FIFA und UEFA stehen in der Krim-Frage an Putins Seite

November 5, 2014

Lichtgeschwindigkeit 5057

am Mittwoch, 5. November 2014

.

IMG_3879

.

Süddeutsche Zeitung, Montag, 3. November 2014, Seite 28 SPORT: „Landkarte des Fußballs. Fifa und Uefa stehen in Krim-Frage fest an Russlands Seite. – Es sind wieder wunderbare Aufnahmen um die Welt gegangen. Blatter und Putin im Stadion, Blatter und Putin im vertrauten Gespräch, Blatter und Putin bei der Präsentation des offiziellen Emblems für die WM 2018. Der Chef des Fußball-Weltverbandes und der russische Präsident geben sich gerne als enge Vertraute. Diesmal verstieg sich Blatter sogar dazu, Putin die „bedingungslose Unterstützung“ der Fifa für die WM in Russland zuzusichern. Doch der jüngste Moskau-Trip des 78 Jahre alten ewigen Fifa-Granden lieferte nicht nur harmonische Bilder, sondern auch die Bestätigung, dass für ihn und seinen Verband in Russland großer sportpolitischer Sprengstoff lauert.“

.

IMG_3762

.

Dietmar Moews meint: Der kriminelle Fifa-Präsident Sepp Blatter hat mit seiner Fifa-Politik im Feld der Medien- und Unterhaltungswirtschaft sehr harte Methoden, die auch gegenüber zukünftigen Geschäftspartnern Anwendung finden. (Von welchen sportpolitischen großen Sprengstoffen in der Süddeutschen Zeitung hier geraunt wurde, wird leider nicht ausgeführt – also nur Wortgeklingel).

.

Sicher wird Putin nicht der Aufklärer der Graubereiche der Fifa-Geschäftspraktiken sein – es muss die Fifa schon aus sich selbst heraus schaffen, die Organisationshygiene zu verbessern. Doch sehen sowohl die Uefa und der Uefa-Präsident Michel Platini und auch z. B. der DFB mit der Bundesliga oder der FC Bayern mit Leuten wie Uli Hoeness und dem Steuerflüchtling Franz Beckenbauer, nicht so aus, als könnten sie Läuterung bewirken. Halbwelt ist Halbwelt.

.

Sofern die USA mit russischer Sojus-Himmelstechnik in den Kosmos reist, darf auch Sankt Petersburg in der Uefa-Champions League mitspielen. So kann Ecclestone in Sotchi FORMULA UNO im Kreis rasen lassen, das IOC in Sotchi Olympische Ringe beleuchten lassen und eben Fifa-Sepp Blatter Briefumschläge annehmen und weitergeben.

.

IMG_0039

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

42

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


JAKOB AUGSTEIN der lustige Mollath-Verbrater im SPIEGEL

August 20, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4804

am Mittwoch, 20. August 2014

.

IMG_3540

.

Im SPIEGEL des Verlegers Jakob Augstein und dessen ideologischer Brechstange Blome steht in Heft 34 auf Seite 16, ein Kommentar zu MOLLATH (meinungsfreie Autorenbezeichnung Beate Lakotta):

.

Weil Jakob Augstein gerne sein Kapital lebendig erhalten will und Augstein gleichzeitig eine selbstauferlegte Sportlichkeit im Sinn führt, „auch“ ein guter Blattmacher sein zu können, muss der SPIEGEL in Weiterführung eines Leitmedium-Anspruches ständig finden, was da Anschluss finden kann bei einer rasant veränderten Konsumentenkultur:

.

Dietmar Moews meint: Die lesen nicht viel – die sind schmerzbefreit – die wechseln ihre hitlerschlauen Erleichterungstechniken wie nix, die belohnen keineswegs Verlässlichkeit einer journalistischen oder publizistischen oder politischen Ausrichtung eines Holzmediums – man sieht es an der Qualitätslosigkeit von SPIEGEL-Online – das bunte Durcheinander von erfundenen Stories und Skandalen.

.

Dafür eignete die Affäre Mollath sich nicht.

.

Ein Maverick bindet nicht genug Identifikation. Und ein Staatskrisen-Bashing ist zu moralisch bzw. zu wenig exklusiv für den Ritt des wöchentlichen SPIEGELS, der ja kaum noch Informationsquelle als vielmehr Erregungsbetrieb zu sein sucht.

Jedenfalls ist die Linie Jakob Augstein (auch Herausgeber des „Freitag“) verantwortlich für eine Kommentatorin dieser infamen Qualität: Beate Lakotta.

.

Ich zitiere Heft 14, S.16: „…Es gibt ein untrügliches Zeichen medialer Skandalisierung: Abweichende Einschätzungen werden nur noch niedergemacht. Fakten ignoriert. Dieser Punkt war erreicht, als öffentlicher Druck einen Untersuchungsausschuss erzwang, doch dessen Ergebnisse – keine Verschwörung, kein Schwarzgeld – in den Medien keine Resonanz fanden …“

.

IMG_3158

.

Dietmar Moews meint: Wie idiotisch und ohne Kenntnis! Wie journalistisch unredlich und wissenschaftlich vollkommen unakzeptabel:

.

Es wurde nirgends auf Verschwörung und nirgends auf Schwarzgeld angeklagt, prozessiert, untersucht oder verhandelt.

.

Wir haben eine Farce eines Wiederaufnahmeverfahrens erlebt, das nur einen Zweck zu erfüllen suchte, die Staatskrise der CSU und des Ministerpräservativ Horst Seehofer zu retten.

.

Die Farce ist, wenn erst ein Untersuchungsausschuß des Landtages – als eine parlamentarische Institution vollkommen legal und legitim – eine bis zur letzten Sekunde evident lügende Justizministerin zum Rücktritt bewegt, dann aber noch nach einem Jahr (nach Mollaths Entlassung) keinerlei strukturelle Reformkonzeption auf den parlamentarischen Weg gebracht worden ist, gemäß der, ab sofort eine solche justizielle Dysfunktion, wie in der Affäre Mollath, zukünftig strukturell ausgeschlossen würde (dass es eben nicht sein darf, dass ein Mensch für siebeneinhalb Jahre im kurzen Prozess auf die Seite gebracht werden kann), dann hat die politische Führung die Staatskrise nicht begriffen, dann wird sich nichts bessern – dann muss Seehofer gehen.

.

Es kann doch aber nicht der Untersuchungsausschuss, in dem die CSU Bayerns einen Abschluss verhinderte, hier dem um sein Leben kämpfenden Gustl Mollath angehängt werden, wie die Spiegel-Autorin hier pöbelt.

.

Sondern es ist das – ja geradezu von allen rechtsstaatlichen Institutionen beantragtes – Wiederaufnahmeverfahren, die fragwürdige Nichtuntersuchung der entscheidenden Glaubhaftigkeit von Beschuldigtem und seiner Beschuldigerin, und als Ergebnis das Urteil: Freispruch und Entschädigung durch den bayerischen Staat.

.

Dann allerdings, Jakob Augstein und Beate Dingsbumms, steht also das Urteil auf dem Prüfstand, ob das, so wie gesprochen, einen erforderlichen Rechtsfrieden herstellt.

.

Wenn aber nach Auffassung des SPIEGEL und seiner Demonstrantin dem Gericht mit diesem Urteil Fehler, Falschdarstellungen oder Untersuchungsversäumnisse, bis hin zu Revisionsgründen, vorzuwerfen sind oder solche notorisch geworden sind, dann – liebe Schmierfinken im Off des gesellschaftlichen Interesses – dann müssen Fakten auf den Tisch, also:

.

Welche Fakten wurden ignoriert?

.

Inwiefern hat der freiheitsberaubte, völlig entrechtete Gustl Mollath illegitime Selbstverteidigung oder unwahre Behauptungen ausgebracht, welche, was?

.

Was wurde Mollath widerlegt? wurde eine Verschwörung widerlegt? wurde das geschlossene Auftreten einer spezifischen Nürnberger Personengruppe (Rotary-Club / Günther Beckstein CSU?) zugunsten der lügenden Geldtransporterin Ex-Frau Petra Mollath, vom Spiegel nicht erkannt?

.

Die Untersuchung zur Glaubhaftigkeit des Angeklagten Gustl Mollaths hat das Gericht erneut versäumt wie auch exakt in dieser Frage der Geldgeschäfte die Befragung der die Wahrheit verleugnenden Beschuldigerin Petra Mollath unterlassen:

.

Aussage gegen Aussage, aber Mollath sagte die Wahrheit (die er übrigens mit gültigen Dokumenten belegte und belegen kann) und die widersprechende Frau Mollath sagte und beharrt weiterhin auf die Unwahrheit.

.

Und welches Geheimwissen hat die Beate Bumms von Geldtransport, Bargeldtransport, Nummernkonten, Steuererklärungen und Schwarzgeld? bzw. wie und wo hat der SPIEGEL Gegenbeweise?

.

Hat der SPIEGEL nicht, sondern haut lediglich in die Kacke.

.

Meine Güte, sind Sie zum Kotzen, wenn weder der Verstand noch Mitleid oder Solidarität auf ein rechtsstaatliches Gelingen bei Ihnen mitschwingt – es müsste maßgeblich sein. Aber was?

.

Es ging, wie der Oberstaatsanwalt abschließend erklärte, um „Aussage gegen Aussage“. Und folglich ging es um die Glaubhaftigkeit? – nein, was heißt Glaubhaftigkeit, wenn jemand widersprüchliche Beschuldigungen amtlich dokumentieren lässt, wie Frau EX-Mollath es getan hat. Dann geht es darum, was jemand glaubt und nicht um die Glaubwürdigkeit oder Glaubhaftigkeit. Was und warum das Gericht behauptet zu glauben, was proklamiert worden ist, ist sicher deshalb unwahr, weil es widersprüchlich ist. Richterin und Oberstaatsanwalt aber keine Idioten sind.

.

BUCHTITEL Die Affäre Mollath der Mann der zu viel wusste

BUCHTITEL
Die Affäre Mollath
der Mann der zu viel wusste

.

So kann im Sinne „Aussage gegen Aussage“ das Glauben oder, das mehr oder weniger Glauben, doch allein auf die Vorträge und die Beweislage von Klage und Verteidigung bezogen werden.

.

Der Königsmacher für den Psychiater der Forensik war laut Gutachten „Wahnverhalten“ des Angezeigten / Angeklagten über wahnhafte Geldtransporte, die entweder stattfanden oder nicht stattfanden. Hier steht also Aussage gegen Aussage? Nein, das wurde auch im Wiederaufnahmeverfahren nicht untersucht. Stattdessen konnte man darauf bequem weiterhin die fragwürdige Glaubhaftigkeit, ja etwaige Unzurechnungsfähigkeit des Beschuldigten zur „Tatzeit“ ihm andichten.

.

Und nun – hinten dran ganz leise – der SPIEGEL mit Beate Trumm und Jakob Augstein: „Mollath war gewalttätig“.

.

Diese Behauptung ist eine Verleumdung, Rufmord – Schadensersatzklage wird für den SPIEGEL in dem Moment draus, wie Bernie Ecclestone sich mit seinem Taschengeld mal eine Scherz erlauben möchte. Schließlich fuhr die Ex-Frau, heute Petra Maske, im roten Ferrari des Millionärehemannes Gustl durch die Gegend.

.

AUSSAGE gegen AUSSAGE.

.

Welch billige Niedermache gegen einen von Apparatschiks Geschändeten. Und der SPIEGEL als Hetzgazette scheißt ohne Gefahr oben drauf.

.

Ja, Herr Jakob – ich hatte eine freundschaftliche Beziehung zu Ihrem Onkel Joseph, Strafverteidiger in Hannover, – Format ist was anderes, als ihre Blome-Session mit dem Holzspiegel.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2952

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Ecclestone-Prozess auf bayerisch geplatzt

August 5, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4743

am Dienstag, 5. August 2014

.

DIETMAR MOEWS im Fex-Tal

DIETMAR MOEWS
im Fex-Tal

.

Ecclestone kauft sich frei“ titeln die an Information und Aufklärung nicht interessierten Massenmedien, denen jeder Aufreiz und Hetzwert wichtiger scheint, als Wahrheit und Moral.

.

Was ist nun wieder geschehen?

.

Der bayerische Staat betätigt sich – so gut das korrupte Personal fähig bzw. unfähig ist – als marktwirtschaftlicher Kapitalist und Risikounternehmer.

.

Warum tut er das? Weil er mit seinem Geld nicht vernünftig umzugehen durch die vorgeschriebenen Aufsichtsinstanzen gezwungen wird:

.

Es gibt Aufsicht und Rechnungshof, es gibt geltende Vorschriften und Limits.

.

Niemand steht über dem Gesetz. Das Gesetz gilt für Jeden gleichermaßen. So lautet das Rechtsstaatsprinzip. Was bei der Scharia GOTT ist, ist bei uns – cum grano salis – das GESETZ.

 

Demgemäß muss kontrolliert und gesteuert, insbesondere auch nachträglich, insbesondere nachgesteuert werden, wenn Unfähigkeit und / oder Missbrauch oder Regelwidrigkeiten stattfinden oder stattgefunden haben, wie hier, zwei Beispiele:

.

Der SPEKULATIVE KAUF der Kärntner Hypo-Alpe-Adria-Bank durch die Bayerische Landesbank, die Unregelmäßigkeiten durch staatliches bayerisches Entscheider-Personal, die Rückabwicklung des schlechten Staatsgeschäftes und Verlust von ca, 6 Milliarden Euro für den Freistaat Bayern – unter der bäuerliche CSU-Klicke Stoiber, Erwin Huber, Günter Beckstein und Horst Seehofer.

.

Der SPEKULATIVE Kauf von erheblichen Anteilen an der (britischen?) Firma, die die Vermarktungs- und Betriebsrechte der weltweiten „FORMEL 1-Automobil-Rennsport-Unterhaltung-und Werbefirma“ innehat und weltweit selbst betreibt, durch den Bayerischen Staat bzw. seine Bank.

.

Es kam zu einer Strafanklage durch das Landgericht München, wo ein unsigniertes Geld gezahlt worden sein soll, gegen den Manager und geschachteltem Haupteigner der FORMEL 1, dem – vermutlich unter anderen – britischen Staatsbürger, Bernie Ecclestone (83 Jahre alt).

.

Heute wurde der Prozess eingestellt, mit der offiziellen gerichtlichen Begründung, die Straftatvorwürfe gegen den Angeklagten Ecclestone seien so nicht bewiesen und beweisbar.

.

Aber, sollte diese Argumentation juristisch gültig und haltbar sein, dann hätte Ecclestone keinen Pfennig zahlen müssen.

.

Und er hätte einen Tribut, den jeder frei rumlaufende zivile Mensch riskiert, mit einem staatlichen Verfahren (hier am Landgericht München) überzogen zu werden (eine Art der Freiheitsberaubung) – wofür keine Entschädigung gezahlt wird.

.

Das ist für einen 83-jährigen Menschen eine brutale Nummer – der allerdings die rechtspflegerische Option ziehen könnte, wie es alte KZ-Schergen gerne tun und taten, wegen Alters, Krankheit, Sistierunfähigkeit u. ä. vom Gerichtsverfahren geschont zu werden.

.

Anders, Ecclestone. Der hat sich gestellt und hat seine Argumente sortiert.

.

Ecclestone lebt und arbeitet nach einem libertären kaufmännischen, internationalen Verschachtelungskonzept, nachdem er eigentlich gar nicht gerichtlich greifbar wäre, wollte er sich entziehen. Denn, was wäre ein internationaler Haftbefehl gegen Ecclestone, wenn der irgendwo in seinem Wasserbett die Temperatur der Kondome justiert?

.

L1010319

.

Dietmar Moews meint: Die bayerische Justiz hat im Fall Ecclestone formal korrekt vorermittelt, ermittelt, angeklagt, Prozess eröffnet, gerichtlich verhandelt – dann stellt sich erst, aus heutiger Sicht auf die Lage, heraus, dass die Anklageformulierung nicht sinngemäß durch den Prozess als zutreffend bewiesen werden kann –

 

folglich kann nicht im Sinne der Anklage geurteilt werden, ist die Beschuldigung fallen zu lassen, einzustellen oder der Angeklagte freizusprechen.

.

Wenn also eine unhaltbare Beschuldigung in die Einleitung eines Verfahrens geführt wird – bei einem weltberühmten Promi natürlich eine „Staatsaffäre“ – kann er sich seine wertvolle Lebenszeit ans Bein binden. Außerdem entseht eine hohe symbolische Bedeutung als Sitten- und Rechtsstaatsbeweis.

.

Man könnte also denken: Dieser bayerische Staat, der ist doch schlau:

.

Erst macht er beim Verkauf seiner FORMEl 1-Anteile einen Fehler, den er gerne revidieren würde (aber, Vertrag ist Vertrag). Dann klagt er den Geschäftspartner an und holt immerhin 75 Millionen Euro Abstand vom beschuldigten Ecclestone raus.

.

Man könnte auch denken: Pech für den Freistaat Bayern, dass er solche Oldenburger CSU-Schwerblüter wie Huber, Stoiber und Seehofer hat, aber keinen brillanten Ecclestone. Denn Ecclestone hat ja lediglich unter Vertragsfreiheit marktwirtschaftlich gehandelt. Und selbst ein Handgeld, dass der Empfänger nicht hätte annehmen dürfen und dass der Empfänger hätte deklarieren müssen, ist seitens Ecclestones zu zahlen, nicht strafbar. Er nennt es ja nicht Bestechung, er nennt es Schweigegeld / Erpressungslos – ich nenne es Handgeld. Handgelder sind in Bayern steuerliche Betriebsausgaben und gehen regulär in die Betriebsrechung ein (s. Siemens).

.

Man könnte auch denken: Donnerwetter – dieser Ecclestone – er hat aus Fiskal-Schlichen sein Vermögen längst steuergünstig vererbt und in eine Stiftung umgewandelt, aus der seine Weiber und er selbst jährlich ca. 100 Millionen Dollar Unterhaltsgeld erhält: JÄHRLICH! Und da dachte er sich jetzt: dauernd in München zum Gerichtsprozess kutschieren ist öde – man ist ja nicht auf hoher See, also gebe ich mal ein Jahrestaschengeld dafür hin und die Sache ist erledigt.

.

Und Ecclestone darf sich jetzt denken, was jeder intelligente Mensch ebenfalls sieht (hier lesen Leute mit, die die Nullen zählen):

.

Der bayerische Staat, der durch sein mittelmäßiges Personal sich selbst andauernd solche Fallen baut, lässt sich auch noch in den Ruch der KÄUFLICHKEIT bringen, indem er – ähnlich bei dem FORMEL 1-Deal zuvor – jetzt ein Zugeld annimmt, das rechtlich gesehen gar nicht titulierbar ist:

.

Das Gericht hat die Vorwürfe gegen Ecclestone ausverhandelt und kann nun, angesichts der Erkenntnisse die Klagevorwürfe, nicht feststellen – muss also einstellen oder frei sprechen.

.

Okee Dokee – Ecclestone ist nicht vorbestraft, sondern wieder frei, weil man ihn zu Unrecht beschuldigt hatte. Das FORMEL-1-Geschäft scheint seitens Ecclestone wirklich ziemlich geschickt geführt zu werden – und, wie wir sehen – er zeigt keine Altersschwäche.

.

Seehofer hätte die 100 Millionen ablehnen müssen – was soll der symbolische Scheiß? Eine Entmutigung für alle rechtschaffenden Menschen.

.

ZUGINSFELD 41 DMW am 3. Juli 2014 in der Mainzer Straße Südstadt Köln, in Köln im Jahr2014 gemalt

ZUGINSFELD 41 DMW am 3. Juli 2014 in der Mainzer Straße Südstadt Köln, in Köln im Jahr2014 gemalt

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

32_h200

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


Staatskrise: Gustl Mollath im Namen des Geldes

August 3, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4740

am Sonntag, 3. August 2014

.

IMG_3158

.

Wieso konnte Bundeskanzler Kohl den Rechtsstaat kaufen? Wieso sollte Bernie Ecclestone den bayerischen Rechtsstaat kaufen dürfen? Welchen Preis bzw. welche Kosten standen in den Zusammenhängen unter denen die Strafanzeigen des Gustl Mollath an der deutschen Ordnungs- und Rechtsbürokratie abprallten?

.

BUCHTITEL Die Affäre Mollath der Mann der zu viel wusste

BUCHTITEL
Die Affäre Mollath
der Mann der zu viel wusste

.

ANTWORT: natürlich die durch Bargeldtransfers nach Zürich unterschlagenen Steuerzahlungen für Schwarzerträge. Mollath hätte ordentliche rechtsstaatliche Ermittlungen nicht so billig kaufen können, wie hier Straftäter Verfahrenseinstellungen kaufen.

.

https://www.youtube.com/results?search_query=dietmarmoews+mollath+61

.

Abgesehen von der weltfremden Rollenverweigerung des Strafangeklagten Gustl Mollath, der im Jahr 2006 keineswegs auf eigenes Gutdünken oder Geheiß, sondern als angeklagter freier Rechtsstaatsbürger pflichtgemäß vor dem Gericht in Nürnberg sich stellen musste, hat aber auch die unabhängige Justiz, einschließend der Forensik und aller anderen Gutachterlichkeiten, eine rechtspflegerische Generalvorschrift:

.

Das Gerichtsverfahren soll zwar als freie unabhängige Gewalt wesen, aber keinesfalls als Vergewaltigung des Rechts und des Sinnes der gesellschaftlichen Wertverwirklichungen.

.

.

Einfach gesagt: Wenn der Mollath aus irgendwelchen Gründen missliebig war und sein mag, darf das Gericht nicht gegen Verfahrens- und Ausnahmeregeln zum Nachteil des Angeklagten entscheiden, besonders keine falschen Beweisführungen annehmen oder durch Verfahrensstrapazen dem Angeklagten im Strafprozess antun. Das betrifft insbesondere das Prinzip „die Gedanken sind frei“.

.

.

Nämlich WENN Bestrafung und Sühne, in dem allgemeinen öffentlichen Begehr von Beugung, Brechung, Gehirnwäsche, Erniedrigung, Rache und dergleichen, verlangt wird, darf dennoch nicht über das gesetzliche Strafmaß hinaus, der Angeklagte „misshandelt“ werden, weil er unerwünschte Gedanken haben mag.

.

Es ist ausdrücklich bewunderungswürdig und ungewöhnlich stark, dass der durch ein umfangreiches Menue rechtswidriger Machenschaften im anhängigen Verfahren, der Geschädigte, der Maschinenbauingenieur Gustl Mollath, auch jetzt im Wiederaufnahmeverfahren vor dem Landgericht in Regensburg aufrecht bleibt und lediglich Fairness und Gleichheit vor dem Gesetz wünscht und darauf beharrt.

.

Dafür muss sich Mollath solch Breitwand-Mobbing in der wichtigsten deutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine, durch Frau Dr. Helene Bubrowski unter der Überschrift: „Zwischen Irrsinn und Verbrechen“ (1. August 2014, S. 3) gefallen lassen, die das aktuelle Gutachten des Herrn Nedopil verkürzt zitiert, „kompromisslos, penetrant, rigide und misstrauisch, aber nicht psychisch krank“.

.

Diese Flachmatikerin Bubrowski der FAZ ist eine Stinkerin:

.

Einerseits ist es das Recht eines jeden Beklagten vor Gericht, sich zu verteidigen und sich zu wehren (was heißt das „kompromisslos“? in der Verhandlung vor Gericht? – macht jemand zum eigenen Nachteil Kompromisse?, der Staatsanwalt etwa in Pflichtverletzung?).

.

Andererseits zeigt gerade Gustl Mollath ein hochintelligentes Gepräge des kategorischen Imperativs (Immanuel Kant: „verhalte dich so, dass danach für Alle geltende Gesetze geschrieben werden könnten“), dass Mollath für sich keine Sonderbehandlung verlangt, sondern Fairness der Gleichbehandlung (im Prinzip die Goldene Regel) eines ordentlichen Rechtsstaates verlangt.

.

Dietmar Moews meint: Völlig fraglos verdient Bürger Gustl Mollath unverzüglich ein Bundesverdienstkreuz mit Lametta, denn Mollath vertritt und verteidigt den Rechtsstaat geradezu vor seinen Goldenen-Kalb-Tänzern – der Rechtsstaat wird durch sein professionelles Personal in Bayern verraten:

.

Das ist die Staatskrise, die nicht auf den Freispruch für oder gegen Mollath angewiesen ist, sondern eine Funktionsstörung oder die Funktion eines Sinnverlustes des geltenden Rechts zeitigt, während die Rechtsstrukturen fortbestehen. –

.

Natürlich muss hiervon eine Reformdiskussion ausgehen, die alle Kapazitäten der Jurisprudenz und der Medien öffentlich zu führen haben.

.

Ja, haben wir keine juristischen Kapazitäten in Deutschland? Dann vielleicht im Ausland (Freihandel)?

.

Die Süddeutsche Zeitung brachte am 2. August einen Survey über die Rechtsstaatskäufer.

.

IMG_3317

.

Eine Promiliste unter Ausschluss von Uli Hoeness und Gustl Mollath, betreff Zahlungen ans Gericht: – es sind hiermit NICHT Vergleiche gemeint, sondern unausgewiese Rechtsstaatsbeugung oder konkrete Bestechung des Rechtsstaats.

.

IMG_3318

.

Helmut Kohl: 300 000 DM / Einstellung des bereits laufenden Verfahrens; Josef Ackermann, Deutsche Bank: 3,2 Millionen EURO / Abbruch des laufenden Verfahrens; Bernie Ecclestone angeblich 100 Millionen Dollar / Abbruch des laufenden Verfahrens; Rolf-Ernst Breuer, Deutsche Bank: 350 000 Euro / Einstellung der Ermittlungen; Jan Ulrich, Erwerbs-Radsportler: 250 000 EURO / Abstand ans Zivil-Gericht; Karl-Theodor zu Guttenberg, Erbe und CSU-Hochstapler: 20 000 Euro /Einstellung der Ermittlungen.

.

Es handelt sich um das Kaufen von Erleichterung, Verzicht auf rechtsstaatliche Würdigung und Strafvereitelung, während noch schwerer wiegt, dass all diese Straftäter nicht in ihrer Pflichtverletzung als Vorbilder und Peers öffentlich hätten abarbeiten müssen (ähnlich Berlusconi im Sozialdienst). Es fehlt das öffentliche Symbol der Gleichheit vor dem Gesetz.

.

Exakt das ist, was die bayerische Staatskrise unter Seehofer-CSU mit Gustl Mollath betreibt: Beugung der Gleichheit vor dem Gesetz.

.

WARUM wird Mollath gebeugt? Weil dahinter die „Insider-Machenschaften“ in Nürnberg stecken: Günther Beckstein, CSU, Hypo-Vereins-Bank, ja. Was will da das Landgericht Regensburg mit dem Wiederaufnahmeverfahren gegen Mollath, wenn darin die siebeneinhalb Jahre Entmündigung und Freiheitsentzug nur ein Symbol für die schwerwiegende Zersetzung und Verkommenheit im Staatsgetriebe sind?

.

Wir haben die Wahl der Qual: Putinisierung oder Verpitbullung der Gesellschaft.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2952

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein