Jüdischer Weltkongress und der Massakerstaat unter Hillel

März 4, 2015
Lichtgeschwindigkeit 5403

vom Mittwoch, 4. März 2015

.

IMG_4341

.

Der Jüdische Weltkongress ist der Dachverband jüdischer Gemeinden und Organisationen in rund 100 Ländern (abgekürzt WJC = World Jewish Congress) und ist eine von zahlreichen weltweit publizierenden Agenturen des Weltjudentums.

.

Der deutsche Staatsbürger und Vizepräsident des WJC, der in Brüssel lebende Maram Stern, wird aktuell in der in Berlin erscheinenden deutschen Wochenzeitung (gleichzeitig Verbandsorgan des „Zentralrat der Juden in Deutschland“), JÜDISCHE ALLGEMEINE vom 26. Februar 2015 auf der Titelseite zitiert: „EINSPRUCH“:

.

Maram Stern schreibt:

.

…Papst Franziskus hat jüngst Mafiosi mit Exkommunikation belegt. Diejenigen, die das Böse anbeten und das Gemeinwesen verachten, seien automatisch exkommuniziert, sagte er. Das sollte nicht nur für katholische Mafiosi, sondern auch für Fanatiker anderer Religionszugehörigkeit gelten.“

.

IMG_4278

.

Dietmar Moews meint: Ich bin nicht damit einverstanden, dass ein Judensprecher des WJC, Maram Stern gerade, derart schreiend gegen den Hauptinterpreten der alten Texte, Hillel, verstößt, ohne exkommuniziert zu werden:

.

Hillel hatte erläutert, dass nicht im Sinne des jüdischen Glaubens gehandelt werden kann, in dem die alten Texte (Tora und andere) gegen die „Goldene Regel“ ausgelegt und so, von Juden gegen andere Menschen, gehandelt würde.

.

Wie seltsam ist dann hier, dass der WJC-Sprecher auf der Titelseite der JÜDISCHEN ALLGEMEINEN gegen Muslime und Moslemverbände polemisiert, während der Massakerstaat Israel unter Netanjahu jede Rechtsstaatlichkeit und jegliche Klugheit und Fairness gegen die Kinder von Palästina missachtet und praktisch zum ARMAGEDDON aufruft.

.

Zweifellos stützt Netanjahu seine inferiore „Klugheit“ des brutalen Landraubkriegs allein auf die vermeintliche Militärüberlegenheit Israels – mit Orthodoxie und Armageddon hat zwar das Buch der Juden zu tun – nicht jedoch das von Hillel herkommende durch die Jahrhunderte entfaltete Judentum (wenn auch das Armageddon-Konzept ausdrücklich im jesuschristlichen Neuen Testament dargestellt wird):

.

IMG_4235

.

Die JÜDISCHE ALLGEMEINE zitiert Maram Stern weiter:

.

… Wer das Fehlverhalten einer verschwindend kleinen Minderheit kollektiv allen zur Last legt, beleidigt sie und macht die Lage noch gefährlicher. Die Muslime in Europa, die islamische Welt oder gar „der Islam“ als Religion tragen keine Kollektivschuld … Was fehlt ist eine gemeinsame Anstrengung der Führer der einflussreichen islamischen Länder. Saudi-Arabien, Ägypten und die Türkei könnten mehr tun. Anstatt abzuwiegeln oder reflexhaft auf eine wachsende Islamophobie zu verweisen, wenn antisemitische Straftaten begangen werden, sollte man sich dort vielleicht einmal fragen, was getan werden kann, um der zunehmenden Radikalisierung Einhalt zu gebieten. … stattdessen eine positive Vision des Islam…“

.

Eine positive Vision Israels ginge doch zwangsläufig aus Maram Sterns Argumentation gegen die islamischen Staaten und Organisationen hervor. Es müsste der WJC-Sprecher Maram Stern entweder seine eigene Idiotie (Paranoia) medizinisch feststellen lassen oder einsehen, dass genau seine Vorwürfe gegen die Scharia-Krieger den Antisemitismus der Massaker-Israelis gegen Gaza-Araber-Kinder bezeichnet.

.

Danach wäre es unbillig, alle Juden dafür zu beschuldigen, ja, wenn – wenn nicht der Weltjudenverband WJC exakt für diese Massakereinsätze sich ausdrücklich einsetzte.

.

Bzw. es wäre folgerichtig, dass Juden und jüdische Körperschaften und Institutionen, die diesem Weltverband zugehören aus dem WJC protestierend auszutreten hätten oder eben für das Unrecht bürgen müssen.

.

Und das betrifft – durchaus analog zu den genannten sunnitischen Staaten – alle Verbände und Körperschaften der Juden in der Welt, die die Armageddon-Politik des heutigen Israel unterstützen.

.

Maram Stern sagte weiter:

.

… Im Kampf gegen den Terror braucht es den Staat, der verfolgt und bestraft. Aber eine wirksame Prävention ist ebenso wichtig. Sie wird nur gelingen, wenn die islamischen Führer ihrer Verantwortung gerecht werden und den Stier bei den Hörnern packen…“

.

Leicht zu erkennen, man muss nur das Wort „islamische Führer“ durch „israelische Führer“ – denn Israel heißt der Staat ohne Verfassung, ohne Staatsgrenzen und ohne wesentliche Staatseigenschaften, genannt „Israel“, ersetzen.

.

Die Wünsche des Herrn Maram Stern werden nur gelingen, wenn die israelischen „Führer ihrer Verantwortung gerecht werden und den Stier bei den Hörnern packen“ (wie Maram Stern oben schreibt) .. Netanjahu und andere Massaker-Israelis zu exkommunizieren.

.

Ganz witzig ist die familiare persische Herkunft Netanjahus – will man dessen „Rassismus“ und „Antisemitismus“ der Israelis gegen die Semiten mitmachen, stößt man da an.

.

Wie öde!

.

Israel wählt – ohne reguläres demokratisches Wahlrecht, unter Diskriminierung der arabischen Israelis. Dafür machen die orthodoxen Israelis mit ihren irren Bekenntnissen zum jüdischen Gottesstaat jegliche Aufklärung, Demokratie und Liberalität zunichte.

.

Dieses ist keine Kritik an Gläubigen, auch nicht an dem erst durch die moderne Zeit wiederaufstandenen Judentum:

.

Es ist Kritik an dem säkularen brutalen Militarismus Netanjahus und seiner Groß-Israel-Betreibern.

.

Ich sehe mich wegen meiner deutschen Abkunft und Zugehörigkeit als Deutscher und der konkreten deutschen Kollektivschuld an allen Juden, vorzüglich den Juden, den Zionisten, dem Staat Israel, insbesondere dem deutschen Judentum verpflichtet. Folglich muss ich mich entscheiden, welcher der beiden jüdischen Gemeinschaften ich meine Solidarität geben will, den Massaker-Israelis oder den sozialdemokratischen Zionisten aus Westeuropa?

.

Ich bin vollkommen eindeutig für diejenigen israelischen Juden entschieden, die in der sozio-kulturellen Folge des deutschen Judentums stehen: liberal, sozialdemokratisch, modern (s. Nahum Goldman; Yizsak Rabin; Gershom Gorenberg u. a.). Sie machen etwa 50 % der israelischen Bevölkerung und weit über 50 % des Weltjudentums aus. Damit verbieten sich für mich deutsche Dolphin-U-Boote für Netanjahu.

.

sportflagge_israel_barren

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2949

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Dänischer Terrorismus? – oder weltweite Barberei mit John Rawls

Februar 17, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5358

vom Dienstag, 17. Februar 2015

.

IMG_4186

.

In Kopenhagen war es zu einem Amoklauf eines 22-jährigen Dänen gekommen, der dabei zwei Menschen erschossen hat, bis ihn die Polizei, nach 14-stündiger Suche stellen konnte und auch ihn erschoss.

.

Der mutmaßliche Täter sei ein „Judenhasser“ und „Islamist“ gewesen – so wird es in den Massenmedien mitgeteilt. Er sei abstammungsmäßig ein palästinensischer Araber dänischer Staatsangehörigkeit gewesen – kannte er John Rawls?

.

Die Ministerpräsidentin Dänemarks, Helle Thorning-Schmidt (geb.1966; auch Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei)  hat in mehreren öffentlichen Stellungnahmen erklärt, dass Dänemark die Rechte und die Lebensgewohnheiten aller Dänen schützt – die dänischen Juden seien Dänen und werden gleich allen Dänen staatlich geschützt.

.

Der nördliche Nachbar Deutschlands, Dänemark, pflegt eine rechtsstaatliche – d. h. zivilgesellschaftliche – Lebensweise. Dazu zählt eine parlamentarische Monarchie (repräsentative Demokratie), eine Gewaltenteilung, insbesondere „das Gewaltmonopol“ des Staates. Dänemark ist Mitgründer der NATO und Mitglied der (EWG) Europäischen Union.

.

Wir werden unsere Demokratie verteidigen“, sagte Thorning-Schmidt und kündigt eine entschlossene Reaktion auf die Anschläge in Kopenhagen an – auch hier wurde nicht deutlich, ob der „Täter“ tatsächlich der Täter war.

.

Eindeutig indes ist der erste Anschlagort, ein Kulturzentrum, in dem eine öffentliche Veranstaltung zum Thema „Karrikaturen, Pressefreiheit, Sicherheit ..“ stattfand sowie der zweite Anschlagsort, eine Synagoge, wo ein Wachpolizist Opfer wurde.

.

IMG_4168

.

Dietmar Moews meint: Die eindrucksvollen Stellungnahmen der Ministerpräsidentin Thorning-Schmidt wurden auch mit einem zusammenfassenden Slogan weitergegeben:

.

Nun sei der Terror auch nach Dänemark gekommen“.

.

Dies ist – egal, wer es so formuliert – unzutreffend und irreführend. Ich halte es im Sinne massenkommunikativer Funktionen für einen typischen Fall von Lügenpresse:

.

Es ist vollkommen klar, dass es hier um einen Todesschützen in Dänemark und aus Dänemark sowie um dänische Opfer handelt.

.

Es ist – will man den Begriff Terrorismus benutzen – Terror in Dänemark. Dieser Attentäter ist nicht nach Dänemark gekommen. Über seinen Geisteszustand, ob Drogen oder Alkohol, ist bislang nichts bekannt. Dieser Irrläufer und Todesschütze war in Dänemark. Wie werden also Dänen zu Terroristen?

.

Die Behauptung, hier sei „Terror nach Dänemark gekommen“ ist irreführend.

.

EINS: vielmehr muss sich die dänische Öffentlichkeit und die dänische Obrigkeit mit Fragen beschäftigen, zu erfassen und zu analysieren versuchen, unter welchen Umständen und Bedingungen werden dänische Bürger zu Todesschützen? zu Terroristen? zu Totschlägern oder Mördern?

.

ZWEI: Damit wird eine völlig andere Perspektive nicht erfasst:

.

Was ist zu tun, dass nicht Terror nach Dänemark kommt?

.

Was kann Dänemark tun, wenn Terroristen nach Dänemark kommen, oder wenn es in Dänemark zu sogenannten asymmetrischen Militärangriffen käme?

.

Jedenfalls möchte ich auf den Politik-Soziologen John Rawls hinweisen, dessen These zur GERECHTIGKEIT eine der wichtigsten geisteswissenschaftlichen Ergebnisse des 20sten Jahrhunderts ist – und die auch für Dänemark beachtlich sein sollte:

.

RAWLS sagte: Gerechtigkeit setzt eine Zivilisation voraus.

.

Zivilisation heißt: Staatliche und gesellschaftliche Rechtsordnung (Verfassung), die durch staatliche Organisation sichergestellt werden muss und die Bürger gleich behandeln lässt.

.

Das bedeutet konkret für Dänemark: Wenn dänische Staatsbürger von dänischem Boden aus die zivile Ordnung Dänemarks oder einen entsprechenden Rechtsanspruch nichtdänischer Menschen beschädigen oder diese angreifen – muss der dänische Ordnungsstaat den Zivilisationsbrecher stellen und stoppen.

.

Konkret wird hier im akuten Dänemark-Terror auf solche Juden Bezug genommen, die die antizivilisatorische Massaker- und Annexionspolitik Israels unterstützen.

.

Die Aufforderung und Unterstützung für israelische Verbrechen durch Dänen, ist ein schuldhafter Zivilisationsbruch, den die dänische Ordnungsmacht rechtsstaatlich behandeln sollte.

.

Die öffentliche Diskussion in dem Kopenhagener Kulturzentrum war gerade dieser Problematik gewidmet: Der Todesschütze hatte scheinbar das Thema erfasst – er griff zu Selbstjustiz und wurde zum Rechtsbrecher gegen vermeintliche Rechtsbrecher.

.

Nimmt man islamistische Militär-Akteure beim Wort, so beklagen sie ein grundlegendes Gerechtigkeitsdefizit im militärpolitischen Machtverhalten des „WESTENS“ gegen den Islam bzw. gegen das Selbstbestimmungsbegehren islamischer Gesellschaften.

.

Laut John Rawls lassen sich „Gottesstaaten“, nicht aber„Scharia-Gesellschaften“ auf den Zusammenhang „Zivilisation – Gerechtigkeit“ rückbinden. Doch ist Gottesstaat eine instrumentalisierte irreführende Definition (z. B. die Türkei ist ein islamischer Staat, aber kein Schariastaat).

.

Die Gerechtigkeits-Argumentation der Islamisten ist, empirisch beurteilt, eine „Willkürherrschaft“ durch Mullahs – während Gerechtigkeit im zivilisatorischen Sinn eine „Goldene Regel“ ist, die jedes Individuum einschließt. Mullahs akzeptieren weder Zivilisation noch „Goldene Regel“.

.

Herauszuheben ist dabei „die Goldene Regel“ des (vorchristlichen) Hillel, die im Sinne der Schriftgläubigkeit auch für die Korangläubigen gilt.

.

Und hier liegt ein verstetigter Irrglaube der meisten heutigen Moslem-Kulturen: Sie verkennen das Glaubensverhältnis zwischen einem Gläubigen und seinem Gottglauben. Die entscheidende Selbstreflexivität des Gläubigen vor seinem Gott ist im Sinne der Schrift entscheidend – statt eine vermittelnde Machtrolle von Mullahs, die eine Scharia-Herrschaft praktizieren.

.

Wie man also mit ungebildeten Moslems nicht zur Zivilisation und zur Goldenen Regel kommt, so ist die Kategorie „Gerechtigkeit (J. Rawls) eine Kategorie an die sich allerdings die Dänen selbst messen müssen.

.

Dänemark muss sich und seine Bürger – auch diejenigen jüdischen Glaubens – auf den Sinn und die Gerechtigkeit der dänischen Zivilität beziehen.

.

Damit dürfte klar sein, dass dänische Bürger nicht im Sinne des israelischen Kriegsrechts handeln dürfen.

.

Folgerichtig ist deshalb die Wahlkampfaufforderung des Massaker-Juden Netanhjahu. Er publizierte unverzüglich: Die dänischen Juden sollen nach Israel einwandern – (dort herrscht nicht die Zivilisation sondern das Kriegsrecht. Was Netanjahu versäumte, zu betonen).

.

IMG_4116

.

Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt schuldet den Dänen, die dänische Zivilität ernstzunehmen – in Dänemark gilt nicht das israelische Kriegsrecht.

.

In Dänemark gelten das Friedensgebot, die Pressefreiheit, die Meinungsfreiheit, die Wissenschaftsfreiheit und die Kunstfreiheit – auch für Minderheiten, auch für dänische Juden. Und der dänische Staat muss sie schützen.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_4071

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


HILLEL und die Massakermenschen

August 22, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4809

am Freitag, 22. August 2014

.

IMG_1135

.

Eskalation, allüberall, nach dem Motto: Ein Krieg bricht aus.

.

Ja, dieser böse Krieg. Keiner will ihn. Aber zur Überraschung aller, bricht er mal wieder aus. Aber – und wir sind natürlich vorbereitet.

.

Zunächst mal sind wir materiell vorbereitet. Haben tolle Waffen. Haben viele junge Soldaten. Haben immer auch genügend Veteranen, die noch was gut zu machen haben.

.

Als Nächstes besorgen wir uns die sprachlich-wertorientierte Vorbereitung für Krieg. Dazu gehört heute nicht viel. Das machen Sprachcomputer ganz algorithmisch in wenigen Sekunden: Flash + Mob.

.

Dann ist noch der Vorwand parat: Für das Gute, gegen das Böse.

.

Schließlich das Alibi des religiösen Menschen. Der religiöse Mensch hat ein Entlastungsschema: Das ist die in Zweifelsfällen immer vorgeschobene Religiösität – ein in aller Welt hoch im Kurs stehendes Gestell. Oder einfacher gesagt: Was halte ich für wahr? Was glauben wir?

.

Zauberformel: Glauben heißt nicht wissen – kurz: Der Krieg bricht einfach aus.

.

Bei den monotheistisch eingeschwungenen Juden, Christen und Moslemen hält man sich alte Textsammlungen zur Ernährung des Glaubens. Der deshalb aber nicht ein einheitlicher Glauben sein muss.

.

Die alten Texte, dieser vom biblischen Abraham benamten abrahamitischen Religionen – also Juden, Christen und Mosleme – , sind eine Sammlung aus griechisch jüdischer Überlieferung: Die Bibel bzw. das Alte Testament – als erster älterer Teil der Bibeltexte. Die heutigen Juden nennen das Tora. Toratexte sind in vielen semitischen Sprachen entstanden. Überliefert sind sie lediglich in griechischen Abschriften und es sind wenig echte alte Texte (Qumran, die alte Kopien sind) vorhanden, denen man semantisch beikommen könnte: Man weiß meist nicht, was es soll.

.

HILLEL ist der Name eines in seiner Zeit (im Jahrhundert vor Christi Geburt, des Juden Jesus von Nazareth), anzusetzen mit der Jahreszahl 100 vor Chr. bis um die sogenannten Zeitwende (Juden zählen anders). Dieser Hillel soll überdurchschnittlich klug und im jüdischen Lebenskreis prominent gewesen sein.

.

Hillel hat zur richtigen Auffassung und gläubigen Lebensweise alle Toratexte so sinngemäß zusammengefasst:

.

Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu (davon gibt es vielerlei variante Formulierungen, die auch teils verfängliche Bedeutung haben), aber Hillel meine einfach: Wie du mir, so ich dir bzw. es war eine auf Gegenseitigkeit-Stellung und Zumutbarkeit gemeint: Bringst du Blumen, bekommst du Blumen, bringst du Feuer, dann Feuer.

.

Wir kennen es als „kategorischer Imperativ“ des bedeutenden Immanuel Kant positiv gewendet, der den Rat gab, wie man handeln solle: Wie man Gesetze schreiben sollte, die eben für alle, auch für den Gesetzeschreiber selbst, gelten und anwendbar sein sollten:

 

Wie soll ich handeln? Kant sagt: Du sollst so handeln, dass danach allgemeine Gesetze gemacht werden können.

.

Dieses Prinzip wird oft nicht als Vergeltungsprinzip verstanden (Aug um Aug, Zahn um Zahn). Aber, was immer ein Gesetzschreiber sich selbst zuzumuten bereit ist, kann durchaus für den anderen trotzdem unakzeptabel sein.

.

Kurz, Hillel ist ein Ober- und Vordenker des jüdischen Vorstellungsspiels.

 

Aber die Juden in ihrer religiösen Ausrichtung – strengere und gemütlichere – kommen mit dem Problem des Begriffes „Israel“ – das auserwählte Volk, als das sie sich halten möchten, nicht klar, wenn Moses Geschichte mit der Definition für „das Volk Israel“ verlangte: Auserwählt ist, wer sich auserwählt verhält (statt ums goldene Kalb zu tanzen).

.

Und so ist der Hillel keineswegs heute so populär bei den Juden.

 

Und witziger Weise – ist der Hillel als Interpret der Tora auch maßgeblich für die erst später kommenden Jesus-Christen und die noch später kommenden Mohammed-Gläubigen – als Text-und Glaubensquelle durchaus maßgeblich. Aber was wissen die von Hillel? Und wie halten die es mit der Goldenen Regel – alle zusammen (oder richtiger: Alle gegeneinander).

.

ZUGINSFELD auf dem Eierplätzchen Köln Südstadt am 19. Juli 2014

ZUGINSFELD auf dem Eierplätzchen Köln Südstadt am 19. Juli 2014

.

Dietmar Moews meint: Man sollte den Krieg mal beruhigt ausbrechen lassen und zwischendurch über seinen eigenen Glauben sprechen.

.

Zunächst in Selbstgesprächen.

.

Dann, wenn man irgend was Sinnvolles gefunden zu haben meint, sprechen mit dem Nachbarn.

.

Dann über den Gottesglauben und die alten Texte der Bibel und dann über Hillels Auslegungen und Leitvorstellungen:

.

Wir sehen: Was immer der Kriegsmächtige an Kriegsmassaker veranstaltet, weil der die stärksten Waffen und die intelligentesten Technologen und Rohstoffe, die willfährigsten Soldaten und die verpitbullte soziale Szenerie dazu verfügt, der kann leicht sagen: Ja: GOLDENE REGEL! Jeder darf tun, was die Krieger tun. Jeder darf eskalieren, was sein Zeug hält.

.

Bummsti

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2946

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


ERDANGELEGENHEITEN: Wissen -Tun – Hoffen

August 14, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4783

am Donnerstag, 14. August 2014

.

Den abenteuerlustigen Blogbenutzern mit Hang zur Goldenen Regel und Immanuel Kant (kategorischem Imperativ), biete ich hier ein Bilderheftchen, dass ich für Schüler entworfen habe:

.

IMG_3482

.

IMG_3479

.

IMG_3483

.

IMG_3484

.

IMG_3486

.

IMG_3487

.

IMG_3489

.

IMG_3490

.

IMG_3491

.

IMG_3492

.

IMG_3493

.

IMG_3495

.

IMG_3496

.

IMG_3498

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

18

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Anti-HILLEL bei WIKIPEDIA in der Flash-Communication

Juli 29, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4724

am Dienstag, 29. Juli 2014

.

IMG_3158

.

Schnelle Information? Unit starten, Google anklicken, Suchwort aktuell anklicken, WIKIPEDIA anklicken.

.

Wer fähig ist, primitive Texte und Zahlenangaben semantisch aufzunehmen, hat nach einer schnellen Information aus dem Netz die Stichworte, die heutzutage auf dem Marktplatz und in Internetz-Blogs zulässig und geeignet sind, sich im Augenstaub und am sogenannten Netz-Geräusch zu beteiligen.

.

Jeder, der mehr versteht und mehr Wissen zu einem Thema hat, als Google aktuell und Wikipedia in Echtzeit bereitstellen, verliert seinen Zugang zur gemeinsamen Geräuscherzeugung.

.

Hier zählt allein Majorität versus Minorität: Der MOB bestimmt, so wie man versucht öffentlich zu kommunizieren. An dieser Grobmechanik giften professionelle Propagandisten fortwährend zielgerichtet bzw. irreführend mit.

.

Die heutige Massaker-Propaganda behauptet 87 Prozent der Israelstaatsbürger unterstützen das Massaker. Man sieht, demnach gibt es nur 13 Prozent arabischer Staatsbürger bzw. auch die Araber sind für Netanjahus Gemetzel.

Das ist nicht glaubhaft. Das ist ein Umfrageergebnis nach dem Kuckucksprinzip.

.

Man sieht, wir kommen so langsam von der Goldenen Regel Hillels zur Eisenholzregel Netanjahus.

.

Wer wollte das analysieren oder gar aufmischen? Oder lieber Grillen fangen?

.

Das eine ist das Verhalten – das andere, das Erklären. Kurz, man kann jedes Verhalten mit Erklärungen nach eigenem Vorteilsdenken beschönigen.

.

ISRAEL, JUDENTUM, HILLEL, EROBERUNGSKRIEG, PROPAGANDA, ANTISEMITISMUS – das sind die Versatzstücke, deren Wirkung man kennen muss, um zu kapieren, was das einmalige Massaker Israels gegen Gaza betriff.

.

ZUGINSFELD 26 DMW 198 cm / 198 cm von DIETMAR MOEWS 1999 in Dresden gemalt

ZUGINSFELD 26 DMW 198 cm / 198 cm von DIETMAR MOEWS 1999 in Dresden gemalt

.

Und aufgepasst: Hier wechseln wir mal nicht zum Lieblingsthema der Massakerpropagandisten, hier reden wird vom Massaker in Gaza heute und nicht von Auschwitz, heute. Wir interessieren uns nicht für Gleichsetzung in Vergleichen. Kein vergleichbares Verbrechen zum heutigen Gazaverbrechen interessiert hier.

.

Will Israel Palästina entvölkern? Will Iran Israel entvölkern? Will Israel Gaza entwaffnen? Will Gaza Israel entwaffen?

.

Oder wollen wir einfach mal nach der Goldenen Regel  tauschen? Israel kriegt die Hamas-Raketen und Hamas die israelischen? Gaza dann mit Iron Dome? Israel drei Wochen ohne Wasser? Gaza mit sicherem zivilem Flughafen? Israel ohne Kraftwerk? Israel ohne tote Kinder?

.

Nein. Hitler hatte den Kopfschuss. Göring die Zyankalikapsel – es rächt sich stets persönlich. Hillel starb vermutlich aus Altersschwäche. Das goldene Kalb bleibt das goldene Kalb.

.

GAZA: 1,8 Millionen Einwohner auf einem 14 Kilometer breiten Küstenstreifen, weniger als 50 Kilometer Mittelmeerküste, als Kriegsgeiseln des modernsten Militarismus des Jahres 2014 – der ganzen Welt.

.

Diese totalitäre Dimension in der Einmaligkeit verbietet es, sich mit Vergleichen zu behelfen. Netanjahu ist nicht Hitler – die Mittel der Hitlerei waren nicht total überlegen. Der Zusammenbruch im Jahr 1945, in dem weite Teile der Weltbevölkerung und der Welt vernichtet, zerstört oder beschädigt worden waren, gleicht nicht der Einseitigkeit von Palästina.

.

Ähnlich ist die stumme Unterstützung der Netanjahu-Massaker gegen Gaza durch die restliche Welt. Der Hitlerkrieg konnte solche Parteilichkeiten lange Zeit nutzen. Die nicht am Hitlerkrieg beteiligte Welt hätte es anders versuchen können.

.

Heute steht Heute auf dem Spiel, nicht die Vorgeschichten, nicht eine Urgeschichte, nicht die Ursprünge, nicht die Ursachen. Es kommt auch nicht auf die Zukunftshoffnungen oder Glaubensinhalte an. Es zählt allein die momentane Zerstörung, die sich mit aller Sprachgewalt als Problemlösungen signiert – bis hin zum Sprachverbot.

.

Ein früheres Israel und ein früheres Judentum kann heute nicht Leitbild sein, weil das frühere Israelvolk in seiner Geschichte verfangen ist. Alle historisch bekannten israelischen Werte haben eine historisch bekannte praktische Geschichte, die niemand wünscht zu erleiden. Gerade das heutige Israel ist ja geradezu überwölbend mit der Anklage der eigenen Geschichte verfangen und geistig-selisch besetzt. Israel möchte es lieber anders, will aber nicht mit besseren Kulturen tauschen oder davon Vorteile annehmen. Das ist Selbstbestimmung und das Selbstbestimmungsrecht – und es entspricht einer falsch verstandenen orthodoxen Interpretation von „Israel – das auserwählte Volk“, das auf „Armageddon“ hinausmuss. So sagen sie es mir – und jeder sagt was anderes.

.

Im Jahre neun unserer Zeitrechnung lebte in Baylonien und in Palästina der jüdisch gläubige Semit Hillel (110 vor bis 9 nach). Er soll also über einhundert Jahre alt geworden sein, quasi hundert Jahre vor dem christologish-historischen Jesus geboren und noch Zeitgenosse mit Jesus gewesen sein.

.

Vor zweitausend Jahren wurden in Palästina zahlreiche semitische Sprachen gesprochen. Semitisch bezeichnet also die Sprachzusammenhänge, nicht Rasse oder Stammesrealien. Schriftsprache lebte zur Hillelzeit in Geschriebenem der antiken Griechen, also Griechisch. Dazu als Obrigkeitssprache war Römisch-Lateinisch (es geschah in der Zeit, als der römische Kaiser Augustus …in Jerusalem). Die Barfußgänger (Fußvolk) redeten Hebräisch, Aramäisch in diversen regionalen semitischen Ausprägungen, bis hin zu ägyptisch-arabischen Sprachen – alles das wurde täglich gesprochen – aber keineswegs aufgeschrieben und keineswegs gelesen.

.

Aufgeschriebene Textgüter einer allgemeinen öffentlichen Textkultur gab es vor 2000 Jahren in Palästina nicht, weil die vorhandenen Texte verschiedene Sprachen hatten und die Öffentlichkeit nicht lesen konnte (es gab noch keine Volkschulpflicht). Ob Jesus tatsächlich mit einer Torarolle in der Hand – wie bei Monty Pythons „Leben des Brian“ – die Bergpredig gehalten hat, kann man nicht wissen – denn: konnte Jesus denn lesen? – er soll ja ein Naturtalent gewesen sein: Welche Sprache? – woher könnte er eine Torarolle bezogen haben (etwa geklaut?)?

.

Es gab Internetz, Google und Wikipedia nicht. Ein Glaubenskanon des abrahamitischen Eingott-Judentums des „Stammes Davids“ bestand in den ritualisierten Gebeten und Psalmen und in der folkloristischen Gewalt der Rabbiner – immer unter der römischen Polizeigewalt.

.

In jener Vorzeit hatte der Schriftgelehrte Hillel eine von den damaligen Israeliten anerkannte berühmte Deutungsmacht über die überlieferten Tora-Texte (hauptsächlich die sogenannten „fünf Bücher Mose“ – Pentateuch -).

Der vielzitierte Mose war allerdings nicht eine (1ne) historische Person, sondern mehrere nicht weiter bekannte Autoren unter dem Sammelnamen Mose, für Textsammlungen (im christlichen Alten Testament), die außerdem in der Tora nicht in der zeitlichen Entstehungsfolge angeordnet sind:

Die Geschichte spielt da bereits im sogennnten Ersten Buch Mose – das gar nicht das frühest geschriebene älteste ist bzw. man hat nur griechische Kopien oder (Qumran-Höhlenfunde) abweichende Inhalte, als die Schöpfungsgeschichte noch gar nicht geschrieben war: Menschen wurden mal aus der Rippe, mal aus Lehm geformt, Gott war mal einer allein, mal eine ganze Fußballmannschaft einer Götterschar). Aber es geht ja um heutigen Glauben, nicht um altes Wissen.

.

Hier erscheint also vor 2000 Jahren Hillel, als historische Tatsache des „Judentums“ der semitischen „Israeliten“. – Wanderjuden und Kasaren oder Internetz- und Weltjuden gab es zu jener Zeit noch nicht.

.

Wie viele Israeliten gab es damals? Eintausend? Zwölfmal Zwölftausend – ausgerechnet Einhundert vierzigtausend (so viele wie der Rattenfänger von Hameln erreichte?). Man glaubt ja nicht Alles – nur, was man glauben will.

.

Hillel interperiert die zusammengewürfelten Texte, die die Israeliten als ihre eigenen ansahen, und suchte eine israelisch-menschliche Richtung des guten Verständnisses hineinzulegen.

.

KURZ: Bei allem Blut und Boden der überlieferten Tora-Texte formulierte Hillel eine ganz umgängliche Lebensart für den Stamm und seine Religionspraktiken. Eine wichtige war die „Goldene Regel“.Hillel wird diese folgende Aussage zugeschrieben: „

.

Was dir nicht lieb ist, das tue auch deinem Nächsten nicht. Das ist die ganze Tora und alles andere ist nur die Erläuterung; geh und lerne sie.“– Der Babylonische Talmud

Die heutige Propaganda der Netajahu-Landraub und-Massakerpolitik der Israeliten in Palästina argumentiert nicht für oder gegen jüdischen Kultus, jüdische Geschichte, nicht für oder gegen Hillel – es ist heute blanker irrationaler Militarismus gegen Gaza.

.

Die Militaristen haben sich dafür einen Propaganda-Kampfbegriff zurechtgelegt, der heißt Antisemitismus. Fragt man nach, was das denn sei, ANTISEMITISMUS? Wird ohne Umstände dargelegt: Der von Netanjahu genutzte Antisemitismus hat nichts mit Semitismus, nichts mit Fremdenhass oder Fremdenangst, nichts mit stereotypem Vorurteilsverhalten von Menschengruppen unter- und gegeneinander zu tun. Praktisch ist Antisemitismus der Sammelbegriff jeglicher Erscheinung von Ablehnung, Kritik, Widerstand gegen die Militärpolitik des heutigen Israels: Wer die Praktiken des Militär-Israel nicht akzeptiert, ist aus Sicht der Propagandisten ein Antisemit. Damit ist der Antisemitismus durch den mehrdeutigen Gebrauch des Wortes begrifflich abgeschafft.

.

Einerseits ist die Massakerpolitik nicht im Geiste des jüdischen Hillel möglich – andererseits kommt die Massakerpolitik nicht ohne Propaganda aus.

.

Der alte Hillel kann zu bedeutenden Teilen als geistiger Vorläufer des heutigen Katholikenpapstes Franz verstanden werden.

.

Die deutsche Solidarität mit Juden kann nur auf das Schicksal der deutschen Juden und auf die deutsche Schuld der Hitlerei und Judenvernichtung bezogen werden. Das bedeutet auf das heutige Israel bezogen: Alle heutigen israelischen Staatsbürger, die den Landraub, die Siedlungen, die Zwei- oder Einstaatentheorie, die sich dem Hillel verbunden fühlen und die praktische Kriegsdemokratie Netanjahus nicht wünschen, verdienen unsere Solidarität – das Massaker nicht.

.

Die deutsche Schuld kann nur Ablehnung der Massakerpolitik und Unterstützung der Nichtmassaker-Juden bedeuten.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_3158

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Kanzlerin MERKELS Militär-Hybris als Staatsräson? NEIN, Danke

Juli 28, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4721

am Montag, 28. Juli 2014

.

ZUGINSFELD 39

ZUGINSFELD 39

.

Ich habe es noch in der letzten Pressekonferenz der deutschen Bundeskanzlerin ungläubig gehört: Merkel erklärte: „Es gehört zur deutschen Staatsräson, die Existenz Israels wie die eigene zu verteidigen.“

.

Das ist sowohl verfassungsrechtlich wie praktisch politisch Unfug.

.

Im Jahr 2011 sagte der deutsche Bundespräsident (auf dem Evangelischen Kirchentag in Dresden): Was für die Glaubensfreiheit in unserem Land gilt, das soll überall, das muss weltweit gelten. (Applaus)”“ – Das verträgt sich nicht mit der religiösen Apartheid in Israel und auch nicht mit der moslemischen Orthodoxie – das kann nicht deutsche Staatsräson sein.

.

Unsere Verfassung gebietet Friedenspolitik und Verteidigungsmilitär, keinesfalls Angriffs- und Eroberungskrieg.

.

Das Gebilde Israel, das seit der Staatsgründung im Jahr 1948 wesentliche Essentials eines Staates nicht verwirklicht: Israel hat keine geografische Staatsgrenze und keine territoriell definierte Reichweite des Rechtes. In Israel haben die meisten Parlamentarier und Regierungsmitglieder, stets gleichzeitig Untergrundkriegshandlungen und in verfassungswidrigen Organisationen mitgewirkt (s. Gershom Gorenberg: „Israel schafft sich ab“ ). Israel praktiziert Apartheid gegenüber den eigenen Staatsbürgern. Israeliten arabischer Abstammung und nichtjüdischen Glaubens haben kein gleichwertiges aktives und passives Wahlrecht.

.

Die alltägliche Lebenswirklichkeit – als jüdischer Religionsstaat – und der israelischen Landnahme und Besiedlung palästinensischen Kernlandes sowie Massaker wie derzeit gegen Gaza, können nicht als „deutsche Staatsräson“ hingestellt werden.

.

Solange das heutige Israel seine beliebige Kriegspolitik nicht durch eine konstruktive Friedenspolitik der Ko-Existenz ersetzt, darf Deutschland Israel nicht decken. Deutschland ist dem deutschen Judentum besonders verpflichtet. Diese Verpflichtung bedeutet Schuldeingeständnis der deutschen Schuld, Wiedergutmachung und Verteidigung durch Deutschland. Das von den Deutschen verfolgte und ermordete deutsche Judentum belastet und verpflichtet die Deutschen, Menschschutz, ohne Rassen- oder Religionsunterdrückung, als Staatsräson verteidigen.

.

Eindeutiger Grundsatz der deutschen Staatsräson ist die Goldene Regel der Gegenseitigkeit: „Wie Du mir, so ich dir“. Die Goldene Regel erscheint in unseren historischen Textüberlieferungen in ganz einfachen, bis zu komplizierten, Richtlinien, so auch beim 2000 Jahre alten jüdischen Hillel: „Tue nicht selbst, sondern bekämpfe, was du hasst“.

.

Die Goldene Regel lässt sich überhaupt nicht mit Vorrechten vereinbaren. Die Vorstellung eines von Gott auserwählten Volkes erlaubt dem Staat Israel nicht, die Gegenseitigkeit in der UN-Charta in israelische Einseitigkeit zu verdrehen.

.

Dazu kommt das Problem der deutschen Heuchelei zur Staatsräson. Deutschland kann das heutige Militarismus-und Kriegsregime Israel aufgrund der deutschen militärischen Impotenz nicht als eigene Staatsräson hinstellen: Deutschland kann es nicht, Deutschland ist dazu unfähig.

.

Deutschland ist moralisch gehalten, Menschenschändung und Rassismus zu ächten. Das heutige Israel überzieht aber Palästina mit militärisch gestützten Bevormundungsansprüchen. Israels Propaganda bekämpft alle und jeden, die diesen Militarismus zurückweisen.

.

Israel hat Atomwaffen und Cyberwaffen. Israel spielt sich als „der Westen“ einschließlich Kanzlerin Merkel als allmächtig auf. Das kann nicht gut gehen. Israel macht sich schuldig.

.

dscf0003

.

Dietmar Moews meint: Israels Militarismus und gewaltsame Landnahme und Vertreibung der Palästinenser muss ganz klar gegen die deutsche Staatsräson abgegrenzt werden.

.

Die in meinen Augen unintelligente, nicht zielführende Gewaltpolitik Israels mag als Selbstbestimmung Israels hinzunehmen sein. Aber ich habe zu Zeiten der offiziellen Zweistaatentheorie alle offiziellen Argumente Israels kennengelernt, die jetzt nicht mehr gelten sollen?

.

Israel schuldet der Welt, wie jeder Staat der Weltgemeinschaft, den respekt der Gegenseitigkeit. Solange Israel Massaker, Vertreibung und Landraub betreibt, ist die Propagandabehauptung der heutigen „Verbands-Juden in Deutschland“, Israel ist ein Staat wie die anderen Demokratien, wie Deutschland, Belgien und USA, reine begriffliche Augenwischerei.

.

Der Austausch der Zweistaatentheorie, durch eine despotische Einstaatenpraxis mit einer imaginären grünen Grenze (des Sieben-Tage-Krieges) ist absurd, folgt man den Ideen der verantwortlichen israelischen Repräsentanten. Ein orthodoxes Großisrael-Hirngespinst kann weder vom Westen vor der ganzen Welt, noch von der Europäischen Union innerhalb der europäischen Kulturstandards ausbalanciert werden. Israel tritt die UN-Menschrechte mit Füßen.

.

Wie unsouverän ist Deutschland und die heutige Bundesregierung der Großen Koalition? Deutschland lässt sich in dieser absurden unmenschlichen Art in einen Weltkrieg hineinschleifen, ohne dieses Thema überhaupt auszusprechen. (Kaiser Wilhelm II. hatte sinnlose Beistandsverpflichtungen für Österreich – und gegen Russland und England – abgegeben).

.

Deutschland muss abwiegeln, statt scharfmachen. Deutschland muss Freundschaft suchen, statt diffamieren. Wieso klärt man die MH 17-Vernichtung nicht? Wieso beschuldigt man die russischen Freunde bzw. Partner?
.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_3158

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


BILD ohne BILDER vom Netanjahu-Massaker

Juli 24, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4707

am Donnerstag, 24. Juli 2014

.

Schaut man sich die Axel-Springer-Aufmachungen an, BILD, WELT, bild.de, wird es selbst dem oberflächlichen Nutzer seltsam:

.

BILD.de StartTitel am 24. Juli 2014

BILD.de StartTitel am 24. Juli 2014

.

BILD zeigt weiterhin keine Darstellung des israelischen Massakers unter dem Massaker-Führer Benjamin Netanjahu. FRAGE: Wo ist das ISRAEL-Massaker in Gaza? „TOTE UND VERLETZTE“ – BILD-Reporter berichten nicht, sondern zeigen Boris Becker und sonstigen Kicki.

.

Bild.de Start 24. Juli 2014 ohne GAZA-Massaker

Bild.de Start 24. Juli 2014
ohne GAZA-Massaker

.

Dietmar Moews meint: Freie Presse ist lebensnotwendig für eine zukunftsorientierte Gesellschaft. Dass der Staat mit seinen Sprechern und die staatlichen Medien ordnungspolitische Führung betreiben, ist unerlässlich, muss aber stets den objektiven Wertsetzungen und Verfassungswertschätzungen gemäß kritisiert werden.

.

Bildschirmfoto vom 2014-07-16 14:37:39

.

Dass momentan nicht nur eindeutige Nichtberichterstattung zum Gaza-Massaker, sondern außerdem alle Spielarten der Sprachregelung sogar unter Strafandrohung angewendet werden, ist ein Alarmzustand für die freie Demokratie im Rechtsstaat. Interessant, was unter der Kampfparole Antisemitismus noch Alles der politischen Willkür anheimgestellt wird. Glauben tun das immer weniger Politikverzagte.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2946

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein