Augstein und Blome bei phoenix TV am 5. Oktober 2018

Oktober 6, 2018

Lichtgeschwindigkeit 8557

am Samstag, 6. Oktober 2018

.

.

WAHL-DEBAKEL IN BAYERN? HAT DIE CSU DAS VERDIENT?

.

Blome zu Augstein: Sie können nicht sagen, warum.

.

Warum wählen die Menschen, denen es besser geht als wo anders, nicht die Partei, die ihnen das beschert?

.

Warum wählen die Leute nicht die CSU wieder?

.

Warum funktionieren Volksparteien nicht mehr?

.

Die CSU waren vielleicht mal korrupt. Aber das ist Alles nicht der Fall.

.

Es muss doch einen Zusammenhang geben, zwischen Unzufriedenheit und Realität?

.

Am 4. Oktober zeigte ZDF Info eine Dokumentation (44 Min.) mit dem Titel:

.

.

Dietmar Moews meint: Der von sich selbst bekanntermaßen verblendete Reise-Journalist, der manchmal von seinem mächtigen Verlag zum Reisbegleiter von wichtigen Politikmissionen eingesetzt worden war, namens BLOME hat vom einflussreichen Jakob AUGSTEIN den PING-PONK-Job bekommen, den die beiden allwöchentlich aus ihrer Sicht zum Zwigespräch aufpumpen:

.

Heute also der zu erwartende Absturz der CSU aus den fetten Regierungssesseln in die Oppositionsbänke der bayerischen Staatspolitik.

Ja, was kann denn nun BLOME nicht verstehen?

.

Warum Allgäuer oder Niederbayern oder Oberbayern oder oberbayerische Münchner einen FRANKEN gut finden sollen, nachdem der letzte bayerische FRANKE, Günter Beckstein, so mit Rotary und Hypo-Bank abgedankt worden ist – das geht dem BLOME gar nicht auf.

.

Doch ich möchte ihm nachhelfen – auch wenn ich mich hier jetzt wiederholen muss:

.

Man hat den CSU-Quatsch in Bayern nicht mehr nötig. Man war mit Strauß verwöhnt (mia san mir). Aber mit diesem Söder will man jetzt gar nicht mehr auf Besserung der demokratischen Grundeinsicht hoffen müssen – der schnallte es nicht. Söder wird gar nichts bessern. denn er sieht es ja nicht ein – bzw. er bestreitet ALLES:

.

SÖDER bestreitet: Das eine Maut-Theaterkulisse für die deutschen EU-Straßen ein super Angeber-Flop war.

.

Dass der Kauf und Wiederverkauf der Kärntner Hypo Alpine Bank viele bayerisch Steuermilliarden kostete, ohne Söders aufmerken.

.

Dass SIEBEN JAHRE in der Klappsmühle in Einzelhaltung für das bayerische Justiz-Opfer GUSTL MOLLATH, aus Nürnberg, bei der bayerischen Psychiatrie-Forensik und den absurden Gutachtern der CSU-Justiz, inkl. Justizministerin Dr. Beate Merck, die jetzt in Brüssel herumschnorrt.

.

Dass der Bäderkönig Flick, ZWICK, Eduard ZWICK, Amigos: Die Liste von dubiosen Geldflüssen in der Politik ist lang. Auch in der Oberpfalz gab es das schon. Und Söder? nichts gehört.

.

Haderthauer Behinderten-Werkstatt Modell-Autohandel als Nebeneinkunft – das war aber unappetitlich. Und SÖDER?

.

Das Maximilianäum hat viele Parteien und Fraktionen. Den Familienversorgungs-Nepotismus hatte man längst als CSU-Kultur „eingebürgert“ – Herr Söder hat da nichts gemerkt.

.

Aber die Augsburger Ärzteabrechnungs-Betrügereien, Herr Söder?

.

Okay, Herr BLOME, das mit dem Schwerkriminellen Uli Hoeness, der seine Steuer-Selbstanzeige getrickst aber zu spät abgegen ließ. Doch seine längst fälligen noch nicht verjährten Jahresabschlüsse blieb Hoeness bist heute schuldig. Da sagen die CSUler – da gab es einen DEAL. Ja, wie denn? Bei den dreistelligen Millionen Schwarzgeschäfte des Uli Hoeness handelt es sich im Steuerstrafrecht um Schwerkriminalität mit Strafbewährung von über drei Jahren Haft. Drei Jahre bedeutet, es gibt keine Bewährung und keine Haftstrafenminderung. Nur bei Uli Hoeness gab es Freigang, Haftzeit-Halbierung, die Jahresabschlüsse wurden nicht verlangt – rechtsbeugung bis zum Abwinken unter HORST SEEHOFER – und SÖDER?

.

Vielleicht will BMW ja doch noch vor dem Wahltag, am 14. Oktober, die Diesel-Abgas-Säuberungstechnik herausbringen? – Was sagt der Scheuer zum Söder, was kann man machen?

.

Vielleicht könnte Söder noch weitere Kreuze in öffentlichen und intermediären Orten hängen lassen. Man kann nicht genug Kreuze haben, wenn es Dolerosa heißt (jeder nur ein Kreuz), wenn es um die Entschleierung bayerischer Ordensschwestern geht.

.

Söder will jetzt die AfD-Wähler. Söder sagt: Berlin ist schuld. Die Groko ist schuld. Das muss aufhören. Folglich wird die CSU die Bundesregierungs-Koalition bald verlassen. Und Söder wird die bayerische Staatsregierung räumen. Denn sonst gibt es Verhältnisse wie in Berlin.

.

Söder glaubt, dass die Abschreckungspolitik gegen Zuwanderer ein AfD-CSU-Konzept sei. Söder hat nicht kapiert, dass die meisten CSU-Bayern aktive Unterstützer und Mitwirkende der Gelingens- und Willkommenskultur waren und weiterhin sind.

.

Dies Alles hat BLOME, der glaubt, die CSU muss an die AfD herangehen, völlig verpeilt. Logisch, dass Blome nicht versteht, warum die CSU um 30% kämpfen muss. Und leider sind die Kapazitäten von Jakob AUGSTEIN nicht befähigt, dem BLOME ordentlich bescheid zu stokeln.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


STAATSKRISE BAYERN: Hypo Alpe Adria Strafprozess wg Untreue

April 9, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4286

am 9. April 2014

.

Unter der politischen Verantwortung von der bayerischen CSU-Elite wurde ein Untreue-Geschäft mit dem österreichischen Landeshauptmann Jörg Haider gemacht. Bayern kaufte die Kärntener Bank Hypo Alpe Adria zu objektiv überhöhtem Kaufpreis, zu Lasten der Bayern.

.

Inzwischen wurden alle CSU-Prominenten, von den Ministerpräsidenten Edmund Stoiber zu Ministerpräsident Günter Beckstein, dem Parteichef Erwin Huber, Alois Glück sowie weitere Minister und Staatsekretäre der CSU-Staatsregierung.

.

Das Untreuegeschäft endete einerseits darin, dass der Kauf rückgängig gemacht wurde. Allerdings ging dabei viel Bezahlgeld für Bayern verloren.

Andererseits wurden die CSU-Parteiverantwortlichen in andere CSU-Posten „versetzt“. Huber erhebt hin und wieder seine Stimme. Alois Glück ist Präsident der katholischen Kirche geworden, Beckstein ist vermutlich im Rotary-Club, Stoiber regelt sich in Brüssel als Kommissar für Überflüssiges. Stoiber konnte nach eigenem Bezeugen noch nicht viel überflüssige EU-Komplikationen vereinfachen.

.

Nun wurde also der Strafprozess am Münchner Landgericht eröffnet. Die staatsanwaltliche Strafanklage lautet auf Untreue.

.

Nach Ansicht eines Sachverständigen hat die Bayern LB die österreichische Bank Hypo Alpe Adria im Jahr 2007 zu teuer gekauft. Der Leipziger Finanzprofessor Bernhard Schwetzler hatte am Montag zur Prozesseröffnung gegen die ehemaligen Topmanager der BayernLB gesagt: „nach meinen Gutachten wäre ein geringerer Kaufpreis angemessen gewesen.“

.

In seiner Expertise ermittelte er einen Wert von 2,7/ bis 2,8 Milliarden Euro für die HGAA. Die angeklagten BayernLB-Vorstände legten aber einen Wert von rund 3,2 Milliarden Euro für 100 Prozent der Anteile zu Grunde und zahlten deshalb für gut die Hälfte der Anteile an der HGAA rund 1,6 Milliarden Euro.

.

Alle sechs Angeklagten bestritten zum Prozessauftakt den Vorwurf der Untreue.

.

Dietmar Moews hat bereits im Jahr 2007 gefordert, dass Manager persönlich in Haftung genommen werden sollen, statt das offensichtlich unangemessene Risiken zu Lasten von Firmen auch noch mit Freistellung und Abfindungszahlungen belohnt wird, wie es damals noch Usus war.

.

Inzwischen wird Bankmisswirtschaft deutlich öffentlich markiert. Das einst hohe gesellschaftliche Ansehen der Bankiers kann kaum noch schlechter werden als es heute ist, wo es nur noch „Banker“ sind.