E U-Bauern und Polizeieinsatz in Brüssel

September 9, 2015
Lichtgeschwindigkeit 5854

vom Mittwoch, 9. September 2015

.

IMG_5242

.

In Brüssel liefen vergangene Tagen 1000e demonstrierende Bauern aus Europa mit Landmaschinen, Traktoren und Transparenten auf. Die Bauern fordern Geld von Brüssel – das bedeutet:

.

Die Bauern fordern von der E U -Landwirtschaftspolitik den Ausgleich, also die Subvention, der verlorenen Balance zwischen den am Markt erzielten Preisen für Agraprodukte und den eigenen Kosten der Produzenten (sie werden irrtümlich immer noch BAUERN genannt, sind aber Industrieproduzenten mit Milchfabriken, Überkapazitäten und Überproduktionsmengen):

.

Die Erzeugerkosten und Ertragsziele der industriellen E U-Milchproduzenten, hauptsächlich Milchpreise, die diese Milchproduzenten von Molkereien pro Liter bekommen, reichen nicht mehr aus, die Jahreskalkulation eines solchen Betriebes zu decken.

.

Badische Zeitung titelt (mit Fotoabbildung) am Dienstag, 8. September 2015:

.

Polizeieinsatz gegen Bauern in Brüssel. Eselsgeduld mussten am Montag die Brüsseler Polizei aufbringen. Sie standen rund 6.000 Bauern gegenüber, die gegen den Verfall der Milchpreis demonstrierten. Radikale Bauern bewarfen die Polizei mit Stroh …“

.

IMG_0817[1]

.

Dietmar Moews meint: EINS Eine hochsubventierte und dirigierte Industrielandwirtschaft, die ihren Absatz über den Weltmarkt suchen will, muss entweder so hoch subventionieren, dass die Ware marktgängig wird – also über den Niedrig-Abgabepreis die Konkurrenz unterbieten kann.

.

ZWEI Oder die Produzenten müssen ihre Produktionsmenge auf die erwartbare Absetzbarkeit einer produzierten Milchmenge am freien Markt zuschneiden, also reduzieren. Das bedeutet Selbstbeschränkung der Produktionskapazität oder Pleite.

.

DREI Von speziellem Marketing-Design durch „Höchstwertige Milch“ oder sonstige Aufwertungssperenzien ist die Verbesserung der schlechten Absetzbarkeit von Überproduktionen nicht zu erreichen:

.

Man hat einen Bedarf von Konsumenten an Milch aus der E U. Mehr davon ist nur durch Absatzsteigerung auf dem Weltmarkt möglich, nicht durch Subvention und nicht durch Demonstration auf marktwidrige Industriesubvention.

.

VIER Es wurden inzwischen in allen neuen Absatzmärkten für EU-Produktion,in Russland, in China, selbst in Afrika,wo Milchtrinken gar nicht besonders gängig war und ist, eigene Milchproduzenten aufgebaut: Und es gibt weltweit einen Wettbewerb über die Kampfpreies.

.

Die Forderung der E U-Milchproduzenten wird von der EU-Direktion fehlgesteuert und von den „E U-Landwirten“ auf absurde Weise missverstanden.

.

Wenn VW massenhaft Autos herstellt, dabei durch die überhöhte Stückzahl auf eine schöne Ertragsrechnung kommt, wenn diese Massenware abgesetzt werden könnte – dann aber diese VWs nicht konkurrenzfähig sind und auf Halde stehen statt verkauft werden zu können, kann nicht Subvention von der E U verlangt werden, sondern VW muss sich auf die Nachfrage einstellen.

.

Das ist das Problem der dirigierten „Bauern“ und der „dirigierten Milch“. Es ist so alt, wie Klosbrühe, dass der „Butterberg“ überproduziert wurde und in Kühllagern aufgetürmt werden musste:

.

Was sollen die Demonstrationen? Soll ein unterirdischer Milchsee auf Industriesubvention angelegt werden?

.

Die E U muss sich entscheiden, wie viel E U-eigene Ernährungs-Produktionskapazität will man der Unabhängigkeit von Importwaren durch Subvention erhalten? Wieviel Subvention kann zur Absatzsteigerung der Überproduktion von der E U finanziert werden?.

Das ergibt einen klaren Rechnungsansatz – folglich eine klare Vorhersage der dirigierten Milchprouzenten:

.

Der E U-Kommissar ist gefordert. Die E U hat ihre Arbeit nicht vernünftig gemacht. Die Bauern klagen zu recht. Ihre Forderungen sind allerdings Unfug.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_4858

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Anthropologie-Student Joachim Gauck

November 5, 2014

Lichtgeschwindigkeit 5060

am Mittwoch, 5. November 2014

.

ZUGINSFELD 33 mit Hundegast am 1. Juli 2014, Mainzer Straße

ZUGINSFELD 33 mit Hundegast am 1. Juli 2014, Mainzer Straße

.

Wenn mein Hund das Kilo frischester Trüffel-Pralinen von Eigl unbeobachtet ratzekahl verschlingt und anschließend einen chirurgischen Notschnitt benötigt:

.

Schade um den Hund, schade um die Pralinen, schade um die Arztkosten – dann verprügele ich ihn natürlich nicht wegen Doofheit oder Instinktschwäche, sondern …

.

So ist es, wenn man konkretes oder allgemeines Misslingen von Angelegenheiten sehen muss, die wegen Doofheit, Achtlosigkeit, Rücksichtlosigkeit, Urteilsschwäche und so weiter, laufend entstehen, und man kann als kluger Mensch nur zu Gott beten, dass der laufende Mord und Totschlag einen selbst noch mal verschonen mag.

.

Snoopy + Dietmar 1980 in Kirchhorst

Snoopy + Dietmar 1980 in Kirchhorst

.

Ja, klar, man bekommt laufend von der Blödheit ab. Aber es ist wie mit dem Hund. Urteilskraft und Trieb, Triebverzicht und Augenmaß, ja Selbstlosigkeit und Disziplin? Sowas gehört in die guten Vorsätze und ins Gebet.

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

.

Die eigenen Mitmenschen sollte man nach Kräften fördern und unterstützen, nicht zu Zweckrationalität und Gemeinsinn gemahnen. Es ist nur kontraproduktives Gehabe und Wichtigtuerei, bewirkt gar nichts oder noch Abwehraffekte, wenn man tadelt. Selbst ungefragte Kritik verstimmt eher, als gewünschte Resonanz heraufzurufen.

.

Kurz, die Menschheit ist allgemein eher zu Essen, Trinken, Schlafen und in bequemliches Paarungsverhalten hin eingeschwungen. Verfolgt dabei direkt oder mittelbar die Erleichterung der Selbsterleichterung, bis hin zur Selbstverdampfung in kleine aufsteigende neonblaue Kringel und will hin und wieder Geschenke.

.

DIETMAR MOEWS "IRAK als Sportflagge: Misfits", Seidenapplikation, 2004 in Dresden

DIETMAR MOEWS
„IRAK als Sportflagge: Misfits“, Seidenapplikation, 2004 in Dresden

.

Deshalb schenke ich Ihnen, lieber Leser und liebe Leserin, folgende Moral von der Geschicht‘, selbst gefunden im Kölner Stadt-Anzeiger vom 5. November 2014, Seite 4, als ein Argument eines politischen Kommentars von Peter Pauls:

.

IMG_1848

.

Das Gerede vom gelungenen Einsatz. Nach dem Hooligan-Desaster setzen Polizei und Politik Vertrauen aufs Spiel. Es hätte nur eines Satzes nach dem aus dem Ruder gelaufenen Aufmarsch von Rechtsradikalen am Kölner Hauptbahnhof bedurft. Etwa:

.

„Als Polizei haben uns Zahl und Gewaltpotenzial der Demonstranten überrascht.“ …

.

Stattdessen wird die Öffentlichkeit nicht nur Zeuge, wie Polizeiführung und NRW-Innenministerium sich selbst auf die Schulter klopfen und von einem gelungenen Einsatz daherreden. …“

.

IMG_3475

.

Dietmar Moews meint: Wie bereits kritisiert, hat es der derzeitige Bundespräsident nicht so sehr mit Menschenkenntnis und nicht mit professionellem Wissen. Dafür prahlt er gerne mit seiner Freiheit, ungesiebte Dummheiten aussenden zu dürfen.

.

So war es zu der Politikferne der Jugend und einer angeblichen Parteiverdrossenheit gegenüber deutschen Parteien. Der empirische Soziologe nennt das ganz final „Basisdistanz“ (gewissermaßen Menschenferne).

.

Bundespräsident Joachim Gauck (SPD) antwortete auf die Frage des Ulrich Deppendorf (ARD Berlin-Direkt am 2. November 2014), nach der Politikverdrossenheit:

.

Gauck meinte:

.

„Ja, das ist ein Problem und ist die Aufgabe für die Politik und die Parteien, mehr für die Parteipolitik zu werben. Die Parteien müssen Hemmschwellen abbauen und mehr „Schnupperkurse“ und Publikumsveranstaltungen machen, sich öffnen und zur Mitarbeit ermuntern …die Jugend ansprechen usw. usf.“

.

Gauck weiß anscheinend nicht, was hierzu der Kommentator des Kölner Stadt-Anzeigers, Peter Pauls, zeigt und anklagt:

.

Die Verdrossenheit kommt von der Lügerei, Schönfärberei und von leeren Selbstsignaturen der Politikvertreter.

.

Herr Peter Pauls ist aktuell der Chefredakteur des Kölner Stadt-Anzeigers – dafür möchte ich den von mir gerne mal gescholtenen Alfred Neven-Dumont herausgehoben loben.

.

Wenn nun – frei nach Gauck – die Politiker ihr zersetzendes Gelaber noch intensiver in das massenmediale Geräusch der Werbung einflechten, wird dadurch aber die Fälsche des Sprachspiels nicht geheilt, sondern der Verdruss gesteigert.

.

So, ohne treffende Menschenkenntnis, ist die Einschätzung der Kriegspolitiker über die Unbeliebtheit des Bundeswehr-Berufssoldat-Angebots: Verteidigungsministerin von der Leyen ruft nach Werbemaßnahmen, nach verbesserten Angeboten, höherer Bezahlung. Ja, wenn man ganz hoch greift, kann man auch Erwerbskiller kaufen.

.

Jetzt wundern sie sich, dass sich nur noch Diejenigen freiwillig melden, die früher zur Fremdenlegion gegangen waren.

.

IMG_3854

.

Doch woran es hier im Menschenbild von Gauck und Von der Leyen gebricht, ist das materialistische Menschenbild. Sie glauben, man muss nur beschönigende Reklame machen – und Begeisterung entstünde.

.

Nein, so ist es nicht. Der Polizeisprecher oder der SPD-Innenminister Jäger von NRW treiben es noch so schlimm, dass ihnen niemand mehr zuhört: Wer die Liebe predigt, erzeugt nicht Liebe, sondern Prediger. Wer Bereitschaft zum Militär- und Verteidigungswaffendienst will, sollte mal nachschauen, welche sozialen Voraussetzungen die ursprüngliche „Wehrpflicht“ hatte:

.

Das Land und das Volk, die Familie, Heimat und die Freunde, die befreundeten Nachbarvölker brauchen Schutz und Verteidigungskraft: Dafür kann man sich „ehrenhaft“ freiwillig melden und verpflichten. Erhöhtes Killergeld für sinnlose Kriegseinsätze irgendwo, bringt dem jungen Soldaten gar nichts von dem, wovon jeder Mensch träumt: Anerkennung und Respekt. Dem Gauck werden noch die Polizisten weglaufen.

.

IMG_2848

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

00

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.