Schoki-Test mit MILKA und LINDT Industrieschokolade-Weihnachtsmann

Januar 12, 2020

Lichtgeschwindigkeit 9915

am Montag, 13. Januar 2020

.

Dietmar Moews meint:

.

„Stille Nacht, heilige Nacht,

Gottes Sohn, o wie lacht

Lieb‘ aus deinem göttlichen Mund,

Da uns schlägt die rettende Stund,

Christ, in deiner Geburt!

Christ, in deiner Geburt!“

.

(Das berühmteste Weihnachtslied der Welt. Es entstand am 24. Dezember 1818 nahe von Salzburg. Der Hilfspriester und spätere Vikar Joseph Mohr (1792-1848) dichtete am Vormittag des Heilgen Abends in Oberndorf die Verse von der „Stillen Nacht“ und zeigte den Text seinem Freund, dem im benachbarten Arnsdorf bei Laufen lebenden Lehrer Franz Gruber (1787-1863), der die Melodie komponierte. Das Lied wurde wenige Stunden später, während der Mitternachtsmette, mit den Mitgliedern einer bäuerlichen Sängergruppe in der Oberndorfer Kirche uraufgeführt, und zwar mit Gitarrenbegleitung (da die Orgel nicht funktionierte).

.

Ich probierte zwei Schokoladen-„Weihnachtsmänner“ aus sogenannter Vollmilchschokolade, deutsche Industrieprodukte der bekannten internationalen Marken MILKA Suchard des Mondelez-Konzern sowie von LINDT-SPRÜNGLI, die ich getestet habe.

.

Bei beiden Produkten ist der Herstellungsort und die Herkunft der Zutaten nicht Teil des Verkaufsdesigns – geheim quasi.

.

Es handelt sich um Hohlfiguren aus Vollmilchschokolade mit dem geringen Kakaogehalt, der den Namen Schokolade noch zulässt – also etwa 30 Prozent.

.

Milka 50 Gramm                              Lindt&Sprüngli  70 Gramm

.

MILKA Schokoladenweihnachtsmann wiegt angeblich 50 Gramm, ist weitgehend geruchsfrei, übersüß und ist mit dem Emulgator Soja-Lecithin auf Bindung und Gewicht gebracht – von Schokolade-Genuss möchte ich hier nicht sprechen – es ist kaum möglich, so einen Schokoweihnachtsmann zu essen. Er ist fettig und klebrig und schleimt im Mund. Die bekannte MILKA-Markenverpackung in der LILA Farbe ist hier mit dünnem Silberpapier ausgelegt, die äußerlich „lila-metallic“ mit einigen grafischen Figurandeutungen, weißem Bart des violetten Knecht Ruprecht, der einen Achtungsfinger hebt und ein Auge zukneift, kann frei stehen. Milka hält es nicht für nötig, Inhaltsangaben und Nährgehalt, – Zucker oder Fett oder künstliche Aromen anzugeben.

.

LINDT Schokoladenweihnachtsmann wiegt angeblich 70 Gramm, ist ebenfalls weitgehend geruchsfrei, ebenfalls hochsüß, nicht ganz so mörderisch wie MILKA, Zucker, Kakaobutter, etwas Kakao, Vollmilchpulver, Milchzucker und ebenfalls mit dem Emulgator Soja-Lecithin auf Bindung und Gewicht gebracht, dazu Gerstenmalz und Aroma-Vanillin, sowie Salz. Herkunft des Kakaos oder der Kakaobutter? keine Auskunft. Die Lindt-Verpackung und die Formgebung der Figur ist konservativer als das lila Milkaprodukt. Das rote Silberpapier ist in verschiedenen Farben bedruckt, auch gold. Dazu ist ein goldenes Bändchen mit einer kleinen goldfarbenen (nicht zum Verzehr – steht extra drauf – geeigneten) Glocke umgehängt.

.

Die Verwendung des Begriffs „Herkunftsschokolade“ anstatt „Bean-to-Bar“ – auf der dekorativen Packung in lupenreiner Kleinstschrift, ist hier eigentlich ungeeignet. Hat man doch schon ein Problem diesem Süßstoff den Namen Schokolade zu überlassen.

.

Georg Bernardini, auch der Chocolatier und Autor des SCHOKOLADEN-BUCHS, der Tester, Experte, Kenner und Liebhaber schreibt zu Schoko-Figuren zu Weihnachten oder Ostern gar nichts. Richtig so.

.

Das ist jetzt keine Facebook-Weiterleitung, sondern eine sehr dekorativ-lila gemachte Webseite mit E-Shop-Funktionen als

.

http://www.milka.de

.

Bei Lindt+Sprüngli ist die Internetz-Darstellung seriöser aufgemacht. Aber dieser Lindt-Weihnachtsmann reicht nicht an die besseren Lindt-Industrieschokoladen heran – doch man achte auf das Preisgefälle bei Lindt, das auch ein Qualitätsgefälle sein kann.

.

http://www.lindt.de

.

Die Ausgangsstoffe sind also wenig Kakaomasse und viel Füllstoffe und Zucker.

.

Das Design überzeugt die Kundschaft anscheinend.

.

Auf der Verpackung hat der Hersteller LINDT – beinahe unlesbar – wichtige Angaben mitgeteilt. MILKA hat das nicht. Haltbarkeits-Limit oder Herstellungsdatum waren weder bei MILKA noch bei LINDT zu entdecken.

.

Der Kaufpreis ist hier nebensächlich und sehr variabel, je nach Outlet.

.

EMPFEHLUNG: Der Tester empfiehlt diese Schokoladenfiguren lieber nicht, denn auch als Gimmick sind sie eher grob und nicht wirklich liebenswürdig. Sowas müsste viel „schöner“ gemacht werden (s. Unten).

.

MILKA Vollmilch-Schokoladen-Weihnachtsmann erhält 0,5 Punkt von SECHS Punkten.

.

LINDT&SPRÜNGLI erhält für die verleichsweise seriösere Darstellung EINEN Punkt von SECHS Punkten.

.

Hiermit lernt der Schokoladenfreund, was qualitativ möglich ist und, wo es Grenzen gibt. Natürliche Aromatisierung, Zusatzaromen, Höchstzuckrig, Füllstoffe, KÜNSTLICHES, keinerlei Verfeinerung der Kernbestandteile als Experiment.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein