BILD Falk Ester zynisiert Gefängnishaft als Kuschel-Knast

Februar 5, 2019

Lichtgeschwindigkeit 8913

am Mittwoch, den 6. Februar 2019

.

.

Heute, 5. Februar 2019, titelte BILD.de von Falk Ester mit BEATE

.

„… ZSCHÄPE – KUSCHEL-Knast in Chemnitz“.

.

Mir fehlen die Worte längst nicht mehr, wenn öffentliche Persönlichkeiten, anstatt ihrer Pflicht als VORBILD zu dienen, offen Verrat und Lumpigkeit zum Eigennutz verfolgen.

.

Unmoralische Machenschaften, die meist schöngeredet oder abgestritten werden, im staatlich geführten LÜGENPRESSE-WESEN einfach untergehen – wie beispielsweise der Schwerkriminelle Münchner Uli Hoeness, der weder bis heute seine schuldigen Steuererklärungen vorgelegt hat, der auch keinen regulären Gerichtsprozess bekam, sondern mittels „kurzem Prozess“ durchgeschoben wird, der bis heute als „Kavaliersdelikt“ von Markus Lanz bis Thomas Müller schöngeredet wird. Dann ist es kein Wunder, dass in jenem Geschäft die Krähen gegenseitig ausfallen, sich auf Redlichkeit zu binden, ob der FIFA-Blatter, UEFA-Platini oder der DFB-Grindel, der IOC-Thomas Bach oder sonstige Simulanten, die sich selbst bereichern, während Doping und Bestechung wie ein Zäpfchen abgehen.

.

.

BILD.de am 5. Februar 2019 weiter:

.

„Aerobic, Bastelgruppe, große Einzelzelle Zschäpes Kuschel-Knast in Chemnitz

.

Verurteilt wegen zehnfachen Mordes: Beate Zschäpe (44) sitzt seit Montag im Chemnitzer Frauenknast, im Trakt für Unter­suchungsgefangene (Archivaufnahme)

.

Chemnitz – Sie ist wieder in Sachsen. NSU-Rechtsextremistin Beate Zschäpe (44) hat am Montag um 10.30 Uhr eine Zelle im Chemnitzer Frauengefängnis bezogen. Zschäpe war 2018 im Münchner NSU-Prozess wegen zehnfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden, hatte dann um eine Verlegung in eine heimatnahe Einrichtung gebeten.

.

ZSCHÄPES KNAST-ALLTAG IN CHEMNITZ

.

Montagmittag gab es Kohlroulade mit Kartoffeln und Soße.

.

Haben Sie den frischen Kohl gesehen, Herr BILD-Ester? Wissen Sie, woher das Zeug kommt (vermutlich in einem Tanklastwagen aus Rumänien). Haben Sie mal frisches Obst in einer JVA gesehen? – dann studieren Sie mal die Essenspläne: frisches Obst, Beeren, Gemüse? – so weit die Füße tragen, Gebrüll von Drogisten).

.

Haben Sie die Sprüche und Wandbeschmierungen in den an sich hellgrau getünchten Zellen gesehen, Herr BILD-Ester? – wären die Hakenkreuze und sonstigen Absonderungen mal für den BILD-KUSCHELKURS was Neues?

.

ihre recht geräumige Einzelzelle hat 13 Qua­dratmeter, verfügt über Bett, Schrank, Stuhl und einen Spiegel. Fenster hin zur Gefängnisinnenseite. Dusche und WC teilt sie sich mit zwei anderen Frauen.

.

Bett? – eine Spanplattenpritsche von 85cm Breite, ohne Bettdecke, ohne Kopfkissen, zwei zerrissene Laken; Laken sieht man in langen Streifen vorm Fenster baumeln, wo gependelt wird).

.

Der Tagesablauf: Wecken um 6 Uhr, Frühstück bis 8.15 Uhr. Bis 9.15 Uhr Hofgang mit anderen Gefangenen. Dann Sport, Mittag, Freizeit. 17 Uhr Abendessen, 17.30 Uhr Nachtverschluss der Zelle.“

.

Sport? – nur wenn es Sport gibt; man wartet an der Tischtennisplatte – kann anschließend nicht duschen. Der gesamte Tagesablauf findet über 24 Stunden in der Zelle statt – was soll „Freizeit“ – Abendessen: es wird mit Radau die Stahltür aufgerissen, ein Teller mit elendem trockenem Brot und irgend einem „Plastikaufstrich“, es sind feinst-fettige Streichwurst, oder Kochkäse, man kann das im ungekühlten Schrank, zusammen mit den Unterhosen tagelang aufbewahren, damit man „Abwechslung“ zum Brotaufstrich hat; Brotaufstrich? ein Messer gibt es nicht. Obst schälen, ohne Obst und ohne Messer). Der Tagesverschluss wird um 17.30 Uhr zum Nachtverschluss. Im Winter sitzt man vier Stunden im Dunkeln. Im Sommer abends vier Stunden im hellen Nachtverschluss. Jalousien hat so eine Zelle nicht. Bleistift und Papier gehören nicht zur Knastausstattung. Häftlinge müssen auf der Pritsche so liegen, dass vom Beobachtungsfenster aus der Kopf sichtbar ist, der nachts mit unglaublich lichtstarken Handlampen „zur Kontrolle“ geblendet wird. Das Blenden macht dasjenige Aufsichtspersonal, das auch die Nahrung hineinreichen lässt, damit das Betriebsklima keine freundliche Färbung bekommt. Der Häftling kann sich so aufs Klo setzen, dass er durch das Beobachtungsfenster nicht zu kontrollieren ist, bis man aufschließt und ihn sucht – und findet. Das ist lustig.

.

.

Dietmar Moews meint: Frauenknast ist nicht Männerknast. In NRW dürfen Männer im Gefängnis nur in Gefängniskleidung sitzen oder stehen – zum Gehen sind die Zellen zu klein, kein vernünftiges Bettzeug, 2 dünne Billigdecken (Grundfläche 13 Quadratmeter? – d. h. ca. 2 mal 6,50m, abzüglich 1 Quadratmeter Tisch, knapp 2 Quadratmeter Pritsche mit dünnem Schaumgummi, Schrankregal für Kleidung, Geschirr und ungekühlte Essrationen; Klositz; Spiegel? – lachhaft! – wer sich in oft korrodierten Metallspiegeln rasieren will, kann es mit dem Haftplastik-Besteck, ohne anständige Rasierseife versuchen; Waschbecken mit Kaltwasser; oft gibt es einen frei herumstehenden, hüfthohen Spanplatten-Paravan, den sich ein Klositzer zum Sichtschutz herbeirücken kann; der eignet sich auch zur Handtuchablage).

.

Frauenknast erlaubt einige wenige eigene persönliche Kleidungsstücke (z. B. Trainingsanzug, lange Unterhose, Jeans). Es ist sehr kalt im Knast – auch im Sommer. Es stinkt im Knast. Häftlinge rauchen, die Zelle ist das Klo; Lüften heißt frieren. Einzelzellen haben keine Dusche; das wird nur einmal die Woche, innerhalb einer festliegenden Stunde, inmitten der anderen Häftlinge, angeboten. Haare trocknen – ohne Kamm und Bürste, mit dem spärlichen Handtuch.

.

Es ist unberechenbar und unglaublich viel aggressiver Lärm im Knast. Das Aufreißen der Stahltüren durch das JVA-Aufsichtspersonal knallt unangekündigt, genau wie das Anblenden der Häftlinge von außen mit extrem hellen Handlampen des nachts.

.

.

BEATE ZSCHÄPE ist jetzt seit 2011, nachdem sie sich der Polizei gestellt hatte, eingesperrt. Sie hat seitdem keine Möglichkeit mehr, mit freien Menschen zu sprechen. Solange die Verhandlung in München währte, hatte sie Gespräche mit Rechtsanwälten und im Gerichtsaal, wenn sie angesprochen wurde. Sie hatte so gut wie keinen vernünftigen sozialen Kontakt seit 2011. Das JVA-Personal benimmt sich völlig depriviert, sagt nichts, erzählt nichts, will nichts hören; ein Häftling kann einen Arzt verlangen oder eine Beschwerde schreiben – hat aber immer nur mit völlig unpersönlichen Camouflage-Rollen zu tun. Da hängen Häftlinge wochenlang mit Zahnschmerzen, ohne ärztliche Hilfe. Druckt BILD deren Beschwerden?

.

Wer Glück hat kann einmal in der Woche duschen – wo dann alle möglichen Häftlinge unkontrolliert im Duschraum aufeinander losgelassen werden. Das ist nicht schön! Man muss nicht schwul sein.

.

Wer da was macht, entscheidet sich auch auf den Hofgängen, wo die Häftlinge mit allen fremden Häftlingen zusammentreffen (da versucht man die täglich notwendigen 10 000 Schritte zu tun, die ein erwachsener Mensch seiner Gesundheit schuldet. Auch der zurückhaltende Häftling wird von „seinen Artgenossen“ angesprochen!

.

Der BILD-Simulant Falk Ester soll mal im Knast Kohlroulade mit Kartoffeln und Soße essen, damit er hiermit in BILD nicht den Eindruck von KUSCHEL-Knast hochziehen kann. Das Wecken am Morgen, ist kein Wecken, sondern ein Geknalle mit Stahltüren, je nachdem, wann man dran ist, wird die Knasttür aufgerissen; dann gibt es auf Wunsch eine Kännchen Kräutertee – was immer das dann ist, natürlich ohne Zucker. Das ist das einzige warme Getränk, wenn man um sechs Uhr zweieinhalb Tassen warmen Tee nicht austrinkt, hat man kalten Teerest. Sonst hat man den Wasserhahn mit kaltem Wasser.

.

.

KUSCHEL-Knast? – ohne Fernsehen, ohne Telefon, ohne Internetz, ohne Radio, ohne Computer – eben keinen Kontakt mit der Außenwelt, außer das Geschrei und Stahltürenknallen aus anderen Zellen.

.

Ja, ein gutes Buch lesen? – ja, woher nehmen? Bei der Einlieferung wird ALLES weggenommen, selbst Haarbürste, Zahnbürste oder Handtuch.

.

Die sogenannten Umschlüsse, einige Male in der Woche ermöglichen Kontakte mit anderen Gefangenen. Das ist unerträglich – weil man soziale Bedürfnisse hat, die in einer Leidensszene eine hoffnungstötende Gesellschaft bildet, aber kein unterhaltsames oder vertiefendes Gespräch. Und es ist extrem gefährlich, wenn man kein ausgebildeter Nahkämpfer ist. Lange Haare brennen leicht – Goldkettchen reißen leicht ab und lösen sich dann auf.

.

.

Ich finde es äußerst dumm und zynistisch von dem Falk Ester genannten BILD-Schreiberling, von KUSCHEL-Knast zu schreiben:

.

Frau Zschäpe wurde für zehnfachen Mord als Mörderin zur Schwerkriminellen erklärt, ohne Urteilsbegründung und bislang nicht rechtskräftig. Folge: Sie ist unverändert im Status des Untersuchungshäftlings im Knast (das ist aber von der Haftwirklichkeit her gesehen kein wesentlicher Unterschied; entweder man friert allein auf den wenigen Quadratmetern; oder man teilt eine Zelle mit einer oder zwei weiteren Personen).

.

Hat man eine tägliche Tagesschau oder eine Tageszeitung? – Natürlich nicht. Wer könnte beim Umschluss eine eventuell vorhandene türkische Zeitung erhaschen?

.

In einem kleinen Umschluss-Abteil kann man einige Utensilien kaufen – wenn man Geld hat, Schampoo, Kamm, anständige Zahnpasta gibt es im Knast nicht, sondern bulgarischen Import. Wer nicht mit RitterSport im genmanipulierten Sojalecithin-Himmel seine Verdauung ruinieren will, kann von anständiger Schokolade träumen oder über Kaffee Kurzgeschichten schreiben.

.

Akzeptables Brot gibt es im Knast nicht – nur das allerbilligste Gerödel. Dazu – was man so künstlicher Fettaufstrich nennt – ekelhaft.

.

Wenn nun Frau Zschäpe freigesprochen wird, weil sie weder gemordet hat, noch die anstehenden zehn Morde überhaupt den beschuldigten Zschäpe-Freunden bewiesen werden (sie wurden bislang nicht bewiesen), sondern die staatliche Geheimdienste-Kommödie bis in 120 Jahren unter Geheimhaltung zu bleiben verfügt worden ist; ohne diese Organisationsstrukturen wäre Zschäpe noch heute im Untergrund, ohne dass auf sie ursprünglich überhaupt ein Fahndungsbefehl ergangen war).

.

Das Leben von Zschäpe – sie ist jetzt 44 Jahre alt – wurde bereits durch die bisherige ZUCHTHÄUSLEREI zerstört. Wie will das jemand verantworten?

.

Wenn Mord doch verboten ist – nennen wir es Töten auf Verlangen? oder Zschäpes Jugenddummheiten mit Todesfolge, denn lebend kommt sie da nicht mehr raus. Wie denn? wer denn? Man hat und konnte ihr gar nichts von den Sammelvorwürfen als Tatbeteiligung einer Bande beweisen – zumal es nicht einen Tatbeweis gegen die beiden umgekommenen jahrelang in Zusammenarbeit mit deutschen Geheimdiensten aktiven Männer gibt.

.

Also, Herr Obertrottel der LÜGENPRESSE – entschuldigen Sie sich für den KUSCHEL-Knast.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

.

.

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein


NSU-Freispruch nach RECHT und GESETZ in München für ZSCHÄPE

Juni 5, 2018

Lichtgeschwindigkeit 8227

Am Dienstag, 5. Juni 2018

.

.

Heute kommen die obligatorischen Verfahrensschritte in dem seit fast fünf Jahren vom deutschen Staat vor einer Strafkammer des Oberlandesgerichts München betriebenen Mordprozess gegen BEATE ZSCHÄPE, die einem „NSU“ zu geordnet wird und seit fast fünf Jahren in Untersuchungshaft – allein auf unerwiesene Anschuldigungen und Verdächtigungen im Sinne des Strafrechts – verbringen muss.

.

Es muss jeder wissen, dass Beate Zschäpe einst in den „Untergrund“ ging, als überhaupt kein Haftbefehl oder Straftatvorwürfe gegen Sie angängig war.

.

Inzwischen wurden die beiden Freunde von BEATE ZSCHÄPE umgebracht (wahrscheinlich von einem Geheimdienst – denn Selbstmord kam weder allgemein noch in der konkreten Situation im November 2011 ernsthaft in betracht).

.

Gegen Tote werden keine Prozesse geführt oder zuende geführt.

.

Alles was man Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, den beiden Jenensern aus Zwickau – die das Gericht, die Staatsanwaltschaften, die diversen großen parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschüsse und die LÜGENPRESSE, „Nationalsozialistischer Untergrund“, kurz NSU, nennen, an Tötungs-, Totschlags- oder Mord- oder Raubmord seitens der Anklage gegen Zschäpe als „Mittäterin einer Gruppe“ vorwirft, ist gegen Böhnhardt und Mundlos in keinem einzigen Fall erwiesen:

.

Mittäterschaft für unerwiesene Taten? Im Strafrecht gilt: Im Zweifel für den Angeklagten.

.

Gegen NSU ist kein einziges Tötungsdelikt in den Ermittlungen und vor Gericht erwiesen worden. Es fehlen bei allen anhängigen Tötungen Spuren der Beschuldigten Böhnhardt und Mundlos.

.

Es fehlen überhaupt Nachweise dafür, ob und wer die Tötungswaffen geführt hat. Die Tatvorwürfe gegen die beiden NSU-Toten konnten keineswegs bewiesen und auch plausibel gemacht werden. Im Gegenteil, der gesamte Zehn-Morde-Komplex kann nicht, wie es die Anklageschrift konstruiert, abgelaufen sein. Die beiden beschuldigten Toten haben wenn, keinesfalls ohne vielseitige Hilfen gehandelt. Nachgewiesen wurden gerichtsfeste Machenschaften verschiedener deutscher Geheimdienste, deren Beteiligungen durch Aussage-Verweigerung, obrigkeitliches Zeugenverbot, Aktenschwärzungen und Aktenbeseitigungen in staatlichen Behörden, durch die Untersuchungsausschüsse manifest und in allen Fällen festgestellt.

.

Die Angeklagte Zschäpe (hier vernachlässigt, dass noch weitere Angeklagte in diesem Münchner Prozess für NSU-Beteiligung belangt werden) hat nach anfänglicher Wahrnehmung des Schweigerechts als Beklagte, schließlich gegen Vorhalte einige schriftliche Stellungnahmen abgegeben, in denen sie die beiden toten Freunde sowie sich selbst in Beschreibungen beschuldigt hat, wie es nach dem gerichtlichen Ermittlungsstand gar nicht gewesen sein kann.

.

ZSCHÄPES Geständnis-Anmutungen sind ausgeschlossen, unwahr – sie sind innerlich und in Abläufen unmöglich – und damit nicht belastbar.

.

Fragt man sich, warum Selbstbeschuldigungen und Beschuldigungen der beiden Toten, Böhnhardt und Mundlos durch ZSCHÄPE jetzt?

.

Denkbare Konkludenz kann nur in einem „DEAL“ liegen, den die Verteidiger mit Staatsanwaltschaft und Gericht ausgeheckt haben. Indem Beate Zschäpe ihr versautes und elendes Leben im Gefängnis vor Augen geführt worden sein könnte, sowie andererseits, im Falle eines von der Staatsanwaltschaft gewünschten Geständnisses, Belohnung, d. h. Freilassung, Entschädigung, Neuanfang, Strafminderung u. ä. der Zschäpe in Aussicht gestellt worden sein könnten. Vor dem Hintergrund, dass die beiden toten Freunde, jetzt nur den Schaden erlitten, als Massenmörder, quasi gerichtlich abgeurteilt, zurückzubleiben, mag hier eine unmoralische lebensdienliche Abwägung ZSCHÄPES vorliegen.

.

ZSCHÄPES Geständnis-Einlassungen enthalten aber keinerlei Beweiskraft zu den vorgeworfenen, angeblich von Böhnhardt und Mundlos begangenen Tötungs-Straftaten.

.

Sowohl ist ZSCHÄPES Beschreibung der Brandstiftung des Wohnhauses in Zwickau gelogen und so nicht gewesen. Möglicherweise hat jemand anderes das Haus angezündet. Nicht Zschäpe wurde, das Haus verlassend, von Zeugen nach der Brandstifung gesehen, sondern eine andere, fremde Person.

.

Ebenso ist die Anfertigung, Herstellung und Verbreitung der „Paulchen Panther-CDs“, die als „Bekenner-Video“ bezeichnet wird, durch die drei, als NSU-Titulierten, nicht so gewesen, wie behauptet. Da liegen zeitliche Ausschließlichkeiten vor, die nicht der Aussage Zschäpes entsprechen.

.

Schließlich ist die sogenannte Ceska-Tatwaffe mit Schalldämpfer nicht identifiziert, sondern (mit und ohne Stempel), nach dem Stand der Ermittlungen handelt es sich um vermutlich drei verschiedene Waffen. Wobei die wunderbaren Wanderungen all der Waffen aus dem abgebrannten Haus in den gleichzeitig abgebrannten Camper-Wagen in Eisenach hinein, unmöglich ist. Wo sind die anderen Waffen?

.

Bis heute hat dieser NSU-Prozeß dennoch darüber aufgeklärt, wie es nicht gewesen ist, und welchen Fragen weiter nachzugehen ist – MORD verjährt nicht.

.

.

UND SO WEITER.

.

Es ist nicht erwiesen, nicht erweisbar, und wird dies Alles nicht erwiesen werden können.

.

Das betrifft die Täterschaften der Taten und die Mittäterschaft von nicht erwiesenen Taten.

.

Während die Zweifelhaftigkeiten vielfältiger direkter und indirekter, materieller und immaterieller kausaler Mitwirkung BEATE ZSCHÄPES einem inszenierten RACHE-BEDARF der jedenfalls beteiligten deutschen Geheimdienste entspricht – andere Geheimdienste sind dabei nicht ausgeschlossen – warum nicht ein türkischer oder ein israelischer? – kann dem moralischen Verlangen nach Aufklärung, dass die Opfer und deren Angehörige haben, so nicht erkauft werden.

.

Einer der drei ursprünglichen Pflichtverteidiger, Wolfgang HEER, plädierte deshalb heute in seinem abschließenden Plädoyer für die Angeklagte ZSCHÄPE (dpa am 5. Juni 2018):

.

„Beate Zschäpe ist keine Terroristin, sie ist keine Mörderin und keine Attentäterin“, sagte Heer. Sie habe keine Morde geplant, sie habe keine Waffen beschafft, an den Taten insgesamt nicht mitgewirkt und die Verbrechen ihrer Freunde Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt „auch nicht vom Küchentisch gesteuert“.

.

Zschäpe sei deshalb von allen angeklagten Staatsschutzverbrechen freizusprechen. Zu verurteilen sei sie lediglich wegen der Brandlegung der letzten Fluchtwohnung in Zwickau, und zwar wegen einfacher Brandstiftung. „Dies ist alles, was von der Anklage des Generalbundesanwalts übrig bleibt“, sagte Heer.

.

Eine konkrete Strafmaß-Forderung nannte Heer nicht. Er argumentierte aber, die maximal mögliche Strafe sei mit der mehr als sechsjährigen Untersuchungshaft jedenfalls abgegolten.

.

Mit ihren ursprünglichen Pflichtverteidigern Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm hatte sich Zschäpe schon vor längerem überworfen. Eine Entpflichtung der drei lehnte das Oberlandesgericht aber mehrmals ab. Deshalb wird Zschäpe sozusagen von zwei Verteidiger-Teams vertreten. Das Plädoyer von Heer, Stahl und Sturm soll nun mehrere Tage dauern.

.

Die Bundesanwaltschaft hatte für Zschäpe lebenslange Haft und anschließende Sicherungsverwahrung gefordert….“

.

.

Dietmar Moews meint: Ich warte darauf, dass unsere freie deutsche Presse wenigsten ausnahmsweise mal die Rolle einer neutralen, intelligent kritischen Berichterstattung und Kommentierung zu NSU-Staat schlüpft.

.

Von der staatlichen LÜGENPRESSE, bei Deutschlandfunk, ZDF, ARD, PHOENIX u. a. kann das nicht erwartet werden. Da machen die Schranzen lieber höfische Körperübungen a la Professor Unrat im „Untertan“ von Heinrich Mann und zitieren staatliche Verlautbarungen.

.

Aber TAZ, Frankfurter Rundschau oder neues deutschland dürften jetzt doch mal mit harten Fakten zuschlagen und den RECHTSSTAAT argumentativ einfordern.

.

Wem ist eigentlich mit all diesen forensischen Zersetzungsschritten zum NSU-Verfahren gedient? – welche Staatsräson des angängigen Machiavellismus wird hier durchvariiert?

.

Hatte nicht Kanzlerin Dr. MERKEL im November 2013 versprochen: NSU wird aufgeklärt! alle Fraglichkeiten der Untersuchungsausschüsse-Berichte werden aufgeklärt?

.

NICHTS ist es mit MERKEL – und ich frage, um welchen Preis geht es hier eigentlich? um die goldene Ananas oder um Bananen im Bananenstaat?

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

 

Xxxxx


ZSCHÄPE und NSU Bundesstaatsanwalt in München

September 13, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7578

Vom Mittwoch, 13. September 2017

.

.

Nach über vier Jahre währenden Gerichtsverhandlungen im NSU-STRAFPROZESS wegen vielfachen Mordes und diversen Beihilfen zu Straftaten gegen vier Strafangeklagte, darunter die einem Untergrund-Trio zugerechneten Frau Beate Zschäpe aus Jena bzw. Zwickau, wurde nach Abschluss der richterlichen Ermittlungen, Beweismittel-Prüfungen, Gutachterauftritten, Pflichtverteidiger-Modalitäten und Zeugenvernahmen bzw. Beklagtenanhörungen sowie deren Verteidigungsarbeit, gestern, am 11. September 2017, vom Bundesstaatsanwalt, dem Hauptklageführer, das Plädoyer zum Antrag auf gerichtliche Strafzumessung gehalten und als Text dem Gericht eingereicht.

.

Die Angeklagten und die Öffentlichkeit waren im Münchner Gerichtssaal anwesend.

.

Alle Anschuldigungen der Klageschrift wurden vom Bundesstaatsanwalt als erwiesen hingestellt, dazu die Schuldfähigkeit der Angeklagten konstatiert sowie die besonders niederträchtige Motivation zu den Taten betont – besonders der Hauptangeklagten Zschäpe, der ihre starke Persönlichkeit und psycho-soziale Intelligenz als strafrechtlich nachteilige individuelle Eigenschaft angelastet wird.

.

.

Damit kam der Bundesstaatsanwalt auch zu seinen Strafanträgen zur Verurteilung im Sinne der Anklagen – hauptsächlich der Beate Zschäpe, die als vollmitverantwortlich im Sinn vielfacher Mordtaten und Raubüberfälle u. a. in Tätergemeinschaft mit den im Jahre 2011 tot gefundenen, als Mörder hingestellten Böhnhard und Mundlos, angesehen wird.

.

.

Das geforderte Strafmaß für Frau Zschäpe soll auf MORD ohne mildernde Umstände mit LEBENSLÄNGLICH HAFT sowie anschließender geschlossener Unterbringung betragen. Die drei weiteren Angeklagten sollen zu 12 Jahren Gefängnis bzw. für Mitwirkung zur Aufklärung der Fälle, strafmildernde Urteile erhalten.

.

.

Dietmar Moews meint: Die ständig wiederholte wörtliche Bekundung der Ankläger und auch der Nebenkläger bzw. auch der Opferangehörigen, dass sie Frau Zschäpe für SCHULDIG und für BÖSE und für eine rechtswidrige NAZI-Anachistin halten, sind nun gerichtsnotorisch, wenn es heißt:

.

„Ich halte sie für schuldig. Ich bin von ihrer Schuld überzeugt. Ich glaube, sie ist schuldig.“

.

Diese Bekundungen wurden stets erneut ausgebracht, wenn Fragen und Beschwerden vorgetragen wurden, die nun mit diesem Prozess, sollte er denn damit sein Ende erhalten, im Raum der deutschen Rechtsstaatsgeschichte durch das Land Bayern, anklagend im Raum bleiben – Was man glaubt für wahr zu halten, soll als erwiesen gelten (ich glaub’s nicht – hatte mal Rechtswissenschaft studiert).

.

Es wurde über 15 Jahre derart ungewöhnlich staatsseitig das Recht gebrochen, Akten beseitigt, Tatsachverhalte des Amtshandelns mit und gegen die Polizei, mit und gegen die unabhängige Justiz, auf unzähligen Zuständigkeitsebenen des Bundes (Justiz, Kanzleramt-Geheimdienstkoordination, Innenminister), der Bundesländer (dito) sowie der verschiedenen SOKOS-Sondereinsatzkommandos und deren oftmals sinnwidrigen Ablösungen.

.

Man wüsste schon ganz gerne – cui bono?

.

Dabei stehen die harten – also erwiesenen Tatsachverhalten – der ursächlichen Mitwirkung, sogar Initiativführung an den hier behandelten verschiedenen Mordfällen, diverser deutscher Geheimdienste als im Prozess unterschlagen (in die gesellschaftliche Öffentlichkeit und in Zukunft hinaus).

.

Damit führt der Staat vor, dass er zu unerbittlicher Durchsetzung der Obermacht bereit ist, und dabei nur ästhetische Umstände macht, die Rechtsstaatforderung nach unabhängigen Richtern versteckt vereiteln zu lassen und stattdessen beliebig zu beugen.

.

Folgt man der Argumentation der Anklage nicht, die so tut, als habe das Gericht bereits gezeigt, dass alle Straftatvorwürfe zutreffend ausreichend ermittelt und bewiesen seien, dann ist eben gar nicht klar, wie und wer im Untergrund NSU aktiv war.

.

Wir wissen, dass bei dem geringen Wasserverbrauch in der Frühlingstraße, kaum zwei Katzen hätten in dem Haushalt leben können (s. Stefan Aust, Laabs Dirk), wer in 15 Jahren wo mit wem gelebt und agiert hat, wer überhaupt die Tatwaffen benutzt hat, ja, nicht zuletzt, wie die beiden, Böhnhard und Mundlos, umgebracht worden sind.

.

Ja, es ist auch sogar vorstellbar, dass da diverse subalterne Amtspersonen beim Auffinden des CAMPERS, am 04. November 2011 in Eisenach, bei den Foto- und Videoaufnahmen vor Ort, Polizei, Feuerwehr, Ermittler, Sonderermittler, der Eindruck des unrechtsstaatsmäßigen Amtshandels vorgetäuscht worden ist – besonders der alberne Abtransport auf dem Tieflader ist ja unglaublich. Sowas kann doch kein verantwortlicher Staatsdiener als im Sinne seiner Amtspflicht bestimmt haben.

.

Und jetzt wurde der auch gar nicht weiter belangt, sondern fummelt weiterhin gut entgolten in einem deutschen Ministerium herum.

.

Ja, Frau Merkel, ihre Wahlkampferklärung:

.

Ich verspreche die Aufklärung, war „VERSPROCHEN / GEBROCHEN“.

.

Es ist damit in dieser LICHTGESCHWINDIGKEIT der Punkt, zu sagen, dieser NSU-Prozess, wie die hierzu aufgezogenen zehn Morde (es gab erheblich mehr unaufgeklärte Morde an Türken), wurde gegen mich selbst als Bürger, gegen die deutsche Gesellschaft, gegen die Deutschtürken, zur Einschüchterung vorexerziert. Wie es der jetzige Bundespräsident STEINMEIER, zu seinem GUANTANAMO-Versagen ausdrückte:

.

Zur falschen Zeit, am falschen Platz.

.

 

.

Es löcke niemand zu sehr gegen den staatlichen Machiavellismus, der heuzutage zu sehr systematisch-organisatorischer Verantwortungsverschleierung fähig ist – und der zieht durch.

.

.

Aus meiner Sicht, handelte es sich bei dem TRIO, Böhnhard, Mundlos, Zschäpe, zunächst um begabte Kinder, die sich im Nachglühen der deutschen Revolution von 1989 völlig verirrten und verrannten.

.

Und wie es geschichtlich-empirisch bekannt ist, hat die erste Bundesrepublik in den 1990er Jahren, nach Schließung der örtlichen Jugendclubs, hin zu Parkplätzen und Tankstellen, zur „Abholung der unwilligen DDR-Jugend“ NEO-NAZI-Organisationen, wie SSS, durch westliche Agenten der Innenminister und mit westlichen Organisationshilfen aufgezogen. Das hieß dann Heimatschutz, das heißt noch Pegida und Reichsdeutsche, auch NSU. Hierzu gehörten auch die drei Jenenser Böhnhard, Mundlos, Zschäpe.

.

.

Die Drei, die hier längst von den staatlichen Strippenzieher als „NSU“ tituliert worden waren, bis sie sich selbst so nannten, wurden Teil der aufstrebenden neuen deutschen (weitreichend arbeitslosen) Jugend, von Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg – komischer Weise außer Berlin – die mit Mutproben, Alkohol, Tanzen, Toben, Musizieren und Protestgebaren ihre eigene Generationssymbolik schufen. Ein Zweig davon wurde kriminell, andere politisch, noch andere beides, noch andere wurden von Geheimdienstlern adaptiert und geführt, bezahlt und bei Straftaten gegen die Staatsgewalt persönlich, durch Anruf beim Untersuchungsricher oder Staatsanwalt „geschützt“.

.

.

Möglich, dass man sowas bei der allgäuer oder oberbayerischen Jugend so nicht hindeichseln könnte. Aber, dass es sich hier beim NSU-Trio nicht um Satansbrut handeln musste, wenn so viele Trichter ins Unglück hingehalten werden, ist wohl kaum mit der WELT-Titelseite vom 13. September 2017,

.

„Beate Zschäpe war ein eiskalter kalkulierender Mensch“ getroffen.

.

Wenn man nur ermittelt hätte, wer die zehn Pistolenmord-Opfer tatsächlich erschossen hat, käme sogar Mitleid mit allen Dreien auf – denn sie waren sehr jung und so dumm, dass Zschäpe – ohne das sie überhaupt gesucht wurde – in den Untergrund gegangen war. Sowas ist sicher nicht „eiskalt kalkuliert“ gewesen, sonder extrem psycho-sozial auf die damalige In-Group bezogen und bedingt (sozial)  „notwendig“ gewesen, vermutlich, soziologisch gesehen, nicht einmal freiwillig.

.

.

Kurz – alle Drei hatten schließlich Pech, bis es ausweglos war, wie jetzt auch, dass Zschäpe für ihre Mitschuld in individueller Täterschaft, einen überschaubaren Lebensweg vor sich haben wird.

.

Zschäpe hätte – „eiskalt kalkuliert“ – sich selbst schützen können, indem sie andere in die Pfannen gehauen hätte. Hat sie eben nicht, nicht als Kronzeugin, nicht als Zwecklügnerin. Geht man davon aus, dass das Gericht zu überzeugend und wasserdicht gegen die Angeklagten und für den Staat diesen Prozess geführt, liegt auf der Hand, dass alle Vertuschungen zu Lasen des Staats gehen. Was bleibt dann noch für Zschäpe übrig? – Mal jung und dämlich gewesen zu sein, heißt das Spiel des „STEINE ZUERST SCHMEISSENS“.

.

Der heutige deutsche Staat, der Zweiten Bundesrepublik Deutschland, will dieser 42-jährigen Mitbürgerin die gesellschaftliche Hand nicht mehr reichen – so führt es dieser Staat allen anderen Deutschen, mit der Lehre und Moral:

.

Lieber wegschauen, als einmischen. (nach einschlägiger Literatur gehört zu jeder Eckkneipe mindestens ein IM, der den „Blockwart“ macht).

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

 

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


MERKEL-Wortbruch im Bundestagswahlkampf mit NSU-Prozess

Juli 18, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7455

vom Mittwoch, 19. Juli 2017

.

.

Eine Staatskrise kann kaum größer sein, als wenn alle herrschenden Parteien im Komplott den Rechtsstaat beugen, die unabhängigen Richter verhindern, die Staatsanwälte dirigieren, Zeugen sperren lassen, Akten schwärzen und beseitigen, falsche Aussagen produzieren …

.

bis parlamentarische Untersuchungs-Ausschüsse Berichte vorlegten, die auf DEUTSCH GESAGT HOCHVERRAT ausweisen; denn in unzähligen Einzelschritten steht fest, dass Ermittlungs- und Gerichtsvereitelung von höchsten Regierungsstellen der Blockparteien – also sowohl von CDU/CSU/FDP wie auch SPD und GRÜNE – heimlich durchgezogen worden ist.

.

Und auch heute, wo das offen bekannt ist, und wo jetzt das Wahlversprechen der CDU-Kanzlerin Merkel verraten wurde – Merkel versprach, die Fragen und Unregelmäßigkeiten mit NSU in unserem demokratischen Deutschland als Rechtsstaat, von ihr persönlich aufgeklärt werde.

.

Die sogenannten NSU-Morde sind nicht aufgeklärt und längst nicht ausermittelt.

.

Wer, wo, wann geschossen hat, weiß man nicht und kann es nicht beweisen.

.

Aber dass der Staat in vielfältiger personeller Vernetzung die Drei in Zwickau beobachtet hat und tatenlos und engelhaft mitgewirkt hat, ist erwiesen.

.

Der Staat begleitete NSU-Morde, ohne dass alle und noch mehr längst eingefangen worden wären.

.

Ohne die unheimlich umfangreichen Geheimdienstaktivitäten konnten jedenfalls die Morde nicht stattgefunden haben.

.

Das zeigt den Staat über 14 Jahre lang als Unterstützer von Zschäpe im NSU-Fall..

.

BUNDESTAGS-WAHLKAMPF 2017 – der über vier Jahre dauernde NSU-Prozess in München wird zuende geführt. Plädoyers, letzte Befragungen, Anträge und Urteil sind angekündigt. Und Frau MERKEL?

.

.

Keiner der MERKEL, GABRIEL, SCHULZ, LINDNER, SEEHOFER und Co. scheren sich einen Dreck um den deutschen RECHTSSTAAT.

.

Einzige gravierende, apodiktische Ungeheuerlichkeit ist die Ankündigung von höchster Instanz – das ist Bundeskanzlerin, Kanzleramt, Geheimdienstler, Innenminister und Justizminister – völlig besetzt von den Blockparteien, ist:

.

Die NSU-AKTEN werden geheim bleiben. Die NSU-Akten sollen erst in 120 Jahren öffentlich zugänglich werden.

.

120 JAHRE – so wichtige Lügen hatten wir nicht mal bei Goebbels, Hitler, Himmler und Speer.

.

RÜCKBLICK:

.

Eine unglaubliche Beängstigung entwickelte sich in der deutschen Öffentlichkeit, wo eine Staatsschranze ein Hetzbuch mit breitwandiger Unterstützung von Ressentiment und allen Tricks der Massenkommunikation zum meistverkauften und meistdiskutierten BUCH wurde – Titel:

.

„Deutschland schafft sich ab“

.

Das Buch von SPD-Schranze Thilo Sarrazin zielte nur darauf, die dumpfen Vorurteile von Fremdenhass und Rassismus gegen Türken in Deutschland in praktische Segregations-Stimmung umzusetzen – und gipfelt darin auf „genetische Bedingungen“ für das Ausweglose Integrations- und Assoziationshemmnis hinzustellen: GENE der RASSE der Gastarbeiter.

.

Ja, ja, Sarrazins Buch ist der Begleitchor für über 150 unaufgeklärte Morde in Deutschland an Ausländern, überwiegend Türken. Daraus machte man eine NSU und eine Mordserie von ca. zehn Morden, die angeblich von jungen NEO-NAZIS aus dem Untergrund, Heimatschützern und Anarchistennetze, untrennbar von den V-Leuten, die Geld, Waffen, Logistik und Gerichtsbeugungen, bis hin zum großen NSU-Strafprozess in München, gegen die Jenenserin Beate Zschäpe, die vor vielen Jahren mit zwei Jungterroristen gemeinsam, ohne juristische Notwendigkeit, im mitteldeutschen Untergrund abgetaucht war.

.

.

Am 18. Juli 2017 erging eine öffentliche Ankündigung des Münchner Gerichtsvorsitzende Götzl an die Presse-Agenturen:

.

„Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl hatte am Morgen erklärt, dass als erste Partei die Bundesanwaltschaft plädieren soll. Bundesanwalt Herbert Diemer hatte mitgeteilt, er sei bereit.

.

Das Plädoyer der Anklage werde schätzungsweise 22 Stunden dauern.

.

Götzl sagte, nach der Bundesanwaltschaft erhielten die Nebenkläger das Wort für ihre Plädoyers, anschließend die Verteidiger. Das werde voraussichtlich aber erst nach der Sommerpause passieren.

.

Beate Zschäpe wegen Mittäterschaft angeklagt

Letzter bisher geplanter Verhandlungstag davor ist der 1. August. Im August sind in Bayern Schulferien.

.

Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe lebte fast 14 Jahre mit den Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Untergrund. Die beiden Männer sollen während dieser Zeit zehn Menschen ermordet haben, neun aus rassistischen Motiven.

.

Zschäpe ist als drittes und einzig überlebendes Mitglied des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ wegen Mittäterschaft an allen Verbrechen angeklagt.

.

.

neues deutschland am 27. Juni 2017 Tagesthema NSU-Untersuchungsausschuss:

.

„Merkels Versprechen bleibt unerfüllt. Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss beendet Arbeit – Petra Pau (LINKE) plädiert für weitere Recherchen“

.

„… Anfang 2012, der NSU war ein paar Monate zuvor fast zufällig aufgeflogen, versprach Angela Merkel den Angehörigen der opfer eine völlige Aufklärung der beispiellosen Verbrechen. Die Regierung und ihre Behörden haben das Versprechen nicht gehalten … Das Kanzlerin-Versprechen einer schonungslosen Auklärung bislang also unerfüllt. Angela Merkel wurde durch Ministerkollegen und Behördenleitungen in den Meineid getrieben. …“

.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – verlangt und verspricht das Grundgesetz in Artikel 1.

.

.

Dietmar Moews meint: Zugegeben, man überlegt immer lange Für und Wider, Hin und Her – denn man hat keine Opposition, die fähig wäre zu regieren.

.

Ich habe das gesamte publizierte Material zu NSU studiert, Stefan Aust und Co., die gesamte Entwicklung und all die Lügen aus staatlich-parlamentarischen Pflicht-Berichterstattern.

.

Ich kann es nicht akzeptieren, dass während all das bis heute läuft, weiterhin Zeugen ermordet werden, Leute unter Druck gesetzt werden, die Todesfälle wiederum rechtsstaatswidrig vertuscht werden – FRAU MERKEL!!

.

Und wir in Deutschland – völlig anders als die Schweizer – sind für direkte Demokratie zu dumm und zu faul. Wir Deutschen könnten uns keineswegs selbst regieren. Wir sind sogar unfähig, die Fake-Propaganda und die Lügenpresse zu stoppen, die mittels Staatsverträgen und Quoten-Kommerz das Banalspiel von MAJORITÄT gegen MINORITÄT durchziehen. Der MOB bildet für jeden Schwachsinn eine Mehrheit, die MERKEL im BLOCK „demokratisch“ legitimieren lassen kann – wenn die Zeit reicht. Wenn die Zeiit nicht reicht, wird über den Kopf oder hinter dem Rücken der Öffentlichkeit Fakten geschaffen – ATOM-Moratorium mit Laufzeitverlängerungen, DIESEL-Beschiss der deutschen Automobilwirtschaft ohne Haftung, Abschaffung des deutschen Vorsorgeprinzips gegen profitorientierte US-Schiedsgerichte, u.v.a.m.

.

.

Und jetzt wird erneut gezeigt:

.

GEHEIMDIENSTE sind nicht kontrollierbar,

.

Unabhängige JUSTIZ kann im grundsätzlich gewaltengeteilten Deutschland von der Regierung gebeugt werden. Selbst das Bundesverfassungsgericht knickt ein (wenn Solches die Blockparteien vorhersagen und verlangen). Die 7 Milliarden Euro, zuletzt an das ATOM-Dreck-Syndikat gezahlt, die ihre Rücklagen gar nicht zeigen können (LEVERAGES hahaha), um die Dreck-REAKTOREN abzubauen, geschweige denn die Entsorgungskosten für den ganzen ATOMMÜLL, der strahlt und strahlt und strahlt.

.

Und die Frau Zschäpe aus Jena, Chemnitz und Zwickau? Sie war bereits ende der 1990er Jahre untergetaucht, Untergrund, ohne dass nach ihr gefahndet worden war, ohne dass gegen Zschäpe Ermittlungen oder Strafbefehle liefen.

.

Frau Zschäpe ist untergetaucht, weil ihre beiden Partner untertauchen wollten, um zu Helden der neorechten Szenerie zu werden, mitgegangen, weil Frau Zschäpe ebenfalls hierin ihre Position zur Gesellschaft, zur Geschichte, zum Rechtsstaat und zum Lebenszweck sah. Immerhin zwei junge Männer, wenn der Bock wirft ab das Horn … dann wirds Frühling im Kalender.

.

Frau Zschäpe hat so viele Jahre mit den beiden Straftätern, Totschlägern und Mördern, Mundlos und Böhnhardt, versteckt zusammengewirkt, zusammengereist, zusammenagiert – unglaubliche strafrechtliche Verwicklungen liefen bei diesem NSU zusammen bzw. wurden von dort aus angestrengt und auch konkret verwirklicht.

.

Ohne Zweifel muss Frau Zschäpe zugerechnet werden, was die Gruppe gemacht hat. Ausgeschlossen davon sind lediglich ihr nicht konkret nachzuweisenden, konkrete Totschlag- und Mordanschuldigungen gegen die angängigen zehn Ermordeten Ausländer.

.

Doch die kriminellen Mordtaten allein, die Banküberfälle wie auch zahlreiche verbotene politische Aktivitäten sowie

.

die Kommunikation mit zahlreichen, nachgewiesenen sonstigen sächsischen Rechtsradikalen und Unterstützern sowie mit bekannten Geheimdienst-Konspirateuren,

.

daran war Zschäpe beteiligt, hat davon gewusst und bis heute im Prozess, nicht nur in eigener Sache, sondern auch als Zeugin gegenüber Mitangeklagten und weiteren nicht Mitangeklagten – dafür hat sie das Gericht zu verurteilen.

.

Es werden die Untersuchungshaft und sonstige Kautelen gutgerechnet.

.

Der deutsche Staat muss der Frau Zschäpe, die als Bandenmord-Helferin eine Gefängnisstrafe erwarten muss, bereits jetzt zeigen, wie und wo Frau Zschäpe nach Abgeltung der Haftstrafe leben kann.

.

Kanzlerin Merkel ist nicht Mittäterin beim NSU – auch wenn Merkel die weisungsmächtige Chefin der Bundes-Geheimdienste ist sowie über den CDU-Vorsitz durchaus auch Mitentscheidungsmacht hat, in den irren Landes-Geheimdiensten die ganzen abgetauchten NSU-V-Leute wirklich und nachhaltig aus dem Verkehr zu ziehen.

.

Was da der hessische CDU-Chef und Ministerpräsident Volker Bouffier mit NSU und NSA, zwei Berichte, ein Problem, auf dem rechtsstaatswidrigen Kerbholz hat, sollte die CDU-Wähler mal ins Vordenken bringen.

.

Die Blockparteien tun so, als sei Deutschlands Souveränität auf ewig an der US-Amerikanischen Kasse abgegeben worden. GENERALKLAUSEL ist auch eine schöne Verantwortungs-Suspension.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


Bayerischer Rundfunk bringt: NSU-Ermittler und Böhnhardt beim Verfassungsschutz

April 7, 2016
Lichtgeschwindigkeit 6426

Vom Donnerstag, 7. April 2016

.

Bildschirmfoto vom 2015-11-06 12:12:01

.

Der Fernsehdreiteiler „Mitten in Deutschland: NSU“ (je etwa 90 Minuten an drei Sendeterminen und in der ARD-Mediathek) hat Mittwoch, den 6 .April 2016, abend, nach inzwischen mit dem ersten Teil und zweiten Teil, den dritten Teil gesendet, hier Teil 3:

.

Die Ermittler – nur für den Dienstgebrauch“,

.

Hier kommt eine Kurzwürdigung zum dritten Teil:

.

Die Ermittler – nur für den Dienstgebrauch“ sowie im Anschluss brachte die ARD am 6. April die Dokumentation:

.

Der NSU-Komplex“.

.

Hiermit stehen deutsche Staatsgeheimdienststrukturen als kausale Führung des „NSU-Komplexes“ fest. Der laufende Münchner Prozess gegen Zschäpe et al. kann eingestellt und neuaufgesetzt werden, wenn Dr. Merkel mit Ihrem Aufklärungsversprechen an die deutsche Öffentlichkeit nicht einen irren Zersetzungszustand verschulden will.

.

L1010327

.

Dietmar Moews meint: Für den normal gebildeten Alltagsdeutschen ist eine solche NSU-Fernseh-Trilogie, jeweils ab 20.15 Uhr, eine abendliche Zusatzanstrengung, für die das insgesamt fast 20 Jahre umfassende löcherige Geschehen zu unverständlich und anstrengend ist.

.

Der dritte Teil „Ermittler“ ist als ein solches Fernsehspiel sehr griffig und anregend dramatisch in Fernsehspiel und Inhalt gelungen.

.

Wiederum sind Drehbuch und Schauspieler, Schnitt und Detailgenauigkeit von enormer Qualität geworden. Gratulation an die Produzenten und Realisatoren.

.

Die Dialoge in „Die Ermittler“ sind ziemlich treffend und weniger der gagige TATORT-SPRECH. Was hier in die Spielszenen an inhaltlicher Komplexität mit gleichzeitiger Volkshochschule in Staats- und empirischer Gesellschaftskunde aufgezogen wird, ist eine sehr eindrucksvolle „rhetorische“ Meisterleistung – als bayerische Staatspropaganda: Vorsicht!

.

Hier in Teil Drei, „Die Ermittler“ wird auch eine Katze gewissermaßen aus dem Sack gelassen:

.

NSU ist eine von den Geheimdiensten aufgezogene Staatskriminalität. Die Neuigkeiten in „Der NSU-Komplex“ bringt nun auch Böhnhardt als V-Mann-verdingten Mitarbeiter einer Neo-Nazi-Baufirma. Heute kommt nun auch noch Zschäpe als dem Bundesamt für Verfassungsschutz bekannte, mittelbar verdingte V-Frau bis 2002 – beim Neo-Nazi Marschner/V-Mann beim BfV – auf den Tisch.

.

Der deutsche Staat wusste also jetzt nachgewiesen noch im Jahr 2002 wo die angeblich mordenden NSU-Untergetauchten sich aufhielten. Dr. Merkel lässt aufklären! Die Lügenpresse wackelt. Schweigegebot für Zschäpe:

.

Wenn „krank“, dann tot.

.

IMG_7336

.

Die Autoren Stefan Aust und Dirk Laabs, des Sachbuches „Heimatschutz“, wissen, dass die diversen deutschen Geheimdienste, nebst Auslandsgeheimdiensten und Auslands-V-Leuten, die unaufgeklärten Tötungen der vielen Ausländer organisiert haben.

.

IMG_4968

.

Die komplexen Widersinnigkeiten und Irreführungen, durch staatliche Stellen, in Parlamentarischen Untersuchungsausschüssen (mehrere Ausschüsse werden aufgrund der Mängel im ersten Durchgang voraussichtlich wiederholt), die Ungereimtheiten des inzwischen drei Jahre laufenden Strafprozesses am Landgericht München, die vorliegenden Abschlussberichte der Parlamentarischen Untersuchungsausschüsse, sowie das zusammenfassende Sachbuch von Dirk Laabs und Stefan Aust:

.

HEIMATSCHUTZ von 2014, sowie die inzwischen über Jahre hinziehenden LÜGENPRESSE-Stichworte, wie Dönermord, Drogenkriminalität, Mafia, konnten bis zu diesenbisher als BR-Fernsehkonsumenten-Vorwissen von einem ARD-Fernsehpublikum nicht erwartet werden.

.

Ab jetzt nämlich, nachdem auch die Dokumentation von Stefan Aust und Dirk Laabs gesendet und empfangen wurde bzw. in der ARD-Mediathek anzusehen ist:

.

Der NSU-Komplex“

.

gehört nun zu unserer schockierenden Einsicht in die Brutalität des deutschen Staatswesens, die Gewissheit, dass die Geheimdienstorganisation eine definitiv mit den politischen Repräsentanten koordinierte Selbsterhaltungsmacht im Staate Deutschland ist.

.

Es sind neben dem Bundesnachrichtendienst (BND) und dem Militärischen Abschirmdienst noch das Bundesamt für Verfassungsschutz sowie weitere 16 Landesämter für Verfassungsschutz. Daneben gibt es weitere Schwarze Kassen, die keinerlei parlamentarischer Kontrolle unterliegen. Ferner gibt es ephemere Sonder-Einsatzgruppen und -Kommandos, Zielfahndungs-Teams sowie in allen Dienstklassen „bemühte“ und hilfsbereite „Kollegen“:

.

Wo ein Polizist bei Ermittlungen hinkommt, wird der Untergrund immer bereits vorher von V-Leuten der Polizei verraten. Michelle Kiesewetter muss neu gedacht werden.

.

IMG_5975

.

Dietmar Moews meint: Man sieht, dass diese Arbeitsweise eigene Staatsfeinde hochpäppelt, die sich nicht führen lassen. Die führenden Geheimdienstler (Maaßen) sollten sich mal von mir – Dr. Dietmar Moews – in wichtige Grundlagen von FÜHRUNG und FÜHLUNG (als Funktion von FÜHRUNG) einführen lassen.

.

Es fehlt bei den Geheimdienstlern der Selbsterhaltungstrieb nicht. Aber das nötige Wissen über die Kantsche Frage: Wie ist der Mensch? – Man hat keine gültige Vorstellung zu der einerseits anthropologischen, andererseits soziologischen Verhaltenspraxis des menschen und der Menschen. Führung und Fühlung sollte aber daran gültog und belastbar anknüpfen können.

.

Der Mangel und schwerwiegender Fehler im Drehbuch ist, nachdem hier die drei sinnvollen Perspektiven – der Täter, der Opfer, der Ermittler – in bildungskleinbürgerliche Weichbilder fokussiert wurden, dass die unhaltbare Hypothese der vor Gericht verhandelten Klage-Fokussierung, nämlich auf:

.

NSU-Komplex

.

drei Leute, Zschäpe, Böhnhardt, Mundlos

.

Zehn Tote (12 Tote oder vielleicht, zählt man die Zeugentoten mit 16, 17 Tote)

.

Blödsinn ist und die staatsanwaltliche Arbeit im „Zschäpe-Prozess“ in München eine wirklich Volksverblödung ist, die eigentlich sofort abzubrechen ist.

.

Diesen „Zschäpe-Prozess“ kann der Vorsitzende Richter in München nicht ernsthaft fortsetzen, nachdem durch diese NSU-Trilogie vollkommen andere Sachverhalte klar sind.

.

Dagegen ist die Polizistin Michelle Kiesewetter nun wirklich kein „Döneropfer“ in einer Zehner-Mordkette, sondern Michelle Kiesewetter steht jetzt als SYMBOL für die Arbeitsweise des deutschen Geheimdienstes:

.

EINS: Geheimdienste sollen der politischen Staatsführung geheime Aktivitäten von nicht bekannten Personen und Personenkreisen erkunden und zu Staatssicherheitszwecken organisiert werden. Sie sollen allerdings der parlamentarischen Kontrolle unterlegen und auskunftspflichtig sein.

.

Im Gespräch zwischen dem Geheimdienstkoordinator im Bundeskanzleramt mit dem dort zuständigen Kanzleramtsminister Peter Altmaier und der Bundeskanzlerin Dr. Merkel wurde die harte Linie des V-Leute-Systems, erörtert:

.

Konkret steht diese Machtfrage:

.

Solange der Geheimdienst keine entsprechend tiefe Erkenntnismethode als die V-Leute hat, ist diese „ehrenamtliche Mafia mit Omerta“ alternativlos.

.

Bis hin, dass staatliche Stellen, Sicherheits- und Ermittlungsbehörden, die Polizei, die Kriminalpolizei, die Justiz- und Innen-Ministerien von Bund und Land eigentlich nicht alle wichtigen Informationen erhalten, die die Geheimdienstler haben bzw. Geheimdienste im Zweifelsfall sogar aktiv Irreführung, eigene Geheimdienstmorde und Spurenvernichtung betreibt und im NSU-Komplex betrieben hat.

.

ZWEI: Das Vier-Augen-Prinzip, dass Grundregel der Geheimdienstsozialsystematik ist, so wenige einzelne Teilnehmer wie möglich, meist nur „Vier Augen, überhaupt einander zu Gesicht bekommen – ein Referatsleiter schickt seinen Anwerber und V-Mann-Führer los, der wirbt eine interessante V-Mann-Person an und keine weiteren Leute werden den V-Mann signiert kennenlernen. Der Verfassungsschutzvorgesetzte erährt vom Führer nur den Sachverhalt eines neuen V-Mann-Mitarbeiters.

.

Aus sozialer Sicht ist die für Geld und sonstige Belohnung zu bringende Leistung eines Informanten, eines V-Manns, seinem VS-Führer geheime Kenntnisse mitzuteilen – auf Deutsch:

.

Verrat des V-Manns an seiner privaten Sozialszene und seinen vertrauten Sozialpartnern zu begehen! – Das kennzeichnet die Tiefe der Geheimdienst-Erkenntnismethode „V-Mann“.

.

Überall, wo der V-Mann irgendwas mitgkriegt, verpfeift er das an seinen V-Mann-Führer. Dafür erhält er regelmäßig Bargeld (unter Umständen aber auch logistische Hilfen, Informationen, Waffen usw.) Ein V-Mann ist also ein normaler privater Alltagsmensch, kann auch ein Schüffler der Dienstklasse sein, der Akten kopiert und weitergibt. Sogar Polizisten sind nicht ausgenommen, vom Verfassungsschutz angeworben zu werden.

.

DREI: Die REGEL dabei ist, dass der Verräter auf keinen Fall vom Dienst oder vom Staat jemals verraten wird. ZEUGENSCHUTZ, Akten, Dokumente, Ermittlungsberichte, werden vor rechtsstaatlichen Ermittlungen stets vernichtet, nicht groß archiviert und keinesewegs als „Amtshilfe“ weitergereicht. Also auch vor Gericht wird der V-Mann durch seinen Führer geschützt bzw. dieser Verfassungsschutzführer veranlasst in der Entscheidungshierarchie nach Oben, dass gegen einen eventuell strafverfolgten V-Mann Ermittlungen überhaupt eingestellt, abgebrochen, Akten vernichtet werden, dass Staatsanwälte Ermittlungsverfahren einstellen – dass vermieden wird, dass kriminelle V-Leute schnell ins Gefängnis kommen oder vorzeitig wieder aus dem Knast entlassen werden (ist Uli Hoeness ein V-Mann?).Dadurch nehmen sich V-Leute Neonazis kriminelle staatsfeindliche Freiheiten heraus, um in ihrer Szene nicht als V-Leute verdächtig werden, sondern gerade dadurch der Neonazi-Szene als zuverlässig wirken:

.

Es gibt tatsächlich Mord- und Totschlag durch V-Leute, die dafür dann bei den Ermittlungen un der Strafverfolgung geschutzt sind (vgl. HEIMATSCHUTZ, Laabs u. Aust 2014).

.

Und sogar im Gefängnis werden V-Leute von ihren Führern kontaktiert, geführt und „weiterarbeiten“. Ein Informant wird absolut geschützt.

.

VIER: Will ein V-Mann aussteigen, wird er „krank“, weil er nicht mehr kann oder nicht mehr will, wird seine Betreuung durch seinen Führungsmann verstärkt. Soll es tatsächlich zum Ausstieg kommen, wird ihm jedenfalls eine weiche Landung bereitet. Wenn der kranke Aussteiger ein brisanter Verräter auf Leben und Tod war – erhält er möglicherweise einen neuen Pass, mit neuem Wohnort oder Auslandsexistenz, Schönheitsoperation und neue Erwerbsgründung u. a.

.

FÜNF: Ein ausgestiegener V-Mann hat unbegrenzt Hilfe von seiner alten Geheimdienstführung, selbst falls er zu blöde ist oder immer wieder nicht weiter weiß – ist die Hilfe gewisse, er darf nur nicht auspacken.

.

SECHS: Was der V-Mann oder der kranke, ehemalige V-Mann nicht kann, ist, über seine V-Mann-Verräterarbeit sich mitzuteilen oder gar damit an die Öffentlichkeit zu gehen, ein Buch schreiben, Interviews geben, indem Geheimnisse über die Arbeitsweisen des Verfassungsschutzes und die empirische Personnage an seinem eigenen Beispiel ausgeplaudern:

.

DAS DARF MAN NICHT.

.

Dafür gibt es ernste Mahnungen, solche Anwandlungen zu vermeiden.

.

Kündigt ein V-Mann seinem Führer ernsthaft an, an die Öffentlichkeit gehen zu wollen, wird er in der REGEL vorher an „Selbstmord“ oder „Unfall“ sterben.

.

Wird ein V-Mann schwach und geht zu BILD oder zum Staatsanwalt oder zu seiner Heimatschutz-Gruppe und er zählt alle Leute auf, die seines Wissens zur „Firma“ gehören und dergleichen Geheimdienst-Geheimnisse, dann ist das sein Tod – es ist der Tod des V-Mannes.

.

Egal ob ein UN-Generalsekretär oder ein Minister, egal ob ein Polizist (Kiesewetter) oder ein Uwe (Mundlos) – wer krank oder eigenwillig wird, sich nicht führen lässt und anfängt zu reden, der stirbt unverzüglich. Darin wird eine Mafia-Facette der staatlichen Geheimdienste wirksam: OMERTA.

.

In der NSU-Trilogie fand sich nun kein Platz dafür, zu zeigen, wie anmaßend und ohne viel soziologische Urteilskraft das Führungspersonal (Maaßen) die deutschen Geheimdienstführungen sind:

.

Die Obergeheimdienstler glauben durch Einkaufen der rechten Potenziale eine Rechtsradikalisierung der Gesellschaft führen zu können.

.

Doch man sieht, dass diese Arbeitsweise eigene Staatsfeinde hochpäppelt, die sich nicht führen lassen. Die Geheimdienstler sollten sich mal von mir – Dr. Dietmar Moews – in wichtige Grundlagen von FÜHRUNG und FÜHLUNG (als Funktion von FÜHRUNG) einführen lassen.

.

Was jedenfalls hier mit NSU und dem Rattenschwanz PEGIDA, AfD, NPD, UKIP, LE Pen, PIS eskaliert gipfelt jetzt in der BILD.de.-Nachricht von heute, 7. April 2016,:

.

NSU-Terrorist Mundlos arbeitete in Firma von V-Mann

Berlin– Der NSU-Terrorist Uwe Mundlos soll nach einem Medienbericht zeitgleich zum Beginn der Neonazi-Mordserie für die Firma eines Informanten des Verfassungsschutzes gearbeitet haben.

.
Mundlos sei unter einer Tarnidentität in den Jahren 2000 bis 2002 als Vorarbeiter eines Bauunternehmens im sächsischen Zwickau eingesetzt gewesen, berichtet ein „Welt“-Autorenteam um Stefan Aust in der am Mittwochabend ausgestrahlten ARD-Dokumentation „Der NSU-Komplex“. Der Inhaber der Firma, der Neonazi Ralf Marschner, habe damals als Spitzel des Verfassungsschutzes berichtet. Damit stellt sich aus Sicht der Autoren einmal mehr die Frage nach NSU-Mitwissern im Umfeld der Nachrichtendienste oder beim Verfassungsschutz selbst. Dessen Präsident Hans-Georg Maaßen sagte dazu der „Welt“ (Donnerstag): „Nach unserer Erkenntnislage und nach den Auskünften der damals dafür zuständigen Mitarbeiter haben wir keine Anhaltspunkte dafür, dass es so war.“ Die Journalisten berufen sich auf Dokumente und Zeugenaussagen. Das Autorenteam berichtet, Marschners Firma und damit auch Mundlos seien zu einer Zeit auf Baustellen im Raum Nürnberg und München aktiv gewesen, als dort die ersten von insgesamt zehn Morden des NSU verübt wurden. Durch die Firma des Spitzels waren nach den Angaben mehrere Mietfahrzeuge über längere Zeiträume gebucht worden. Einige davon an den Tagen, an denen die NSU-Mörder in Nürnberg einen türkischen Änderungsschneider und in München den türkischen Inhaber eines Obst- und Gemüsehandels erschossen. Ob die Fahrzeuge von Mundlos oder Böhnhardt tatsächlich für die Begehung der Morde genutzt wurden, sei bislang ungeklärt.“

.

Volksaufklärung über Staatskriminalität lässt sich nur noch durch die Beteuerung der Bundeskanzlerin bei dem Trauer-Staatsakt für die NSU-Opfer zuspitzen:

.

Es wird Alles von allen staatlichen Stellen zur Aufklärung getan –

.

VORSICHT FRAU MERKEL, wenn morgen die Türken in Deutschland aufstehen, dann kocht ein Zaubertopf, den sie nicht beherrschen, den auch Herr Maaßen, der Geheimdienstkoordinator im Kanzleramt, nicht kaufen könnte und  nicht beherrscht.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_7517

.

 

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


Neue NSU-Untersuchung im Bundestag

Dezember 17, 2015
Lichtgeschwindigkeit 6111

Vom Donnerstag, 17. Dezember 2015

.

Bildschirmfoto vom 2015-11-25 13:56:35

.

Man kann nur mit dem Kopf schütteln, liest man den Bericht des ersten Bundestagsausschusses zu NSU, sieht die Defizite und blickt jetzt auf eine neue Ansetzung – denn die Blockparteien, die die NSU-Mordkampagne aufzuklären abblocken und verhindern, sind ja unverändert im Bundestag und in den Landtagen in der Mehrheit.

.

Schäuble, Schily oder Bouffier werden doch weiterhin nicht sagen, was sie wissen. Das sind freie gewählte Repräsentanten der Bürger – wenn die nicht aufklären und Rechenschaft ablegen – was erwartet man denn von Beschuldigten vor Gericht? Geheimdienste? Staatsräson?

.

– sieht man die ganzen Toten, liegt doch auf der Hand, dass Frau Zschäpe drinnen und draußen in Lebensgefahr ist! – was soll die denn jetzt sagen? (und es sollte doch zu unserer Staatsräson gehören, dass „Dummheit nicht strafbar ist“)

.

Heute, Donnerstag, 17. Dezember 2015, hat der Deutsche Bundestag erneut einen „NSU-Ausschuss“ gestartet. Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages zur Untersuchung der „NSU-Mordserie“ begann heute in Berlin.

.

Es liegen bereits zahlreiche abgeschlossene NSU-Untersuchungsausschüsse-Abschlussberichte diverser deutscher Landtage vor sowie einer des Deutschen Bundestages.

.

Aus allen vorliegenden Untersuchungen gehen derart gravierende und zahlreiche Staatsverfehlungen und Ermittlungslücken hervor, dass das so nicht stehen bleiben kann..

.

Es müssen zwingend weitere zu klärende Fragen vorgenommen werden, dazu die Prüfung neuer bislang unbeachteter Argumente, Beweismittel, Zeugen durchgeführt werden.

.

Außerdem müssen sowohl

.

der äußerst fragwürdige Ansatz des inzwischen weit fortgeschrittenen Münchner NSU-Strafprozess gegen Zschäpe, Wohlleben u. a. abgeklärt werden:

.

War es ein größeres Untergrund-Netzwerk?

.

Waren es nur zwei Täter und keine „terroristische Vereinigung“?

.

Waren die Untergetauchten überhaupt zur Fahndung ausgeschrieben?

.

Hat Frau Zschäpe überhaupt sich im Untergrund polizeilicher Fahndung entzogen?

.

Ist es tatsächlich eine „Mordserie“ von zehn Morden? – sind es nicht viel mehr Morde? Sind es nicht verschiedene Täter?

.

Ist die Waffenbestimmung einer bestimmten Waffe klar zugeordnet und in stets denselben Händen geführt worden?

.

die Unterlassungen der Staatsanwaltschaften,

.

die Beteiligungen der Geheimdienste des Bundes (BfA) und

.

der diversen Bundesämter für Verfassungsschutz (LfA) sowie weiterer Dienste,

.

diverse ehemalige und amtierende Landesminister und Bundesminister, des Inneren, der Justiz, Kanzleramtsminister, Kanzlerin, Ministerpräsidenten, Geheimdienstkoordinatoren sowie weiteres Ermittlungspersonal und auch Journalisten erneut befragt werden.

.

Es liegen weitere Todesfälle im Dunstkreis der Zeugen bzw. und der möglichen V-Leute an.

.

IMG_7527

.

Dietmar Moews meint: Ich habe die Untersuchungsausschuss-Berichte studiert sowie die Zusammenfassungen, die hinten und vorne quasi nach einer neuen sorgfältigeren Untersuchungsweise rufen, gelesen.

.

Immerhin hat jetzt der Deutsche Bundestag – gegen die Regierungs-Blockparteien – NSU erneut als „notleidend“ erachtet und untersucht seit heute erneut.

.

Es muss im neuen NSU-Ausschuss zugespitzt herauskommen, wie, wer an welchen Stellen der politischen Entscheider und Regierungen die NSU-Aufklärung bislang detailiert und auch jetzt noch zu verhindern versucht.

.

Es sollten die eklatanten Defizite des Münchenr NSU-Prozesses jetzt im neuen Berliner NSU-Ausschuss nachgearbeitet werden.

.

Sowohl die gerichtliche Beweisaufnahme und Zeugenvernahme wie auch des nicht stimmigen Ansatzes:

.

zehn Mord-Serie“,

.

terroristische Vereinigung NSU“ oder

.

Netzwerk der Geheimdienste mittels führender V-Leute“

.

stehen bislang eher vertuscht als geklärt an.

.

Es ist die Pflicht des deutschen Rechtsstaats, die Anliegen der Nebenkläger eingehend zu behandeln.

.

Von hieraus scheint bislang immer weiter vertuscht, welche Regierungsstellen haben die angeblich jahrelange Fahndung nach „NSU“ dann unverzüglich als „Döner-Morde“ fokussiert?

.

Nach dem 4. November 2011, dem Tag der toten Böhnhardt und Mundlos in Eisennach, wurde seitens der Ermittlungen erstmals von NSU-Mordserie geredet, aber weiterhin wurden Döner-Mordverdächtigungs-Szenarien verfolgt.

.

Wie sind die Weisungen und Entscheidungen zwischen dem Kanzleramt, dem Geheimdienstkoordinator und den NSU-aktiven Geheimdiensten konkret organisiert und gesteuert worden?

.

Wo fanden gezielt Kontrollschwächen und Willkür statt?

.

Wer hat das jeweils zu verantworten?

.

Der NSU-Prozess in München hat jetzt eine Weihnachtspause angesagt. Neue Fragen bezüglich der Beklagtenvorträge von Zschäpe und Wohlleben werden erst im neuen Jahr weiterprozessiert.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_7517

.

 

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 


ZSCHÄPE bestreitet und behauptet: „Deutschland schafft sich ab“: NSU-Kollektiv als Offizialverbrechen

Dezember 10, 2015

Lichtgeschwindigkeit 6098

Vom Donnerstag, 10. Dezember 2015

.

IMG_7527

Staatskrimineller Grenzgänger EDWARD SNOWDEN Lithografie von Dietmar Moews

.

Heute waren zur umfänglichst angekündigten „ZSCHÄPE-Aussage“, am 249. Verhandlungstag, außer vorlauten Interessenten keine substantiierten Kritiken in den Massenmedien zu finden.

.

Bei ANNE WILL wurden Lügen von CSU-Beckstein erneut aufgetischt. Gleichzeitig wurde die Angeklagte ZSCHÄPE nach der verlesenen Einlassung kommentiert, als seien ihr Morde vom Gericht bewiesen. Andererseits schien ziemlich ein rechtsstaatlich unakzeptabeles schummriges Licht auf die Gesamt-Szenerie:

.

IMG_7522

Spießbürger als überforderter A-Prominenter Franz Beckenbauer

.

Mit der Rolle der Angeklagten Beate Zschäpe vor diesem Gericht, in diesem in unendlich vielfältigen Offizialbeteiligungen ursächlich zu verantwortendem Tötungsterror des verschrobenen Amateur-Terror-Untergrunds – Böhnhardt und Mundlos, nebst verschworenen Helfernetzen – und dem daran bis heute fortlaufend vertuschend angeschlossenen Zehn-Morde-Prozess am Landgericht München, ist jetzt eine Wende eingetreten.

.

Heute berichten und kommentieren die wichtigen Tageszeitungen:

.

IMG_7556

.

Frankfurter Allgemeine Zeitung titelt am Donnerstag, 10. Dezember 2015:

.

Zschäpe bestreitet Beteiligung an NSU-Morden. „Ich wusste von nichts“ / Angeklagte bittet um Entschuldigung / Nebenkläger enttäuscht“

FAZ, am 10. Dezember 2015, titelt mit Kommentar von Reinhard Müller. „Eine Art Geständnis … Man kann nur hoffen, dass diese lange Hauptverhandlung, zu der auch die Äußerung Zschäpes gehört, weiter aufschreckt und aufweckt. Im Langmut des Rechtsstaats kommt zum Ausdruck, dass es niemanden verloren gibt.“

.

FAZ, 10. Dezember 2015, Seite 3:

.

Schuld sind nur die anderen. Die Liebe, die Angst vor dem Tod der beiden Freunde, die Furcht, ohne „Ihre Familie“ dazustehen – Beate Zschäpe nennt viele Gründe, warum sie nicht zur Polizei gegangen ist. Und vieles will sie gar nicht gewusst haben. Sie sieht sich selbsr als Opfer (von Karin Truscheit).“

.

IMG_7557

.

Süddeutsche Zeitung München titelt am Donnerstag, 10. Dezember 2015:

Ich hatte mit den Morden nichts zu tun“. Beate Zschäpe bestreitet jede Beteiligung an den Verbrechen der NSU-Terroristen. Sie lässt eine Entschuldigung verlesen – Angehörige der Opfer weisen diese jedoch als unglaubwürdig zurück“

.

SZ, 10. Dezember 2015, Seite 3:

.

Mein liebes Leben. In ihrer Erklärung vor Gericht zeichnet sich Beate Zschäpe als hilflose Frau die von den Mördern Mundlos und Böhnhardt emotional erpresst wurde.“

.

SZ, dito Seite 4, Kommentar von Annette Ramelsberger:

.

ZSCHÄPE. Unlogisch, unglaubwürdig, jämmerlich… Sie will nur schriftlich antworten. Spontan sein? Wohl viel zu riskant.“

.

IMG_7554

.

neues deutschland titelt am Donnerstag, 10. Dezember 2015:

.

Zschäpe gibt die Unschuld vom Lande. Kernaussage der Hauptangeklagten im NSU-Prozess: An den Taten nicht beteiligt und nichts gewusst.“

.

neues deutschland dito Seite 6:

.

„Aufrichtigkeit eines Heimchens. Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, blieb brav neben der Wahrheit.“

.

neues deutschland Ebd.

.

„Von dieser Aussage glaube ich kein Wort. Gamze Kubazik, Tochter eines NSU-Opfers, und andere Nebenkläger zur Aussage von Beate Zschäpe.“

.

neues deutschland ebd.:

.

„Zur falschen Zeit am falschen Ort. Prozess dient auch Rehabilitierung der Opfer“

.

IMG_7555

.

KÖLNER STADT-ANZEIGER titelt am Donnerstag, 10. Dezember 2015:

.

Zschäpe weist alle Schuld von sich. NSU-PROZESS Angehörige der Opfer nach Aussage enttäuscht – „Ein Lügenkonstrukt vorgelegt“.

.

K St-A Seite 2:

.

„NSU-PROZESS Enttäuschung und Unverständnis. Die Einlassungen Beate Zschäpes stoßen auf Kritik – Strategie der Anwälte wird angezweifelt.“

.

K St-A Seite 2:

.

„Keine Missachtung der Opfer unterstellen. Die Angeklagte muss Fragen der Angehörigen nicht beantworten.“

.

K St-A Seite 3:

.

„Inszenierte Verteidigung. Vier Jahre nach ihrer Festnahme bricht Beate Zschäpe ihr Schweigen, bestreitet aber jede Beteiligungen an NSU-Verbrechen.“

.

K St-A: Seite 4, Kommentar von Christian Sommarius:

.

Zschäpe ließ reden und sagte nichts. Die Erklärung im NSU-Prozess ist unplausibel, zentrale Fragen bleiben offen.“

.

IMG_4857

.

Dietmar Moews meint: Die der Morde angeklagte Beate Zschäpe hat, wie breit öffentlich vor-promotet, eine 53-seitige schriftliche Stellungnahme zu ihrer Verteidigung gegen die Anklage und gegen die Schuldvorwürfe durch ihre Anwälte verlesen lassen – das ist ihr Beklagtenrecht.

.

EINS Die Angeklagte Zschäpe hatte bereits, als sie sich im November 2011 freiwillig bei der Polizei stellte, erklärt, sie wolle aussagen. Zschäpes ersten drei Pflichtverteidiger vertraten die Auffassung, es diene der Verteidigung am besten, wenn Zschäpe gar Nichts aussage und Zschäpe sagte nicht aus – bis Zschäpe sich mit den Anwälten überwarf.

.

ZWEI Darauf erhielt ein neuer Pflichtanwalt zusätzlich Zschäpes Vertretungsvollmacht. Inzwischen trat auf Zschäpes Wunsch und im Einverständnis des neuen Pflichtverteidigers, ein weiterer Anwalt dieser Verteidigungsrolle bei. Die drei ersten Pflichtanwälte sind nach diesem Wechsel nur noch im Saal anwesend – aber nicht mehr an den vertraulichen Beratungen der neuen Verteidiger mit Zschäpe beteiligt.

Ergebnis dieser neuen Verteidigungs-Personnage ist nun diese gestern ausgebrachte „persönliche Einlassung zum Fall“, die vor dem Landgericht und dem Vorsitzenden Manfred Götzl öffentlich verlesen worden ist.

.

DREI Die Gesamtkommentierung dieser Beklagten-Stellungnahme hat jetzt in den Massenmedien, die zunächst die Angeklagte Zschäpe als dominante Persönlichkeit hochgejazzt hatten, einen lautklagenden Knick erhalten.

Dabei ist anzuerkennen, dass ein profanes Jenaer Kind, wie die heranwachsende Beate, keineswegs einen solchen Werdegang vorplanen oder selbstkritisch hätte steuern oder abschätzen können.

.

Aber dass die sozial-psychologische Belastung von jahrelanger öffentlicher Zurschandestellung sowie vier Jahre Einzelhaft – bei missachteter Unschuldsvermutung im Sinne der Beweisschwäche hinsichtlich der Tatvorwürfe – ohne Frage eine starke Individualität und starken Charakter von Beate Zschäpe beweist, ist ein evidenter Tatsachverhalt.

.

Keinesfalls ist aus Zschäpes Eigenschaften, die starke Individualität und Charakter, Willensstärke und Sensibilität, überlegene Urteilskraft, Lebenserfahrung, zu schlussfolgern, abzuleiten und keinesfalls zu unterstellen, sie habe juristische Kenntnisse und psychologisch-strategisches Selbstdarstellungs-Geschick.

.

Die neuen Anwälte haben eindeutig Zschäpes Vertrauen dadurch erworben, dass sie Zschäpes Verlangen der persönlichen Einlassung zur Verhandlung entsprachen.

.

Die drei alten Pflichtverteidiger hatten es nicht ausreichend versucht oder nicht vermocht, die Mandantin Zschäpe so weit in juristisches Denken einzufühlen, dass ihr dadurch ganz klare Abschätzung der prozessuralen Vor- und etwaigen Nachteile durch Schweigen oder Aussagen möglich geworden wäre.

.

Die Kommentare, die behaupten, Zschäpe habe jetzt die Führung des weiteren Prozesses übernommen – Zschäpe steuere alle usw. produzieren absurden Dünnschiss.

.

Die arme Frau hat sich nach heutigem Sachstand und Beweislage nach 249 Tagen objektiv erheblich selbst belastet und geschadet und noch vor weitere offene Fragen gestellt.

.

Alledrdings ist es für das Gericht ein Leichtes, Zschäpes Selbstbelastungen als freiwillige Geständnisse und die Wahrheit gelten zu lassen. Insbesondere auch all die Belastungen durch Zschäpe der beiden UWEs, denen bis dato kein einziger Mord nachgewiesen werden konnte.

.

Der FAZ-Ausputzer Reinhard Müller hätte sich in diesen Fall einarbeiten müssen, wollte er in seinem Kommentar so nebenbei hinwerfen, es seien die Morde bereits längst durch diesen „gründlichen, langwierigen“ bayerischen Prozess zurechenbar bewiesen – und Zschäpes Einlassung sei jetzt nur noch Girlande des Heimchens.

.

Ohne Zweifel war Zschäpe davon überfordert, sich vorzustellen, dass eine Zschäpe-Exklusiv-Wahrheit – selbst wenn sie unwiderleglich wäre – nicht zu der Bewertung des Geschehensablaufes und der sozialen Verfängnisse kommen muss, wie Zschäpe dies zu glauben und hoffen sich vorstellt.

.

Was gar nicht eigennützlich geht, ist eine nicht volle Wahrheit, wie sie ein solcher von Zschäpe mit Hilfe der Anwälte inszenierter sprunghafter Erklärungstext sachlich ist, verlesen zu lassen. So kann man aussagen – und ruft dann Zwischenfragen herauf.

.

Aber dieser Beklagten-Aussage-Text gegenüber komplexen aber dennoch konkludenten Fallzusammenhängen, die man nicht tief genug durchdacht hat – Zschäpe mangels Urteilskraft, die Pflichtverteidiger infolge der berufsüblichen Bräsigkeit und Indolenz – wird nun von Gericht und Staatsanwalt schrittweise abgeklopft und als löchrige Selbstbeschuldigung ins Gewicht fallen.

.

VIER Zschäpe wird nun zu den NSU-Netzwerken und zu den sonstigen Tatbeteiligten aussagen müssen oder schweigen. Wer ist sonst noch namhaft beteiligt gewesen?

.

FÜNF Zschäpe wird zu Staatskriminalität, zu Geheimdienstlern, zu V-Leuten und zu den ganz konkreten Geldbeschaffungen, Waffenbeschaffungen, Papier, Wohnungen, Autos usw. offenbaren müssen, wer da konkret bis heute verdeckt mitgewirkt hatte – oder sie wird es verschweigen.

.

Momentan drängt sich der Eindruck auf, was hier vorgeführt wird, ist eine staatliche Szene, bei der der Staat aus der Schusslinie gebracht wird, während die Angeklagte Zschäpe – wegen Blödheit – eine gut auskömmliche Beurteilung erhalten wird.

.

Es ist nicht vorstellbar, dass der völlig löchrige verlesene Text und der dadurch heute angängige Selbstschaden Zschäpes in Zusammenabeit mit den Pflichtverteidigern elaboriert worden sein soll.

.

Es sieht nach Absprache zwischen Kläger, Gericht und Verteidigung aus –

.

Die Nebenkläger fühlen sich dabei veräppelt, pöbeln aber irrtümlich gegen Zschäpe, statt sich den deutschen Staatsschutz und die „Deutschland schafft sich ab“-Fraktion des Rechtsstaats aufs Korn zu nehmen.

.

SECHS Man hätte Zschäpe den Konsum von drei bis vier Flaschen Sekt täglich bezeugen können – dann wäre Zschäpe über die anerkannte deutsche Hochkultur-Leistung ALKOHOLISMUS als schuldunfähig rausgekommen.

.

Denn dass Zschäpe besoffen Wohngemeinschaft kann, Katzen halten kann, steht nicht im Widerspruch dazu, dass sie unfähig gewesen sein mochte, das weitverzweigte NSU-Kollektiv zu steuern oder sich besoffen einem Staatsanwalt anzuvertrauen, wenn da Gegenspieler wie der V-Mann TINO BRANDT nachweislich professionell aktiv waren.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_7517

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein