STAATSPROPAGANDA: Esther Schapiro Massaker-BILDER

August 7, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4752

am Donnerstag, 7. August 2014

.

IMG_3360

Heute abend bringen die ARD-TAGESTHEMEN erneut eine irreführende Darstellung der heutigen Massenkommunikation in Deutschland:

.

Das Staatsfernsehen spielt als Meinungs-Tatsache vor, was sie selber an Bildern produziert:

.

IMG_1380

.

THOMAS ROTH der Redakteurs-Moderator stellt angeblich aktuelle Meinungsbilder der Deutschen zum Gaza-Massaker in bunten Grafiken dar:

.

Wir sollen glauben, was nach Angaben der TAGESTHEMEN unsere deutschen Mitfernseher über den Massakerstaat denken.

.

Man zeigt, wie Massaker-Präsident Netanjahu behauptet, die Deutschen sehen nicht die Wahrheit in Gaza. Der Massaker-Präsident behauptet, in Gaza ginge es um über 3000 Raketen auf den Massakerstaat – aber redet von über tausend toten Opfer. (Über die Hälfte aller 1,8 Millionen Bewohner von Gaza sind unter 15 Jahre alt. Die Massakermenschen, die das anrichten, sind einem irren Wahn verfallen).

.

Dazu bringt dann THOMAS ROTH in den TAGESTHEMEN, dass ca. 80 Prozent der Deutschen der Unterstützung des Massakerstaates durch die deutsche Regierung zustimmen. Während knapp 20 Prozent dagegen seien.

.

Es sind immer die gleichen Methoden der falschen Propheten, die solche Propagandaergebnisse erzeugen: MIT KUCKUCKS-Fragtechnik – damit man das nicht erkennen soll, wird niemals gesagt, mit welchen Fragen man denn diese angeblichen Meinungen erhoben haben will:

.

Was war die Frage? Wie lautete der Wortlaut der Frage?

.

Wie lauteten die Antworten?

.

Haben alle das Gleiche geantwortet? Hat man nur eine Frage gestellt?

.

Gab es niemand, der geantwortet hat, „weiß ich nicht“?

.

Gab es niemand, der geantwortet hat, „ich möchte dazu meine Meinung nicht öffentlich sagen“?

.

Wieviele Befragte haben geantwortet, aber nicht gesagt was sie meinen?

.

Wie hat man die Gültigkeit der Antworten überprüft?

.

Ich sage es: ALLES NICHT. Die Prozentzahlen taugen gar nichts bzw. die tagesthemen sagen den Fernsehzuschauern, „welche Antwort heutzutage genehm ist“. Das sollst Du auch sagen – dann bekommst du keine Probleme.

.

DAZU DANN DER KOMMENTAR VON ESTHER SCHAPIRO vom Hessischen Rundfunk:

.

Frau Schapiro (Jahrgang 1961) erklärt im Kommentar in den Tagesthemen zum Gaza-Massaker-Bericht: Es geht um die Bilder aus Gaza. Die Deutschen beurteilen nur die Bilder. Die Bilder sind also auch die Bilder der Bilder für die Kommentatorin Esther Schaphira, die sie kommentiert.

.

Esther Schapira fällt überhaupt nicht ein, wie lächerlich die Raketenzählerei des Massakerpräsidenten der Massakermenschen aus dem Massakerstaat ist, gegenüber den Ermordeten und gegenüber den vielen Kindern und Jugendlichen, die seit vier Wochen verdursten müssen.

 

Wir sollen nun anständig finden, wie die Massakermenschen gerademal das Bombardement unterbrochen haben, damit sich der Rauch und Staub so weit verzieht, dass sie ihre Verwüstung der Massaker mal ordentlich betrachten können.

.

Und dann wird Deutschland aufgefordert sich in die Massaker einzumischen.

.

Und dann sagt die Kommentatorin Esther Schapiro: „Wer die Bilder furchtbar findet, darf sich nicht raushalten.“

.

Dietmar Moewsam 7. August 2014 in Köln nach einem zehn Km-Lauf mit einem Ohr im Sonnenschein

Dietmar Moewsam 7. August 2014 in Köln nach einem zehn Km-Lauf mit einem Ohr im Sonnenschein

.

Dietmar Moews meint: Es gibt immer Massakermenschen, deren Beruf das Massaker ist. Es gibt immer Propagandisten, die damit ihr Geld verdienen. Frau Schapiro hat gewisse Verluste der Seinsbindung ihrer Konkludenz.

.

Wenn sie malgefälligst ihre Formulierung, „wer die Bilder furchtbar findet“ ehrlicher weise korrigierte, in: „wer die Massaker furchtbar findet“ – dann hätte sie die Chance, den Massakermenschen auf ihre wahnsinnigen Schliche zu kommen: Wer die Massaker furchtbar findet, muss sich aus den Massaker raushalten – wer Massaker furchtbar findet, darf keine anrichten.

.

Die Bilder von Frau Schapiro (HR) interessieren nicht, wenn sie so schief dahergebracht werden.

.

Wieso sind die Deutschen nicht den liberalen deutschen Juden verpflichtet, die in der Hitlerei vernichtet wurden und vernichtet werden sollten? Wieso sollen die Deutschen heute die wahnsinnigen Massakermenschen unterstützen, die den Massakerstaat mit Gewalt abschaffen?

.

Das kann nicht gut gehen.

.

Der Massakerpräsident sieht, was angerichtet wurde und sagt, wir sähen es nicht richtig, wie er – denn er sieht es nicht.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_2944

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein