Erste Boris Johnson Nach-Brexit Peinlichkeit als “neo-poodleism“

Januar 6, 2020

Lichtgeschwindigkeit 9891

am Dienstag, 7. Januar 2020

.

.

Die Tötungsaktion im Namen des US-Präsident TRUMP in Bagdad erreichte den britischen BREXIT-PEMIER Boris Johnson in seinem Karibik-Urlaub. Seitdem hat JOHNSON lediglich heute eine peinlich magere Bemerkung als die britische Position abgegeben (noch ist GB Vollmitglied der EU, denn der Austritt erfolgt erst Ende des Monats). Er will es weder mit der EU noch mit TRUMP verderben.

.

.

nytimes.com 6. Januar 2020, by Stephen Castle and David Kirkpatrick contributed reporting from London, and Steven Erlanger contributed from Brussels; übersetzt von Dietmar Moews):

.

„Johnson’s Balancing Act With Trump and Europe on Iran  (übersetzt von Dietmar Moews)

.

„Johnson’s Balanceakt mit Trump und Europa gegen den Iran

.

Er kann es nicht riskieren, den Präsidenten zu kritisieren, dessen Unterstützung er für die Handelsverhandlungen nach Brexit braucht. Aber er könnte entlarvt werden, wenn der Iran einen ernsthaften transatlantischen Riss öffnet.

.

LONDON – Premierminister Boris Johnson war auf der Karibikinsel Mustique und sonnte sich noch immer im Glanz seines jüngsten Wahlsieges, als am vergangenen Freitag die Nachricht kam, dass Präsident Trump die Ermordung eines mächtigen iranischen Generals angeordnet hatte – ohne seinen britischen Verbündeten vorab darüber zu informieren, geschweige denn zu konsultieren.

.

Die britische Regierung war laut aktuellen und ehemaligen Beamten über die mangelnde Ankündigung wütend, insbesondere weil etwa 400 britische Truppen im Irak stationiert sind und Großbritannien historisch gesehen bei Kampfhandlungen mit den Vereinigten Staaten enger mit ihnen verbunden ist als jedes andere Land.

.

Aber Mr. Johnson hielt sich dazu bis Sonntagabend, nachdem er nach London zurückgekehrt war, im Zaum. Sogar dann gab er eine sorgfältig formulierte Vier-Punkte-Erklärung heraus, die besagte, daß er die Tötung des Generals, Qassim Suleimani, nicht „beklagen“ würde, warnte den Iran vor Repressalien und sagte nichts über Mr. Trumps Aktion.

.

Es war eine umsichtige Reaktion für einen Politiker, der nicht für seine Umsicht bekannt ist, und es unterstreicht Mr. Johnsons Dilemma, indem er sich mit der wohl ersten außenpolitischen Krise der Post-Brexit-Ära auseinandersetzte.

.

Großbritannien ist gefangen zwischen seinem traditionellen Bündnis mit Washington – eines, das Herr Johnson den Wählern versprach, er würde es mit einem Post-Brexit-Handelsabkommen vertiefen – und der neuen, noch undefinierten Beziehung zu Europa. Herr Johnson geht eine Gratwanderung, von der die Beamten sagten, dass sie noch verräterischer werden könnte, wenn Herr Trumps Showdown mit dem Iran einen neuen transatlantischen Riss öffnet.

.

„Im Grunde genommen sind wir in dieser Sache nicht mit den Amerikanern einer Meinung“, sagte Simon Fraser, ein ehemaliger Leiter des britischen Außenministeriums, der im Irak und in Syrien gedient hat. „Das Risiko ist, dass Großbritannien sich potentiell exponiert findet, wenn es zu Spannungen zwischen den EU-Europäern und den Vereinigten Staaten kommt.“

.

Bislang arbeiten auch die Europäer daran, die Spannungen in Grenzen zu halten. In einer gemeinsamen Erklärung der Staats- und Regierungschefs Frankreichs, Deutschlands und Großbritanniens äußerten sie ihre Besorgnis über „die negative Rolle, die der Iran in der Region gespielt hat“, forderten aber beide Seiten auf, „den gegenwärtigen Kreislauf der Gewalt im Irak zu stoppen“.

.

Britische Beamte erklärten Herrn Johnson Einlassung dahingehend, mit diesen Aussagen, dem Weißen Haus gegenüber sympathischer zu sein, als die jeweiligen getrennten Aussagen der Franzosen und Deutschen. Aber es ist nicht klar, daß Mr. Johnson viel Anerkennung dafür bekommen wird, daß er sich von seinen europäischen Mitbürgern distanziert.

.

Außenminister Mike Pompeo hatte bereits seine Frustration über die Reaktion Europas ausgedrückt und gesagt, daß „die Briten, die Franzosen, die Deutschen“ nicht „so hilfreich waren, wie ich mir wünschte, daß sie es sein könnten“. Die Ermordung von General Suleimani habe die europäische Sicherheit gestärkt, da der General Attentate in Europa inszeniert habe.

.

Am Montag ging Großbritannien weiter auf einem schmalen Grat. Der Sprecher des Premierministers sagte Reportern, dass ein gezieltes Vorgehen gegen Kulturstätten im Iran, wie es Trump im Falle eines iranischen Vergeltungsschlags angedroht hatte, gegen die internationalen Kriegskonventionen verstossen würde. Aber der Beamte war vorsichtig, den Präsidenten nicht direkt zu kritisieren.

.

„Man werde Boris Johnson keine Anerkennung dafür geben, dass er versucht hat, die Differenz zu teilen, selbst wenn er sie 80/20 zu ihren Gunsten aufteilt“, sagte Jeremy Shapiro, Forschungsdirektor beim European Council on Foreign Relations in London, von der Trump-Administration. „Für sie sind Sie entweder ein Vasall oder ein Feind.“

.

Mr. Shapiro hat Mr. Johnsons „rothaarigen Umgang“ mit den Vereinigten Staaten als „Neo-Pudelismus“ bezeichnet, ein Verweis auf Premierminister Tony Blairs uneingeschränkte Unterstützung von George W. Bush während des Irak-Krieges, was Kritiker dazu veranlasste, ihn zu beschuldigen, sich wie Mr. Bushs Pudel zu verhalten. In Mr. Blairs Fall, sagte Mr. Shapiro, sei er von der aufrichtigen Überzeugung motiviert gewesen, dass der Irak-Krieg es wert war, gekämpft zu werden. In Mr. Johnsons Fall wird die Loyalität von pragmatischeren Überlegungen getragen.

.

Da Großbritannien auf dem Weg ist, die Europäische Union bis Ende dieses Monats zu verlassen, sagte er, wird Großbritannien immer abhängiger von seinen wirtschaftlichen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten werden. Angesichts der schwierigen Handelsverhandlungen mit Washington kann es sich Herr Johnson kaum leisten, Herrn Trump in Bezug auf den Iran zu verprellen.

.

Es gibt bereits Anzeichen dafür, dass Mr. Johnson seine Segel aus Respekt vor dem Präsidenten gestutzt hat. Letztes Jahr, als der Iran einen unter britischer Flagge fahrenden Öltanker im Persischen Golf beschlagnahmte, versuchte seine Vorgängerin Theresa May, eine von Europa geführte Seestreitkraft aufzustellen, um Schiffe, die die Straße von Hormuz passieren, zu schützen.

.

Als Herr Johnson sie im Juli ersetzte, brach die von Europa geführte Initiative auseinander und Großbritannien schloss sich schließlich einer von den Vereinigten Staaten geführten Seestreitkraft an, der sich Deutschland und Frankreich nicht anschließen wollten.

.

Nicht jeder glaubt, dass Mr. Johnson gezwungen sein wird, sich den Vereinigten Staaten zu unterwerfen. Einige bemerkten, dass er sich während des allgemeinen Wahlkampfes in Handelsfragen von Mr. Trump distanziert hatte.

.

„Bei der Politik von Brexit geht es mehr um den Wunsch nach mehr Souveränität als um die Bevorzugung des Atlantizismus gegenüber dem Europäismus“, sagte Malcolm Chalmers, stellvertretender Generaldirektor des Royal United Services Institute.

.

Ein Punkt, an dem Herr Johnson bei den Europäern stand, ist die Verteidigung des Atomdeals mit dem Iran. Herr Trump zog sich 2018 von dem Deal zurück und die Ankündigung des Irans am Sonntag, dass er sich nicht länger an seine Grenzen der Urananreicherung halten würde, scheint swn Vertrag endgültig zu beenden.

 

Aber Kritiker sagten, dass die Bemühungen Europas, den Deal zu retten, zum Teil deshalb schwach waren, weil alle drei Länder – nicht nur Großbritannien – durch ihren Wunsch, gute Beziehungen zu Washington zu unterhalten, gelähmt wurden.

.

Die Europäer reagierten auf diese jüngste Krise mit einer Flut von Treffen. Am Montag fand eine Dringlichkeitssitzung der NATO-Botschafter statt. Am Freitag werden die europäischen Außenminister in Brüssel zusammenkommen. Bundesaußenminister Heiko Maas sagte, man werde eine koordinierte Antwort auf den Iran erarbeiten.

.

„Dies könnte der erste Schritt zum Ende des Atom-Abkommens sein, das ein grosser Verlust wäre“, sagte Maas im deutschen Rundfunk. „Und so werden wir sehr, sehr verantwortungsvoll abwägen.“ Er sagte auch, dass Mr. Trumps Drohung, Sanktionen gegen den Irak zu verhängen, wenn er die amerikanischen Truppen herausdränge, „nicht sehr hilfreich“ sei.

.

Befürchtungen über die Sicherheit Großbritanniens wurden am Montag nach der Times of London zitiert, dass ein unbenannter Kommandant in der Islamic Revolutionary Guard Corps geäußert habe, dass britische Soldaten Opfer von Kollateralschäden von iranischen Repressalien auf amerikanische Soldaten werden können. Der iranische Botschafter in Großbritannien, Hamid Baeidinejad, bestritt diesen Bericht als „bösartige, falsche Propaganda“.

.

Herr Johnson hat vorgeschlagen, dass er eine vermittelnde Rolle in der Region spielen möchte. Am Montag sprach er mit dem irakischen Premierminister Abdul Mahdi, um zu versuchen, eine Lösung für die ausländischen Truppen zu finden. Er hat auch mit Mr. Trump und europäischen Führern gesprochen.

.

Während Johnson davon gesprochen hat, eine Brücke über den Atlantik zu sein, sind die Diplomaten jedoch skeptisch.

.

„Offen gesagt“, sagte Mr. Fraser, „die Deutschen und Franzosen würden lieber alleine mit Washington verhandeln.“

.

.

Dietmar Moews meint: Neu-Pudelismus / neo-poodleism“ – aus dieser manifesten Rolle einer echten Arschkarte gegenüber dem verpitbullten DONALD TRUMP wird BORIS JOHNSON das Britsche Königreich weder vereint noch verpudelt herausführen können.

.

Als EU-Mitglied wäre ihm das so nicht passiert.

.

Wir werden sehen, dass die USA der EU eine eigene NATO-Spielart überlassen werden. Indes kommt für das selbständige GB nur das Entweder/Oder zur Wahl:

.

Vasall oder Zero.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein




MEXICO MAUER als intelligenter Trump Notstand

Februar 15, 2019

Lichtgeschwindigkeit 8944

am Samstag, den 16. Februar 2019

.

.

Ich glaube es schon lange: Man kann die Angelegenheiten BESSER und SCHLECHTER machen.

.

Wer intelligent ist, kann besser Möglichkeiten erkennen, kann besser die Kräfte und Synergien beurteilen, kann vor Allem die sozial-personalen Auswahlentscheidungen besser abwägen.

.

US-Präsident TRUMP hatte seinen Wählern versprochen, dass MEXICO eine Mauer bezahlen wird, wenn TRUMP Präsident No. 45 wird.

.

Jetzt ist TRUMP Präsident, aber die Mauer wird jetzt nicht von MEXICO, sondern über den NOTSTAND der USA finanziert.

.

.

New York Times.com am 15. Februar 2019 von Linda Qiu übersetzt von Dietmar Moews

.

„Faktenprüfung

.

Trump’s Begründung für einen nationalen Notfall basiert auf falschen oder irreführenden Angaben.

.

Um die Umleitung von Bundesmitteln auf eine Mauer zu rechtfertigen, hat der Präsident eine Litanei von Behauptungen über Kriminalität, Drogen und andere Themen an der Südgrenze aufgestellt. Fast alle waren irreführend, übertrieben oder falsch.

.

Als Präsident Trump am Freitag einen nationalen Notstand erklärte, um den Kongress zu umgehen und seine lang versprochene Mauer zu bauen, malte er erneut ein Porträt einer gesetzlosen, chaotischen Grenze und zitierte Argumente über die Wirksamkeit der Art von Barriere, die er im Sinn hat und die nicht in Fakten verwurzelt sind.

.

Illegale Grenzübergänge nehmen seit Jahrzehnten ab. Während die Familien ein Einwanderungssystem für alleinstehende Männer praktizieren, die dann legal um Asyl ersuchen; daran würde eine Grenzmauer sie nicht hindern. Die Forschung zeigt nicht, dass Einwanderer mehr Verbrechen begehen als gebürtige Amerikaner. Und eine Mauer würde wenig tun, um Drogen und Menschenhandel an der Grenze zu verhindern, da offizielle Einreisehäfen für beide die Hauptroute in die Vereinigten Staaten sind.

.

Mr. Trumps unzutreffenden, nicht unterstützte oder irreführende Aussagen und seine Begründung für die Erklärung eines Notstands untergraben seinen Schritt kumulativ mit Sicherheit, wenn man sie sowohl verfassungsrechtlich als auch auf die politischen Normen prüft.

.

Was wurde gesagt

„In El Paso haben sie fast 2.000 Morde direkt auf der anderen Seite der Mauer. Und sie hatten 23 Morde. Es sind viele Morde. Aber es sind nicht annähernd 2.000 Morde direkt auf der anderen Seite der Mauer in Mexiko.“

.

Das ist irreführend.

Herr Trump hat Recht, zu sagen, dass es im vergangenen Jahr 23 Morde in El Paso gab, verglichen mit mehr als 1.200 Morden in Ciudad Juárez, Mexiko. Aber das Missverhältnis bestand schon vor der Existenz von Grenzbarrieren zwischen den beiden Städten.

.

Im Jahr 2007, dem Jahr vor Beginn des Baus von Grenzzaunanlagen, meldete El Paso 17 Morde, während Juárez etwa 320 Hygizide verzeichnete, bevor der Drogenkrieg zwischen den Kartellen eskalierte.

.

Im Jahr 2010, nachdem die Barrieren weitgehend abgeschlossen waren, verzeichnete El Paso fünf Morde, bevor sich die Zahl ein Jahr später auf 16 erhöhte. Im selben Jahr überstieg die Zahl der Morde in Juárez 3.600, bevor sie 2011 auf über 2.000 zurückging.

.

Was wurde gesagt

„Wenn Sie schauen und wenn Sie Politikern zuhören – insbesondere bestimmten Demokraten – sagen sie, dass alles, alle Drogen mit Schiffen durch Einfuhrhäfen kommt. Es ist falsch. Es ist falsch. Es ist nur eine Lüge. Es ist alles eine Lüge.“

.

Falsch.

Herr Trump bezog sich auf den Fluss von Drogen über die Grenze und bestreitet Argumente, dass der meiste Schmuggel nicht in abgelegenen Gebieten stattfindet, in denen eine Mauer gebaut werden könnte, sondern über autorisierte Grenzübergänge oder Zugangshäfen. Die relevanten Statistiken kommen von den eigenen Agenturen von Herrn Trump, nicht von Demokraten.

.

Daten von Zoll und Grenzschutz zeigen, dass 80 bis 90 Prozent von Heroin, Kokain, Methamphetamin und Fentanyl an den Einreisepunkten beschlagnahmt werden (Marihuana ist die Ausnahme). Die Drug Enforcement Administration stellte fest, dass ein „kleiner Prozentsatz des gesamten Heroins“ in Gebieten zwischen den Einreisehäfen sichergestellt wird.

.

Was wurde gesagt

„Du kannst keinen Menschenhandel betreiben – Frauen und Mädchen – du kannst sie nicht durch die Einreisehäfen bringen.“

.

Falsch.

Du kannst es. So hat beispielsweise das Justizministerium kürzlich dargelegt, wie ein internationaler Ring für Sexhandel einen Visabetrug begangen hat, um Frauen von Thailand in die Vereinigten Staaten zu transportieren und sie zum Sexhandel zu zwingen.

.

Etwa 80 Prozent der Opfer von Menschenhandel durchquerten offizielle Einreisehäfen, so die Daten, die von der Counter-Trafficking Data Collaborative für ein Jahrzehnt gesammelt wurden. Das Polaris-Projekt, eine Gruppe, die sich für die Prävention des Menschenhandels in den Vereinigten Staaten einsetzt, sagte in einer Erklärung, dass von den fast 50.000 Fällen, die es bearbeitet hat, „die überwiegende Mehrheit der Opfer“ über die Einreisehäfen ankommt.

.

Was wurde gesagt

„Werft einen Blick auf Israel. Sie bauen eine weitere Mauer. Ihre Wand ist 99,9 Prozent effektiv, sagten sie mir – 99,9 Prozent.“

.

Stimmt.

Israel hat 2013 an seiner Grenze zu Ägypten eine Mauer gebaut, die sich als wirksam erwiesen hat. Israelische Beamte haben gesagt, dass illegale Überquerungen auf 12 im Jahr 2014 von mehr als 16.000 im Jahr 2011 zurückgegangen sind – eine 99-prozentige Reduzierung.

.

Ob dieses Beispiel auf die Vereinigten Staaten angewendet werden könnte, ist eine andere Frage, wie PolitiFact berichtet hat. Die Grenze zwischen Israel und Ägypten ist viel kürzer als die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, entlang der Ebene im Gegensatz zu bergigem Gelände. Israel investierte auch in Technologie und Arbeitskräfte, um seine Grenze zu sichern.

.

Was wurde gesagt

„Und die Leute, die sagen, dass wir Präzedenzfälle schaffen, naja, was haben Sie 56 oder viele Male, was Präzedenzfälle schafft.“

.

Das ist irreführend.

Herr Trump hat Recht, dass frühere Präsidenten seit 1978 58 nationale Notfallerklärungen abgegeben haben, von denen 30 noch in Kraft sind. Aber diese Erklärungen haben sich weitgehend mit Krisen und Konflikten im Ausland beschäftigt.

.

Beispiele dafür sind die Blockade von Transaktionen mit den Taliban, das Verbot der Einfuhr von Diamanten aus Sierra Leone, Beschränkungen für Nordkorea und die schnellere Behandlung während des Ausbruchs der Schweinegrippe im Jahr 2009.

.

Die Erklärung von Herrn Trump ist jedoch insofern außergewöhnlich, als sie sich mit einer innenpolitischen Frage befasst und die Umleitung von Geld ohne die Zustimmung des Kongresses beinhaltet.

.

Was wurde gesagt

„Ich bin durch den Kongress gegangen. Ich habe einen Deal gemacht. Ich habe fast 1,4 Milliarden Dollar bekommen, als ich nicht $1 bekommen sollte, nicht $1, er wird nicht $1 bekommen. Nun, ich habe 1,4 Milliarden Dollar, aber ich bin nicht glücklich damit.“

.

Das ist irreführend.

Das Finanzierungsabkommen, das vom Kongreß am Donnerstag verabschiedet wurde, autorisierte $1.375 Milliarde für Grenzzäune, das kleiner als die $1.6 Milliarde ist, die Senatoren letzten Juni vorschlugen und die Herr Trump zurückwies. Auf die Frage nach seiner Reaktion auf die gekürzte Finanzierung angesprochen, zitierte Herr Trump irreführend die Kommentare der Präsidentin Nancy Pelosi.

.

Auf einer Pressekonferenz im Januar, während die Regierung noch teilweise geschlossen war (shutdown), sagte Frau Pelosi scherzhaft, dass sie zustimmen würde, Herrn Trump $1 für seine Grenzmauer zu geben. Aber Frau Pelosi und Demokraten haben immer wieder zwischen Mauer und Grenzsicherheit unterschieden und sich auf den Einsatz von Technologieverbesserungen und zusätzlichem Personal sowie auf Barrieren bezogen. Bei dieser gleichen Januar-Pressekonferenz warben Frau Pelosi und andere Demokraten für einen Gesetzentwurf, der 1,3 Milliarden Dollar für Grenzzäune enthielt und die Regierung vorübergehend wieder geöffnet worden ist.

.

Sonstige Ansprüche:

Herr Trump wiederholte auch vier weitere Behauptungen über die Einwanderung und seine Grenzmauer, die die New York Times zuvor überprüft hat:

.

Er behauptete irreführend, er habe bereits „eine Menge Mauern gebaut“. (Die erste Verlängerung der Barrieren, die vor Herrn Trump gebaut wurden, 14 Meilen, ist für diesen Monat geplant – ein winziger Teil der 1.000 Meilen langen Mauer, die er versprochen hat.)

.

Er behauptete fälschlicherweise, dass das Geld für die Mauer aus dem überarbeiteten nordamerikanischen Freihandelsabkommen stamme. (Alle zusätzlichen Bundeseinnahmen aus dem Trade Deal, die nicht garantiert sind, würden immer noch von amerikanischen Verbrauchern kommen, nicht von Mexiko.)

.

Er behauptete, ohne Beweise, dass der Mann, der bei einem LKW-Angriff in Manhattan angeklagt wurde, „22 oder 23 oder 35 seiner Familienmitglieder“ für die Einwanderung in die Vereinigten Staaten sponserte. (Dies ist nicht möglich, da der Mann ein Green-Card-Inhaber war, dem es nicht möglich gewesen war, die Großfamilie zu sponsern.)

.

Er behauptete ohne Beweise, dass andere Länder „einige sehr schlechte Menschen“ in die Diversity-Visa-Lotterie aufnehmen. (Einzelpersonen nehmen selbstständig an der Lotterie teil und müssen ein Auswahlverfahren bestehen, das Kriminelle und Bedürftige ausschließt.)“

.

.

Dietmar Moews meint: Unter dem Einsatz bewährter Algorithmen könnte ein Rechner per KI das WEISSE HAUS besser führen, als es unser manueller TWITTER täglich unermüdlich versucht.

.

Ich hoffe wirklich, dass die US-DEMOKRATEN nicht auf jeden Quatsch von No. 45 einsteigen, sondern ganz ruhig eine bessere USA-Politik vertreten würden.

.

Spätestens, wenn die Milliarden-Dollar-Mauer steht, werden die feindlichen Grenzverletzungen vorgerechnet werden – und man wird keine überzeugenden Ergebnisse auffinden können.

.

Weder werden die Wetbacks in informellen Landwirtschafts-Erntemitarbeiter in den USA entbehrt werden können,

.

noch wird der Drogenkonsum in den USA vermindert werden.

.

KI (künstliche Intelligenz) wird dann als AI (artificial intelligence) von Computern besorgt werden.

.

Und dann erleben wir das „Blaue Wunder“ – AUF NACH DRESDEN!

.

Eulenspiegel denkt mit

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein