Bewegungsdaten DISKURS INITIATIVE NO-CYBER-VALLEY nur für EINGEWEIHTE

Dezember 10, 2018
Lichtgeschwindigkeit 8746

Vom Montag, 10. Dezember 2018

.

.

Im Jahr 2004 wurde ich vom Chaos Computer Club (CCC) in Dresden für den Kongress DATENSPUREN eingeladen, um einen soziologischen Vortrag zur IT-Lage zu halten sowie am Schlusspodium teilzunehmen.

.

Ich hatte für meinen VORTRAG den Titel gewählt:

 

Mut Mensch Macintosh – Über Fernfuchtelei und die Intelligenz in der heutigen Gesellschaft aus Sicht der empirischen SoziologieDr. Dietmar Moews

.

Das soziale Anliegen diese soziologischen Vortrags bestand darin, an die CC-Mitglieder zu appellieren, sich den Zugangsproblemen der Nicht-Computer-Fach-Konsumenten zu widmen, den Laien als Massenbenutzer:

.

Im Jahr 2004 ging im CCC ein en dit herum – die IT-Laien zu verachten – alle würden kostenlose Hilfe erwarten, die mit „Hilfe zur Selbsthilfe“ wenig anzufangen wüssten.

.

Ich meinte, dass Knöpfe drücken, Reißverschlüsse öffnen, Rolltreppefahren und Senftuben aufschrauben ist, was erwartet werden darf. Oder anders: Wer auf die Massenkonsumenten hin Applikationen herstellen möchte, ob Geräte und Netzwerke oder Software, muss die Fähigkeiten der „Rolltreppenfahrer abholen“.

.

Heute – aktuell – ist mein damaliges Motto – die Kluft zwischen den höchstspezialistischen professionellen Anforderungen heutiger IT und IT-Sozio-Kultur sowie den einfachen Massennutzer der Online-Optionen durch das Breitband-Internetz – in noch angeschwollenem Sinn das große Problem, ein „menschliches“ Anforderungsprofil in der IT-Revolution it-politisch hinzukriegen.

.

Das Sahnehäubchen auf dieser sozialen Kluft sind die Sprache und die IT-Fachbegriffe zuzüglich des Szene-Jargons, der geradezu die soziale Ambition der IT-Natives ausdrückt, „eigensprachliche“ Codes zu erfinden und zu nutzen: E-Mojis

.

Deshalb machen sich nicht die Staats Monopol-Kapitalisten Sorgen, die ohnehin meinen, die beste IT-Politik machen die BIG DATA Riesen und das Militär (also der Markt). Während Verfassungsethiker Sorgen um die unumkehrbare BIG-BROTHER-TELEMATIK haben

.

Den Total-Überwachungsstaat, wie er heute bereits in SINGAPUR und in PEKING die Gesellschaften organisiert – also steuert und kontrolliert.

.

Es gibt seit einiger Zeit in TÜBINGEN ein Initiative No-Cyber-Valley.

.

In Baden-Württemberg laufen augenblicklich Initiativen, die Bürgerbeteiligung und Bürgeraufklärung in diejenigen Kreise bringen möchten, denen eben die Fachvoraussetzungen nicht verfügbar sind, d.h.

.

Sie wollen DISKUTIEREN und gleichzeitig LERNEN und gleichzeitig politische WEICHEN stellen. (Das eierlegende Wollmilchschwein).

.

Zum Kontext: Es sollen grosse Datenstaubsauger (u.a. Amazon) und daneben laut der Website die „BMW Group, IAV GmbH, Daimler AG, Porsche AG, Robert Bosch GmbH und ZF Friedrichshafen AG“ berücksichtigt bzw. erörtert werden.

.

Vermutlich würde bereits Amazon für die Kritik reichen (ohne einen Anti-Amerikanismus zu befördern). Auch Facebook war mal im Spiel und möglicherweise kommen noch weitere, wie hier zu sehen

.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/E-Autos-VW-BMW-Daimler-Co-geben-Peking-Zugriff-auf-Standortdaten-4237199.html
.

Damit ist auch klar, dass die großen Autofirmen nicht so datensparsam wie erhofft sind, sondern eher vertuschen, wie rücksichtslos sie Kundendaten weitergeben.

.

Ganz nebenbei und alle Bürger betrifft bei solchen BIG BUSINESS-Investitionsplänen, dass Ansiedlungen die Wohnungspreise hochtreiben und die gleiche Protestwelle laufen wird, wie Google in Kreuzberg erlebte.

.
Ja, wenn sich neue Industrien ansiedeln, steigen die Mieten. Es kommen mehr Menschen, die dann auch noch mehr verdienen.-

.

Gentrizfizierung (die Verdrängung der ärmeren Bewohner und die Entmischung der Sozialstruktur von Wohngebieten – ist ein Problem, unwidersprochen.

.

Es ist politisch sinnvoll, die Industrien, bzw, die Firmen und Investoren dafür als Verantwortliche an den Pranger zu stellen.

.

Es ist auch nicht fortschrittsfeindlich, wenn soziale Perspektiven vorher bedacht und integriert werden. Fortschritt ist ja nicht prinziell ein Wert an sich.

.

Ich finde diese Initiative No-Cyber-Valley deswegen spannend, weil hier mal vermutlich relativ normale (non-techie) Menschen anfangen, das AI-Thema zu thematisieren.

.

Die sind schon noch sehr am Anfang, aber die ’normalen‘ Menschen sind auch die, die am meisten betroffen sein werden, und am wenigsten Gestaltungspielraum haben werden.

.

.

Dietmar Moews meint: Es wird immer wieder deutlich, dass im CCC, wo sozusagen Fachlichkeit und Sozialität und Freizeit verschmolzen werden, doch immer wieder eine IT-Blindheit für die IT-Politik im Großen wie im Kleinen besteht.

.

Manchmal denke ich, die hätten nie etwas von FIFF oder von CYBER WAR oder SUN VALLEY gehört, nicht von FACEBOOK oder GOOGLE. Nicht von BIG DATA und ZENSURSULA.

.

Man muss doch, egal wonach sich Zukunftspolitik richtet, anerkannt werden, dass die heutige IT sowohl die gelebte Menschlichkeit, wie die Weltwirtschaft mächtig strukturiert, dass BIG DATA nun wirklich ein totalitäres Machtpotenzial darstellt, dass bislang noch gar nicht in den KRIEG um die Weltmacht eingesetzt worden ist – aber das läuft.

.

Also, da darf wohl im Kleinen sagen, es braucht mehr Wohnraum in den Staedten, es braucht vielleicht auch mehr gesetzliche „Wirkkraft“ (abhängig von der politischen Heimat). Aber es braucht doch nicht weniger Wohlstand und Fortschritt, um die Mieten bezahlbar zu halten.

.

Insofern darf Kritik, wenn ich das richtig verstehe, auch nicht an Fortschritt allgemein, sondern am Fortschritt in Form des Überwachungskapitalismus, wie er derzeit global in allen möglichen Kreisen diskutiert wird, zu richten ist. Während – wie gesagt – in SINGAPUR und in CHINA der machtzug bereits abgefahren ist. Und die deutschen Autoexporteuer liefern bereits die in China gewünschten Daten, auch der deutschen Kunden.

.

Konzerne von der Kuhweide in Tübingen fernhalten, wird diese Entwicklung nicht aufhalten.
.

Doch geben solche politischen Störprozesse zumindest dort Raum für andere Entwicklungspfade.
.

Inzwischen hat der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit mitgeteilt, er möchte im nächsten Juni eine zweitägige Veranstaltung machen zum Thema


Informationsfreiheitsgesetz.

.
Die Zielgruppe sind Interessierte Bürger, weniger Fachpublikum (das sich auskennt) eher auch Politiker.

.

Der Landesbeauftragte hat bei CCC Stuttgart angefragt ob der CCCS da Kooperationspartner sein und sich einbringen möchte. Das ganze findet unter der Woche statt, also nicht am Wochenende. Eine Idee beim CCCS gibt es dafür auch bereits: Zum Beispiel, dass dortabends – nach dem Vorträgen und Workshops etwas Alternatives anzu bieten, wie eine Cryptoparty oder ähnliches.
.
Der CCCS könnte eine weithin bereits erfolgreich praktizierte Lern-Methode der „Cryptoparty“ aufziehen:.

.
Man kennt auch ein Spiel: Sowas wie „Wir haben 100 Leute gefragt…“ mit IFG- oder Datenschutzthemen. Es gibt Lehrer, die das im CCCS gemacht haben, die man eventuell initiieren könnte.

.
Walk the City: In der Stadt herumgehen am Abend (da ist es noch hell und zeigen, wo Überwachung wie stattfindet. Wo sind Kameras die man sieht, wo sind „versteckte“ Kameras, was wird aufgezeichnet und wo?
.

Ich finde diese Initiativen zu No-Cyber-Valley sinnvoll und auch attraktiv genug für Laien, mitzumachen, weil hier mal vermutlich relativ normale (non-techie) Menschen anfangen, das AI-Thema zu thematisieren.
.
Nachdem ich mit ein paar von den No-Cyber-Valley gesprochen habe, wird klar: Ja, das sind eher nicht sehr IT-nahe Leute, die da versuchen, zu verstehen, was im Umfeld AI/KI/ML passiert.
.

Und außerdem möchte die Universität, jetzt am Dienstag abend, zu einer Podiumsdiskussion ‚bewegen‘. Nicht ganz einfach, wenn dabei KritikerInnen mitwirken sollen, die erst noch dabei sind, das Thema überhaupt erst besser zu verstehen.

.

Ich hoffe HEISE.DE wird an diesem CCC-Projekt publizistisch dranbleiben.
.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


VW BMW MERCEDES Weltweit Deutsche Diesel Marktwirtschaft

Juli 28, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7476

Vom Sonnabend, 29. Juli 2017

.

.

Die erfolgreichen deutschen Autobauer sind Betrüger, vermarkten verbotene umweltschädliche Technik, haben darüber jahrelang unerlaubte „Absprachen“ untereinander geführt und daran sind Regierungen – als Aufsicht und als Aktionäre – wesentlich beteiligt:

.

REGIERUNGSKRIMINALITÄT in Deutschland.

.

Zugespitzt handelt es sich um den Wettbewerbs-Rückstand, den diese deutschen AUTOBAUER gegenüber den internationalen Konkurrenten durch Betrug jahrelang kaschiert haben, keine umweltverträgliche technische Alternativen entwickelt zu haben:

.

.

Heute gibt es keine wettbewerbsfähige deutsche Motortechnik im Angebot.

.

Die großen deutschen Automobilkonzerne – VW in Wolfsburg mit Audi und Porsche, BMW in München, MERCEDES der DAIMLER AG in Stuttgart – sind weltweit erfolgreich und nachgefragt, aber durch Wettbewerbs-Kriminalität inzwischen von internationalen Gerichten verurteilt bzw. durch milliardenschwere Vergleichsanerkennungen überführt.

.

leicht kommen VW-Manager vom Thema ab – nennen wir es Hartz Zwei

.

VW, BMW und MERCEDES haben mit betrügerischen Fahrzeug-Zulassungspapieren über viele Jahre millionenfach die technischen Aufsichtsbehörden wie auch die Kunden getäuscht.

.

Am 28. Juli hat Audi nunmehr angekündigt, Vier von sieben Vorständen müssten ihre Posten räumen, berichtet das „Manager Magazin“. VW-Konzernchef Müller habe die Betroffenen bereits über ihre bevorstehende Abberufung informiert, heißt es weiter. Audi-Chef Stadler werde sein Amt vorerst behalten. Einen formalen Beschluss über den Vorstandsumbau gibt es laut Bericht noch nicht. Audi ist wie mehrere andere Autohersteller in den Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen verwickelt.

.

DLF.de, Silke Hahne am 26. Juli 2016:

.

„Dieselskandal – Die Autoindustrie hat in Deutschland immer Vorfahrt …

Autos von Mercedes Benz und Audi haben jahrelang zu viele Stickoxide ausgestoßen, kurz NOx. Und die sind extrem gefährlich für Menschen. Deswegen gibt es gesetzliche Grenzwerte, deswegen die hitzige Debatte um Fahrverbote. Nicht um Autofahrer zu ärgern, nicht um die Luft in Test-Laboren sauber zu halten, nicht um der Wirtschaft Steine in den Weg zu legen. Stickoxide töten Menschen.

.

Der Gesetzgeber scheint das vergessen zu haben. Anders ist die Hartnäckigkeit, mit der er seine Hand über die Autoindustrie hält, kaum zu erklären. Das ist Patenschaft, nicht Politik. Nun besteht sogar der Verdacht, dass in diesem Windschatten ein massives Auto-Kartell über Jahre agieren konnte.

.

Inzwischen ist von der LÜGENPRESSE die Anmutung einer Ausweglosigkeit dieser schweren Fehler der Aufsicht und Regulierung der deutschen Regierungen erzeugt worden. Man habe keine Alternativen.

.

Aber der Staat hat die Aufsicht absichtlich vermieden:

.

Es gibt bis heute keine deutschlandweite technische Kontrolle (der TÜV nann es nicht) der zugelassenen Fahrzeuge hinsichtlich der tatsächlichen Abgase im alltäglichen Fahrbetrieb. Man kann also nicht feststellen, ob und wie die Falschbehauptungen in den Zulassungs-Lizenzen zur konkreten empirischen Dreck-Wirklichkeit stehen.

.

Die Regierungen stehen vor der rechtsstaatlichen Forderungen, die Kriminalität unverzüglich zu stoppen.

.

Stoppt der Staat diese Großkriminalität, wären Hunderte von Managern mit Strafprozessen zu verfolgen. Und ohne Absatz müssten die deutschen AUTOBAUER geschäftlich einbrechen, da sie keine markttauglichen Produkte herstellen können. Das wäre ein verheerender Effekt auf den weltweiten Rang und Absatz, samt sämtlicher vor- und nachgelagerter ökonomischen Bereiche, samt Arbeitsmarkt:

.

Die deutsche Wirtschaft besteht zu wesentlichem Teil aus diesen AUTOBAUERN – entsprechend ängstlich verhält sich die Politik der BLOCKPARTEIEN und der LÜGENPRESSE.

.

Ebenso bedeutend ist allerdings eine Aufrechterhaltung der individuellen Mobilität im innerdeutschen WIRTSCHAFTSLEBEN. Ohne die derzeit unzulässig gefahrenen Automobile würde das „analoge“ Wirtschaftsleben ebenfalls einbrechen.

.

Für die zweifelhaften E-Automobil-Antriebstechniken fehlt ein erforderliches Netz von „TANKSTELLEN“, wollte man in Deutschland auf E-AUTOS umstellen.

.

Es wird allerdings unterdrückt, dass unzulässige Umweltbelastung bei der Erzeugung von elektrischem Strom nicht gegen den Dreck aus der Verbrennung organischer Treibstoffe aufgerechnet werden kann:

.

E-Autos sind ebensolche DRECK-Techniken – man würde lediglich die Direktbelastung der Atmosphäre aus Auto-Auspüffen hin zu en Standorten von Kraftwerken verlagern

.

Hartz Vier-Treffen in Blasilien

.

Dietmar Moews meint: Heute hat das Verwaltungsgericht Stuttgart Diesel-Fahrverbote bei starker Luftverschmutzung für geboten. Das Urteil weist in Richtung Diesel-Ausstieg, Jedenfalls muss die Regierung unverzüglich Fristen setzen. (Quasi zur Ablenkung hat die Regierung etwa 22.000 Wagen des Porsche-Cayenne -Diesel-Typs zu sofort die Lizenz entzogen; Porsche muss die Wagen auf eigene Kosten zurückholen und nachbessern.

.

Man ahnt, wieviele VW-Touareg (weithin baugleich mit Porsche) nunmehr in die Schusslinie kommen.

.

FAZ am 28. Juli 2017: Zulassungsverbot für Porsche Cayenne

.

Dietmar Moews hatte für den VW-Konzern das Ende vor etwa zwei Jahren bereits angekündigt – bzw. die Steuerzahler des Lands Niedersachsen werden sich dumm und dämlich zahlen.

.

Es ist aber überhaupt nicht nachzuvollziehen, warum nicht jegliche Lizenzen nunmehr ausgesetzt werden, deren Autotypen überhaupt Abfall an die Umwelt abgeben. Man kann Totalfilter- bzw. Drecksammelkästen einbauen (die radioaktiven Brennstäbe werden ja auch nicht direkt an den Endverbraucher geliefert, sondern in DRECKLAGERN gesammelt).

.

Kölner Stadt-Anzeiger am 28. Juli 2017: VW – Hartz Vier mit Betrügern

.

Die gewählten Parlamente können aus der entstandenen Sackgasse herausdirigieren, indem einfach Rechtmäßigkeit durch Kontrolle und Steuerung organisatorisch justiert wird.

.

Es darf es keine gekauften Parlamente mehr geben, keine Verbändemediatisierung und keine Gewerkschafts- oder Kirchenmächte geben, die dazu tendieren, den Rechtsstaat auszusetzen.

.

Der US-Senator McCain sagte aktuell zur verstockten „OBAMACARE“:

.

„Was haben wir zu verlieren, wenn wir versuchen, zusammenzuarbeiten, um diese Lösungen zu finden?“

.

Zudem griff McCain die politischen Scharfmacher in den US-Medien an und appellierte an das amerikanische Volk, sich nicht von dieser aggressiven Form des Populismus beeindrucken zu lassen:

.

„Hört auf, den aufgeblasenen Maulhelden im Radio und im Fernsehen und im Internet zuzuhören. Zur Hölle mit ihnen! Sie wollen dem Gemeinwohl nichts Gutes. Unser Unvermögen ist ihre Existenzgrundlage.“

.

Die unternehmerischen Entscheidungen, welche technischen Auslegungen die neuen AUTOS erhalten, muss den AUTOBAUERN überlassen bleiben.

.

Süddeutsche Zeitung am 28. Juli 2017: Audi … will Vorstände nach Blasilien entlassen

.

Die Autobauer müssen lediglich anerkennen und dann selbst kalkulieren, welche derzeitigen Konkurrenzqualitäten auf dem Weltmarkt von anderen AUTOBAUERN angeboten werden.

.

Was sich inzwischen die regierenden Blockparteien leisten, ist skandalös und zeigt eine zusammengebrochene Staatsräson der Politik-Profis in den BLOCKPARTEIEN von CDU, CSU, SPD, FDP, SPD:

.

Man tut so, als sei Arbeitsplatzsicherung über Kriminalität ein ungeschriebenes Gesetz für Parlamente. Und als sei KARTELL-Bildung eine professionelle betriebswirtschaftliche KULTUR, die von Unternehmen ihrer Wettbewerbstüchtigkeit geschuldet sei.

 

Die Frage der Produzenten ist doch gar nicht, ob saubere Antriebstechniken möglich sind.

.

Die Frage ist, wie teuer ein sauberes Auto angeboten werden kann?

.

Das teuere saubere Auto muss vom deutschen Gesetzgeber vorgeschrieben werden, nebst vollständiger Normierung von Auflagen gegenüber ausländischen Anbietern. Damit wäre eine Wettbewerbsgleichheit hinsichtlich der Herstellerkosten zu besorgen,

.

Davor, dass Leistung und Wettbewerb am Anbietermarkt dirigiert werden, können weder die AUTOBAUER noch die AUTO-NUTZER bewahrt werden.

.

Man muss jetzt das abgasfreie Dieselauto rausbringen. Das geht – ist aber zunächst teuer und bringt zusätzliche Arbeitsplätze.

.

Dipl. Ing. DIETMAR MOEWS: Wer will sich noch ernstnehmen? bei solchen Nachrichten im Wahlkampf 2017?

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


DIESELMOTOR-Ergänzung durch rückstandslose FILTERTECHNIK

Juli 26, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7471

Vom Donnerstag, 27. Juli 2017

.

Diesel war ein guter Maler. „Der Ursprung der Welt“ gemalt 1866 von Gustave Courbet (1819-1877)

.

Dr. Dietmar Moews fordert:

.

Alle heutigen Dieseldreckschleudern sollen unverzüglich je eine zusätzliche Säuberungsanlage an die Auspuff-Schnittstelle – eine rückstandslose Filtertechnik – verpasst bekommen. Damit sind sämtliche Emissionen an die Umwelt auf NULL herabzusetzen. Keine CO2-Abgabe, kein Kohlenstaub – NICHTS:

.

Damit können alle Altwagen – so nachgerüstet – weiterbetrieben werden. Es wird weiter mit Dieselverbrennung angetrieben, ohne auf die absurde umweltfeindliche E-Technik umzustellen. Jeder Wagen erhält eine HUCKEPACK-Säuberungsanlage aufs Dach und wird mit einem Verbindungsschlauch am Auspuff luftdicht verbunden.

.

Wie pervers die deutsche DIESEL-Lobby agiert, kommt durch Diesel-Privilegien mit idiotischen Grenzwertsetzungen und Fahrverboten zur Wirkung.

.

Die massenkommunikative Wähler- und Konsumentenzersetzung in Deutschland schillert in allen Regenbogenfarben und stinkt nach Erdöl.

.

Ja, was will der einzelne Deutsche da tun, der täglich sein Auto braucht?

.

.

Zuständig und verantwortlich ist der deutsche Gesetzgeber. Der Bundestag definiert und bestimmt Gesetze. Die staatliche Administration überwacht die Ordnung. Unabhängige Gerichte beurteilen Rechtskonflikte.

.

Zur Abhilfe vom angängigen  DIESEL-DRECK-Betrug haben die AUTOBAUER selbst beratend mitzuwirken, dass alltagstaugliche Normen gesetzlich verankert werden können.

.

Alle anderen Mitspieler, die hier für die DIESEL-KRIMINALITÄT nicht Verantwortung übernehmen und nicht haften, können jetzt zwar ihre Vorschläge und Wünsche äußern. Doch direkte Einflussnahme dürfen sie nicht beanspruchen:

.

.

Dietmar Moews meint: Treibstoff-Produzenten, Erdöl-Händler, Wähler, freie Journalisten, Werbeindustrie, Zulieferer, Automobil-Verbände wie der ADAC oder der DFB oder die Kirchen in Deutschland, Wissenschafts-Politik, Staats-Massenmedien und Lügenpresse – sie alle sind direkt sowie in vor- und nachgelagerten Bereichen Teil des deutschen AUTO-Bauer-Skandals des Nitrogen Oxids.

.

Diese verantworten aber ihre Politik nicht, indem sie für Schäden und Kosten nicht mithaften, die die AUTOBAUER-Kriminalität bis heute verursacht hat.

.

.

BLOG-Text zu lang, Überschrift unattraktiv, kompliziert, Fremdwort, soziale Unerwünschtheit – wer liest denn hier diese Schwerverdaulichkeiten rücksichtsloser Textgestaltungen von Dietmar Moews – wenn nicht sein eigener ECHTNAME genannt wird?

.

Nun – rücksichtslos wird hier nicht geschrieben. Die Leserinnen sind hier die wichtigsten Leute – und es geht schon um INNOVATION, nicht um ARSCHKRIECHEREI.

.

HIER KOMMT JETZT WAS LESEWERTES:

 

Die erfolgreichen deutschen Autobauer sind Betrüger, vermarkten verbotene umweltschädliche Technik, haben darüber jahrelang unerlaubte „Absprachen“ untereinander geführt und daran sind Regierungen – als Aufsicht und als Aktionäre – wesentlich beteiligt:

.

REGIERUNGSKRIMINALITÄT in Deutschland.

.

Zugespitzt handelt es sich um Wettbewerbsvorteile bei Technik-Rückstand. Diese deutschen AUTOBAUER haben gegenüber den internationalen Konkurrenten jahrelang durch Betrug kaschiert, leistungsschwach zu sein und keine umweltverträgliche technische Alternativen entwickelt zu haben.

.

.

Die aktuelle Debatte in Deutschland halte ich für irrwitzig:

.

Die Regierungen wollen im Wahlkampf keine Skandale mit den Wählern, keine Fahrverbote, keine Krebsraten, keine wahren Messdaten – die Autobauer drohen mit Vernichtung von Arbeitsplätzen, Verlust des Weltmarkt-Ranges und Verteuerung der wirtschaftsrelevanten individuellen Mobilität per Auto.

.

Das E-Auto ist absurder Mist.

.

Dabei ist die angebliche Umstellungsalternative auf Elektroantriebstechnik Augenwischerei und Etikettenschwindel. Der Strom wird durch erhebliche Umweltbelastung erzeugt. Es gibt keinen billigen Strom. Importe brutaler Stromhändler und Atomstromlieferanten können die Umweltzerstörung, die durch die Stromerzeugung für E-Autos entsteht, gar nicht in einer Vollkostenrechnung darstellen, die bezahlbar wäre.

.

.

Emissionsfreie Diesel-Automobile sind die nächste Zukunft. Die nachgerüsteten Dieselautos können weiterfahren. Für die neuen Modellserien werden diese VOLL-FILTER in das Antriebssystem integriert.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.