Neue Sinnlichkeit: Facebook Albtraum durch subversive Kollektivmacht

März 28, 2018

Lichtgeschwindigkeit 8049

Vom Donnerstag, 29. März 2018

.

DIE WELT titelt 27. März 2018  Christopher Wylie: „Er ist Facebooks Albtraum“

.

Was man sinnlich wahrnimmt, kann man erkennen. Mit Wahrnehmung kann man sich orientieren. Ohne Wahrnehmung nicht.

.

Exakt dies ist das THEMA: NEUE SINNLICHKEIT.

.

Das ist der springende Punkt dafür gewesen, dass ich im Jahr 1979 die Zeitschrift Neue Sinnlichkeit gründete – 1979. Das war klarsichtig.

.

Neue Sinnlichkeit 0 Blätter für Kunst und Kultur, ERSTAUSGABE Hannover 1979

.

Jetzt haben wir es endlich auf dem Tisch:

.

Facebook Albtraum durch subversive Kollektivmacht

.

So wie alle Menschen, die aus der freien Luft ihren Atem austauschen, einatmen, ausatmen, und dadurch jeder mit jedem über die Umgebungsluft ganz sinnlich verbunden ist, so ist es mit der INTERNETZ-Benutzung und den damit anfallenden, unsichtbaren Hintergrunddaten:

.

Jede Tastenberührung, die Online die Elektrik initiiert, ist ein DATUM – und es wird immer protokolliert. Jeder Impuls kostet. Jeder Impuls wird abgerechnet. Jeder Impuls wird protokolliert und gespeichert.

.

Massenspeicher werden sekündlich, weltweit ansgesprochen und sie „archivieren“ DATENMASSEN, die allerdings SORTIERT werden.

.

SORTIERTE DATEN-Gruppen werden über sogenannte ALGORITHMEN auf ganz bestimmte Interessenfelder hin ausgewählt und zu gewerbliche Zwecken aktiviert.

.

So kontrollieren inzwischen die Geheimdienste unserer Welt, sofern sie mit den EDWARD SNOWDEN-IT-Möglichkeiten ausgestattet sind, alle menschlichen Regungen, sofern diese direkt (Online) oder indirekt (Überwachung durch Biometrie, Stimmerkennung, Video, Photo, Abhören, Datensammlungen analysieren) jeden beliebigen Menschen – wenn es ein solcher Geheimdienst willl, wie er will, ohne mich zu fragen.

.

Das dient der allgemeinen und konkreten SICHERHEIT.

.

Dass jetzt PROFIT-JÄGER mit Hilfe dieser Massendaten-Schlüssel die Konsumentenmärkte diskret (latent, nicht sinnlich leicht erkennbar) zu Absatz- und Verhaltensmanipulationen unterwandern, ist HEUTE das THEMA

.

Neue Sinnlichkeit.

.

Der It-Fachmann und Jurist Christopher Wylie, der bei der IT-Albtraum-Firma CAMBRIDGE ANALYTIC als Insider gearbeitet hat, ist mit dieser kollektiven Massendaten-Unterwanderung jetzt rausgekommen.

.

AUFHÄNGER war die angeblich durch FACEBOOK-Datenmassen manipulierte Präsidentenwahl 2016 von No. 45, DONALD TRUMP.

.

Christopher Wylie sagt:

.

Cambridge Analytic missbrauchte die Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern, die FACEBOOK-Zuckerberg an die Cambridge Analytik verkauft hatte:

.

„Der Staat darf die Kontrolle nicht dem Internetbenutzer aufbürden“.

.

Angela Hoffmann, Hillu Schröder, Dietmar Moews, Freizeitheim Linden 1986

.

Dietmar Moews meint: Die Sinnlichkeit ist unsere körperliche menschliche Grundausstattung, uns selbst als LEIB in unserer physischen Umgebung verhalten zu können:

.

Der SEHSINN, zum Beispiel, hat Augen und Licht und die im Leben erworbene Leibeserfahrung, und hilft der sinnlichen Orientierung.

.

Wer sich mit den Erlebnissen von BLINDSEIN eingelassen hat, am Besten selbst blind ist oder mit Blinden darüber spricht, weiß, wie hilfreich das sinnliche SEHEN für die LEIB-ORIENTIERUNG ist – sie ist oft lebensnotwendig und entscheidet zwischen LEBEN und TOD.

.

Wenn ich einer tötlichen radioaktiven STRAHLUNG ausgesetzt werde, oder nur auf ultraviolette Lichtstrahlen zu achten hätte, sind diese physikalischen Umgebungsbedingungen, mit denen ich körperlich Kontakt haben kann, ohne es erkennen zu können und ohne zu wissen, für mich SINNLICH vorhanden und wirksam, aber nicht erkennbar.

.

.

Wir haben es mit virtuellen Kräften zu tun.

.

Und exakt das geschieht, wenn der Einzelne atmet, der Umgebungsluft Sauerstoff, Kohlendioxyd und sonstige Stoffe austauscht, alle damit verbunden sind, aber das ist im Alltagsleben nicht sinnlich kontrollierbar.

.

Ich knipse den Lichtschalter. Wenn ich den Lichtschalter knipse, geht das Licht an – WENN – DANN, final. Ich knipse und erzeuge das finale Ergebnis, ohne zu erkennen WARUM.

.

Das kausale SEHEN und ERKENNEN ist weder einem Schalter, noch der elektrischen Stromleitung, noch der Glühbirne anzusehen, warum da das LEUCHTEN leuchtet.

.

Und bei all den Lebenserleichterungen, die unserer sinnlichen Kontrolle entzogen werden, weil das Leben dadurch einfacher wird – als Omma mit der Times unterm Arm übern Hof ging, die gar nicht Englisch konnte, war klar, sie geht zum Plumsklosett. Und da musste bei Bedarf ein Eimer herausgeholt werden, um den Unflat zum Mist zu entleeren – begrüßen wir die SINNLICHE ENTLASTUNG.

.

Gleichzeitig ist aber die NEUE SINNLICHKEIT geschaffen worden, die finale Erfolge unserer Applikationen an und in unserer Welt, von der individuellen sinnlichen KONTROLLE „befreien“. Wir loben den ERFOLG, sehen aber nicht und verstehen auch nicht wodurch, warum der Erfolg entsteht.

.

Und wenn das Smartphone kein NETZ kriegt, geht es nicht, oft weiß man dann nicht warum. Man merkt nur: ERFOLG oder – Misserfolg.

.

Das finale Erleben von virtuellen Wirkmächten ist, was HEIDEGGER „das Gestell“ nennt.

.

Jetzt hat also FACEBOOK ein Hintergrund-Gestell der Massendatenspeicherung und der Massendaten-Operationalisierung zu profitablen Zwecken hochentwickelt, von der der FACEBOOK-Benutzer, der die QUELLE dieser DATEN ist, nichts wissen kann. Denn er hat vielleicht den Überblick über seine eigenen Signale.

.

.

Aber niemand kann die SYNERGIEN antizipieren oder nur ahnen, die durch gezielte (algorithmische Operationalisierung) Aggregation der von DATENMASSEN-Auswahl instrumentalisierbar gemachten VIRTUELLEN KOLLEKTIVE ausgehen können.

.

Das ist DATENTERROR in Händen der privaten Willkür von ZUCKERBERG, von Google, von NSA/CIA – hier ist der Punkt:

.

NSA ist der USA-Weltgeheimdienst. Die USA greifen auf andere Menschen anderer Staaten über. Das ist UNRECHT.

.

Anders wäre es mit FBI – dem innerstaatliche USA-Geheimdienst. Die FBI soll die US-Bürger schützen. Sie ist die staatliche Einrichtung des amerikanischen Staatsschutz, der soll auch die Bürger schützen.

.

Es müsste hier jeder Leserin und jedem Leser klar sein, dass STAATSSCHUTZ der virtuellen und diskreten Art immer auch Unterwanderung und Kontrolle ist, immer auch den Schutz der Privatheit und den Vorgaben der HABEAS CORPUS AKTE zesrtört.

.

Es müsste klar sein, dass solche UNTERWANDERUNG KEINESFALLS den privatwirtschaftlichen PROFIT-Aktivisten, wie MARK ZUCKERBERG einer ist, gestattet sein dürfen, sobald man auf Menschenrecht und Rechtsstaat, Demokratie und Bürgerrechte schaut.

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.


Piraten wehrt Euch

März 2, 2014

Lichtgeschwindigkeit 4173

von Dietmar Moews

am 1. März 2014

.

Für Leute, die keine Nerds, Hacker oder Kryptographen sind und die Besseres zu tun haben, als sich stündlich mit den Fallgruben der Digitalisierung zu befassen, gibt es zehn einfache Regeln, wie sie sich ihrer Ausbeutung und Überwachung widersetzen können.

.

Dietmar Moews vor dem NRW-Haus in Berlin

Dietmar Moews vor dem NRW-Haus in Berlin

.

1

Wer ein Mobiltelefon besitzt, werfe es weg. Es hat ein Leben vor diesem Gerät gegeben, und die Spezies wird auch weiter existieren, wenn es wieder verschwunden ist. Der abergläubischen Verehrung, die ihm zuteil wird, sollte man nichts abgewinnen. Smart sind nicht diese Geräte oder die sie benutzen, sondern die sie uns anpreisen, um unermessliche Reichtümer anzuhäufen und gewöhnliche Menschen zu kontrollieren.

2

Wer immer einem ein kostenloses Angebot macht, ist verdächtig. Man sollte unbedingt alles ausschlagen, was sich als Schnäppchen, Prämie oder Gratisgeschenk ausgibt. Das ist immer gelogen. Der Betrogene zahlt mit seinem Privatleben, mit seinen Daten und oft genug mit seinem Geld. Es lebe Linux und die Gemeinde der Free Sources (s. BERLINER MANIFEST).

https://lichtgeschwindigkeit.wordpress.com/2010/01/09/berliner-manifest/

.

3

Online-Banking ist ein Segen, aber nur für Geheimdienste und für Kriminelle.

4

Regierungen und Industrien möchten das Bargeld abschaffen. Ein gesetzliches Zahlungsmittel, das jeder einlösen kann, soll es nicht mehr geben. Münzen und Scheine sind Banken und Händlern, Sicherheitsbehörden und Finanzämtern lästig. Plastikkarten sind nicht nur billiger herzustellen. Sie sind auch unseren Aufpassern lieber, denn sie erlauben es, jede beliebige Transaktion zurückzuverfolgen. Deshalb tut jeder gut daran, Kredit-, Debit- und Kundenkarten zu meiden. Diese ständigen Begleiter sind lästig und gefährlich.

5

Dem Aberwitz, alle denkbaren Gebrauchsgegenstände, von der Zahnbürste bis zum Fernsehen, vom Auto bis zum Kühlschrank über das Internetz zu vernetzen, ist nur mit einem totalen Boykott zu begegnen. An den Datenschutz den mindesten gedanken zu wenden fällt ihren Herstellern nicht im Traum ein. Der einzige Körperteil, an dem sie verwundbar sind, ist ihr Konto. Sie sind nur durch die Pleite zu belehren.

6

Ähnliches gilt für die Politiker. Alles, was man gegen ihr Tun und Lassen einwendet, ignorieren sie. Den Finanzmärkten begegnen sie unterwürfig, und gegen das Treiben der Geheimdienste vorzugehen, wagen sie nicht. Interessiert sind sie jedoch daran, wiedergewählt zu werden. Solange das Wahlrecht noch existiert, sollte man ihnen die Stimme verweigern, wenn sie die digitale Enteignung dulden, statt gegen sie vorzugehen.

7

E-Mail, zu deutsch Strompost, ist schön, schnell, kostenlos. Also Vorsicht! Wer eine vertrauliche Botschaft hat oder nicht überwacht werden möchten, nehme eine Postkarte und einen Bleistift zur Hand. Handschrift ist von Automaten schwer zu lesen.Niemand vermutet auf einer Ansichtskarte, die 45 Cent kostet, wichtige Nachrichten. Man braucht also nicht zu einem toten Briefkasten zu greifen, wie er in altmodischen Spionageromanen vorkommt.

8

Waren oder Dienstleistungen via Internet sollte man meiden. Anbieter wie Amazon, Ebay und so weiter speichern alle Daten und belästigen ihre Kunden mit Reklamemüll. Anonymer Einkauf ist besser. Einzelne Adressen, die man gut kennt, können als Ausnahmen durchgehen.

9

Die großen Internetkonzerne finanzieren sich, ebenso wie das sogenannte Privatfernsehen, hauptsächlich durch Reklame. Damit stehlen sie ihren Kunden Zeit und Aufmerksamkeit. Wer einen, in welcher Form auch immer, andauernd anbrüllt oder belästigt, den soll man abstrafen. Auf alle Angebote, die auf diese Weise vermarktet werden, zu verzichten ist empfehlenswert, ebenso wie Sender, die einen durch Werbung terrorisieren, ein für alle mal abzuschalten. Das ist nicht nur aus hygienischen Gründen ratsam.bekanntlich arbeiten besonders amerikanische Großkonzerne eng mit den Geheimdiensten zusammen, um möglichst jede menschliche Regung auszuspähen und zu kontrollieren.

10

Netzwerke wie Facebook nennen sich „sozial“,obwohl sie ihren Ehrgeiz daransetzen ihre Kundschaft so asozial wie möglich zu behandeln. Diese Netze sind eben nicht sozial. Durch die unmögliche Echtzeit-Koordination Kommunikanden und Adressaten sind Interdependenzen und soziale Interaktionen unmöglich. Verzug, Warterei, sind die Folge. Wer nicht schreibt, liest nicht. Wer nicht schreiben kann, wird nicht gelesen. Es gibt keine fließende Echtzeitkommunikation zwischen mehreren Teilnehmern gleichzeitig im Internetz. Es gibt kein Liquid Feedback, das fließt.

.

.

Wer weiter das Gerücht von Liquid Feedback und von der permanenten basisdemokratischen Vollversammlung verbreitet, ist Faschist – der oder die wollen die Anderen klientelisieren und faschisieren. Wer solche Freunde haben will, dem ist nicht zu helfen. Wer bereits das Unglück hat, einem solchen Unternehmen anzugehören, der ergreife so schnell wie möglich die Flucht. Das ist gar nicht so einfach. Was ein Krake einmal erbeutet hat, gibt er nie wieder freiwillig her.

.

BrandenburgerTor

BrandenburgerTor

.

Mit diesen simplen Maßregeln nach den Gegenwartsanschauungen des BERLINER MANIFEST‘ kann das politische Problem, vor der die Gesellschaft gestellt ist, natürlich nicht gelöst werden. Angesichts der Passivität und der Unterwürfigkeit der hierzulande regierenden Parteien ist es bemerkenswert, wenn sich ein namhafter Politiker überhaupt einmal dazu äußert.

.

.

Nur die Piraten haben bisher Einsprüche gegen den Sicherheits- und Kontrollwahn in der IT-Revolution hervorgetan. Alle einschlägigen Übergriffe, gleichgültig, ob sie aus dem Ausland kommen oder deutscher Wertarbeit zu verdanken sind, wurden bislang durchgewinkt. Daten speichern, abhören, abwiegeln – das sind die üblichen Verfahren.

.

Dr. Dietmar Moews zum Berliner Manifest

Dr. Dietmar Moews zum Berliner Manifest

.

Der Schlaf der Vernunft wird bis zu dem Tag anhalten, an dem eine Mehrheit der Einwohner unseres Landes am eigenen Leib erfährt, was ihnen widerfahren ist. Vielleicht werden sie sich dann die Augen reiben und fragen, warum sie die Reit, zu der Gegenwehr noch möglich gewesen wäre, verschlafen haben. Die Piraten sollten das BERLINER MANIFEST nach vorne bringen, damit die Freiheit sinnvoll bleibt.

.

.

Die kommende Europawahl stellt weichen für das Berliner Manifest durch die Piraten.

.