Lichtgeschwindigkeit 79

November 24, 2009

Lichtgeschwindigkeit 79 Meseberg Stolperstart Afghanistan

Piraten-Presseschau am Mittwoch, 18. November 2009,

von Dr. Dietmar Moews im Alphons-Silbermann-Zentrum,

Berlin-Pankow Niederschönhausen; Aufnahmezeit um 20 Uhr;

Piratenthema: Bundeskanzlerin Dr. Merkel bringt zum Stolperstart

der neuen Schwarz-Gelb-Koalition die Kabinettsklausur in Meseberg

bei Berlin. Die alten Freunde von der FDP wollten den Klimaschutz

für die Regierung und ihren Wahlrausch ausleben – die alte CDU-CSU

will für nichts verantwortlich sein und den CDU/CSU-Stimmeneinbruch

bei der Bundestagswahl ableugnen. FRIEDE FREUDE MESEBERG ruft nun:

Der Afghanistankrieg wird verlängert, noch mehr Soldaten entsendet –

Shootingstar Bundesverteidigungsminister Dr. zu Guttenberg redet von

stückweisem Rückzug – Worte, Worte.

Die Süddeutsche Zeitung München bringt in der heutigen Ausgabe auf

dem Titel einen Text von Peter Blechschmid:Afghanistans erfolglose Armee:

Westliche Truppen werden noch lange in Afghanistan bleiben: Nach einem

Bericht der angesehenen Stiftung Wissenschaft und Politik über die afghanische

Nationalarmee (ANA), sind bereits 94.000 Mann seit 2007 in Afghanstan als

Soldaten ausgebildet worden es sollen 134.000 werden… Diese Streitkräfte

müssen mehr Verantwortungsgefühl bekommen, denn sie beschädigen mutwillig

Ausrüstung und Waffen, die auf dem Müll oder auf dem Schwarzmarkt landen.

Stammeskrieger könnten nicht kurzerhand zu Staatsbürgern in niform werden –

zumal, wenn die Uniformen fehlten.

Die Klausurtagung der Piraten in Meseberg brachte zu Merkels

Klausurverlautbarungen folgende Gegenposition heraus, wie man der

PM PRESSEMITTEILUNG von der Piratenklausur in Meseberg zur Militär-

und Verteidigungspolitik entnehmen kann.

Die APO-Piraten fordern EXIT AFGHANISTAN! Schluss mit dem Krieg.

Deutschland soll in Europa und innerhalb der Mitgliedsstaaten der

Europäischen Union friedenspolitische Entscheidungen gegenüber den

Bündnispartnern und der Welt vorschlagen und von der Schwarz-Gelben

Koalition fordern. Besondere Adressaten der deutsch-europäischen

Friedenspolitik sind die USA und CHINA, kurz OBAMISTAN. Die Piraten

vertreten Bündnistreue in der Militärpolitik. Die Piraten fordern Transparenz

und Klärung im Parlament und eventuell GG-Änderung der Widmungszwecke

der Bundeswehr, statt das unwürdige Schwarze Peter-Spiel mit dem

Bundesverfassungsgericht.

Wie die Zeitungen berichten, haben heute die neuen Ministerpräsidenten,

Carstensen CDU in Kiel, Platzeck SPD in Potsdam und Müller CDU in

Saarbrücken, gleichförmig ihre defizitäre Empfängerrolle schöngeredet.

Das Saarland kann mit erhöhten Bundeszuwendungen nicht einmal die

Schuldzinsen bedienen: DESOLATE Landesfinanzen.

Kein Landesfürst hat EXIT AFGHANISTAN gefordert, keiner hat den

Welthunger reflektiert.

Eine gemalte Kerze zum Krieg und zum Hunger.-

Produktion, Performance, Autor, Direktion: Dr. Dietmar Moews;

Aufnahmetechnik und Admin: Piratencrew Berlin


Lichtgeschwindigkeit 79

November 24, 2009


Lichtgeschwindigkeit 51 EXIT Afghanistan!

November 18, 2009

Lichtgeschwindigkeit 51 EXIT-Afghanistan Piraten!

Piraten-Presseschau am Montag, 2. November 2009,

von Dr. Dietmar Moews, im Globus mit Vorgarten, Berlin-Pankow,

Niederschönhausen; Aufnahmezeit um 16 Uhr;

Piratenthema hier: Exit Afghanistan, Exit Piraten: Raus aus Afghanistan:

Es ist höchste Zeit als Piraten auf die deutsche Regierung, in der Eu,

in der Nato, auf das unverzügliche Ende des Krieges in Afghanistan

aus westlicher Sicht zu drängen. Die Piraten sind rechtsstaatlich.

Die Piraten sind bündnistreu. Die Piraten sind der Demokratie

in Deutschland verpflichtet – die Mehrheit aller Deutschen wollten

und wollen diesen Krieg nicht; ferner das wichtige Leitmedium

Deutschlandfunk, die Tageszeitungen Junge Welt, Frankfurter Rundschau

und Frankfurter Allgemeine Zeitung, alle vom 2. November 2009

Produktion, Performance, Autor, Direktion: Dr. Dietmar Moews;

Aufnahmetechnik und Admin: Piratencrew Berlin