KÖLN SÜD offen! 2015: Der fliegende Holländer

April 24, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5534

vom Freitag, 24. April 2015

.

1986_flughafen_hannover_plakat

.

IMG_3011

.

IMG_3007

.

IMG_3009

.

Bildschirmfoto vom 2014-07-15 16:12:59

.

DSCF3243

.

studio_sandonato

.

Dieses ist unsere Einladung zum Besuch anlässlich des diesjährigen KÖLN SÜD offen! 2015

.

IMG_4547

.

Am Samstag, den 25. April 2015 und am Sonntag jeweils ab 12 Uhr bis 19 Uhr gilt bei uns: MAINZER STRASSE 28 D-50678 KÖLN Südstadt.

.

IMG_4625

.

In der Kunst geht es immer weiter – in der Kunst gibt es keine Pausen

.

Gezeigt wird der großformatige „Fliegende Holländer“ von Dietmar Moews und das Bananenobjekt „DU DEUTSCHE BANANA“ von Franz Otto Kopp, aus der Sammlung Dietmar Moews

.

IMG_4630

.

Dietmar Moews „Der fliegende Holländer“ DMW 680.2.13 ist 190cm / 190cm, Öl auf Leinwand, wurde im Jahr 2013 in Berlin gemalt; VK Euro 7.200.-

.

Der fliegende Holländer ist ein Sage. Die Sage vom Fliegenden Holländer handelt von einem Kapitän, der durch einen Fluch dazu verdammt worden ist, bis zum jüngsten Tag mit seinem Gespensterschiff auf dem Meer umherzuirren, ohne in einen Hafen einlaufen oder Erlösung im Tod finden zu können.

.

Die Ursprünge der Legende sind nicht bekannt. Die frühesten schriftlichen Versionen stammen aus dem 18. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert wurde der Sagenstoff von zahlreichen Autoren aufgegriffen. Eine der bekanntesten Gestaltungen ist Richard Wagners Oper Der Fliegende Holländer, die 1843 in Dresden uraufgeführt wurde.

.

Dass die Legende in der mündlichen Überlieferung der Seefahrer wurzelt und somit eine Art Seemannsgarn darstellt, wird angenommen.

.

Kern der Legende ist ein Kapitän, der durch eigene Schuld einen Fluch auf sich lädt. Dieser zwingt ihn dazu, bis zum Tag des Jüngsten Gericht weiter zu segeln, falls er nicht durch einen besonderen Umstand Erlösung findet. Zwischen der Figur des Kapitäns und dem Schiff wird häufig kaum unterschieden, es ist also unklar, ob der Kapitän „Fliegender Holländer“ genannt wird oder ob es der Name des Schiffes ist.

.

In konkreten Gestaltungen ist es ein niederländischer Kapitän des 17. Jahrhunderts, der beim Versuch, das Kap der Guten Hoffnung zu umschiffen, schwört, bis zum Jüngsten Tag zu segeln, wenn es sein muss. Dies tritt darauf auch ein.

.

Erweitert wird die Geschichte durch die Möglichkeit der Erlösung: Alle sieben, zehn oder hundert Jahre darf der verfluchte Kapitän an Land. Wenn er dort eine Frau findet, die ihn aufrichtig und treu liebt, so würde er Erlösung finden. Das hat zunächst den Charakter einer unmöglichen Bedingung, die den Kapitän zu ewiger Irrfahrt verdammen soll. Erst in späteren Gestaltungen wird das Motiv (vor allem bei Wagner) zentral und die Erlösung durch Liebe verwirklicht: der Fliegende Holländer findet eine treue Seele von Frau, die sich für ihn opfert, und darf mit ihr in den Himmel aufsteigen.

.

Ein Sondermotiv stellen die Briefe dar: Manchmal lässt der Fliegende Holländer ein Beiboot zu Wasser und eine Geisterhand überstellt Briefe, die − wie sich später herausstellt − sich alle an längst Verstorbene richten. Die Briefe muss man besonders behandeln (an den Mast nageln, verbrennen etc.), weil sonst ein Unglück geschieht. Überhaupt gilt die Begegnung mit dem Fliegenden Holländer als äußerst düsteres Omen und kündet den Untergang des Schiffs oder wenigstens ein bevorstehendes großes Unglück für seine Mannschaft an.

.

Das Schiff selbst soll unglaubliche Fähigkeiten besitzen. So soll es gegen den Sturm, bei absoluter Flaute oder auch rückwärts segeln können. Es erscheint in der Luft schwebend oder taucht plötzlich aus den Tiefen des Meeres auf. Die Segel sind blutig rot oder erscheinen rot wie von Glut angestrahlt, oder es tanzen Elmsfeuer geisterhaft um den Mast und der Rumpf ist schwarz wie die Hölle. Von der Besatzung ist niemand zu sehen oder man sieht ihre Leichen an Deck oder sie besteht aus lebenden Toten.

.

Als Kapitän des Fliegenden Holländers wird konkret Bernhard Fokke genannt, ein niederländischer Ostindienfahrer des 17. Jahrhunderts. Er war damals bekannt für die unglaubliche Geschwindigkeit, mit der er von den Niederlanden nach Java fuhr. Er legte die Strecke regelmäßig so schnell zurück, dass man ihm schon einen Bund mit dem Teufel nachsagte. Als er von seiner letzten Fahrt nicht zurückkehrte, ging man davon aus, dass er nun als Fliegender Holländer im Auftrag des Teufels die Meere kreuzen müsse.

.

Auch die anderen aus der Überlieferung bekannten Namen des Fliegenden Holländers sind typisch holländisch: Vanderdecken, Tyn van Straten, van Diemen, van Evert, van Halen. In Zusammenhang mit der Lokalisierung am Kap ergibt das auch Sinn, da die Niederländer im 17. Jahrhundert die Seefahrt zu dominieren begannen und sich bedeutende Kapitel der niederländischen Geschichte am Kap abspielten. 1652 wurde dort die niederländische Kapkolonie gegründet, 1806 endete die niederländische Herrschaft, das Kap wurde britisch, und etwa zur gleichen Zeit tauchte auf See der gespenstische Holländer auf. Der Zusammenhang zwischen dem Niedergang holländischer Herrschaft und dem Erscheinen des Holländers wurde übrigens von Washington Irving explizit hergestellt und auf das Ende der Niew Nederland in Nordamerika analog übertragen.

.

Im „Fliegenden Holländer“ von Dietmar Moews erscheint die Besegelung in weißer Farbe und der Mast

in brauner Farbe – dadurch wird der treuen Betrachterin ihre Hoffnungslosigkeit leichter erkennbar.

.

Anders im Bananenobjekt von Franz Otto Kopp – hier sind die Bananen nicht rot, weil kein vernünftiger Mensch gern genmanipulierte Bananenfarbe sehen will.

.

Bananenobjekt „DU DEUTSCHE BANANA“ von Franz Otto Kopp, aus der Sammlung Dietmar Moews

.

FRANZ OTTO KOPP "du deutsche banana" bemaltes Textil/Draht-Objekt und Malerei 1985

FRANZ OTTO KOPP
„DU DEUTSCHE BANANA“
bemaltes Textil/Draht-Objekt und Malerei 1985

.

IMG_1801

Dietmar Moews und Franz Otto Kopp in der Galerie SMEND Köln Süd offen! 2014

.

NEUERSCHEINT: Neue Sinnlichkeit 66 Blätter für Kunst und Kultur trägt den Untertitel Blätter für das witzige Gefühl, fälschlich zu fühlen. Die Zeitschrift erscheint im 36. Jahrgang in loser Folge, in Köln, und wird direkt vertrieben. Ein Einzelheft kostet zur Zeit 12.- Euro.

.

IMG_4566

.

Herausgabe am 25. April 2015 durch den Herausgeber persönlich

.

Das Abonnement auf Lebenszeit kostet zur Zeit den einmaligen Betrag von EURO 500.-

.

Der Künstlergelehrte Dietmar Moews zeigt neue Bilder und berät Interessentinnen und Interessenten, was ihnen den Weg zur Kunst und zum Kunsterwerb ermöglicht.

.

Dietmar Moews ist als Künstlergelehrter INGENIEUR und KUNSTORGANISATIONS-Soziologe. Moews ist seit 1973 in Hannover, München, Leipzig, Magdeburg, Dresden, Berlin und seit 2012 in Köln, freiberuflich als Maler, Wissenschaftler und Publizist tätig und gibt gerne Auskunft zu den professionellen Aspekten der heutigen Kunst als ein menschliches und ästhetisches Phänomen und zu den hineinwirkenden Kräften staatlicher Kunstorganisation.

.

Es sind Galerie M, Ballhof-Galerie Hannover, U – Hannover, Pandora Kunst Projekt München, Büro für Erdangelegenheiten Leipzig, Büro für Wasserangelegenheiten Magdeburg, Diesseits von Gut und Böse Dresden sowie Globus mit Vorgarten in Berlin und Köln.

.

DIETMAR  MOEWS "Mexikano" DMW 567.7.0,140 cm / 140 cm, Öl auf Textil, in Dresden im Jahr 2000 gemalt

DIETMAR MOEWS
„Mexikano“ DMW 567.7.0,140 cm / 140 cm, Öl auf Textil, in Dresden im Jahr 2000 gemalt

.

Inzwischen hat Dietmar Moews als Autor und Realisator mit 5.532 Video- und Text-Blogbeiträgen auf Youtube und bei WordPress als dietmarmoews LICHTGESCHWINDIGKEIT etwa 1.000.000 (eine Million) Clicks.

.

IMG_4639

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Köln Süd Offen! 2015 – EINLADUNG zum ATELIERBESUCH

April 18, 2015

Lichtgeschwindigkeit 5519

vom Sonnabend, 18. April 2015

.

IMG_4626

Dietmar Moews mit dem Shawl von Lucia Steigerwald

.

Am kommenden Wochenende, 25. und 26. April 2015, findet

Köln Süd Offen! 2015 – offene Ateliertage in der Kölner Südstadt statt

.

.

Es gibt dazu Neuigkeiten aus der deutschen Kunstszene sowie neue Kunst von Dietmar Moews, der zum Besuch in die

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln

www.dietmarmoews@gmx.de

einlädt

.

IMG_4625

Dietmar Moews ZUGINSFELD 42 DMW zur Aechtung des Krieges

.

IMG_3883

.

In der Kunst geht es immer weiter – in der Kunst gibt es keine Pausen

.

NEUERSCHEINT: Neue Sinnlichkeit 66 Blätter für Kunst und Kultur trägt den Untertitel Blätter für das witzige Gefühl, fälschlich zu fühlen. Die Zeitschrift erscheint im 36. Jahrgang in loser Folge, in Köln, und wird direkt vertrieben. Ein Einzelheft kostet zur Zeit 12.- Euro.

.

IMG_4566

.

 

597_11_02_fahne_beatles_platte_kohl

Dietmar Moews „Beatlesplatte mit Wurst und Kohl“ DMW 597.11.02 54cm / 65cm Öl auf Leinwand; im Jahr 2002 in Dresden gemalt; VK Euro  3.750.-

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_4547

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Dietmar Moews – Staatliche Ankäufe und Bezeugungen für Wikipedia

Mai 2, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4364

am 2. Mai 2014

Sehr geehrter Aufrufer, liebe Aufruferin.

Nachdem meine Teilnahme bei Köln Süd Offen! 2014 auch in der Galerie Rudolf R. Smend kurzfristig entschieden worden war, bin ich bemüht, Auskünfte und wichtige Informationen zu meinem WERK (DMW-Lebenswerk) im Internetz bereitzustellen.

Was dem Interessenten zu finden ist, liegt bei GOOGLE ziemlich verstellt. Meine Homepage dietmarmoews.com ist mir seit dem Jahr 2002 nicht zugänglich. Letzte geringfügige Updates wurden im Jahr 2005 durchgesetzt. Mein YOUTUBE-Kanal dietmarmoews wurde von August 2009 bis November 2013 täglich von mir mit Videos und TEXTEN gespeist. Seitdem habe ich einseitige Vertragsänderungen seitens Google abgelehnt und das war es bei YOUTUBE.

Der Dietmar Moews‘ Blog bei WORDPRESS – seit 2009 – wird seit November 2013 täglich mit Lage-Noten von mir aktuell begleitet. Dazu werden nunmehr Inhalte, die an sich auf eine Homepage gehören, hier zubereitet.

Angesichts des immensen Lebenswerkes hat sich diese Kommunikationsarbeit in ein eigenes Archivleben ausgeweitet.

Kurz: Ich arbeite täglich daran. Die staatlichen Ankäufe und Bezeugungen sind für die allgemeine Wertschätzung extrem wichtig. Mir wurden sämtliche Förderformen in meinem Leben zeitgemäß zuteil. Und sicher gehört Angeben zum Geschäft. Wie wichtig mir die Interessenten sind, betone ich und bitte, nicht Geringschätzung darin zu sehen, dass zu diesen Fragen hier noch nichts weiter aufgeboten wird (und, bitte denken Sie nicht, ich hätte solche Bezeugungen nicht).

DIETMAR MOEWS – Staatliche Ankäufe und Bezeugungen folgen hier demnächst.

.

Eine bedeutende Bezeugung ist derzeit die öffentliche Resonanz auf meine bemalten Stoffbilder bei SMEND und die ZUGINSFELD in der Mainzer Straße für die Diskussion der Kölner mit dem Bundespräsidenten über seine neue Militärpolitik: WAS MEINT BUNDESPRÄSIDENT GAUCK DENN? was ist das Neue an seiner Vorstellung der deutschen Militärpolitik?

.

IMG_1782

.

Der Maler Dietmar Moews lädt jeden an heutiger zeitgenössischer Malerei Interessierten sowie alle im Allgemeinen und Besonderen Kunstinteressierten ein, die Malerei und neue Bilder kennenzulernen.

Der Maler Dietmar Moews nimmt an den diesjährigen Kölner Atelierbesuchstagen teil:

Mainzer Straße 28, 50678 Köln

.

Kuchen für KÖLN SÜD offen 2014!

Kuchen für KÖLN SÜD offen 2014!

.

Mainzer Straße - ganz schön und leicht zu finden

Mainzer Straße – ganz schön und leicht zu finden

.

ZUGINSFELD 41 malt Dietmar Moews in Köln

ZUGINSFELD 41 malt Dietmar Moews in Köln

.

Samstag, 3. und Sonntag, 4. Mai jeweils 15 bis 19 Uhr

.

KÖLN SÜD offen!

.

67 Künstler öffnen ihre Ateliers vom 3. bis 4. Mai 2014

.

weitere Informationen finden Sie im Internetz (www.koeln-sued-offen.de)

.

Dietmar Moews – Staatliche Ankäufe und Bezeugungen für Wikipedia

.

Anmerkungen über DIETMAR MOEWS zu KÖLN SÜD offen! 2014

Zusätzlich stellt die Galerie Smend anlässlich KÖLN SÜD offen! Dieses Jahr in der Mainzer Straße 31 ausgewählte Meisterwerke von Dietmar Moews aus.

.

Dietmar Moews wünscht sich, am Sonntag, 4. 5. 2014 um 17 Uhr in der Galerie Smend eine Einführung zu seiner kunstsoziologischen Domäne – im Geiste Alphons Silbermanns – zum Thema

.

Können Künstlerverbände Künstlerinteressen vertreten?“

zu sprechen. Der Vortrag ist besonders für Künstler interessant.

.

EINTRITT FREI

Genaue Angaben folgen noch – nämlich:

.

Ein Vortrag für Berufskünstler

Im Rahmen von KÖLN SÜD offen 2014! kündige ich hiermit an:

.

VORTRAG in der Galerie SMEND – Mainzer Straße 31

Sonntag, 4. 5. 2014 17 Uhr

EINTRITT FREI

Es spricht – als Maler – Teilnehmer von KÖLN SÜD offen! 2014 – der letzte Promovend des eminenten Kölner Soziologen ALPHONS SILBERMANN,

.

Dr. Dietmar Moews, Dipl. Ing.

.

zum Thema der Silbermann/Moews-Domäne : Die Organisation der Kunst

.

Können Künstlerverbände Künstlerinteressen vertreten?“

(es soll maximal eine halbe Stunde dauern)

.

IMG_1358

.

Weitere Informationen zu Dietmar Moews im Internetz bei:

.

WordPress Dietmar Moews’ Blog Globus mit Vorgarten

Deutsches Literaturarchiv Marbach

Universitätsbibliothek Bremen

wikipedia

Youtube-Kanal dietmarmoews LICHTGESCHWINDIGKEIT

www.dietmarmoews.com

und Email dietmarmoews@gmx.de


Von der Unermeßlichkeit des Schönen

April 16, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4307

am 16. April 2014

.

VI,7

Die Bestimmtheit im Schönen ist die zwiefache Strebung des beseelten Zeugegutes, dem Inhaltswahren und zugleich dem Formguten nutzwirkend und zeitlos zu entsprechen.

Mit solcher doppelten Bewandtnis innigen Strebens nach Vollendung in jeder sinntragenden Gefüge-Einheit beweist menschliches Schöpfertum seine Lauterkeit.

Das Unbestimmte entstammt dem Sinnleeren, dem das Formlose entspricht.

…“

.

Zitiert nach: Otto Nebel, Von der Unermeßlichkeit des Schönen (1961-63) in Frühwerke, Schriften zur Sprache und zur Kunst – Das dichterische Werk Band 3 in Frühe Texte der Moderne, herausgegeben von René Radrizzani der edition text+kritik herausgegeben von Jörg Drews, Hartmut Geerken und Klaus Ramm, München 1979

 


1914 Die Avantgarden im Kampf /42

April 3, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4169

Dietmar Moews, am 9. März 2014

.

ZUGINSFELD – Malereizyklus von Dietmar Moews zu dem Gedicht von Otto Nebel:

.

„Zur Ächtung des Krieges und der Gesellschaft, die ihn hervorbringt“ setzt der Maler Dietmar Moews der staatlichen Veranstaltung „1914 Die Avantgarden im Kampf“ – staatliche Veranstaltung in der Bundeskunsthalle Bonn den Malerei-Zyklus ZUGINSFELD hinzu. In weiteren Lichtgeschwindigkeit-Folgen – hier Folge 42 – erscheint hier ZUGINSFELD, zusammen mit Otto Nebels expressionistischem Gedicht aus dem Jahr 1918.

.

ZUGINSFELD gemalt von Dietmar Moews
Zuginsfeld, expressionistische Dichtung zur Ächtung des Krieges
(insgesamt XIII Abteilungen); aus Kriegsgefangenschaft 1918,
geschrieben von Otto Nebel (1892-1973), 181 Seiten lang

.
ZUGINSFELD 41

.

Bild

.

41 „Überwindung“

Wasser

Feuerpause!

Wasserlassen

Essenfassen

…“

.

Zuginsfeld 41 "Überwindung" Dietmar Moews malt im April 2014

Zuginsfeld 41
„Überwindung“ Dietmar Moews malt im April 2014


Nikola Tesla als Spielmasse der Nachgeborenen

März 24, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4240
am 24. März 2014

.

IMG_4235
.
Ruhestörung eines genialen Erfinders findet momentan in der Hauptstadt des neuen Serbiens, in Belgrad, statt. Das säkulare Serbien ist darüber gewissermaßen empört, während populistische Politiker im gegenwärtigen Wahlkampf, zusammen mit der orthodoxen Kirche, sich an seiner Urne zu schaffen machen.
.
Es lebten immer außergewöhnlich begabte und sehr fleißige tüchtige Menschen.

.

Eines der allergrößten Genies seiner Zeit war Nikola Tesla. Tesla war Sohn eines serbisch-orthodoxen Priesters. Als Ingenieur und Erfinder lebte und arbeitete Tesla hauptsächlich im Brennpunkt der Elektrorevolution – im New York von Edison, Westinghouse und ähnlichen Vollverrückten. Tesla wird auch stolz von Ungarn als Landsmann vereinnahmt.
.
Teslas Reste seiner Asche, als seine sterblichen Überreste, lagern seit 1952 offiziell in einem Belgrader Museum, das seinen Werken gewidmet ist.
.
Es scheint eine Spezialität der Katholisch-Orthodoxen Christenorganisationen zu sein, sich mit der politischen Macht zu verbinden. Sowas wird derzeit auch in Russland beobachtet, wo die Patriarchen keineswegs den Unterdrückten und Geschundenen beistehen, sondern deren Unterwerfung bewirtschaften. Peinliche Schweinepriester machen Schofel.

.

IMG_3660
.
Konkret wollen die Katholen die Urne in die Kathedrale des heiligen Ava überführen. Die Gegenaktivisten fordern indes: „Lasst Tesla in Ruhe“.
.
Dagegen behauptet der serbisch-orthodoxe Patriarch Irinej, wenn „dieser große Denker am heiligsten Ort des serbischen Volkes ruhe, so sei das nur natürlich.“

.

Witzig, wie der spiritische Metaphysiker die Physik anspricht: Tesla als völkisches Naturereignis – nur wo Gott draufsteht, ist auch Gott drin! möchte man erwidern.
.
Dagegen verlief Teslas Leben dramatisch und nicht auf die Ruhe seiner Aschreste gerichtet. Trotz seiner bahnbrechenden Forschungserfolge an der Spitze der Weltgeschichte litt Tesla an materiellen und psychischen Schwierigkeiten – denen er sich nicht ausreichend lebensdienlich widmen wollte.

.

Nach seinem Tod geriet er folglich lange in Vergessenheit;

.

IMG_1273

.
Heute steht fest, dass er zu den herausragenden Figuren der elektrotechnischen Entwicklung des ausgehenden neunzehnten und des zwanzigsten Jahrhunderts zählt. Ihm sind bahnbrechende Erkenntnisse bei der Entwicklung des Induktionsmotors, dem Zweiphasen-Wechselstrom, der Fernsteuerung und der künstlichen Intelligenz zu verdanken.

.

Der hochbegabte Tesla, Sohn eines serbisch-orthodoxen Priesters, führte schon zu Studienzeiten in Graz, Prag und Budapest ein unstetes Leben. Mit 28 Jahren wanderte er nach New York aus, fand Anstellung bei Westinghouse und machte sich später selbständigt. Mehrmals ging er bankrott, fand aber immer wieder Geldgeber und meldete im Laufe seines Lebens Dutzende von Patenten an. Mit Sinn fürs Spektakuläre führte er dem Publikum seine Experimente vor. Die Reichen und Schönen der Ostküste staunten, wenn der geniale Ingenieur Blitzbündel durch die Räume und zum Himmel schickte.

.

angelomusicante

.

Dietmar Moews meint: Mit der Religion hielt Nikola Tesla es sehr eigenartig: Er er bezeichnete die Seele als Summe aller Körperfunktionen, die mit diesen erlösche. Zeitweise glaubte er, mit Außerirdischen in Kontakt zu stehen, und er war sich sicher, dass dereinst Frauen die Menschheit dominieren würden.
.
Sein Museum scheint wohl doch der passendere Ort für Teslas Reste zu sein. Angesichts der In Vitro Fertilisation aus eineiigem Grundstoff ist Tesla mit dem Matriarchat nicht so sehr entfernt.
.

Das Ende der Paarungsdramen ist in der Literatur des historischen Sexus-Nexus noch nicht so ganz angekommen. Dietmar Moews predigt seit vielen Jahren in seiner Zeitschrift NEUE SINNLICHKEIT – Schluss mit der unnötigen Aufregung! Überlasst den Frauen das Prinzip „Babyboy“, damit schließlich auch den naiven Menschen deutlich wird, wer die Hölle auf Erden dominiert: Die Mütter der Babys natürlich.

.

Die Elektroautomobil-Firma TESLA wurde nach dem Elektromann Nikola Tesla benannt. Die Herausforderung, wer ehrt damit wen? – ist ein ausgezeichnetes Qualitätslable der TESLA.


Von der Unermeßlichkeit des Schönen

März 22, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4237

am 22. März 2014

.

IV,6

Der Mut im Schönen ist jener bekundete Zielwille des Formguten, der einem sinnbestimmten Inhaltswahren die zweckentsprechende Wirkgestalt zu gehen vermochte.

Ohne solchen geistgelenkten Willensaufwand entstehen weder kunstgerechte Gefüge-Einheiten von Rang, noch sinnmehrende Werkbefunde im Sinne einer inneren Gefäßwürde des Enthaltenden.

Der Mut im Schönen ist der Ahn aller Anmutskräfte des Formguten.

…“

Zitiert nach: Otto Nebel, Von der Unermeßlichkeit des Schönen (1961-63) in Frühwerke, Schriften zur Sprache und zur Kunst – Das dichterische Werk Band 3 in Frühe Texte der Moderne, herausgegeben von René Radrizzani der edition text+kritik herausgegeben von Jörg Drews, Hartmut Geerken und Klaus Ramm, München 1979


Uli Hoeneß – Kampfmoral und Unmoral eines Steuerkriminellen 12

März 20, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4229

am 20. März 2014

.

Der Fall des prominenten Steuerkriminellen Uli Hoeneß findet in der gesellschaftlichen Resonanz weiterhin ein außergewöhnlich weitreichendes Aufmerksamkeitspotential. Aus Sicht des empirischen Soziologen bietet sich ein vielfältiges Aufkommen an bemerkenswerten Einlassungen aus vielerlei Quellen und Interessenlagen zum Fall Hoeneß.

.

Dietmar Moews erfasst und analysiert Erklärungsnormen und Verhaltensnormen in den Äußerungen dieser Hoeneß-Straftatenszenerie.

Erschlossen werden Hinweise auf die darin vorgetragene Kampfmoral und Unmoral der sozialen Straftäterszenerie wie auch in den Stimmen der weiteren öffentlichen Szenerien, im Sinne eines „Verpitbullung der Gesellschaft“ genannten Wertewandels.

.

Bild

.

Verschiedene Typen der aktuellen Hoeneß-Szenerie treten öffentlich durch Meinungsäußerungen, Diskussionsteilnahme und Argumente vordergründig in Erscheinung. Diese Schlagzeilenreiterei findet den ungewöhnlich hohen Teilnehmerzuspruch aber, nachdem der Neuigkeitswert abgenutzt ist, nur aufgrund einer erheblichen Hintergrund-Erregung in der öffentlichen Kommunikationskraft.

.

Es wird inzwischen nicht mehr so sehr die erste Aufregung, die möglichen Skandalisierungen oder ausufernden Spekulationen medial angespielt, um die Quotenträchtigkeit des Falles Hoeneß zu nutzen. Aber es stehen wichtige Werte und Ziele der gesellschaftlichen Integration bzw. Zersetzung, der machtpolitischen Führung und Verantwortung wie auch der knochentrockenen Vorteilspolitik der mitspielenden Einflußrichtungen auf dem Spiel, die feststellbar und wirklich da sind:

Man ist individuell betroffen und verhält sich interessiert, ob eventuell politisch Strukturveränderungen aufkommen:

.

Machtpolitische Führung und Fühlung

Machtpolitische Führung und Fühlung mittels der repräsentativen Demokratie in der rechtsstaatlich-geldgesteuerten Lebensweise hat mit Blick auf das gesellschaftliche Gelingen, ordnungspolitisch Kurs halten. Es ist die Kunst einen vielseitigen gesellschaftlichen Kommunikations- und Beteiligungsprozess zu inspirieren, indem Mündigkeit, Mitbestimmung und Verantwortungsbereitschaft selbststeuernd  täglich neu entstehen.

.

Den Regierenden unserer deutschen Blockparteien im internationalen StaMoKap (Staats-Monopol-Kapitalismus) des Westens dienen die organisierte Klientelisierung und Kalmierung der Bürger durch den korporierten Verbändestaat.

Wir beobachten mobartige, gelähmte und entkoppelte kollektive wie individuelle Reize. Dadurch werden  irrationale und emotionale Verhaltensoptionen angespielt. Bürgerrechtliche Stimulierung und Aktivierung verkümmern. Es entstehen soziale Situationen von Bedrohung/Sicherheit, Belohnung/Bestrafung, Lebensfreude/Angst u. ä. auf die die Menschen vergleichsweise individuell und kontingent politisch reagieren und wenig Mitverantwortung artikulieren.

.

Der Fall Hoeneß lässt seine Aufladung und Reizhöhe in zwei Hauptperspektiven erkennen:

Es ist zum Einen der prominente Herr Hoeneß als Individuum (wie du und ich), also Solidarität, Mitleid, Kollektivorientierung für den Einzelnen als Sonderfall (der Einzige und sein Eigentum).

Es ist zum Anderen der Fall Hoeneß als Stoff. Er ruft massenkommunikatorische Betroffenheit und Dynamisierung hervor. Der Ablauf der „Storyline“ der im Prozessverlauf bekannt werdenden Tatsachen werden auf Innovation und Redundanz im Wandel der Sitte durchgekaut. Es findet ein öffentlicher Besinnungsprozess des Zeitgeists, der metaphysisch empfundenen Wertorientierung von Werttreue, Wertkonservativismus, Werterweiterungen und das Prinzip von abweichenden Verhaltensoptionen des Sonderlings (Devianz) kommuniziert.

.

Fall Hoeneß als Filmsujet

Bei einem jetzt aktuell aufgebrachten Filmprojekt wird, wie es für ein das Massenpublikum ansteuerndes Produkt üblich ist, ein „Held“ und seine individuelle Sonderrolle zum roten Faden und Konzept der Dramaturgie. Exponiert werden das „Schicksal“, der „Fokus auf den wir alle Hinglotzen“, der „Sündebock“, der „Haltet den Dieb“, das klassische „Ohne mich“:

Uli Hoeneß geht es wie Karl-Theodor zu Guttenberg und Christian Wulff: Sein Fall wird auf Film gebannt. Zwei Produzenten sollen schon an der Umsetzung arbeiten.

Der Film soll laut Produzent Walid Nakschbandi nicht nur Uli Hoeneß‘ Rücktritt als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Bayern und das Verfahren wegen Steuerhinterziehung behandeln, sondern auch seinen Aufstieg. „Man versteht Hoeneß nicht, wenn man nicht erzählt, wo er herkommt“, sagt Nakschbandi. Welcher Schauspieler den ehemaligen Bayern-Präsidenten spielen werde, sei noch offen.

Die Produktionsfirmen AVE und Zeitsprung, wie ein Sprecher der Süddeutschen Zeitung bestätigte, wollen ohne Buchvorlage drehen – man stütze sich auf eigene Recherchen.

.

Der Fall Hoeneß in Leserbriefen und Blogs

Neben den traditionellen Leserbrief-Rubriken, die Zeitungen abdrucken und in zunehmenden Maß auch über Internetz-Foren von Radio und Fernsehsendern als „Volkes Stimme“ bzw. als die Wahrheit der „O-Töne“ des Publikums in Fällen wie dem aktuellen Hoeneß aufgezogen werden, dienen immer den Absatz- und Quotenzielen der Veranstalter.

In keinem Fall dürfen wir die Erfolgsquote, die in O-Tönen und -Texten als naive Werthaltung der Öffentlichkeit hingestellt wird, als Verhaltensnorm verstanden werden. Es ist lediglich, was Leute unentgeltlich öffentlich von sich geben. Es sind unverbindliche, zu Nichts verpflichtende, oberflächliche, irrlaufende Reflexe. Um daraus einen moralischen Wandel erkennen und feststellen zu können, müssten die Autoren dieser Äußerungen qualitativ untersucht werden. Nur ein sytematischer Tiefenbefund ermöglicht zu interpretieren und zu bewerten.

.

Wollte man die Kraft und die Nachhaltigkeit der öffentlichen Anteilnahme am Fall Hoeneß beurteilen und die propagandistische massenmediale Inszenierung hierfür als akzellerierende Pumpwirkung nutzen, sind zwei Kontrollüberlegungen zu zwei Fragen hilfreich:

1. Welche Intensität und Durchdringung hätten Teilnahme, Aufmerksamkeit bis hin zu moralischer Erregung, wenn das Thema „Hoeneß-Prominenz-Steuerkriminalität“ fallengelassen würde und ein neues Reizthema aufgezogen würde? Was gäbe der Fall Hoeness noch her, wenn etwa Spekulationen über „Kindersex im Kanzleramt“ herausgebracht würden?

Antwort: Der „Fall Hoeneß“ enthält erhebliche metaphysische Aufladungen und Reize für einen erheblichen Anteil der Öffentlichkeit und für das Selbstverständnis unserer Lebensweise. Kurz: Hoeneß lässt sich nicht so einfach wegdrücken.

.

2. Wie tragfähig wurde die Empörung über die sieben Jahre währende Entrechtung des bayerischen Bürgers Gustl Mollath mit staatlichen Mitteln? indem moralisch heilende Wertvorstellungen auf die parteipolitische Agenda gelangt wären?

Antwort: Verzeichnen können wir im „Fall Mollath“ das gestärkte Bewusstsein der hiervon berührten Individuen für Wachheit vor Verfahren. Auch wenn die Verletzung moralischer Vorstellungen erheblich ist, ist der individuelle Rückzug aus dieser Debatte zu erwarten.

Die allgemeinen Verlautbarungen und Beklagungen der geübten staatlichen Willkür im „Fall Mollath“, durch Ärzte, Gerichte und Gutachter lassen momentan keinen greifbaren Wertwandel erkennen. Der erfolgte strukturelle Eingriff – Umbettung der bayerischen Justizministerin Dr. Beate Merk in ein bequemeres CSU-Bett – ist die längst bekannte Schaukelmethode des Staatskrisenmanagers Horst Seehofer (CSU), in die Kiste reizvoller Symbolhandlungen zu greifen.

.

Auch sogenannte repräsentative Erhebungen und Umfragen sind zunächst völlig wertlos:

Antworten auf Fragen sind stets nur Antworten auf Fragen wie der Kuckuck im Wald. Die sogenannte Demoskopie ist keine Demoskopie sondern Propaganda der „falschen Propheten“ (Leo Loewenthal).

Antworten sind nicht aufschlussreicher als keine Antworten. Werthaltungs-und Verhaltensuntersuchungen müssten als anspruchsvolle empirische Sozialforschungsprojekte durchgeführt werden. Das findet aber so gut wie nie statt. Einerseits sind qualitative empirische Untersuchungen kostspielig. Anderseits werden die billigen Zwecke einer tagesaktuellen Überschrift gebraucht. Ungeachtet der Gültigkeit und Tragfähigkeit reichen den Veranstaltern reißerische Stichworte dazu, das gewünschte Leben zwischen „Sender und Empfänger“ zu simulieren.

.

Wir beobachten deshalb ziemlich folgenlos zwei Positionen in den redigierten publizierten Publikumsstimmen:

 .

Moralische Empörung und Beschimpfung des Kriminellen FC Bayern-Prominenten Hoeneß und seine Heuchelei – also quasi Anti-Hoeneß-Hetzerei. Und Hoeneß wird dazu zitiert: „Ich habe Hass erlebt“ wie auch „meine Vorstellung von Anstand – ich akzeptiere das Urteil ohne Revision“

 .

Entgegengesetzte moralische Empörung über die moralisch Empörten. Hier geht es um die Farbe im Alltäglichen: „Wer ohne Fehl ist, werfe den ersten Stein“. Anders gesagt: Jeder ist selbst ein Heuchler und Steuerhinterzieher, Schwarzfahrer und Schwarzarbeiter, also alle Schnauze halten, wenn ein Hoeneß erwischt worden ist.

.

Ganz konkrete korporatistische (CSU) Interessen, denn Hoeneß ist Teil der heutigen Blockparteien-Szenerie gewesen: Kanzlerin Merkel spricht Hoeneß Respekt aus.

 .

Erwerbsmäßige Agenten der Verpitbullungs-Interessenten bagatellisieren den Fall Hoeneß und reden weiterhin von „Steuersünder“, der „einen Fehler“ gemacht habe. Noch am Mittwoch, 19. März ein Journalist der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in der ARD-Fernsehrunde ANNE WILL.

 .

Die Verpibullungsfraktion verteidigt ihre rechtswidrigen Vorteilsnahmen und Privilegienfortsetzung durch gekaufte Publizistik mittels direkter und indirekter Intervention (Werbebudgets großer Firmen, Bakschisch für einzelne Publizisten, gekaufte Unterdrückung kritischer Darstellungen).

 .

Zusammenfassung

Momentan ist greifbar, dass der Fall Hoeneß das Potential für eine Jahrhundert-Erregung zu entfalten scheint, zumindest in der weltweit kommunizierenden Fußball-Massenkommunikation.

.

Neuerliche Entdeckungen zu diesem bislang keineswegs enthüllten und geklärten Falles Hoeneß, der nicht ohne einen weiterreichenden materiellen und sozialen Hintergrund denkbar ist, werden weitere Dimensionen ansprechen und in der fortgesetzten Aufmerksamkeit Ausdruck finden.

.

Es geht ums Bescheißen, es geht um die Großen und die Kleinen, es geht um raubtierkapitalistische Spielarten im Konflikt mit sozialer Friedlichkeit und zivilisatorischer Reproduktion.

.

Schwarz gesehen zeichnet sich am Beispiel des Falles Hoeneß eine anthropologische Neuakzentuierung des Individuums in der Gesellschaft ab (Max Stirner „Der Einzige und sein Eigentum“).

.

Niccolo Machiavelli für Alle

Wir kommen als Abendländer nicht umhin, das Einmaleins von Niccolo Machiavelli zu studieren: Il Principe/Der Fürst; Discorsi/Gedanken über Politik und Staatsführung; Geschichte von Florenz – alle etwa 500 Jahre alt und ungebrochen aktuell, meist bezogen auf die Römische Republik von vor 2000 Jahren.

.

Die Verpitbullungs-Adepten verkennen die zersetzende Wirkung im Sinne der „Kritik der zynischen Vernunft“, wenn der „Papst öffentlich Wasser predigt, aber heimlich Wein säuft“ (Peter Sloterdijk „Kritik der zynischen Vernunft“)

.

Aufklärung des „kleinen Mannes“ in Sachen „Verpitbullung“, Unmoral und Kampfmoral ist notwendig, damit die Basisdistanz zwischen den Privilegierten und den Dummgehaltenen nicht zu groß wird. Ein Film zum individuellen Hoeneß ist so gesehen „des Affen Zucker“ und dient der Verblödung.

Bild

Fortsetzung folgt