ZEIGLERS WDR III-Welt des Fußballs

August 26, 2022

Lichtgeschwindigkeit 10451

am Freitag, den 26. August 2022

.

Die WDR-Fernsehreihe

„ZEIGLERS WUNDERBARE WELT DES FUSSBALLS“

.

– Zeiglers meist halbstündige Sendezeit am Sonntagabend (mit annähernd 500 Folgen bisher), die der Werder Bremen-Fußballer Arnd Zeigler von seinem Schreibtisch aus initiiert, aufnehmen lässt und moderiert. Zeigler beginnt seine wunderbare Welt des Fußballs jeweils mit der aktuellen Lage des Spieltag-Wochenendes, stellt sich auf die Seite des Fußballs, indem er mit Fußballerliebe und -verständnis darbietet, was die Redakteure der Massenmedien an Bemerkenswertem täglich rausbringen und wie dieses bei Fußballspielern und Fußballfreunden wahrgenommen und bewertet wird. Oft hat er auch noch Kleinigkeiten von Gossenfunk oder Stehtribüne zu bieten – nicht Alles, was Fußballfans öffentlich von sich geben, ist sendefähig („wen wolln wir lynchen? Bayern München“).

In ZEIGLERS WUNDERBAREN WELT DES FUSSBALLS geht es im „Fußballbetrieb“ nicht immer um den Sport oder um Fairness, oft auch um Besonderheiten und Kuriositäten. Eigentlich ist ZEIGLERS Fußballkonzept „des Affen Zucker“. Der Sender WDR lässt mit diesem Sendeformat massenkommunikativ auf den Punkt bringen, was das Phänomen Fußball als sozio-politische Aktualitätsreize als eine permanente Faszination (Fesselung der Aufmerksamkeit) auslöst und spricht damit laufend das Mitdenken des Publikums auf der Höhe der allgemeinen Medienlage an.

Heute produziert die kulturindustrielle Verwertung der Fußball-Faszination strittige Szenen, Unmut und sportwidrige Unfairness der durch Gelderwerb affirmierenden abgerichteten jungen, meist unreifen Sportler. Deshalb wird man nur ganz selten von Spielern substantiierte politsche Kritik hören, auch nicht an den Regelveränderungen durch die Fußballentscheider zugunsten der Unterhaltungsmedien. Besonders schrill ist diese Stummheit mit den VAR-Erlebnissen, wo mit Video-Wiederholungsszenen und Zeitlupen das Publikumerlebnis und der Fußballsport lustfeindlich und frustrierend vergiftet wird.

.

VAR – diese Abkürzung wird im Erwerbsfußballsport für Video Assistant Referee gebraucht und ist heute die Verwendung des Videobeweises beim Fußball.

Rückblick ohne VAR

Der braune Lederball wurde mit Lederfett „gepflegt“, an Regentagen spielte man auch zur zweiten Halbzeit mit dem vollgesogenen kiloschweren nassen Ball weiter, wodurch die Spieler eine erheblich andere Geschicklichkeit und Kraft für ihre „Ballbehandlung“ brauchten. Ein Torwart musste mutig sein, trotz Knieschützer und Schiebermütze.

Die Fußballer kamen zur festgesetzten Zeit zum Sportplatz, die Mannschaften gingen in einen Umkleideraum, die Mannschaftsführungen übergaben dem Schiedsrichter die Mannschaftsformulare, wo alle elf Spieler mit Rückennummern protokolliert waren, dazu die „Pässe“ der aufgestellten Spieler nebst Reservespieler. Oft hörte man die Schritte der Spieler und der genagelten Stollenschuhe auf gepflastertem Weg, und die Vereinsfarben der Trikots, Hosen und Stutzen wurden sichtbar, wenn die Mannschaften aus der Kabine kamen und den Platz betraten. Das Spielfeld war mit Rasen bewachsen war oder bot als Asche-Hartplatz eine glattere Fläche, wo sich bei Regen seenartige Pfützen bildeten. Aufwärmübungen der Spieler vor Spielbeginn wurden von den unteren Amateurmannschaften meist nur angedeutet. Schiedsrichter waren ganz in schwarz gekleidet, auch die Torwarte trugen oft schwarze Kleidung, mit der großen Nummer EINS. Nachdem sich die Mannschaften im Mittelkreis in einer Reihe nebeneinander aufgestellt hatten, skandierte die Heimmannschaft

„Wir begrüßen unseren tapferen Gegner mit einem dreifachen:

HIP HIP

HURRA

HIP HIP

HURRA

HIP HIP

HURRA“

Schiedsrichter, Linienrichter und die beiden Mannschaftsführer stehen am Mittelkreis, Münzwurf, Seitenwahl, die Mannschaften verteilen sich, jede Farbe auf ihre Spielfeldhälfte, Pfiff, Anstoß. In diesem Selbstverständnis spielte man früher Fußball. Ob es Tore mit Netzen oder Verdrahtung, gekreidete Spielfeld-Linien und Eckfahnen gab, war üblich – aber nicht überall vorhanden.

.

Dietmar Moews meint: Ich bin Zeigler-WDR-Fernseh-Zuschauer. Mein Interesse gilt sowohl dem Fußballgeschehen, wie es das heutige Kommerzfernsehen produziert und bereitstellt, allerdings Hand in Hand mit meiner täglichen Medienschau und sozialwissenschaftlichen -Analyse der Massenmedien und der deutschen Kulturindustrie. Mit Spuren in Form der LICHTGESCHWINDIGKEIT – inzwischen über 14.000 Videos und Blogbeiträge bei Youtube und WordPress seit 2009 (Zeigler hat bald 500 WDR III-Folgen mit Fußball – er weiß, was es heißen könnte: 14.000 (täglich)).

.

Ich erfasse also Radio- und Fernsehproduktionen hinsichtlich sowohl was thematisch geboten wird, wie es gemacht wird, wie es sendeplatzpolitisch abgerichtet wird und wie weit davon Wirkungen auf die anderen Medien und auf die allgemeine öffentliche Meinung ausstrahlen.

.

Sind Kritik und Veränderungsforderungen, die aus TV-Formaten hervorkommen bzw. pointiert herausgebracht werden, anschlussfähig und für weitere redaktionelle Themenführung als Aufklärung gemeint und dafür aufgezogen oder haben Themen lediglich eine Alibifunktion (bei den Staatsvertragssendern), weil Pluralismus und Pressefreiheit erfüllt werden müssen?

.

Arnd Zeigler hat davon so viel Kenntnisse, dass es ihm gelingt, keine heißen Kartoffeln anzufassen. Z. B. die peinliche Stadionfeier beim HSV zum Gedächtnis an Uwe Seeler und die NDR-Live-Sendung, wo unberufene Politiker ans Mikrofon durften, um durch Blödheit mangelnde Uwe Seeler-Kompetenz und schnöde Respektlosigkeiten auszusprechen – das reicht mir hier. Es war Zeigler keine kritische Anmerkung wert. Kein Wunder, dass die Tribünen im Volksparkstadion gähnend leer waren, als man Konservenmusik erschallen ließ.

Zur angängigen VAR-Nörgelei weiß Zeigler immer wieder nur Wiederholungen von den typischen Spielstörungen durch VAR zu verzieren. Auf den Kern dieser Problematik nämlich, Interessen der Unterhaltungsindustrie durch technische Kinkerlitzchen Fernsehzuschauer einzubinden, die gar nicht besonders Fußball berücksichtigen. Sondern an dem Theater mit den VAR-Mätzchen, kommt Zeigler nicht darauf, womit wir es hier zu tun haben:

Wir haben ständige weitergetriebene Spielregel-Änderungen, die zum Fußball überflüssig sind, die aber den Einsatz von VAR und Gerichtsverfahren nunmehr mit sich bringen: Hand ist Hand, Ballberührung mit der Hand ist im Fußball verboten. Wie schön für Werbeeinblendungen – wenn VAR das Spiel unterbricht. Wie wer es mit drei Dritteln anstatt der bisherigen Halbzeiten? Wie wird man noch mehr Spielerwechseleien hineinstricken, weil das doch beim Eishockey so gut geht.

Abseits ist Abseits – jeder Spieler, der regulär im Getümmel rumhüpft, ist am Spiel beteiligt. Gleiche Höhe, nach Augenmaß, ist nicht Abseits.

Schwalben oder rohe Treterei kann jeder Fußballer unterscheiden. Allzuoft machen Stürmer, bevor sie hinfallen, noch einen weiteren Schritt mit dem Bein, das der Gegner angeblich regelwidrig getroffen hat, bevor dann der theatralische Sturz kommt – und – dann – wie absurd – wird diskutiert: es hat eine Berührung gegeben / es hat keine Berührung gegeben. Mein Gott: Fußball ist eine Kontaktsportart, da gehören Berührungen zum Spiel. Frage ist nicht, ob es eine Berührung gab, sondern ob ein Foulspiel zu pfeifen ist, obschon jeder weiß: Schwalbe ist Schwalbe, ist unsportliches Verhalten.

.

Hier ist dann der VAR das überflüssige Verfahren, denn es ist keine weitere Klarheit verlangt, wenn man jemand umgetreten hat oder der betreffende eine Schwalbe macht.

Arnd Zeigler müsste mal herausbringen, wie die Forderungen FAIRNESS und UNSPORTLICHES VERHALTEN konkret zu verstehen sind, wenn zwei Mannschaften und ein Ball im Fußballspiel sinnvoll MITEINANDER und auf GEGENSEITIGKEIT ablaufen können – nämlich, wenn man den Schiedsrichter nach einfachen Regeln pfeifen lässt und anschließend das Spiel unverzüglich weitergehen kann, einschließlich aller möglichen Fehlentscheidungen, die sich im Laufe der Zeit zu allen Seiten ausgleichen.

VAR hilft nicht bei Bestechung oder mutwilligem Sportbetrug – dann müssen das Sportgericht und zur Not der bürgerliche Rechtsstaat mit Zivilgericht oder gar Strafgericht solche Fälle übernehmen.

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Fall Kimmich Fußball mit Desinformation von FAZ-Autor Michael Horeni

November 27, 2021

Lichtgeschwindigkeit 10363

am Samstag, 27. November 2021

.

Fall Kimmich Fußball mit Desinformation von FAZ-Autor Michael Horeni - featured image

.

„Ohne Impfung werdetihr intubiert! Ohne Impfung werdetihr INTUBIERT“.

Was soll ein Sportteil in der Frankfurter Allgemeine Zeitung ohne KIMMICH?

Also hier, MICHAEL HORENI heute, Freitag 26. November 2021, in FAZ Seite 32: „Fall Kimmich: Die Realität ist stärker“

.

HORENI schreibt: „… Man kann für Kimmich nur hoffen, dass auch die wissenschaftlich fundierte Vorhersage auf ihn zutrifft, wonach sich ein junger und sonst gesunder Mann seines Alters relativ wenig Sorgen über schwerwiegende Folgen machen muss. Dass der Bayern-Anführer nur beim Spitzenspiel in Dortmund fehlen wird, nachdem er als Ungeimpfter schon zweimal nach Kontakt mit einer infizierten Person aus dem Spiel genommen worden war, trifft seinen Arbeitgeber erstmals zu einem sportlich ungünstigen Zeitpunkt. In der vierten Welle sind die Bayern so stark wie nie in den nun 21 Monaten der Pandemie von Corona betroffen … Nach einem hoffentlich milden Krankheitsverlauf und vollständiger Genesung wird Kimmich mit dem Impfthema zwar kurzfristig durch sein, doch schon mit Blick auf die WM 2022 dürfte es mit wissenschaftlicher Gewissheit wieder auf den Tisch kommen …“

.

Fall Kimmich Fußball mit Desinformation von FAZ-Autor Michael Horeni - featured image

.

Dietmar Moews meint: HORENI / von der FAZ hat also nicht die mindesten Kenntnisse für dieses Thema, besonders betreffs

wissenschaftlicher Gewissheit

ist HORENI entweder stockdoof oder propagandistisch-hetzerisch aktiv:

vollständiger Genesung wird Kimmich mit dem Impfthema zwar kurzfristig durch sein,

.

behauptet HORENI. Damit wiederholt HORENI die Propagandalügen des deutschen Staates und der LÜGENPRESSE. Man hat die Deutschen Glauben gemacht: Wer sich impfen lässt, ist mit dem CORONA-THEMA durch. Geimpfte könnten unbelastet und völlig sicher und frei leben, wie vor CORONA.

Das ist eine falsche Aussage von HORENI.

KIMMICH ist auch mit seiner aktuellen INFEKTION nicht mit dem Thema durch, denn er muss geimpft werden, muss auch dann AHA-Regeln achten, ist nicht frei und bleibt weiter infektiös und kann auch erneut krank werden.

Ob KIMMICH Gedächtnisschwächen als Post-Covid-Genesener zukünftig zu beklagen haben wird, muss ihn beim Leistungs-Fußball nicht behindern, außer, wenn er mal im Ausland spielen will und Sprache lernen wollte, könnte sein, dass seine Wortfindung mit WORDING, LOCKDOWN und MOTHER FUCKER schwierig befriedigend gelingen wird.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


LABBADIA für Fußball-Champions League auf die Landesmeister beschränkt

Februar 26, 2019

Lichtgeschwindigkeit 8971

am Mittwoch, den 27. Februar 2019

.

.

Der ehedem großartige Fußballtorjäger im Berufsfußball und seitdem als herausragender Spielerentdecker und Schulungstrainer im Berufsfußball, aktuell Cheftrainer beim deutschen Erstligaverein VFL Wolfsburg, hat jetzt mal verkündet, dass er den internationalen Vereins-Fußball, wie er vom DFB in der UEFA und in der FIFA kommerziell betrieben wird, speziell, was die alljährliche Vereins-Europameisterschaft betrifft, für eine Übersättigung hält.

.

.

BILD.de brachte heute, am 26. Februar 2019, eine LABBADIA EXKLUSIV-Publikation, wonach BRUNO LABBADIAN als BILD-EXKLUSIV-PROPAGANDIST vorgestellt wird, er sagte:

.

„Nur der Meister sollte in der Champions League spielen! weil es ein Übersättigung gibt“.

.

.

Dietmar Moews meint: Die heutige Freizeit und Unterhaltungsindustrie, die einen Schwerpunkt in der massenmedialen Verwertung in elektronischen Medien und weltweitem Lizenzhandel hat, besteht immer wieder in der Präsentation von analogen EVENTS, wie z. B. Fußballspiel-im Stadion-Video.

.

Dabei sind immense Finanzrahmen maßgeblich, wonach alle analogen Sujets in zunehmendem Maße der Audio/Video-Aufnahme und Übertragbarkeit angepasst werden. Vom elektronischen Zeitlupen-Schiedsrichter zu Echtzeit-Video-Bildern und elektronischer Torlinie auf Großbildschirmen während eines Spiels, von nachträglichen Sportgerichts-Maßnahmen zu Regelveränderungen, wie Abseits oder Handspiel u. v. a. m.

.

Es liegt auf der Hand, dass die Unterhaltungsindustrie den Reiz von Fußball beim Massen-Fernsehpublikum möglichst ausweiten möchte, um die Umsätze und Erträge zu steigern.

.

Dadurch müssen die an den Wettbewerben vertraglich gebundenen Fußballmannschaften sich auf die Dispositionen der Unterhaltungs-Lizenz-Händler anpassen. Erholung, Trainingslager, Reisen, Gesundheit des Leistungssports – alles wird einem eklatanten Raubbau der Sportlergesundheit und der Sportqualität geopfert, indem höchstmögliche Bezahlsummen dafür gezahlt werden.

.

LABBADIA weiß genau, wie die Wachstums-Umsätze und Spitzenverdienste auf die Knochen und auf die Begeisterung des Fußballpublikums geht. Während das Geschäft sich vielmehr auf Wachstum der Reichweite, also weit über das Fußballpublikum hinaus, auf die Fernseh-Freizeit-Bezahler.

.

Dabei werden den sogenannten Fan-Gruppen völlig absurde rechtsfreie Verhaltensweisen im Stadion gestattet. Es dürfen tötlich heiße Bengalos abgebrannt werden, Sprengkörper usw. mit der Begründung: „ohne Bengalos kommen die Fans nicht in Stimmung – ohne Fans gibt es keine reizvollen Videoaufnahmen.

.

Wirklich wäre ein Champions League Modus, als Nachfolger des früheren Europa-Cups der Landesmeister, wie es LABBADIA vorschlägt sportlich viel fairer und die Meisterschaft viel spannender, wenn nicht zweite, dritte und fünfte auch noch in internationale Fernsehspiele aufrücken dürfen.

.

Warum sollte Bayern München Meister werden, wenn die Champions League auch als Vizemeister für sie offensteht?

.

Tatsache ist, dass mehr Geld mehr Berufsfußballer hervorbringen kann. Dass insgesamt der Weltfußball noch immer weiter ansteigende Spielkunst hervorzubringen hilft, was ohne das Geld nicht ginge:

.

LABBADIA nimmt das Geld auch gerne.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Ingolstadt mit AUDI Meister der zweiten Klasse

Mai 18, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5590

vom Montag, 18. Mai 2015

.

IMG_2698

.

Die Unterhaltungs- und Freizeitwirtschaft hat über die massenmediale Bereitstellung von profitablen Werten eine fortgeschrittene Ausprägung durch Fussball-Vermarktung eingeschlagen. Es wird durch weitere Anpassungen des Sports an diese „Primärnutzung“ noch weiter gesteigert werden.

.

Wer mit Sport beginnt, kann in der Spitze sehr früh zum hochbezahlten Mitspieler dieser Kulturindustrie werden. Klar – dann stehen Dienst im Vordergrund und die Darstellkunst von Liebesfreude – am besten mit Liebe und Freude – bei Blödheit.

.

Wir lauschen den Interviewschnipseln von: Marco Reus, Kevin Volland, Kevin de Bruyne, Lukas Podolski, Boateng Boateng, Christiano Ronaldo, David Beckham, Leo Messi, Diego Maradona, Franz Beckenbauer – Dickes Müller / Dünnes Müller, Mario Götze sagt lieber nichts.

.

Der AUDI-Fußball-Kader in Ingolstadt hat nur elf Jahre nach „Vereinsgründung“, durch die gestern gewonnene Meisterschaft in der Zweiten DFB-Bundesliga, den Aufstieg in die erste Liga erreicht.

.

Damit hat der VW-Konzern nunmehr drei Fußball-Kader im deutschen DFB-Erwerbsfußball platziert. Neben der FC Bayern AG und dem VFL Wolfsburg spielt nun auch Ingolstadt mit – und wir werden erleben, wie in der spielfreien Zeit zusätzliche VW-Marketing-Aktionen für das Labeling dieser Fußballmarken zu sorgen versucht werden:

.

AUDI-CUP kommt.

.

Wenn der VW-CEO Winterkorn beim Transfer des brasilianischen Spielers Luiz Gustavo, von Bayern München nach VFL Wolfsburg, auf kürzestem Weg helfen konnte, ist nicht auszuschließen, dass in bestimmten Wettbewerbssituationen ein gewisser TEAM-SPIRIT wirksam werden wird.

.

Die Stellungsnahme von VW-Manager Klaus Allofs, bei Sport1, zum Professionalitäts-Defizit des FC Bayern zum Saisonende, kann auch als Vor-PR für den kommenden AUDI-CUP verstanden werden.

.

Wenn also Kevin De Bruyne demnächst bei Bayern München aufläuft, dann basiert das auf den Vertragshintergründen bei VW, bei AUDI, bei Mercedes Benz, bei ADIDAS, bei Allianz und Telekom – und dass das De Bruyne-Spielermanagement die Verbreiterung dessen Marketing-Rankings sucht. Selbstverständlich verdienen alle mit.

.

Dreigestirm Köln 2014

.

Dietmar Moews meint: Und dann betrachten wir die ausrastenden Trainer Jürgen Klopp oder Streich von Freiburg – ich meine, Zwangsjacke und abführen. Diese „Vorbilder“ sind die Zauberlehrlinge, die glauben, Innen und Außen, Selbstbild und Fremdbild, seien eine „Frage der Ehrlichkeit“ oder eine „Frage der fachlichen Leistung“: Sie sind Ultra-Vorbilder – was die sich erlauben, glaubt jeder Hooligan, gehört zum üblichen Ton.

.

Klar, dass der „ehrliche“ Trainer Streich unmittelbar nach dem Spiel sich vor dem ehrlichen Interview drückte. So viel Nüchternheit verfügt so ein Trainer immer, zu sagen, dass der 2:1-Sieg von FC Bayern geschenkt worden ist – unsportlich, wettbewerbsverzerrend – aber unprofessionell? – wer weiß denn, welcher Vordergrund hier den ehrlichen Hintergrund des Bezahlfußballs verdeckte?

.

Sie irren: „Vorbild“ ist eine soziale Qualität, es folgt die Reaktion des Publikums als Interaktion. Deshalb gibt es ja Schauspielkunst und Rhetorik: Das Bild wirkt mit der Haltung des Darstellers – nicht die bildlose Wahrheit.

.

Folglich sorgte Streich für ein BILD. (Ich sehe es noch vor mir, wie der HSV-Stürmer den Arm des Freiburger Torwarts nach unten schlug, um dann einköpfen zu können – unmöglich, dass es keiner der Schiedsrichter gesehen hatte). Wer kennt den Hintergrund?

.

Mercedes und BMW müssen im internationalen Marketing die Kommunikationsrelevanz des weltweiten Industrie-Fußballs im Auge behalten.

.

Bemerkenswert ist, wie zweifelsfrei beobachtet werden kann, wie ein Marketing-Retortengebilde wie REDBULL mit RB Leipzig viel Unmut auf sich zieht, während SAP Hoffenheim und AUDI Ingolstadt wie nette Disneyland-Amateur-Fußball-Schulen daherkommen.

.

Der Clou liegt in der sehr gegensätzlichen Breite des von diesen Marken klientelisierten Publikums:

.

FC Bayern wird von eigenen Vereinsanhängern aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich aufgesucht. Man strebt allerdings nach weltweiter Reichweite des Merchandizing, ähnlich wie beispielsweise Manchester United oder Real Madrid.

.

Hanns Joachim Friedrichs interviewt den Maler der Sportmotive im ZDF Aktuellen Sportstudio

Hanns Joachim Friedrichs interviewt den Maler der Sportmotive im ZDF Aktuellen Sportstudio

.

Die mehr lokale „Begeisterung am „Borsig-Platz“ von BVB 09 Dortmund AG und dem Kleinaktionäre-Konzept sowie den Massenaufläufen zu den Heimspielen oder die Lokal-Couleur des sogenannten Kiez-Clubs FC St.Pauli oder von Union Berlin/Köpenick oder dem EFFZEH KÖLN bzw. den alten SED-Fans der EX-DDR-Vereinen unter dem Zeichen „DYNAMO“, in Dresden oder Berlin, wird auf Dauer im internationalen Spieler- und Trainer-Caroussell nicht mithalten können.

.

Erwarten wir also das Zerhacken der Fußballregeln – viele Spielunterbrechungen für Werbung, unbegrenzte Spielerein- und austausche während des Spieles, insbesondere aber die elektronische Fernmanipulation von Schiedsrichterentscheidungen in ECHTZEIT, einschließlich „Echtzeitbilder-Manipulation vor aller Augen“. Dann kann man eventuell während eines Spieles den stärksten Spieler der gegnerischen Mannschaft rauskaufen – „Mensch ärger dich“ .

.

Laser-Pointer und Wettbetrüger sind die neue Sinnlichkeit, nachdem die alte Sinnlichkeit des Fussballs vernichtet wurde. Mache sich dazu niemand was vor – das Kicken auf der Wiese ist schon heute etwas völlig anderes.

.

Mario Götze könnte schon heute höchstbezahlt als TOP-ACT in LAS VEGAS auftreten: „Ball mit der Brust annehmen und direkt abschließen – da ist er der Beste der WELT“ (auf der Brust „FACEBOOK“ oder „GOOGLE“).

.

IMG_1304

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

.

IMG_4566

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


NEUE SINNLICHKEIT der Fußball-Industrie 4.0

August 21, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4806

am Donnerstag, 21. August 2014

.

IMG_0039

.

Gerade sehe ich, dass die Fußball-Aktiengesellschaft Borussia Dortmund 09 eine enorme Kapitalerhöhung veranlasst, angeblich zusätzlich 114,4 Millionen, die bereits in größeren Paketen gezielt abgesetzt sein sollen.

.

Wir stehen kurz vor Beginn der neuen Saison 2014 / 2015 und mit dem Meisterschaftsfavoriten 1. FC Köln sind jetzt die Aussichten auch in so fern verbessert, dass Köln durch den Aufstieg erstmals wieder direkt Meister werden könnte.

.

IMG_3533

.

Es wird aber nicht nur im Finanzgeschäft das von den Fußballern zu drehende Rad vergrößert – es wird auch der Sport konkret aus der alten Sinnlichkeit des Aufpassens, Laufens, Schießen, Köpfens und Tretens, in eine neue elektronisch kontrollierte, mittels Micro-Chips übertragene und von Großrechnern und speziellen Rechenprogrammen strukturierte Telematik algorithmisch optimiert.

.

Das bedeutet für den ballliebenden Sportler nunmehr, immer da wo die elektronische Optimierungsrechnung seinem spiellustigen Impulsen nicht entspricht, wird der Sportler korrigiert.

.

IMG_3511

Bruno Pezzey, österreichischer Fußballstar und Dietmar Moews 1978 im ZDF-Sportstudio

.

Die Neue Sinnlichkeit greift unter den Wachstumszwängen der profitorientierten Fußballindustrie mittels IT-Steuerung (4.0) in Spielerverhalten und Mannschaftsverhalten automatisch ein.

.

Die IT steuert die Spieler als Produktionsmittel an. Der Kriminelle in Landsberg beobachtet sein Unit und ordert beim Trainer, was er vor seiner Vertragsaufkündung tun muss.

.

Und wir hören erstaunt, dass und wie im Einsatz von digitaler Sportelektronik in die Socken, in die IT-Brille und über die berechnete Nahrungschemie, jeder Sportler, ohne Hass und Leidenschaft, seinen Vertrag erfüllt, oder aufhört diesen Wahnsinn als trainierte Sprechmaschine in die Massen-Unterhaltungsmedien noch mit Sprachblasen anzuhübschen. Nervenzusammenbrüche? – werden antezipiert.

.

sportflagge_weissrussland_fussball

.

Dietmar Moews meint: Ja, es ist leicht zu erkennen – meinetwegen können sie den heute von der Fußballindustrie 4.0 bereits festgelegten kommenden Deutschen Meister 2015 jetzt schon bekannt geben – die Begeisterung zielt ja ohnehin nicht auf Fußballsportler und Fußballfreunde, sondern auf die große Zahl der Freizeitbelustigung.

.

Je nach „freier Entscheidung“ erhält der Mob vor der Saison seine entweder roten, gelben blauen oder grünen Pillen – und dann geht es ab.

.

zu hohes Bein

zu hohes Bein

.

Die Neue Sinnlichkeit der neuen Fußballindustrie 4.0 konfrontiert die Sportler mit der „schönen neuen Welt des digitalen Fußballs“. Der FC München und SAP kooperieren, um den gläsernen Fußballer zu bekommen. In Amerika werden bereits während der Spiele der National Football League (NFL) die Daten ausgewertet und sofort taktisch umgesetzt. Bei DFB und DFL ist die Analyse über Google-Glass, Brille mit Minicomputer, während des Spiels vom Trainer abzurufen noch nicht erlaubt. Er muss dafür in die Kabine laufen. Aber Trainingssteuerung von der Wiege bis zur Bahre sind praktisch bereits da.

.

sportflagge_malawi_fussball

.

Erwerbsfußball wurde schon immer mit Schmerzensgeld abgegolten. Die Fußballfreunde gehen dabei leer aus. Auf längere Sicht wird damit dieser Fußball aufhören. Denn es ist doch zwingend, dass man die Regeln noch der Massenmedientauglichkeit halber noch weiter „optimieren“ kann (beliebig viele Austauschspieler, akut buchbare Werbeunterbrechungen, Manipulation elektronischer Kontrollmedien usw.) – und „optimieren“ wird.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

DIETMAR MOEWS Sportflagge INDIEN "Fußball" Seidenapplikation

DIETMAR MOEWS
Sportflagge INDIEN „Fußball“
Seidenapplikation

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Markus Rehm und der Fortschritt der Prothetik ist ein Segen

Juli 30, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4730

am Mittwoch, 30. Juli 2014

.

.sportflagge_usa_sprint

Weitspringer Markus Rehm wurde vom Deutschen Leichtathletik-Verband nicht für die EM nominiert. Rehm kann nicht ohne Prothese als Sportler der beiden, nach Geschlecht getrennten Altersklassen-Kategorien, männlich / weiblich zu regulären Wettkämpfen antreten: Rehm fehlt ein Schenkel.

.

Körperbehinderte

Es gibt zwischen Leben und Tod Normalvorstellungen einer validen psycho-somatischen sozialen Lebensfähigkeit. Wer als Körperbehinderter von besonderen oder stärkeren körperlichen und /oder geistigen Einschränkungen betroffen ist, muss sich darauf einstellen. Man kann und soll für die Stärkung seiner Situation sozialpolitisch eintreten. Die Stärkung der Schwachen und die Zähmung der Starken steht in der Tradition unserer christlich-rationalistischen Kulturgeschichte. Sozialpolitik gehört unbedingt dazu.

.

Sport und Verbandssport

Sport soll ja gesund sein, wenn man es nicht falsch macht oder übertreibt. Wer im gesatzten, verbandlich organisierten Sport in internationalen Verbänden mitmachen möchte, muss sich den Regeln dieser Sportarten, z. B. Wettkampfregeln unterordnen. Wer beim Blindenfußball eine Sehhilfe benutzen will (Augenprothese), darf nicht mitmachen. Wer als Fußballer Kontaktlinsen trägt, darf mitmachen. Wer als Weitspringer einfach nur weit springen will, kann im DLV nicht die Jahreswettbewerbe mitmachen, weil der Verbandsweitsprung als ein Zielweitsprung aus einer Absprungzone gemessen wird und nicht die Sprungweite von einem beliebigen Absprung, so weit man kommt. Kurzstreckensprint auf der Bahn, mit Prothese, kann gehen, ist nach den Regeln nicht zulässig. Mittelstreckenlauf macht die Laufprothese für die Mitläufer gefährlich. Man kann diese Beispiele auf alle Verbandssportarten ausweiten. Will man mitmachen, muss man immer die Regeln und die Schiedsgerichte akzeptieren.

.

Prothetik

Ich möchte das gesamte Werk aller Hilfsmittelbauer und Prothetikentwickler und Prothetikerfinder sowie das gesamte Wohlfahrtsthema zunächst loben. Es ist wie in der Kunst: Wirklich geniale Entwickler, oft selbst betroffene Behinderte, arbeiten freiwillig und sind inspiriert. Wenn einem Behinderten eine Erleichterung geschaffen werden kann, dann ist das Lob und Dank – Bezahlung ist, wie in Platons Staat, eine andere Kunst: eben Marketing und das Rechnungen Schreiben.

.

Markus Rehm fehlt im Jahre 2014 der rechte Unterschenkel. Er ist zum Glück wohlhabend und lebt in einem wohlständigen Gemeinwesen. Ihm wären im Jahr 1914 andere Bedingungen gestellt gewesen, im Jahr 1814 ist von Amputierten wenig berichtet, Missgeburten der Goethezeit konnten im Lebenskampf sozial abgefedert werden – beim Maler Breugel, im 15. Jahrhundert, werden Krüppel abgebildet, die waren arm und starben früh.

.

410_a_89_brueghel_figuren

.

Die Prothetik hat sich in jedweden Anforderungsprofilen – organische Schwächen, Organersatz, Gliedmaßen, Sinnesbeschränkungen, Altersschwächen – außergewöhnlich weiterentwickeln lassen.

.

Forschung, Materialien, neue Fertigungstechniken, Ernährungskunde – bessere Schulungen und Übungswissenschaften – und die Kostenlösungen im Sozialstaat, Alles ist zur Verbesserung und Erleichterung des Lebens im Schwang und zudem gesellschaftlich anerkannt und politisch gewünscht.

.

Behindertensport

Jegliche Behinderung schränkt die soziale Dynamik eines Menschen ein. So entstehen mit Behinderungen Entfaltungs- und Lernerschwernisse. Wer sich als Behinderter für seine Möglichkeiten sportlich betätigen kann, sollte das tun können. Sport hat die individuelle und die soziale Perspektive. Je nachdem, welche Sportart ein Behinderter ausüben möchte, muss er dafür Möglichkeiten finden, die er allerdings nur begrenzt auf seine Bedürfnisse einstellen kann.

.

Wer als Behinderter Erfahrungen im Sport macht, erwirbt sich nebenbei Urteilskraft und Legitimation für Behindertensport-Politik. Und da sollte er mitreden und seine Erlebnisse einbringen.

.

Deutschland / Fechten, DMW 587.x.2, Seiden-Applikation

Deutschland / Fechten, DMW 587.x.2, Seiden-Applikation

.

Dietmar Moews meint: Im heutigen Verbandssport werden zahlreiche Kategorien, Klassen – nach Alter, Gewicht, Geschlecht usw., eigene Finanzkraft übrigens bleibt unbeachtet – in überwiegend internationalen Amateursport-Wettkampfregeln gesatzt.

.

Wenn man davon ausgeht, dass Amateursportler ihren Sport freiwillig ausüben, dazu unter anderem Sportgemeinschaften, Vereine oder Clubs beleben oder mit anderen zusammen sogar selbst gründen, braucht man dafür keine weitere Legitimation.

.

In der konkreten Frage des Weitspringers Rehm liegt es nahe, dass er einer speziellen Kategorie angehört – mit seiner Karbon-Unterschenkel-Laufprothese. Das bedeutet, der Prothesenträger kann nach den Regeln im Leistungssport mit geregeltem Doping, nur diejenigen Hilfen benutzen, die diesen Regeln entsprechen. Die Leichtathleten-Satzungen sind leider nicht auf der Höhe der technischen Sportprothetik und drehen sich im Kreis der Regel: was nicht verboten ist, ist erlaubt und, was nicht erlaubt ist, ist verboten.

.

Sportsoziologie

Als Sportsoziologe möchte ich vorschlagen, den Prothesen-Weitspringer einfach über die normale Qualifikation seiner Spring-Leistungen mitmachen zu lassen.

.

Nur in der Endkampfwertung hat er seine eigene Kategorie. Wenn beispielsweise ein Prothesen-Weitspringer im Endkampf als bester Prothesenspringer die insgesamt viertbeste Weite erreicht, dann ist er der Sieger der Prothesenspringer, während es dazu einen Vierten der Zweibeinigen im Wettbewerb gibt, der nach den erzielten Springweiten, hinter dem Prothesensportler, gemäß seiner Weite auf dem fünften Platz gelandet ist. Bei der Siegerehrung steht der Prothesenspringer mit dem anderen Sieger und beiden Nationalhymnen oben auf dem Treppchen und beide bekommen eine Goldmedaille. Alle würden sich freuen können.

.

Der Prothesenweitspringer sollte also voll mitmachen dürfen. Das Publikum – zum großen Teil ebenfalls Amateursportler – wird seine Leistungen mit Respekt und Freundschaft anerkennen. Für das Unterhaltungs-Eventpublikum wären Prothesensportler durchaus auch im Vergleich interessant mitzuerleben, interessanter als wenn Behinderte abgesondert eigene „Spiele“ vermarkten.

.

Sofern der Prothesensportler in den Erwerbs- und Unterhaltungssport sich begeben will, muss er die von den Veranstaltern vorgegebenen Regeln akzeptieren.

.

Es besteht ein Zusammenhang zwischen der gesellschaftliche Anerkennung und den sportlichen Leistungen. Diese Wertzuweisung aus Beachtung und Anerkennung kann die weitere Fortschrittsarbeit an Hilfsmitteln und Prothetik nur fördern und damit die Gesamtsituation für Behinderte erleichtern.

.

Aus diesem möglichen Aufwertungs-Zusammenhang heraus, lehne ich die sogenannten Paralympics als Apartheids-Sportfest ab. Es könnten die Behinderten gut bei den normalen Olympischen Wettkämpfen mitmachen. 

Verwertungsbedenken der Geschäftemacher mit Massenmedien und -werbung im Spitzensport sollten das Herz der Sportler wirken lassen, lieber die Sportler entscheiden lassen, anstatt nach eigenen Quotenaspekten den Sport und die Wettkampfregeln zuzuschneiden.

.

Bei weltweiter Übertragung von Olympischen Spielen in TV-Vermarktungs-Verträgen kann man getrost 24 Stunden täglich Wettkämpfe abhalten – irgendwo ist immer Fernsehzeit, irgendwo immer Morgen, Abend oder Nacht.

.

IMG_2661

.

Ich bin für die Integration der Paralympics in die Olympics und Abschaffung des Namens „Paralympics“ – Sport ist Sport, Mensch ist Mensch, Sportler ist Sportler, meint Doktor Moews, der selbst Sportler ist.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

sportflagge_irak_misfits

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein