Günther Jauch Flüchtlingskrise mit Herbert Grönemeyer

Oktober 5, 2015
Lichtgeschwindigkeit 5923

Vom Montag, 5. Oktober 2015

.

IMG_3396

ZUGINSFELD am Odeonsplatz, Blickrichtung Schwabing, mit „KRIEGS-SCHAU-PLATZ von „Schwabing-EXTRA im Jahr 2003

.

„Wo liegen unsere Grenzen?“, fragt deswegen Günther Jauch am Sonntagabend seine Gäste in der ARD-Talk-Runde. Ein zorniger Herbert Grönemeyer und ein enthusiastischer Ranga Yogeshwar stellen klar: Die Gesellschaft ist jetzt gefragt.

.

Jauchs Talkshow ist Auftakt zur ARD-Themenwoche „Heimat“, deren Pate Musiker Herbert Grönemeyer ist. Wie viele andere Künstler engagierte er sich zuletzt für Solidarität mit Flüchtlingen und gegen Fremdenfeindlichkeit.

Weitere Gäste in Günther Jauchs TV-Brüllrunde waren Ranga Yogeshwar, Moderator von Wissenssendungen, Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU), Werner Patzelt, (CDU), Politikwissenschaftler an der TU Dresden, sowie Michaela Vogelreuther, Leiterin des Sozialamts Fürth.

.

GMX-Kommentatorin Cornelia Meyer schreibt am 5. Oktober 2015, um angeblich 6.26 Uhr:

.

Vielleicht ist der größte Unterschied zwischen den zwei Seiten in der Flüchtlingsdiskussion, ob sie deren Bewältigung als Aufgabe des Staates oder der Gesellschaft begreifen. …

.

Die Gesellschaft habe sich mit dem Willkommen an die Flüchtlinge erwachsen verhalten, meint Herbert Grönemeyer. „Sie hat 25 Jahre nach der Wende der Politik endlich wieder ihren Willen aufgedrückt.“ Als eine Lösung des Problems schlägt er Patenschaften vor, die nicht nur die Behörden entlasten, sondern den Bürgern auch einen anderen Blick auf die Flüchtlinge bieten würden: „Dann steht man Menschen gegenüber, nicht Zahlen.“

.

Auch Ranga Yogeshwar zeigt sich als Visionär, der von mehr Miteinander in der Gesellschaft träumt. So erlebe er es gerade in seinem Wohnort Hennef. Helfer aus allen Gesellschaftsteilen packten mit an.

.

Das Internet könne viele Probleme lösen, wie die Vermittlung zwischen Arbeitgebern und Flüchtlingen. In Hennef werde gerade ein solches Programm getestet. „Eine Art Facebook für Helfer und Flüchtlinge“, erklärt Yogeshwar.

.

Werner Patzelt, Politikwissenschaftler an der TU Dresden, lobt die Herzlichkeit, die in der „Ellenbogengesellschaft“ schlummere. Doch er bezweifelt, dass sie anhält, wenn im nächsten Jahr noch einmal so viele Asylsuchende kommen. Und er sieht Konflikte voraus, wenn die Bedingungen in den Unterkünften schlecht bleiben.

.

Kanzleramtschef Peter Altmaier wünscht sich eine „positive Grundhaltung“ für die Bewältigung des Problems … ansonsten bemüht er sich zu versichern, dass die Bundesregierung sich um das Problem kümmere und stellt klar: „Das Asylrecht steht nicht zur Disposition.“

.

IMG_5975

.

Dietmar Moews meint: Frau Meyer schreibt bei GMX:

.

Für die Sendung und das Thema ist es ein Glück, dass mit Altmaier nur ein Politiker zu Gast ist. So kommt mehr eine gesellschaftliche als eine politische Debatte zustande.“

.

Dem stimme ich gewissermaßen zu. Doch halte ich es nicht für eine Frage der Gäste, sondern für eine Schwäche von Günter Jauch, den Blasen absondernden Partei-Politikern ständig zu sehr nett „in die Ärsche zu kriechen“.

.

Leider hat keiner der JAUCH-Diskutanten den Vorschlag einer Stadtgründung der Flüchtlinge „MERKELBURG“ (in Vogelsang I. P. / Eifel) vorgeschlagen – (mit den 21 Milliarden Steuermehreinnahmen von Schäuble) das wäre die Lösung.

.

IMG_4771

.

WICHTIGSTER ERTRAG dieser Jauch-Sendung bei der ARD ist m. E. die Feststellung:

.

Unsere Gesellschaft sollte in der „Flüchtlingsdiskussion begreifen, ob sie die akute informelle Massenzuwanderung und deren Bewältigung als Aufgabe des Staates oder der Gesellschaft begreift?

.

Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Die Staatsdienstklasse malt an die Wand, dass neben jedem undeutschen Fremdling ein hilfloser deutscher Polizist stehen müsste – und das ist die Irreführung und die Dummheit:

.

Die Flüchtlinge werden sich in Merkelburg selbst aufstellen müssen und werden dafür dann nicht militärisch bedrängt,  sondern von den Deutschen unterstützt.

.

Indes die Gesellschaft kann ganz andere soziale Leistungen von Mensch zu Mensch vollbringen. Bekäme jetzt jeder Haushalt ein neues Kind, würde das auch geschafft werden können: Es beginnt jetzt ohne Frage ein neues Leben in Deutschland. Die aussterbende Gesellschaft erhält Nachhilfe.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Fronthelfer Grönemeyer, Niedecken und Narren Buffett: KRIEG

Januar 27, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5301

vom Dienstag, 27. Januar 2015

.

IMG_4173

.

We live in a free country“ – so sagte Alphons Silbermann auf die Frage beim Großen Geburtstagsempfang im Jahr 1999; „Ob Fotografieren erlaubt sei?“

.

In Deutschland ist ein freier Rechtsrahmen für den Bürger vorhanden, innerhalb sich jeder freimütig politisch artikulieren darf: Von Rechts bis Links – FREI. Erst bei Rechtsradikal und Linksradikal und selbstverständlich bei militantem Extremismus schränkt das Gesetz und kommt die ordnungspolitische Macht des staatlichen Gewaltmonopols – völlig zu Recht.

.

Es lässt sich zweifelsfrei feststellen, was und wie dabei als „Rechts und Links“ anzusprechen ist. Extremismus steht ohnehin außerhalb des Rechts.

.

.

Eine verfassungsbrechende und eidesbrüchige Regierungs-Personnage, angefangen bei Bundeskanzlerin Merkel, ist zweifelsfrei „RECHTS“ (Verhinderung der parlamentarischen Kontrollen zur Verwirklichung klarer Verfassungspostulate).

.

.

Massenmedien, die hierüber Schleier und Halbwahrheiten verbreiten sind „Lügenpresse“ und müssen sich vor unabhängigen Gerichten diese Attributisierung nur noch bestätigen lassen, dass „Lügenpresse“ „RECHTS“ ist.

.

Wenn nun Grönemeyer und Niedecken in Dresden singen, ist das von vielen Menschen gern gehört und miterlebt. Es ist im Rahmen der öffentlichen Ordnung deren Freiheit, das zu tun.

.

Malerische Übernachtung auf dem Weg einer Überführung nach Sizilien

Malerische Übernachtung auf dem Weg einer Überführung nach Sizilien

.

Dietmar Moews meint: Wenn – wie gestern in Dresden an der Frauenkirche beim „Bunt-Konzert“ – sich Grönemeyer und Niedecken hinstellen und SCHWARZ-WEIß die rechte Merkel-Blockparteien-Politik verteidigen, die die Opposition ausschaltet und politische Kritik als „staatsfeindlich“ verteufelt, dann ist das peinlich.

.

Ich hoffe, Wolfgang Niedecken, der es sicher nicht böse meint, und Grönemeyer als Herbert Dröhnemeyer, der ohnehin nur begrenzt lernfähig ist, finden Kontakt mit den Dresdner Bürgern, die sie als Rechtsradikale mit jeglicher moralischen Desorientierung abstempeln.

.

IMG_4218

.

Dann empfehle ich ihnen noch mal die Videos auf YOUTUBE mit Georg Schramm zu Warren Buffetts KRIEG und den genialen FAZ-Artikel von Werner Patzelt, „Edel sei der Volkswille. Was brodelt da eigentlich unter der Pegida-Oberfläche: Nationalismus, Rassismus, Faschismus? Vielleicht geht es ja auch eine Nummer kleiner.“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, vom Mittwoch, 21. Januar 2015, Seite 12.

.

Was Marilyn Monroe und Marlene Dietrich konnten, können auch Bruce Springsteen und Bob Dylan? – nein, Bob Dylan eher nicht, Neil Young auch nicht. Aber Grönemeyer und Niedecken.

.

IMG_4173

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

05

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein