Hans Schäfer 1927 – 2017 Kurznachruf

November 7, 2017
Lichtgeschwindigkeit 7711

Vom Dienstag, 7. November 2017

.

.

Hans Schäfer , geboren am 19. Oktober 1927 in Köln, ist jetzt 90-jährig, am 7. November 2017 daselbst gestorben. Er war verheiratet, hat zwei Töchter, und ist zu hause in Lindenthal, im Beisein seiner Frau, der Familie und des Hausarztes, „friedlich eingeschlafen“.

.

Hans Schäfer war ein war ein internationaler deutscher Spitzenfußballer, im frühen Berufsfußball der 1950er – und 60er Jahre, der mit seinem Verein 1. FC Köln 1962 und 1964 die deutsche Meisterschaft und mit der Nationalmannschaft die Fußballweltmeisterschaft 1954 gewann.

.

Von 1949 bis 1963 absolvierte der Linksaußen und spätere Spielmacher in der Fußball-Oberliga West 356 Spiele für den 1. FC Köln. Er war mit 223 erzielten Treffern in der damals höchsten Spielklasse im Westdeutschen Fußballverband Rekordtorschütze. 1963, nach seiner dritten WM-Teilnahme, wurde er zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt.

.

Hans Schäfer war ein überaus feiner, schneller Spieler und Torjäger. Mit seinem Kölner Mannschaftskameraden Jupp Röhrig fand Schäfer ab der Runde 1950/51 einen kongenialen Mitspieler und idealen Passgeber mit Überblick für sein Spiel. Die Kölner hatten damit einen „Traumflügel“, der sehenswert kombinierte und viele Tore erzielte. Unvergesslich im archivierten Medienschwall ist der Rundfunkkommentar von Herbert Zimmermann aus Bern, 1954: „… Schäfer nach innen geflankt …“.

.

Hans Schäfer war in Köln-Zollstock geboren, wo er zur Schule ging und anschließend eine Friseurlehre absolvierte und als junger Fußballer in Zollstock bald nach Köln-Sülz, zum 1948 neufusionierten 1. FC Köln geholt wurde, mit dem Aufstiege und Erfolge bis in die spätere Bundesliga und zu zwei Deutschen Meisterschaften führten. Schäfers Fußballkarriere begann 1936 bei Rot-Weiß Zollstock. Über den SV Volkmarsen-Kassel kam er 1948 zum 1. FC Köln, wo er bis zu seinem Karriereende blieb und in sämtlichen 711 Einsätzen für seinen FC 501 Tore erzielte.

.

Zeitweilig hatte der 1. FC Köln mit Hans Schäfer als Linksaußen und dem aus Essen gekommenen Helmut Rahn als Rechtsaußen eine internationale Flügelzange, die auch unter Nationaltrainer Sepp Herberger bei der WM in der Schweiz, 1954, gemeinsam siegten.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.