STUTTGART STAUBSAUGER für Stadtluft, Autodreck, Smog, Feinstaubalarm

Juli 29, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7479

Vom Sonntag, 30. Juli 2017

.

.

Ich habe darüber nachgedacht:

.

Mir kann es doch egal sein, ob ein Dieselauto oder ein Autoscooter mit E-Antrieb die Dreckluft von Stuttgart quirrlt. In Rom spült auch der Anlieger täglich sein Trottoir. Unsere Städte brauchen eine Luft- und Wegereinigung, wie jede Wohnung und jedes Oberhemd.

.

Man kann den Dreck von seinem Gesicht waschen, man kann seine Hemdkrägen reinigen lassen, man kann sein Bett auslüften, sein Zimmer lüften, den Boden fegen, staubsaugen, mit Wasser spülen und schrubben, auch Fensterputzen ist bekannt, Müllabfuhr …

.

Warum werden unsere Städte nicht ständig gründlich gelüftet?

.

Warum werden unsere Straßen und Plätze nicht fortlaufend saubergespült, gesaugt und geblasen?

.

Dann dachte ich, die Unverzichtbarkeit der individuellen Mobilität wird nicht mit virtuellem BEAMEN akut ersetzt werden können.

.

.

Warum kann nicht jedes Auto, hinsichtlich der Verbrennungsabgase hermetisch von der Umwelt abgeriegelt werden – Schlauch vom Auspuff in eine TOTAL-Filteranlage mit Restdrecksammelbehälter?

.

Warum kann nicht unter jedem Automobil eine flächendeckende Staubsaugeranlage installiert sein, die immer, wenn das Auto langsam fährt oder steht, den Boden absaugt?

Die erfolgreichen deutschen Autobauer sind Betrüger, vermarkten verbotene umweltschädliche Technik, haben darüber jahrelang unerlaubte „Absprachen“ untereinander geführt und daran sind Regierungen – als Aufsicht und als Aktionäre – wesentlich beteiligt:

.

REGIERUNGSKRIMINALITÄT in Deutschland.

.

DLF.de berichtet am 29. Juli 2017:

.

Zur Diesel-Affäre hat der Automobil-Verband ADAC jetzt Druck auf die Autoindustrie begonnen. Der ADAC fordert den Feinstaubalarm ohne Fahrverbote. Der ADAC-Funktionär Stefan Gerwens hat die Position des Automobilverbands verteidigt, Fahrverbote für Dieselautos kämen einer Enteignung gleich. Der Druck auf die Autoindustrie, künftig Schadstoff-Grenzwerte einzuhalten, sei zudem eher höher ohne Fahrverbote, sagte Gerwens im Dlf im Gespräch mit DLF Martin Zagatta.

.

Doch der ADAC ist kein fairer Vertreter gesellschaftlicher Interessen – der ADAC sieht zunächst immer sich selbst.

.

Zugespitzt handelt es sich beim deutschen AUTO-Konzerne-CRASH um den Wettbewerbs-Rückstand der angewendeten Automobiltechniken, den diese deutschen AUTOBAUER gegenüber den internationalen Konkurrenten durch Betrug jahrelang kaschiert haben, keine umweltverträgliche technischen Alternativen entwickelt zu haben:

.

Heute gibt es keine wettbewerbsfähige deutsche Motortechnik im Angebot.

.

.

Dietmar Moews: Die Feinstaubwerte in deutschen Städten haben sich in den vergangenen zehn Jahren zwar stark verbessert. Problematischer ist mittlerweile Stickstoffdioxid – es verursacht Atembeschwerden und Herz-Kreislauferkrankungen. (Es ist dringend von all den anderen Luftverdreckern zu reden).

.

Aber warum sollte man nicht seine Wohnorte sauber halten? Frische Luft – man hat nicht nur in Dubai Air Condition. Auch im Moloch Manhattan kreiseln die Kühlanlagen.

.

So kann man auch permanente Sauberkeit – mit Luft blasen und saugen, und mit Wasser und Bürsten – staatlich organisieren. Ob Reifenabrieb oder Grillkohle, Pollenflug oder Stickstoff und Blei.

.

Es ist Bundestagswahlkampf – und was wird diskutiert? FAHRVERBOTE.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

.