Fortwährende FRACKING-LÜGEN sind zum KOTZEN

Juli 5, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4630

am Samstag, 5. Juli 2014

.

Dr. Dietmar MoewsDSCF0320

.

Wenn die USA so viel Gas durch Fracking gewinnen, dass es die US-Wirtschaft entlastet, wie uns weiß gemacht werden soll, dann wird auch der Weltmarkt von USA-Käufen und USA-Nachfrage entlastet.

.

Der Weltmarkt wird also entlastet: Folglich müssen Öl- und Gaspreise auf dem Weltmarkt für alle Energiekäufer sinken.

.

Seit Wochen eiern die deutschen Parteien und die deutschen Regierenden zum Thema Fracking herum. Das absurde Freihandelsabkommen der EU mit USA / Canada ist der Auslöser. Daraus und darin sind nämlich auch rechtliche Ansprüche US-amerikanischer Fracking-Konzerne wie Chevron verborgen. Die Deutschen werden durch Geheimverhandlungen reingelegt.

.

Vergangene Tage traten nun auch der Bundestag und die Bundestagsfraktionen mit publizistischen Fracking-Schreckschüssen hervor.

.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung titelt heute, Samstag, 5. Juli 2014: „Einigung auf weitreichendes Fracking-Verbot. Ministerien einig / Nur die Bohrungen in sehr tiefen Schichten bleiben erlaubt.“

.

Dietmar Moews meint: Bohrungen, egal wie tief, sind Bohrungen und nicht Fracking. Fracking ist das tonnenweise Hineinpressen von hochgiftigen Flüssigkeiten, deren chemische Zusammensetzung geheim gehalten wird!!

.

Die FAZ schreibt weiter auf Seite 19, WIRTSCHAFT, 5. Juli 2014, Andreas Mihm: „Die Schiefergasprobe …Eckpunkte Umweltministerin Barbara Hendricks und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel … ein Kompromiss … befristetes Verbot der neuen Technologie … Ob das Bohren nach Gas und Öl im Schiefergestein, das in Amerika die Energiepreise senkt und die Wirtschaft antreibt, in Deutschland je eine Chance bekommen wird, bleibt einstweilen dahingestellt. Ob der Kompromiss am Ende nicht doch ein fauler ist, muss sich auch erst noch zeigen.

.

Dietmar Moews meint: Für wie bescheuert werden die Deutschen gehalten? Die Behauptung der unglaublichen zusätzlichen Energieförderungen in den USA, Gasenergie durch Fracking, mit der Folge der vollkommenen Vernichtung des Bodens und des Grundwassers (wo keine Leute leben müssen) habe angeblich enorme Wirkung auf die US-Wirtschaft.

.

DIETMAR MOEWS "IRAK als Sportflagge: Misfits", Seidenapplikation, 2004 in Dresden

DIETMAR MOEWS
„IRAK als Sportflagge: Misfits“, Seidenapplikation, 2004 in Dresden

.

Ja? Ist Das zu glauben? Verschenken diejenigen, die das Fracking-Gas aus der Erde holen dieses Gas an die US-Industrie? – Toll – der amerikanische Traum wird wahr.

.

Dann müssen die US-Amerikaner ja nicht mehr das teuere Energiezeug auf dem Weltmarkt nachfragen und teuer machen?

.

Dem Marktgesetz zu folgen, bedeutet das, die Nachfrage auf dem Weltenergiemarkt wird exakt geringer, um die bisherige Nachfrage der USA, die jetzt Fracking-Billig-Gas nutzen.

.

Supi gut. Dann wird also für uns in Deutschland auch die Energie auf dem Weltmarkt richtig gewaltig billiger. Dann hat auch die deutsche Industrie günstigere Energiepreise und für die privaten Haushalte müsste Energie schließlich auch – nach den verlogenen Putinismus-Lügen der Bundesregierung – noch teurer werden?

.

Denn schon die zusätzliche alternative Energie hat bekanntlich den Strom teurer gemacht. Im dicht besiedelten Deutschland muss also nicht der Boden vergiftet werden. Wir haben ja schon für die von Killerdrohnen bedrohten ATOMKRAFTWERKE keine Fluchträume.

.

ZUGINSFELD gemalt von Dietmar Moews "Das ist Ihr Fall..."

ZUGINSFELD 29 DMW 650.4.99 gemalt von Dietmar Moews „Das ist Ihr Fall…“

.

ZUGINSFELD 28 DMW 549.3.99 198 cm / 198 cm in Dresden gemalt

ZUGINSFELD 28
DMW 549.3.99
198 cm / 198 cm
in Dresden gemalt

.

ZUGINSFELD 27 "Man kann ja nie wissen" DMW 548.2.99, 198cm / 198 cm, Öl auf Leinwand, in Dresden 1999 gemalt

ZUGINSFELD 27 „Man kann ja nie wissen“ DMW 548.2.99, 198cm / 198 cm, Öl auf Leinwand, in Dresden 1999 gemalt

.

DIETMAR  MOEWS "Mexikano" DMW 567.7.0,140 cm / 140 cm, Öl auf Textil, in Dresden im Jahr 2000 gemalt

DIETMAR MOEWS
„Mexikano“ DMW 567.7.0,140 cm / 140 cm, Öl auf Textil, in Dresden im Jahr 2000 gemalt

.

Diese willkürlichen Lügen sind zum Kotzen.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

513_5_97_stoff_zebrafigur

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


1914 Die Avantgarden im Kampf /34

März 8, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4191

Dietmar Moews, am 8. März 2014

.

ZUGINSFELD – Malereizyklus von Dietmar Moews zu dem Gedicht von Otto Nebel: Täglicher Bonus zur Ausstellung in der Bundeskunsthalle „1914 Die Avantgarden im Kampf“ (8. November 2013 bis 23. Februar 2014)

.

„Zur Ächtung des Krieges und der Gesellschaft, die ihn hervorbringt“ setzt der Maler Dietmar Moews der staatlichen Veranstaltung „1914 Die Avantgarden im Kampf“ – staatliche Veranstaltung in der Bundeskunsthalle Bonn den Malerei-Zyklus ZUGINSFELD hinzu. In täglichen Lichtgeschwindigkeit-Folgen – hier Folge 34 – erscheint hier ZUGINSFELD, zusammen mit Otto Nebels expressionistischem Gedicht aus dem Jahr 1918.

.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck

.

Der Erste Weltkrieg, ZUGINSFELD und Karl Kraus und Walter Serner

ZUGINSFELD gemalt von Dietmar Moews
Zuginsfeld, expressionistische Dichtung zur Ächtung des Krieges
(insgesamt XIII Abteilungen); aus Kriegsgefangenschaft 1918,
geschrieben von Otto Nebel (1892-1973), 181 Seiten lang

.

Image

Dietmar Moews malt in Köln ZUGINSFELD zur Ächtung des Krieges und der Gesellschaft, die den Krieg hervorbringt

.
ZUGINSFELD 33

.

ZUGINSFELD 33 "Die dicke Berta" gemalt von Dietmar Moews 2008 in Berlin 190/190cm Öl auf Leinwand

ZUGINSFELD 33 „Die dicke Berta“ gemalt von Dietmar Moews 2008 in Berlin 190/190cm Öl auf Leinwand

.

Schwerer Schuß

Das schwerste Ding, das er gedreht

Aus Liebe

Er dreht sich um

Die Erde dreht sich um ihn her

Scheinbar

Vom Himmel

Horch

Huihuiui

Hoch

Heult es her

Tatsächlich

Blauhimmel lassen grüßen

Denkt er

Auch liebe Heimat schießt sich ein

Es muss ja sein

Was kann da sein

Ahnt er

Es kann ja sein

Merkt er

Jetzt schlägt es ein

Es schlägt zu kurz

(Inbezug auf einen freundlichen Dreher)

Und schlägt dem freundlichen Dreher etwas ein

Er dreht sich hoch im Wirbel

Urwirbel drehen Wirbel um

Brüll-Luft verdreht den Luftikus

Nun ruht er stumm

Blutbeine flattern schon noch herab

Helden sind oft Selbstmörder

Zu dumm ist das

Herr Leutnant Lehrer geht im Graben um

Auch krumm und stumm

Denn auch der Draht

Ist um

Gerissen

Vom Baum

…“