Ein RUCK? – Öl-Ruck / Kriegs-Ruck: Saudi-Arabien + Sunniten gegen Jemen + Schiiten + Russland

März 26, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5463

vom Donnerstag, 26. März 2015

.

IMG_4414

.

Liebe Benutzer dieser LICHTGESCHWINDIGKEIT. Anlässlich der globalwirksamen Machenschaften im Vorgarten des Globus mit Vorgarten ist mir, als Autor der LICHTGESCHWINDIGKEITEN in diesem Blog, in diesen Tagen die Lust vergangen, weiter zu berichten und zu kommentieren.

.

Mein Anliegen sind nicht vorrangig die Tagesneuigkeiten, sondern die weltweit wirksame und besonders auch in deutscher Sprache produzierte massenmedial geführte Massenkommunikation durch empirisch-soziologische Erfassung, Feststellung, Analyse und Interpretation („Dietmar Moews meint:“) tagesaktuell darzustellen.

.

IMG_4186

.

Momentan sehe ich:

.

EINS Der Ölpreis steigt, die Interessenten haben sich in einen „Weltkrieg“ begeben (JEMEN) und Deutschland in der Europäischen Union wird nun existenzbedrohende ZINS-Verschlechterungen auf dem Welt-Finanzmarkt erleiden, gegen den das bisherige Griechenland-Euro-Problem ein „Fliegenschiss“ ist.

.

ZWEI Was war in Tschernobyl: MENSCHLICHES VERSAGEN von Best-Practice-Ingenieuren durch verkettete Fehlsteuerungen von Hand.

.

MENSCHLICHES VERSAGEN wird hier von der LUFTHANSA als bekanntes RISIKO gesehen.

.

Die offiziell herausgegebenen Informationen und deren massenmedialen Kommentierungen ergeben, dass ca. 70 Prozent aller Flugzeug-Katastrophen aus menschlichem „Versagen“  herrühren. (Wenn sich ein Saboteur zur Sabotage entschließt und diese ausführt, so ist das kein Versagen, wenn es gelingt, sondern ein übles Gelingen.)

.

Also: Menschliches Versagen als „fehlerhaft“ (Tschernobyl) ist anders, als absichtliche Sabotage.

.

sportflagge_deutschland_fechten

.

LUFTHANSA sagt genau wie der CDU-Bundestags-Sprecher (DLF am 26. März 2015):

.

Wo Technik und Menschen zusammenwirken werden die Sicherheitsrisiken immer stärker durch Technik verringert. Aber menschliches Versagen kann man nie ausschließen.

.

Gleichzeitig erzeugt diese Automatisierung des Fliegens Instrumentenüberwacher statt Flugkünstler – der Pilotennachwuchs wird nicht mehr im „Segelflug“ mit „Looping“ausgebildet – es gibt dafür auch keinerlei Training mehr (es sei denn als Hobbyflieger übt der Pilot Fliegen mit kleineren Handflugzeugen.

.

Momentan sehe ich an der massenmedial dargestellten GERMANWINGS-Katastrophe 4 U 9525 Barcelona / Düsseldorf, in den französischen Alpen, den Konflikt zwischen den

.

AIRBUS-INDUSTRIE / LUFTHANSA-Wirtschaftsinteressen, den Fall abzuwiegeln.

.

Gleichzeitig werden durch Massenmedien (NY-Times u.a.), schließlich heute Mittag, in einer offiziellen Stellungnahme, Details bekannt und interpretiert: Es sei ein menschliches Versagen ursächlich für den Absturz.

.

IMG_3158

.

Die Dokumente und Indizien, die bislang vorgelegt worden sind, beweisen nach meinem Ermessen nicht ein menschliches Versagen durch das Flugpersonal (z. B. Absicht oder Sabotage eines Piloten) –

.

es ist möglich, dass das Bordsystem „gehackt“ oder

.

die Steuerung der A 320 von anderen Kräften manipuliert worden ist oder,

.

dass die Blackboxes, die ja zunächst mal von Special Services abgegriffen und so zu machiavellistischer Staatskunst erhöht werden, dass man u. U. nur Atemgeräusche hört, die auf eine individuelle Mutwilligkeit weisen, aber noch später dann einem ganz anderem Aufregungspotenzial zugejazzt werden.

.

Wir werden es noch erleben.

.

Denn „Keine Beweise für Sabotage oder Terrorismus“ bedeutet nicht, dass es nicht doch Sabotage oder Terrorismus oder so etwas war.

.

Es bedeutet lediglich, dass man bislang keine Beweise hat bzw. keine kennt. Aber für die „Selbstmordtheorie“ hat man auch nur Indizien – keiner war dabei (vielleicht war es ja unglücklich ein „Blackout“, eine katatonische Erstarrung, gute-Laune-KO-Tropfen.

.

sportflagge_irak_misfits

.

Dietmar Moews meint: Weltkrieg, Ölpreis, EU-Pleite, 150 tote Billigflieger – das ist wahrlich nicht mit „Merkel gegen Tsipras“ darzustellen.

.

Aber der LÜGENPRESSE geht es ja meist gar nicht ums Lügen, sondern ums TRIGGERN, um QUOTE und Marktanteile zu machen.

.

U-Bahn für die mainzer (auch als Bunker im Alarmfall)

U-Bahn für die Mainzer (auch als Bunker im Alarmfall)

.

Die wunderbare Verbindung von Hebel-Produkten an den Betrugs-Finanzspekulations-Pools der transnationalen KRIEGSBANKEN und der nationalstaatlich gebundenen REALWIRTSCHAFTLICHEN HAFTUNG eskaliert.

.

Noch immer gibt es Interessenten die vom RIESENSCHADEN profitieren.

.

Noch immer arbeitet die LÜGENPRESSE aufs Triggern, statt auf Aufklärung.

.

IMG_3942

Die Propagandatexte gleichen sich aufs HAAR: „Keine Beweise, aber klare Indizien“

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_0635

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Lufthansa-Pilotenstreik: Soziale Marktwirtschaft oder Kartellrecht

Dezember 2, 2014

Lichtgeschwindigkeit 5141

am Dienstag, 2. Dezember 2014

.

IMG_0635

.

Der Arbeitsstreik der ca. 5000 in der Gewerkschaft „Cockpit“ organisierten Lufthansapiloten legt den regulären marktwirtschaftlichen zivilen Luftverkehr lahm.

.

Die Gewerkschaft fordert von der „Lufthansa“ als Arbeitsgeber der organisierten Piloten Verbesserungen in der Entlohnung und hinsichtlich der Möglichkeiten zum Altersvorruhestand.

.

IMG_3838

.

Durch den Streik werden angeblich ca. 150 000 Luftverkehr-Kunden in ihren Reiseabsichten erheblich behindert. Denn es lassen sich spontan keine Ersatzflugreisen finden, ohne erhebliche Nachteile der Kosten und des Zeitverlustes hinnehmen zu müssen. Wer als Fluggast der Lufthansa sein Reisegepäck bereits eingeliefert hat, bekommt momentan das Gepäck nicht heraus, um damit eventuell auf andere Art reisen zu können.

.

Das Streikrecht ist grundsätzlich konstitutive Struktur der in Deutschland verfassten „sozialen Marktwirtschaft“. Dabei ist Streik als Druckmittel zu verstehen, Forderungen der Arbeitnehmer gegen Arbeitgeber auszuhandeln, gegebenfalls durchzusetzen.

.

Welche Streikforderungen als ökonomisch, sozial und moralisch legitim sind, muss nach allgemeinen Urteilen „Dritter“ und im Vergleich zu ähnlichen Feldern der Arbeitswelt bezogen werden.

.

IMG_3365

.

Andererseits darf eine Gewerkschaft kein Kartell bilden, also nicht monopolistisch beliebige Sabotage der Gesellschaft und der Staatspolitik bewirken, indem eine revolutionäre Situation erstreikt würde.

.

sportflagge_deutschland_fechten

.

Dietmar Moews meint: Nach Vergleichen mit dem internationalen zivilen Markt der zivilen Fluggesellschaften – naheliegt die Tochter der „Lufthansa“ „German Wings“ – zielen die Forderungen der streikenden „Cockpit“-Piltoten exklusiv auf hohe Qualität und Kostbarkeit.

.

Auguren beurteilen die Streikziele als nicht mehr marktgerecht – kurz, zu teuer. Denn die weltweite Arbeitswelt im Luftverkehr hat insgesamt durch Wettbewerb und Billiganbieter erheblich an Lohnniveau verloren. Dagegen streikt jetzt „Cockpit“ exklusiv und könnte sich den eigenen privilegierten Ast absägen, auf dem sie bislang schon sitzt.

.

Ungeachtet von den Streikwerten der Forderungen der „Cockpit“ und der Vorstellungen der „Lufthansa“, ist allerdings nicht einsehbar, warum nicht die Lufthansa als Partner der Flugkunden eine organisatorische Absicherung für Flugausfälle schafft:

.

Es muss doch heutzutage mittels der IT-Rechnerkapazitäten für jeden Flugwunsch eine alternative Reisemöglichkeit geben – sozusagen „Plan B“.

.

Für den Fall, dass eine „Plan A“-Reise ausfällt, wird automatisch die reisealternative „Plan B“ bereits bei der Buchung der reise dem luggast mitgeteilt:

.

Z. B. wenn der „Plan A“-Flug Lufthansa Frankfurt – Istanbul ausfällt für den Kunden aus Köln, kann der nach „Plan B“ von Köln nach Amsterdam und von dort „Plan B“-Flug Emirates Amsterdam – Istanbul nutzen.

.

In einer harten Streiksituation, in der 150000 Fluggäste alternativ versorgt werden müssen, müssen entsprechend „leere Plätze“ errechnet und angeboten werden. Es sind mit „Plan B“ stets Belastungen verbunden. Aber es sitzt dabei niemand als „Gepäckgeisel“ unnötig herum.

.

Sofern eine Pilotengewerkschaft eine zu verlangende Grundversorgung an Flugreisemöglichkeiten verhindert, sollten Kartellverbote durchgesetzt werden.

.

Die heutige Lufthansa-Streiksituation scheint wie eine frühkapitalistische Blödheit, die vermutlich sowohl der Lufthasa wie den „Cockpit“-Piloten auf die Füße fallen wird – kurz, beide werden dadurch Nachteile erreichen.

.

IMG_2439

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2947

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.