50 Jahre JUGEND FORSCHT und JUGEND FORSCHT NICHT beim KITA-Streik

Mai 21, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5601

vom Donnerstag, 21. Mai 2015

.

IMG_4754

.

Dass es immer noch keine erwerbsberufliche Unterscheidung für studierte Erzieher von selbstsignierten Erziehern und Kindergärtnern und Ähnlichem gibt, äußert sich nicht nur in der geringen Bezahlung dieser Berufsleute, sondern auch im schlechten „Standing“ dieser an sich äußerst wichtigen Menschen.

.

Deshalb will ich auch nicht viel zu den sogenannten KITA-Streiks der Verdi-Gewerkschaft sagen. Pervers, allein, dass Verdi zum DGB gehört.

.

DGB ist der Dachverband der Industriegewerkschaften. Was haben Erzieher mit Industrie zu tun? Außer, die zukünftig arbeitslosen Industriearbeiter-Kinder fertig zu machen?

.

038_3_75_kopie_theatralische_sendung_latour

.

Kurz: Wenn in diesen Tagen im Deutschlandfunk mehrfach der fünfzigste Jahrestag der staatlichen Initiative „JUGEND FORSCHT“ proklamiert wird, und dazu interessante Förderfälle als Beispiele erfolgreicher Initiation von Kindern und Jugendlichen dazu, „Forscher“ zu werden vorgestellt werden, so beweist das wenig.

.

Dann ist der Wein zu wässern, indem der Hinweis dringend notwendig ist, darauf zu zeigen, dass offenbar das gesamte Bildungssystem, von dem unsere Abkürzungs-KITA-Schnellsprecherinnen, die schneller reden als Dieter Thomas Heck, aber nicht zu verstehen sind, dass also dieses Vorschulkindergarten-Bildungs-Erzieherinnen-System ganz ganz wenige Forscher initiiert.

.

So blöde die meisten dieser Erzieher sind, so unfähig sind die Eltern Kinderwagen auf der Straße zu bewegen – sie stehen ständig kreuz und quer. Verkehrserziehung hätte hier über Geschlechtsverkehr hinaus gefördert zu werden.

.

IMG_4102

.

Es müssten diese Erzieher natürlich, so wie früher die Polizisten – zuerst einen Handwerksberuf einschließlich Meisterbrief erwerben – anschließend Erziehungswissenschaften studieren und dann in staatlich vergüteten Erzieherrollen mit doppeltem Gehalt bezahlt werden: Als Handwerksmeister und als Diplom-Erzieherin.

.

IMG_4105

.

Erst dann kann überhaupt geschafft werden, worauf es zuallererst ankommt:

.

IMG_4103

.

Die Erzieherin hätte nicht nur anständiges Bezahlgeld, sondern auch die wirkliche Autorität, von den Eltern der Abkömmlinge respektiert zu werden.

.

Darauf kommt es an.

.

Der Erzieher muss den Eltern, Vater, Mutter und Aupair oder Babysitter sagen und erklären, was zu beachten ist, damit die blöde Wurst demnächst mal bei JUGEND FORSCHT angenehm auffallen kann.

.

IMG_4074

.

Dietmar Moews meint: Diesen Leuten für ihren Streik die Gehälter aufbessern? – ja, meinetwegen, aus Mitleid.

.

Aber: Es muss die berufliche Kompetenz nicht allein durch Naturtalent, sondern durch hohe Qualifikation und die hohe Bezahlung staatlich organisiert werden.

.

Nur unter der Bedingung sehr hoher gesellschaftlicher Wertschätzung erwählen hochbegabte Menschen den Beruf des Erziehers.

.

Die Erzieher sollen von ihrer Ausbildung her befähigt werden, den Abkömmlingen Vorbild zu sein, und im kindlich begrenzten Sozialerleben als hochwertig anerkannt zu sein. Das beginnt mit der Berufswahl hochbegabter für den Erzieherberuf, mit deren hoher Vergütung und mit der davon ausgehenden gelebten Wertschätzung der Erzieherin durch die Eltern der Abkömmlinge und der gesamten Gesellschaft.

.

Mit der Entfaltung der Abkömmlinge steht und fällt das Gelingen der Gesellschaft – es ist ein Wahnsinn, hierfür ein ungünstiges Berufsbild entstehen zu lassen, weil am falschen Ende gegeizt wird.

.

IMG_3995

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

.

IMG_4071

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein