauten treu in jedes Mikrofon und sprachen in jede Kamera, die man ihnen hinhielt und wurden prominente DIENSTKLASSE.

.

Zweifellos war die Piratenbewegung zu einer APO-Partei hinzuführen, wären nicht so viele Doofpiraten derart begehrlich gewesen. Sie waren es aber nicht. So wurden einige Piraten IPO (innerparlamentarische Opposition) und haben zu spät gemerkt, dass man eine gut geführte Partei braucht, um Politik machen zu können. Eine Piratenpartei, in der nicht Geheimdienstler die Schlüssel haben, ist aus amateuristischer Lage heraus nur mit sehr viel Intelligenz einer fähigen Ingroup zu entfalten:

.

Die gab es nicht im Jahr 2009 in Berlin, die gab es nicht im Jahr 2010 im Bund – die gibt es heute nicht in den Landesverbänden der PIRATEN.

.

Witzig dass es noch die von Dietmar Moews angeregte FLASCHENPOST als IT-Piraten-Rundbrief gibt. Die Ralf Dahrendorf-Stiftung ist nicht gegründet worden.

.

Die FAZ schreibt am Dienstag, 15. Dezember 2015, Seite 5, zu Martin Delius:

.

Bildschirmfoto vom 2015-12-16 13:55:19

.

Delius tritt aus Piratenpartei aus. Der Fraktionsvorsitzende der Berliner Piratenpartei, Martin Delius, ist aus der Partei ausgetreten. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte er am Montag ein Bild seines durchgeschnittenen Mitgliedsausweises mit dem Kommentar: „Ich kabe keine Lust mehr mich für das Gebaren von Piraten zu rechtfertigen. … Ich hatte einfach die Faxen dicke …“ In der Fraktion bleibe er aktiv, äußerte sich Delius am Montag. Er behalte auch den Vorsitz des Untersuchungsausschusses.“ So viel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf Seite 5, am 15. Dezmeber 2015.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

IMG_7517

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


Der deutsche Mob, Antisemitismus-Hexenjagd und Volksverhetzung

März 19, 2015
Lichtgeschwindigkeit 5453

vom Donnerstag, 19. März 2015

.

IMG_4420

.

ACHTUNG ACHTUNG! Alle Arschlöcher: aufgepasst.

.

Die taz titelt heute, Donnerstag, 19. März 2015, mit Rauchschwaden über Frankfurt am Main: „Euro-Krise …“

.

Und das Sahnehäubchen des taz-Titels ist das bearbeitete Foto vom Massaker-Israeli NETANYAHU: ISRAEL-WAHL: Warum Netanjahu gewann und mit wem er jetzt weiterregieren kann: Alles bleibt noch schlimmer.“

.

IMG_4419

.

Es ist eine bekannte Figur: „HALTET DEN DIEB!“ rufen und jemanden jagen.

.

Es ist erst knapp drei Jahre her, als Dr. Dietmar Moews für den Bundesvorsitz der Piratenpartei Deutschland kandidierte. Im Frühjahr 2012 sagten 30 Prozent der deutschen Wähler zur Sonntagsfrage: PIRATEN zur Bundestagswahl? – „vorstellbar!“.

.

IMG_0636

.

Dann zogen die PIRATEN in enger Führung mit einigen Schmierenjournalisten eine NAZI-PIRATEN-Kampagne auf: „Die Piraten haben Probleme mit Nazis, Neo-Nazis und Antisemitismus in der Piratenpartei.

.

.

Zum Bundesparteitag in Neumünster kam dann die „braune Socken-Nummer“ gegen den Kandidaten Dietmar Moews (Piratenpartei Berlin), die Verleumdung, dass Moews als Vorstandskandidat und als einziger Bundespirat gegen die Auschwitz-Distanzierungs-Abstimmung (Rote Abstimmungskarte) gestimmt habe.

.

.

Ferner wurde Dietmar Moews wochenlang von zahlreichen Journalisten in allen großen Zeitungen (SZ, FAZ, Spiegel u.a. ARD-Tagesschau,Spiegel-TV u. a.) als Antisemitismus-Schwadronierer bezichtigt: Dabei wurde kein einziges wörtliches Zitat zitiert -und man wusste warum:

.

.

Dr. Dietmar Moews ist aus seiner Zusammenarbeit mit dem eminenten Soziologen und Anti-Semitismus-Forscher und Nazi-Verfolgter Prof. Dr. Alphons Silbermann aus Köln (1909-2000) als einschlägig und eindeutig kundig und vertritt verlässlich das „deutsche Judentum“.

.

.

.

Dietmar Moews habe sich in zahlreichen YOUTUBE-Videos als Antisemit und Judenfeind bzw. Auschwitz-Leugner lang und breit ausgelassen.

.

.

Moews wurde von mehreren privaten anonymen Klägern bei der Berliner Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung angezeigt.

.

.

Sämtliche Vorwürfe gegen Moews waren Mobbing, haltlos, widerlegt und das Verfahren wurde nach eingehender Prüfung und Verhör beim Landeskriminalamt, als gegenstandslos eingestellt.

.

.

Der Neusser Pirat Joachim Paul, der bis heute im NRW-Landtag als Abgeordneter herumsimuliert, hatte Dr. Dietmar Moews, völlig ohne Argumente, im ZDF-Wahlkampf als „braune Socke“ beschimpft.

.

.

Dieser Idiot hat sich bis heute nicht entschuldigt, aber auch keine Argumente nachgeliefert – das reine Mob-Unwesen leitete Pauls, einen anderen Pirat (Vorstandskandidat) mit übler Nachrede und Rufmord per ZDF-TV zu beschuldigen. Dass genau mit dieser Kopflosigkeit die gesamte Piratenbewegung zersetzt worden ist, haben diese braunen Pauls bis heute nicht begriffen – nun gibt es die Piraten nicht mehr.

.

Denn seit Neumünster 2012 – unmittelbar nach den Landtagswahlen von Kiel und Düsseldorf – drang die Nazi-Mobberei gegen Dietmar Moews durch und ein Pirat nach dem anderen wendete sich wegen Unappetitlichkeit ab.

.

Bildschirmfoto

.

Dietmar Moews meint: Wenn man heute den taz-Titel anschaut. Dazu die letzten Tage die deutschsprachigen Medien zum Thema ISRAEL und NETANJAHU erfasst:

.

Sind jetzt – nach nur drei Jahren seit 2012 – erhebliche Stufen der Kritik und auch der Distanzierung vom Massaker-Israel und zum Weltjudentum (Netanjahu im US-Kongress) jetzt plötzlich zulässig, während im Jahr 2012 noch Piraten gegen Piraten sogar wegen sozialwissenschaftlicher Darlegungen zum Thema Israel, Nazi-Mob-Kampagnen auslösten oder auf solche durch die damaligen Medien aufsprangen.

.

Ich bin damals davon ausgegangen, dass wir als Piraten Besuch vom STAATSSCHUTZ hatten. Ich sehe jedenfalls den damaligen Oberzersetzer Bernd Schlömer vom Bundesverteidigungsministerium, den Pirat-Schauspieler Johannes Ponader sowie das Pirat-Modell Marina Weisband, unzweideutig einzig dafür tätig, dass die Piratenpartei zersetzt werden:

.

Sie übernahmen die Rollen der PIRAT-Prominenz – argumentierten aber nicht politisch für die Piraten sondern, schafften Tag für Tag Abwertungs-Slogans:

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_3645

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Aussagen von Dietmar Moews über das Judentum

April 2, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4267

am 2. April 2014

.

Unter dem Suchwort dietmarmoews findet der Aufrufer bei Google endlose rufmörderische Anfeindungen gegen Dr. Dietmar Moews – stets mit diffamierenden üblen frei erfundenen Nachreden, die Moews Judenhetze, Judenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus, Fremdenhass, Majorität/Minorität, Stereotyp und dergleichen anhängen. Oft ist nicht erkennbar, wer – also welche Echtpersonen – diese dummen Angriffe führen.

.

Bild

.

So findet sich Folgendes bei Google:

.

https://docs.google.com/document/d/1jPRlOyFlztpzbpVoh-Ha2sIDX2h3tHO2TP3dM_FpB1k/edit?pli=1

Aussagen von Dietmar Moews über das Judentum

Die folgende Unterhaltung fand auf Dietmar Moews Youtube-Pinnwand statt: FuckZionisten diese dreckigen J…..!!!! Yiigiit67 vor 4 Wochen. Strafrechtliches …“

.

Wenn man diesen Link aufruft, kommt folgender Thread der Google-Pinnwand „Vor 5 Tagen … mit dem Sperrzusatz: „Dieses Dokument wird demnächst gelöscht““

.

Der Vorgang selbst fand aber im Frühjahr 2012 statt, keineswegs vor 5 Tagen. Die Angabe „wird demnächst gelöscht“ ist folglich ein Täuschungsmanöver von Google – denn gelöscht wird da seitens Googles nichts.

.

Für alle, die sich kein eigens Urteil bilden wollen, sondern lieber nur auf die Schnelle irgendwelchen Hetzereien aufsitzen, sei aber doch Folgendes gesagt:

Dr. phil Dietmar Moews, Dipl. Ing. ist ein staatlich zertifizierter Fachmann auf dem Gebiet des hier berührten Themas – nämlich aus Sicht der empirischen Soziologie.

.

Moews hat zehn Jahre mit dem befreundeten eminenten deutschen Soziologen und empirischen Antisemitismusforscher, dem nazigejagden Kölner Juden Professor Dr. Alphons Silbermann zusammengearbeitet. Daher ist Moews mit dem Forschungsstand, aber auch mit dem Lebensbericht eines Verfolgten persönlich vertraut.

.

Alphons Silbermanns Vermächtnis zu der Massenmörderei der Deutschen und zum „Antisemitismus“ genannten Phänomen der Unterdrückung und Entrechtung und Vernichtung der weltweit lebenden Minderheit der Juden, nämlich der „Menschen jüdischen Glaubens“ lautet etwa:

.

Die von den Nazi betriebene vollkommene Vernichtung und Ausrottung der deutschen Juden, des deutschen Judentums, des europäischen Judentums und der Juden in aller Welt, wurde nicht vollendet, weil das Kriegsdeutschland im eigenen Krieg unterging. Mit der organisierten Judenpolitik in der zweiten Bundesrepublik wurden hauptsächlich Juden aus dem Ostblock eingebürgert und in einem staatlich finanzierten Verbandswesen integriert.

Nachdem die deutschen Juden weitgehend im Holocaust vernichtet worden sind, leben nunmehr in Deutschland jüdische Gemeinden, die eigene Formen des Judentums pflegen. Das deutsche Judentum, wie es die deutsche Kölner Familie Silbermann vor den Weltkriegen kannte, wurde dadurch ersetzt bzw. wird dadurch verdrängt. Damit wird Hitlers unvollendetes Werk, die Vernichtung des deutschen Judentums, vollendet.

In diesem Sinn stellt es Alphons Silbermann (1909-2000) in seiner Autobiografie „Verwandlungen“ (1989 bei Hermann Lübbe Verlag Bergisch-Gladbach) dar. So erlebte es Silbermann persönlich in Köln und dafür wurde er im Zentralrat der Juden in Deutschland angefeindet. Zuwanderungsjuden machten es dem Kölner Juden schwer als gläubiger Jude in seiner Heimat leben zu dürfen, der zudem ein international angesehener empirischer Sozialforscher in eben diesem Arbeitsfeld „Antisemitismus“, „Auschwitz? nie davon gehört“, und latenter Antisemitismus u. a. war.

.

Dietmar Moews hat auf dem Kanal dietmarmoews „Lichtgeschwindigkeit“, seit dem Jahr 2009 ganze Reihen von Videos zu diesem Thema:

Vermächtnis des Kölner Juden und Antisemitismusforschers, des empirischen Soziologen Professor Alphons Silbermann“ produziert und online gestellt.

Es sind alle bedeutenden Publikationen zum Arbeitsfeld „Juden“ des Alphons Silbermanns von Dr. Dietmar Moews verlesen und erklärt worden.

Es wurde Silbermanns Ansprache im Landtag des Saarlands zum Thema „Erinnern und Vergesssen“ Audio auf Video hochgeladen.

Es wurden wesentliche Texte Silbermanns zum Judentum in der Zeitschrift „Neue Sinnlichkeit, Blätter für Kunst und Kultur“, verlegt und herausgegeben von Dr. Dietmar Moews, publiziert.

Es wurde Gershom Gorenberg: „Israel schafft sich ab“ in nahezu 60 Videos auf dietmarmoews bei Youtube komplett vorgelesen.

.

Es ist ein Ausbund von Frechheit und Ignoranz, wenn z. B. Henryk M. Broder, selbst mal abgebrochener Silbermann-Studikus in Köln, Dietmar Moews in die Nähe der Volksverhetzung stellt. Von den geringgebildeten Piraten der Piratenpartei ganz zu schweigen. Der dümmliche Dr. Joachim Paul, Pirat aus Neuss und Abgeordneter im Düsseldorfer Landtag bezeichnete Dietmar Moews im ZDF als „braune Socke“ und hat sich bis heute nicht dafür entschuldigt. Die Berliner Doofpiraten Christopher Lauer (inzwischen im Abgeordnetenhaus und Piratenvorstand Berlin) und der angebliche „Antifa“-Militarist Urban Oliver Höfinghoff brachten den Rechtsextremismus gegenüber Fabian Reinbold/Spiegel und Harald Staun/FAZ auf. Deren Unzurechnungsfähigkeit hat das Ende der Piratenpartei Deutschland ausgelöst. Der Bundeswehr-Geheimnisträger Bernd Schlömer hat als Vorsitzender der Piraten sein Übriges dafür getan, dass die Kinderprominenz vorgeschickt worden ist und damit statt einer ernsthaften IT-Partei eine Jugend-Partybewegung wurde. Dietmar Moews hatte dagegen das BERLINER MANIFEST publiziert. Der schmerzbefreite Piratengeschäftsführer Johannes Ponader behauptet auf seinem Blog: 08.06.2012 – Dietmar Moews hat Formulierungen verwendet, die am rechten Rand Beifall hervorrufen. Seine Videos sind verworren und schwer entzifferbar.

.

Während Publizisten wie Frank Schirrmacher und seine Zeilenproduzenten

Marie Katherina Wagner http://books.google.de/books?id=QBeeEj2BP_IC&pg=PT33&lpg=PT33&dq=dietmarmoews&source=bl&ots=AHkXGXTzrL&sig=onVcNwmAN27wKdGan4uJeCS-9UE&hl=de&sa=X&ei=pjk8U8i1JcrOtAbAz4HYAw&ved=0CFAQ6AEwBzgy#v=onepage&q=dietmarmoews&f=false

.

oder Spiegel online und Jakob Augstein junior

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/piratenpartei-setzt-auf-parteitag-zeichen-gegen-rechts-a-830388.html

Monatelang quälten sich die Piraten mit Problemmitgliedern und rechtsextremen Äußerungen. Auf dem Parteitag positionieren sie sich so deutlich wie nie: Ein Holocaust-Relativierer wird niedergepfiffen, eine Resolution fast einstimmig verabschiedet – Meinungsfreiheit gilt nicht mehr für alles.“

.

Hätten FAZ und Spiegel eigentlich mehr Anstand bringen müssen? Der Spiegelschreiber Fabian Reinbold war in Neumünster dabei. Was er gegen Dr. Dietmar Moews schreibt ist unzutreffend und gelogen, denn er hat auch – anders als behauptet – keinerlei Zeugen dafür. Dietmar Moews hat in Neumünster kein Wort zu Weltjudentum oder Auschwitz oder Holocaust gesagt. Dietmar Moews hat bei der Abstimmung die blaue Abstimmungskarte der Zustimmung gezeigt – bei dieser Abstimmung in Neumünster wurde im Saal keine einzige rote Karte überhaupt gezeigt

.

Aber darauf bezogen sich dann diverse Fernsehmagazin-Sendungen, wie auch Spiegel TV und darauf bezogen sich die Anzeigen der Strafantragsteller gegen Dr. Dietmar Moews mit dem Vorwurf als Volksverhetzer, die rote Karte gehoben zu haben. Spiegel-Autor Reinbold hat es bei Spiegel.de aufgebracht und bis heute nicht richtig gestellt und auch keinen Zeugen bringen können – Reinbold hat im Namen des Spiegel bzw. von Spiegel Online gelogen.

.

http://www.youtube.com/watch?v=qBQGm7Oks6E

.

Nun, Schirrmacher, Augstein und Freunde, jeder hat mal schwächere Tage.

Als Judenverhetzer stellt man heutzutage nicht einen verdienten Menschen an die Wand, ohne sich solche Beschuldigungen angeschaut zu haben und ohne die Verlässlichkeit der Qualität der Mitarbeiter zu prüfen.

.

Ein inzwischen eingestelltes Verfahren bei der Berliner Staatsanwaltschaft gegen Dr. Dietmar Moews aufgrund diversen privaten Strafanzeigen beweist die unhaltbaren Denunziationen, die bereits im Vorlauf zur Bundesvorstandswahl auf dem Bundesparteitag der Piratenpartei Deutschland in Neumünster April 2012 gestrickt worden waren (s. FAS am 15. April 2012 schreibt Harald Staun Denunziationen gegen Moews ohne vorherige Recherche).

.

Während das Suchwort Antisemitismus den Reiz auslöst, geht es um sehr verschiedene individuelle Verhaltensweisen der Menschen, deren Verhalten stets wechselhaft auf die jeweilige soziale Szenerie eingestellt wird.

.

Grenze dieses Opportunismus‘ ist erst erreicht, wenn jemand sich entscheidet eine soziale Szene zu meiden, in eine Gruppe nicht zu gehen, wo moralisch unakzeptable Redeweisen, tabuisierte Klarheiten oder grenzenlose Dummheiten geduldet werden. Bzw. jemand, der nicht weggeht oder Anzeige erstattet, wenn solche dummen oder gar strafrechtmissachtenden Verhetzungen, Beleidigungen, üble Nachreden, Verleumdungen oder Rufschädigungen offen ausgebracht werden, kann verdächtigt werden, durch stumme Zustimmung damit einverstanden zu sein. Dieses Risiko geht jeder, der in der Piratenpartei mitarbeitet oder sogar als Vorstandskandidat in den Medien behandelt wird.

.

Weil es die Dietmar Moews-Verhetzer mit ihrem geheuchelten „haltet den Dieb“ nicht anders verstehen, nochmal – die Pinnwand-Kommentarfunktion steht jedem Youtubebenutzer offen – Dietmar Moews hat indes heute keinen Zugang mehr zu diesen Blogfunktionen, kann also nichts sperren oder löschen:

.

So findet sich Folgendes bei Google:

.

https://docs.google.com/document/d/1jPRlOyFlztpzbpVoh-Ha2sIDX2h3tHO2TP3dM_FpB1k/edit?pli=1

Aussagen von Dietmar Moews über das Judentum

Die folgende Unterhaltung fand auf Dietmar Moews Youtube-Pinnwand statt: FuckZionisten diese dreckigen J…..!!!! Yiigiit67 vor 4 Wochen. Strafrechtliches …“

.

Es folgt dann bei Google folgender Kommentarwechseldisput, aus dem eindeutig hervorgeht, dass Dr. Dietmar Moews weder Judenfeind ist, noch Judenfeindschaft vertritt, sondern dass Moews den Sudelkommentator zurechtwies und die Kommentarfunktion für den Y67 sperrte, jedoch dessen ersten Kommentar stehen ließ, damit nachvollziehbar bleibt, warum gesperrt worden ist :

.

dietmarmoews antwortete auf den unbestellten Kommentar:

Strafrechtliches, ganz ohne Argument und ohne namentlichen Absender – das ist hier außerdem sinnlos. Ich habe Y67 blockiert. Mob – auch Mob ist lernfähig, also Y, stellen Sie Fragen. Dann kommen Sie unter vernünftige Leute.“

.

Darauf kommentierte ein Piratenfunker:

Lieber Dietmar, da du ja selbst erkennst, dass der Beitrag von Yiigiitt67 strafrechtlich relevant ist und des weiteren menschenverachtend und eindeutig hetzerisch ist, frage ich dich, warum du ihn nicht entfernst? Das ist deine Pinnwand. Falls du es duldest, dass man hier derartige Kommentare hinterläßt, dann fällt das auf dich zurück und alle, die dich gegen die Vorwürfe, dass du selbst Antisemit seist, verteidigen, verlieren an Vertrauen. Entferne doch bitte diesen furchtbaren Kommentar. Piratenfunker“

.

dietmarmoews antwortete auf den unbestellten Kommentar:

Mich verteidigen? wo? wer? – ich versuche hier ein neues Medium – den Videoblog á la Youtube – als sozio-geistige Beziehungsmöglichkeit anzuwenden. Ich führe hier keine inneren Monologe und keine Selbstgespräche.“

.

Eine Schaumkrönung dieser unentgeltlichen, von selbstsignierten angeblichen Judenfreunden betriebenen Themenreiterei Jude, Judenfeind, Israel schafft sich ab, Religion, Volkstum oder Rasse? erschien nunmehr ein ebenfalls bei Google figurierendes Rufmord-Druckwerk, verlegt im Jahr 2012 vom internationalen Wissenschaftsverlag Duncker und Humblodt, indem Dietmar Moews irreführend übel und falsch beleumundet wird, mit dem Titel:

.

Die Sprache der Judenfeindschaft im 21. Jahrhundert

books.google.de/books?isbn=3110277727

Monika Schwarz-Friesel, ‎Jehuda Reinharz – 2012 – ‎History

18 Vgl. hierzu auch das Video des für die Piratenpartei kandidierenden Dietmar Moews (s. http://www.youtube.com/watch?v=04108Z5RW5, veröffentlicht am …

.

Jeder kann den Link anklicken. Das dietmarmoews-Video steht auf dem Youtube Kanal bereit, nämlich zum Thema Grass und Broder soziologisch – und man findet reine Aufklärung, von Dr. Dietmar Moews vorgetragen und erklärt und aus den Antisemitismusforschungs-Schriften des Alphons Silbermann vorgelesen.

.

Die zitierte Fußnote 18 in dem angeblich wissenschaftlichen Werk zum Thema „Die Sprache der Judenfeindschaft im 21. Jahrhundert“, von Monika Schwarz-Friesel und Jehuda Reinharz ist am Beispiel der Dietmar Moews betreffenden Fußnote 18 reine Diffamierung.

.

Die Autoren haben das Video entweder nicht angehört oder sie ignorieren die klaren Aussagen gegen die Judendiskriminierung (wobei das Thema des Videos Grass-Broder ist, nicht Rassismus oder Auschwitz-Lüge).

.

Das ist also „die Sprache der Judenfeindschaft“, die daherkommt als würde sie im Namen der Wissenschaft und mit Namen der Juden gesprochen. Das wäre nun schon mal sinnvoll, wenn sich Frau Schwarz-Friesel und Herr Reinharz dafür rechtfertigen würden, was ihre Sudelei zum Thema Juden bei Humblodt und Duncker gedruckt und verlegt und im Internetz bereitgestellt bedeuten soll.

.

Filmdenken

http://filmdenken.de/tag/dietmar-moews/