Lichtgeschwindigkeit 402

Juni 12, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 402

RUMPELSTILZCHEN STÜRZT und Kommentar zur

Medienlage von dem Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews,

aus Sicht der Piratenbewegung – live und ungeschnitten –

muss auch immer die Werte der Primaten berücksichtigen:

Offenheit, Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit,

im GLOBUS MIT VORGARTEN in Berlin Pankow,

am Mittwoch, den 9. Juni 2010, EULENSPIEGEL-Satirezeitschrift

Weihnachten 2009, ferner Welt.de, Bild.de, dradio.de,

Piratenpartei Deutschland.de, heise.de sowie Phoenix.de,

ARD-Fernsehen, ZDF, DLF,

Piratenthema hier: RUMPELSTILZCHEN Titelt BILD heute und

titelt bild.de gestern. Der lügenden Kriegsminister in der Kriegskrise,

Bundesverteidigungsminister zu GUTTENBERG behauptete, offen

und ehrlich vor dem Kundusausschuss der Wahrheitsfindung, der

Informationspflicht und den politischen Verwertungsbedenken

gedient zu haben. Ferner meinte GUTTENBERG, einen eigenen

Fehler eingeräumt zu haben. GUTTENBERG habe mit der öffentlichen

Stellungnahme, als Antwort auf den Beauftragten Schnejderhahn,

der Einschätzung: Der Kundus-Fall sei ein militärischer Fehler gewesen,

vorschnell gehandelt und sehr bald dieser Einschätzung widersprechen

müssen. Dafür war der BMVer JUNG nicht entlassen worden. JUNG

hatte Desinformation und Lügen vor der Bundestagswahl zum KRIEG

zu verantworten, die er nicht erklärte und nicht aufklärte. Die

LÜGEN zur DESINFORMATION über Kundus stehen bis heute,

nunmehr von zu GUTTENBERG vertreten, als Unglaubwürdigkeitsfanale

in der derzeitigen Schwarz-Gelb-Koalition von Frau Bundeskanzlerin

Dr. Merkel. Merkel, Steinmeier, Westerwelle und Guttenberg

müssen als Lügner zu lebenswichtigen Informationsbedürfnissen

entlassen werden: Die GROßE KOALITION CDU/CSU-SPD hat

bis zur Bundestagswahl am 27. September 2009 die Wähler

angelogen: Es ist Krieg. Es sind die Kriegsmotive und Kriegsziele

nicht nachvollziehbar. Es gibt seit Sommer 2009 eine neue

Offensivkrieg-Strategie auch für die Deutsche Bundeswehr. Seit

dem Sommer benutzte der Oberst Klein US-DROHNEN und ist von

dem Schutz für Aufbauhilfe in den offensiven Besatzungsklrieg

übergegangen. GUTTENBERG verleugnet, dass die Presseabteilung

im Bundeskanzleramt über die zivilen Opfer in Kundus 1. wenige

Stunden nach dem Anschlag informiert war, 2. dass das Kanzleramt

verfügt hat, diese Informationen zu vertuschen und als unbekannt

hinzustellen. GUTTENBERG lügt ferner, die neue KRIEGS-Strategie

sei im Januar beschlossen worden, werde aber erst im Herbst greifen.

Tatsächlich wurde diese Strategie 2010 erstmalig in Deutschland

propagiert, läuft aber seit Sommer 2009 in Afghanistan.. Der

General MacCrystal, der die Befehlsverweigerung des Oberst Klein

und dessen Verstöße gegen die Militärhierarchie protokolliert hatte,

trat im April sogar extra in Deutschland auf, um nunmehr die

Bundeswehr herausgehoben zu loben. GUTTENBERG lügt zur

neuen Strategie, denn sie läuft bereits seit Sommer 2009.

Dietmarmoews fordert: Unverlässlichkeit und Unwahrheit,

Propaganda und Unkontrollierbarkeit eines Ministers im Krieg,

sind zuviel. Ein lügender Kriegsminister kann wie Rumpelstilzchen

aufstampfen, aber er muss dann auch im Boden verschwinden:

RÜCKTRITT we can.

Produktion, Idee, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews;

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;