Diplomatie und Krieg als Friedensordnung

April 7, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5487

vom Dienstag, 7. April 2015

.

038_3_75_kopie_theatralische_sendung_latour

.

US-Präsident Obama verhandelt mit Iran-Präsident Ruhani, Türken-Chef Erdogan reist nach Teheran, der griechische Ministerpräsident Tsipras besucht Putin in Moskau, Cuba und die USA normalisieren ihre Beziehungen – in dieser Art.

.

Die aktuelle Diskussion über die deutsche Politik mit Blick auf die eigenen europäischen und westlichen Bündnisse, wie die E U, die Nato, die U N und zahlreiche weitere, bindet und trägt Deutschland.

.

Von diesen internationalen Vertragsbindungen hängt wesentlich entscheidend die Verwirklichung der nationalen Interessen und der Friedenssicherung.

.

Wirtschaft und Krieg werden durch den harten Entscheidungsgang um Vorteile auf Kosten anderer – da geht es nicht um Win-Win, sondern um Konfliktlagen – mit den Mitteln der bündnisinternen Beteiligung und nach außen gerichtet durch Kommunikation und Diplomatie sogenannter Außenpolitik gestaltet.

.

IMG_3934

.

Im Süden Saudi-Arabiens wird momentan ein gewaltiger Luftkrieg gegen den Jemen inszeniert. Viele andere arabische Staaten beteiligen sich.

.

IMG_3775

.

Es wird erklärt, im erweiterten „Vorderen Orient“ seien nun mal unheilbare Machtkonflikte wirksam, die sich als Ersatzkriegsschauplätze innerhalb des Islams abspielen. Es stecken angeblich immer der Iran und die schiitische Orientierung und die Sunniten auf der Gegenseite die treibenden Kriegskräfte.

.

IMG_3777

.

Daneben stehen aber militärische und wirtschaftliche Mitspieler, deren Einfluss und Verantwortung sehr fragwürdig sind:

.

IMG_3839

.

Angeblich wird der Iran von Russland unterstützt. Angeblich unterstützt der Iran die schiitischen Kräfte im Jemen gegen die sunnitisch-jemenitischen Machthaber. Aber der Iran kann die schiitischen Huthi-Rebellen nicht kontrollieren und steuern.

.

IMG_3858

.

Unzweideutig wird Saudi-Arabien vom Westen geradezu getragen. Dafür stehen die saudiarabischen Ölquellen, die der Westen beansprucht und weitgehend kontrolliert. Deutschland macht den Nutznießer und das Waffengeschäft. Saudi-Arabien bombardiert den Jemen mit deutscher und us-amerikanischer Rüstungstechnik.

.

IMG_3838

.

Der Westen kann Saudi-Arabien weitgehend steuern. Der Westen heizt den schiitisch-sunnitischen Islamzwist fortwährend an.

.

IMG_3734

.

Dieses ist überwiegend eine Interessenpolitik des Westens. Eine Friedensordnung ist das lediglich durch die erhoffte regionale geografische Ausgrenzung. Weder in USA noch in Europa treten die Sunniten militärisch auf.

.

IMG_3622

.

Charlie Hebdo sollen angeblich von jemenitisch-schiitischen Huthi ausgegangen sein. ISIS und I S sind derzeit äußerst aktive aggressive sunnitische Militärorganisationen, allerdings innerhalb der sunnitisch-arabischen Regionen (Irak, Syrien).

.

Die Konfliktlinie ist leicht erkennbar:

.

Sowohl die schiitischen Huthi im Jemen wie auch der die Huthi unterstützende Iran, als auch die sunnitischen ISIS – also zusammengenommen militärische ISLAM-Entitäten (auch in Afghanistan, Pakistan oder auch in Kenia und Nigeria) opponieren militärisch gegen den Westen.

.

IMG_3476

.

Die Kriegspolitik des Westens als eigene Friedensordnung zur Verwirklichung westlicher Wirtschaftsinteressen ist offensichtlich plump und holprig, aber gut geeignet die Vorherrschaft der USA zu festigen.

.

IMG_4417

.

Israel, das wirtschaftspolitisch und parlamentarisch vollkommen in das US-Herrschaftssystem integriert ist, verfolgt momentan zwei entgegengesetzte

Schlagrichtungen:

.

EINS Der israelische Massakerpolitiker Ministerpräsident Netanjahu lehnt jegliche diplomatische Verhandlungen zwischen den USA und Iran ab. Israel hat selbst den Atomwaffen-Sperrvertrag nicht unterschrieben und unterhält vollkommen unkontrollierte Atomwaffen auf boden, luft- und wassergestützten Trägersytemen, sowie auf Drohnen. Israel bedroht permanent den Iran mit militärischen Angriffen und muss deshalb fürchten, dass der Iran eigene Atomwaffen anschaffen will.

.

ZWEI In den Dauerkriegen des Westens in der arabischen und islamischen Welt ist Israel meist direkt und indirekt beteiligt. Momentan muss Israel ansehen, wie die USA und die Türkei mit dem Iran verhandeln, wie die E U mit Putin verhandeln – und immer geht es um Wirtschaftsinteressen und eine Friedensordnung.

.

IMG_3158

.

Dietmar Moews meint: Sollte Obama die Verträge mit Ruhani hinbekommen, könnten schon in Kürze wieder Botschafter ausgetauscht werden und diplomatische Beziehungen aufgenommen werden.

.

IMG_4189

.

Wenn Erdogan – als sunnitisches Nato-Mitglied – mit dem schiitischen Iran sich diplomatisch verständigen kann, damit auch die türkischen Regionalinteressen hinsichtlich von schiitischen Hisbollah, aber auch von sunnitischen ISIS in Syrien gepflegt werden können, auch Fragen der Atombewaffnung eruiert werden – so sind das alles bilaterale diplomatische Aktivitäten: Reden anstatt Killen und Bomben.

.

IMG_4190

.

Gleichzeitig wird die Kriegstreiberei seitens des WESTENs gegen klientelisierte bzw. unwillige ISLAM-Staaten vorangetrieben.

.

IMG_2988

.

Zweifellos hat in diesem ziemlich undiplomatischen Kraftakt der kleine Teil der kranken Massaker-Israelis explizit das Ziel, die Vielzahl der Gewaltkonflikte anzutreiben – statt überhaupt mal selbst eine Vorstellung einer möglichen praktischen Friedenssordnung (auf Hillel) zu durchdenken.

.

ZUGINSFELD 27 "Man kann ja nie wissen" DMW 548.2.99, 198cm / 198 cm, Öl auf Leinwand, in Dresden 1999 gemalt

ZUGINSFELD 27 „Man kann ja nie wissen“ DMW 548.2.99, 198cm / 198 cm, Öl auf Leinwand, in Dresden 1999 gemalt

.

Die deutsche Staats-Fernseh-Nachrichten hatten über Ostern eine Nahost-Thematik mit eingeblendeter Landkarte: Da waren die Flächen Israels hellgrün gefärbt – in den Grenzen von 1967 – kein Wunder, dass es in Israel Armaggedon-Politiker gibt, die von Groß-Israel“ reden:

.

IMG_4289

.

Ein nomadisches Volk wird sesshaft? – Waffendiplomatie über Babylon, Bagdad bis Kuwait.

.

IMG_4113

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_4071

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein