Bundeskanzlerin Merkel verlässt FACEBOOK

Februar 2, 2019

Lichtgeschwindigkeit 8903

am Samstag, den 2. Februar 2019

.

.

Angela Merkel verlässt Facebook: Die Bundeskanzlerin hat angekündigt, ihre Seite in dem sozialen Netzwerk schließen zu wollen. Und das trotz 2,5 Millionen Fans. Was hat sie zu diesem Schritt bewogen?

.

Die Bundeskanzlerin geht offline – zumindest bei Facebook: Angela Merkel wird ihre Seite in dem sozialen Netzwerk in Kürze dichtmachen. Das gab die ehemalige CDU-Chefin am Freitag auf ihrem Kanal bekannt. Den genauen Zeitpunkt der Abschaltung teilte sie aber nicht mit.

.

In einer halbminütigen Videobotschaft richtet sich Merkel an ihre rund 2,5 Millionen Fans und bedankt sich für deren Unterstützung.

.

.

Dietmar Moews meint: Eine deutsche Bundeskanzlerin sollte von einem Multimilliardär und Macht-Stoffwechsler der westlichen Wirtschaftswelt, wie der FACEBOOK-CHEF Zuckerberg, eine Mindesthöflichkeit erwarten dürfen und verlangen, wenn er zur quasi-öffentlichen Konsultation auftritt.

.

Doch Zuckerberg hat die europäischen Medien, bei seinen Auftritten in Deutschland und in Brüssel, brüsk verarscht, als er seine kriminellen Machenschaften als „engelhaft“ (Engel bringt Gewünschtes) hinstellte.

.

Es ist zu begrüßen, dass die Bundeskanzlerin aufhört, zu FACEBOOK weiterhin gute Miene zu machen und das kindische Treiben für sich gegen zweifelhafte Kommunikationswerte einzuhandeln.

.

Vorbilder und Peers sind Menschen, denen Rang von der Gesellschaft Rang zugewiesen wird. Rang entsteht nicht durch Selbstsignatur – auch wenn alle begehrlichen Typen unserer Wirtschaftswelt um Prominenz ihre Zeit und ihr Geld investieren:

.

Das bringt Prominenz-Erfolg und macht völlig lächerlich, wenn jemand ins Licht strebt und keine Schatten wirft.

.

Merkel hat Rang und ist Vorbild. Ihre neue FACEBOOK-Positionierung wird unzweifelhaft sehr viele Nachahmer finden und auf die desorientierte Jugend ausstrahlen:

.

FACEBOOK muss aus den Staatlichen Sendeanstalten beseitigt werden. Es ist ein Sozialirrtum der Sender-Intendanten, dass FACEBOOK die kommende unabdingbare Sache wäre:

.

Man evaluiere „The Message“ – that Medium is the Message.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


TRUMP bricht und kündigt Verträge – häääh?

Februar 2, 2019

Lichtgeschwindigkeit 8902

am Samstag, den 2. Februar 2019

.

.

Im Jahr 1987 schlossen die USA und die UDSSR einen Atom-Raketen-Abrüstungsvertrag.

.

Die beiden Friedenshelden waren Michail Gorbatschow und Ronald Reagan.

.

In der Folge dieses Vertrages vernichteten die USA und die RUSSEN die vertraglich erfassten Rakten – etwa 700 die USA, etwa 1.500 die RUSSEN.

.

Im Jahr 2001 waren die Abrüstungsvorhaben gewissermaßen in Einigkeit zwischen Amerikanern und Russen abgeschlossen.

.

Seit Monaten bohrt der US-Präsident DONALD TRUMP mit seinem alternativen Politik-Wesen als FAKE per TWITTER an sämtlichen Arbeitsfeldern der Weltpolitik herum.

.

So wurden auch neue leistungsstarke russische Raketen, die eine ganz neue Fluggeschwindigkeits-Klasse darstellen, einer Antriebstechnik, über die auch us-amerikanische Raketenbauer verfügen, disloziert. Worauf nunmehr TRUMP die völlige Verbichtung dieser russischen Raketen durch die Russen verlangte, ansonsten die USA das Ende des INF-Vertrages von 1987 durch einseitige Kündigung ansagte.

.

.

Dietmar Moews meint: Dahinter stehen die Substanzlosigkeit der Trumpschen Muskelspiele, die auf Medienrelevanz und Klamauk zielen – schließlich keinerlei stoffverändernde Qualitäten annehmen.

.

Man würde sich inzwischen nicht wundern, wenn TRUMP die absurde Mauer nach Mexico aus seiner privaten Tasche finanziert – allerdings unter weiterer Annahme von russischem Kredit-Geld.

.

Wirklich komisch ist eigentlich nur, dass die Welt, besonders die den USA historisch stark verbundenen Gesellschaften, täglich mit TRUMPS TWEEDS bombardiert wurden, in denen er mitteilte alle möglichen Verträge nicht länger einzuhalten, Verträge einseitig aufzukündigen, überhaupt völkerrechtliche Regeln zu missachten und einfach abzuwerfen.

.

Sehr bezeichnend ist in Trumps Beleidigungen der Welt der Völkerbund und Beschlüsse des Völkerbunds über Mandate für KRIEG. Die USA machen Krieg in Irak und Syrien, die USA machen Krieg in Afghanistan usw. auch, wenn dafür keine Zustimmung des Völkerbunds erreicht worden war.

.

Kurz – TRUMP bricht Regeln und Verträge, wie es ihm gefällt.

.

Wieso jetzt das Theater um den INF-Vertrag, eine Kündigungsdrohung und Kündigung, während sich dieser TRUMP der Selbstgerechtigkeit ohnehin das Völkerrecht und die von ihm geführte Politik der USA nicht an Verträge hält.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Kunstmarkt-Hub Südostasien im Umbruch

Januar 31, 2019

Lichtgeschwindigkeit 8898

am Freitag, 1. Februar 2019

.

Dietmar Moews, 140cm / 140cm, Öl auf Textil

.

Von der heutigen Kunst auf dem Kunstmarkt gibt es gar nichts zu berichten.

.

Das Kunst-Messewesen im internationalen Maßstab versucht inzwischen hinter KAUFKRAFT-VERDÄCHTIGUNGEN herzureisen.

.

Ist in BASEL Kaufgeld?

.

Ist in Köln Kaufgeld?#.

.

Ist es in Miami oder New York?

.

Ist das neue Kaufgeld in Asien?

.

Inzwischen gibt es die Auflösung der Tradition der ersten Messeorte, weil der Absatz die Kosten nicht mehr rechtfertigt. Einerseits ist die Kunstsammler-Generation satt. Andererseits haben Geldwäsche-Kaufkraft und Anleger in nicht werthaltige Kunstwerke sich so weit von den Kunden wegbewegt, dass inzwischen mobile Agenten hinter denjenigen herkommunizieren, die überhaupt Kaufgeld haben könnten.

.

Kunst kann immer nur da verkauft werden, wo Geld ist.

.

Dietmar Moews 140cm / 140cm, Öl auf Textil

.

Neue Zürcher Zeitung, Seite 20, 28. Januar 2019 von Philipp Meier, Singapur:

.

„Südostasiens Kunstmarkt-Hub im Umbruch –

.

Die Art Stage Singerpore wurde kurzfristig abgesagt. Die Probleme der Messe sind hausgemacht. Südostasien Kunstmarkt-Hub schafft nun Ersatz mit der neu lancierten ART G, die im Herbst eröffnet wird.

.

Herzstück der jeweils im Januar stattfindenden Art Week war die art Stage Singapore, die bisher bedeutendste Kunstmesse für den südostasiatischen Raum. Dieses Jahr ist vom einstigen Glanz der Messe allerdings nur noch ein Rumpfstück übrig geblieben. Für die Aussteller kam die Absacge der Messe überraschend, und so hat sich eine kleine Ersatzmessse derjenigen Teilnehmer formiert, die ihre Kunst bereits eingeflogen hatten.

.

Unzufriedene Galerien

.

An dem Dutzend Stände im Marine Bay Sands Convention Cetre wurde besonders sichtbar, wie durchmischt die Qualität der Art Stage auch bereits in den letzten Jahren war: ein Grund, warum immer mehr Galerien von internationalem Rang, die etwa auch an der Art Basel in Honkong teilnehmen, der Messe fernblieben … zu viele Stände mit dekorativer Wohnzimmer-Kunst an der Grenze zum Kitsch … dieses Jahr für die Teilnahme einer neuen Boutique-Messe in Singapurs Galeristen-Cluster Gillman Barracks entschieden. Angekündigt wurde dieses kuratierte Schaufenster für südostasiatische Kunst unter dem Namen S. E. A. Focus im Mai 2019….

.

Im Sommer 2018 gaben überdies die internationales Messemacher Tim Etchells und Angus Montgomery Arts – damals noch in Pertnerschaft mit dem Schweizer Messe-Unternehmen MCH Group, das hinter der Art Basel steht – ihre Pläne für die Gründung einer internationalen Kunstmesse in Singapur bekannt. Die Art SG soll nun erstmals vom 1. bis 3. Noveber im Marina Bay Sands Convention Centre mit 60 bis 80 galerien über die Bühne gehen.

.

Die Organisatoren verantworten bereits bedeutende Verkaufsschauen für Gegenwartskunst wie etwa die Art Central, die parallel zur Art Basel Hong Kong in Honkong stattfindet, oder die gerade zum ersten Mal und sehr erfolgreich über die Bühne gegangene Taipei Dangdai. In Singapur zusätzlich unterstützt werden sie vom ehemaligen Chef der Art Basel Hong Kong Magnus Renfrew. Mit ihm zusammen hatten sie seinerzeit auch die Art HK in Hongkong gegründet, die schließlich von der MCH Group / Art Basel übernommen wurde…“

.

.

Dietmar Moews meint: Es ist bekannt, dass nur die traditionellen Standortmessen, wie z. B. Köln oder Hannover selbst vagabundieren gingen, heute noch mit den inzwischen als Marktführer den Ton und die Termine angeben, sich behaupten können, die überblickende kulturelle Gestaltungsmächte lesen können.

.

Der obige Text in der NZZ spricht von „Erfolg“, von „Qualität“, überhaupt von Kitsch oder Kunst, von marktbeherrschenden Veranstaltern und von „Boutiquen-Messe“.

.

Von der Qualität der Künstler, deren aktuelle Produktion aufgeboten und vermarktet würde, ist überhaupt keine Rede.

.

Es hat nur mit der Marktmacht zu tun, der Platzhirsche, die überall mit Kusshand Sonderpreise zahlen, während die jüngeren Galerien die allein um zugelassen zu werden die exorbitanten Quadratmeter-Preise für ihre Messebeteiligung zahlen müssen, werden dann, wenn die Marktführer ihre Ladenhüter nicht mehr loswerden, definitiv rausgemobbt.

.

Exakt das steckt hinter der Behauptung, „kam die Absage der messe überraschend…“

.

aber eine neue Messe mit den Platzhirschen war bereits vorbereitet und kommt nun mit der selbsterhöhenden Qualitätsabqualifikation der rausgeekelten Galerien durch diese „Macher“.

.

So werden Kommunikationsreize auf die Reise-Kunstkäufer ausgestrahlt, die dann besonders gerne den Stehsekt zur Voreröffnung trinken.

.

Die Kunst ist tot. Weil die Agenten und internationalen Galerien mit ihrem über Jahrzehnte plazierten PSEUDO-KUNST den Kunstbetrieb und die Kunstjournalie okkupiert haben – hat heute keiner mehr Interesse an diesem marginalisierten REIZ-BETRIEB.

.

Kunst-Hub im Umbruch?

.

Da handelt es sich hier jedenfalls nur um Machtspiele der etablierten internationalen Händlern, gegenüber der KULTURINDUSTRIE und des Schwarzgeld-Marketings. So fern sich diese Geschäftsidee noch halten kann und ohne gute Künstler und MEISTER-Kunst ihre Profite generieren kann, haben sie an Kunst und Künstlern keinerlei Interesse.

.

Die Käufer, die auch „Sammler“ genannt werden, sehen die Kaufkunst nicht, sie leben nicht damit – man hat dafür eigene große Zwischenlager und Depots klimatisiert und elektrisch überwacht. Dabei sind die Geldquellen inzwischen Insider-Parner er Händler-Manipulationen. Bis irgendwelche Erben lieber auf Briefmarken, Wein oder Zuchtpferde umsteigen und der Agent Achenbach mal vorgeführt wird, wie kürzlich mit Düsseldorf und ALDI-Erben.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein