Lichtgeschwindigkeit 315

April 23, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 315

MARK TWAINS Tom Sawyer und hier Lesung von Dietmar Moews,

Piratenpartei Deutschland – live und ungeschnitten – muss auch

immer die Werte der Piraten berücksichtigen: Offenheit,

Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit,

am Mittwoch, 21. April 2010, aus dtv-Dünndruck:

Tom Sawyer von Mark Twain.

Piratenthema hier: Der US-Amerikanische Schriftsteller

Mark Twain (geboren 1836) starb vor 100 Jahren. Ich

bezeichne Mark Twain als Friedrich Nietzsche (1844-1900)

der Belletristik, weil seine Szenerie Diesseits (Jenseits)

von Gut und Böse angesiedelt sind. Mark Twain stand

auf der Seite der Menschen.

LESUNG aus TOM SAWYER: aus Kapitel 12 Die Katze und

der Schmerztöter (1876 erschienen, Deutsch von Lore Krüger).

Aber wir sehen es, wenn am 9. Mai in NRW gewählt werden

soll: PIRATEN FLAGGE ZEIGEN!

Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;

Advertisements

Lichtgeschwindigkeit 314

April 23, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 314

Eyjafjallajökull stinkt NIKI LAUDA und hier täglicher Kommentar

zur Medienlage von dem Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews,

Piratenpartei Deutschland, aus Sicht der Piratenbewegung – live

und ungeschnitten – muss auch immer die Werte der Piraten

berücksichtigen: Offenheit, Transparenz, Freiheit, Piraterie

und Rechtsstaatlichkeit, am Dienstag, 20. April 2010, im

GLOBUS MIT VORGARTEN in Lichtgeschwindigkeit, mit

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 7. April 2010 ferner

bundeskanzlerin.de, BMVBS.de, BMVg.de, spiegel.de, heise.de,

piratenpartei.de, bild.de, ard.de, zdf.de, cryptome.org,

WikiLeaks.org, wiki.piratenpartei.de/Crew:PG/Landtagswahlkampf,

gruene.landtag.nrw.de, fdp-nrw.de, cdu-nordrhein-westfalen.de,

blog.nrwspd.de, die linke-nrw.de, BiBi4E= Broad Band for Everyone.

Piratenthema hier: Der Formel1-Weltmeister NIKI LAUDA, Gründer

der Lauda-AIR und Betreiber der Charter-Flug Airline FLY NIKI

sagt zur europäischen Luftraumsperre wegen des Ejyafjyllajökull:

Flug-Chaos und größter Fehler der Luftfahrtgeschichte. Lauda

hat selbst in der angeblichen Aschewolke Testflüge gemacht.

Er verweist auf den Ätna, der immer aktiv ist und erfahrungsgemäß

zu keinerlei Einschränkungen kommt. Man überlässt den Piloten,

ob sie drüber-, durch- oder vorbeifliegen. Lauda versteht auch nicht,

warum nunmehr die Flüge freigegeben worden sind, obgleich die

Luftverhältnisse unverändert sind. Die angeblichen Ozonbefunde

infolge der Vulkanemissionen sind für den Flugverkehr unrelevant.

Die Flugsicherung kann keine europäische oder nationale Frage

sein, sie ist eine Frage der Asche, der Aschewolke, der Wetterlage,

also eine regionale Bestimmung. Keineswegs kann eine

Computeranimation, ohne Tatsachenbefund, entscheidende

Aussagen zur Flugsicherheit liefern, wie es hier gemacht wurde.

BILD Berlin/Brandenburg titelt am 20. April : Ribéry Hurenskandal!;

BILD titelt: Asche-Chaos; BILD Seite 2 der Vulkan spuckt wieder

Feuer! Deutsche Wissenschaftler fliegen in Asche-Wolke; BILD Seite 3

Ganz Europa weiter im ASCHE-CHAOS; BILD Seite 4:

Dieser Minister hat die ASCH-KARTE; Dietmarmoews: Kaum wird

der BMVBS Peter ramsauer mal gefragt, lügt er: Ramsauers

Behauptung, die Entscheidung für das Flugverbot habe in Brüssel

bei der EU gelegen, ist falsch. Jeder Verkehrsminister hat die

Entscheidung gegenüber der nationalen Flugsicherungs-Dienstleister

getroffen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung titelt: Der Vulkan gibt keine

Ruhe: Viel Rauch, Abbildung einer Malerei von Neo Rauch;

Kommentar von Reinhard Müller: Kriegsrecht; FAZ titelt:

Hie und da wieder Flugzeuge am Himmel; FAZ titelt:

Verfahren gegen Oberst Klein eingestellt.

Frankfurter Rundschau titelt am 20. April 2010: Der Flugplan

von heute: Die ersten jets sind trotz Flugverbot bereits mit

Sondergenehmigung gestartet.

FR Seite 30 Feuilleton: Wenn Prenzlau und Hannover Nein

sagen: Der Afghanistan-Krieg stellt veränderte Anforderungen

an eine versorgungspflicht und nicht mehr an den Staat,

sondern auch an die Gesellschaft.

Die tageszeitung Berlin titelt am 20. April 2010: Die Gebote

der Angst; TERROR. Die Trümmer von 9/11 waren der

Ausgangspunkt einer Furcht-Religion des Glaubens an die

Sicherheits-Gesetze Wie der terror uns verändert hat.

TAZ hat Machtwechsel Seite 2: In dieser Woche sind alle

redaktionallen Leitungsposten in der taz von Mitarbeiterinen

unter 31 Jahren besetzt. Siehe auch taz.de, insbesondere:

Diskussion über Flugverbot ohne TV. Der deutsche Bundestag

hat Staatssender Phoenix bei der Flugverbotdebatte

ausgeschlossen, von Steffen Grimberg

Zum Wahlkampf für die Landtagswahl in NRW: Hier vor dem

von Dietmar Moews gemalten Originalbild, dass wochenlang

im Wahlkampf in Berlin viele Passanten angesprochen hat,

oft fotografiert worden ist, auf der Wahlparty war und für

die Presse einen Augenfang bildete, sehen wir auch bei

piraten-nrw.de

BERLINER MANIFEST

piratenpartei-nrw.de

derwesten.de/nachrichten/politik/Piraten-suchen-bei-

Parteitag-gemeinsame-Angriffsstrategie-id2650216

Aber wir sehen es, wenn am 9. Mai in NRW gewählt

werden soll: PIRATEN FLAGGE ZEIGEN!

Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;

Musik 4 Beads 8 Days als MP3 von dietmarmoews.com


Lichtgeschwindigkeit 313

April 23, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 313

REGIERUNGSERKLÄRUNG zur HANNOVER-MESSE

und hier täglicher Kommentar zur Medienlage von

dem Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews,

Piratenpartei Deutschland, aus Sicht der Piratenbewegung –

live und ungeschnitten – muss auch immer die Werte der

Piraten berücksichtigen: Offenheit, Transparenz, Freiheit,

Piraterie und Rechtsstaatlichkeit, am Montag, 19. April 2010,

am Reichstagsgebäude des Deutschen Bundestags, Berlin,

in Lichtgeschwindigkeit, mit Frankfurter Allgemeine Zeitung

vom 7. April 2010 ferner bundeskanzlerin.de, BMVBS.de, BMVg.de,

spiegel.de, heise.de, piratenpartei.de, bild.de, ard.de, zdf.de,

cryptome.org, WikiLeaks.org, wiki.piratenpartei.de/Crew:

PG/Landtagswahlkampf, gruene.landtag.nrw.de, fdp-nrw.de,

cdu-nordrhein-westfalen.de, blog.nrwspd.de, die linke-nrw.de,

BiBi4E= Broad Band for Everyone.

Piratenthema hier: Lächelnd und optimistisch eröffnete

Kanzlerin Merkel, sie fährt Auto statt Hubschrauber oder Sonderflug,

die Hannover-Messe, wo viele Besucher und Aussteller fehlen,

weil der Flugverkehr infolge mutmaßlicher Computersimulation

gesperrt ist. Die Katastrophenmitteilung von heute, dass der

deutsche Staat momentan 1,5 Billionen unbezahkter Schulden

hat, wird genausowenig mitgeteilt wie der Rücktritt des

unglaubwürdigen Kriegsminister Guttenberg. Der Oberst Klein

wird nicht weiter rechtlich belangt. Die Budnesstaatsanwaltschaft

stellte die Untersuchung ein. Disziplinarstrafen als Soldat mit

Dienstvergehen erhielt Klein ebenfalls nicht. Aber am 22. April

wird der Minister Guttenberg nicht vor den Kundusausschuss

treten, Begründung: Das Kriegsgeschehen in Afghanistan: S. Reicht.

Dietmarmoews meint: ICH widerspreche dem Verdacht, der CIA

hätte den Vulkanausbruch ausgelöst. Auch wenn die bedrohlich

schwarz-grauen BILD-Darstellungen nicht zum strahlend-blauen

Himmel über Deutschland passt. Der Schafherdeneffekt,

Europa ist gemeinsam bedroht, der gemeinsame Luftverkehr

wurde von der Eu in Brüssel blockiert. Die Regierungen haben

den Luftraum angeblich gesperrt. Bundesminister Peter Ramsauer

teilt auf BMVBS mit: Zur Wahrung der Sicherheit des Luftverkehrs

hat der BMVBS Peter Ramsauer (CSU) die DFS (Deutsche

Flugsicherung GmbH) angewiesen, keine Freigabe für Flüge in u

nd von der Aschewolke betroffenen Gebieten zu erteilen.

Regierungschefs, Touristen, Kriegssoldaten wie Trauerfeier-Besucher

sind dadurch gleichermaßen am Reisen gehindert. Dass

Militärflugzeuge und Lufthansa Leerflüge unterhalb der 2000

Metergrenze durchführen, nährt die Zweifel an einer wirklichen

relevanten Staubwolke über Europa. Kanzlerin Merkel lässt

Auto fahren, statt den alltäglichen Hubschrauber zu benutzen.

Was soll das? Kriegsminister kommt per Auto aus der Türkei,

statt in Afghanistan wegen Unglaubwürdigkeit zurückzutreten.

Wir bewerten es nicht. Aber wir sehen es, wenn am 9. Mai in

NRW gewählt werden soll: PIRATEN FLAGGE ZEIGEN!

Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;


Lichtgeschwindigkeit 312

April 23, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 312

Eyjafjallajökull mit PIRAT im BILD und hier täglicher

Kommentar zur Medienlage von dem Künstlergelehrten

Dr. Dietmar Moews, Piratenpartei Deutschland, aus Sicht

der Piratenbewegung – live und ungeschnitten – muss auch

immer die Werte der Piraten berücksichtigen: Offenheit,

Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit,

am Sonntag, 18. April 2010, am AXEL-SPRINGER-HOCHHAUS,

Axel-Springer-Straße 65, Berlin Kreuzberg, in Lichtgeschwindigkeit,

mit BILD Berlin/Brandenburg vom und 17. April und Berliner

Morgenpost, vom 18. April 2010, ferner bundeskanzlerin.de,

BMVBS.de, spiegel.de, heise.de, piratenpartei.de, bild.de, ard.de,

zdf.de, cryptome.org, WikiLeaks.org,

Piratenthema, Ortstermin der LICHTGESCHWINDIGKEIT

am Springerhochhaus in Berlin, Islands Eyjafjallajökull ist

mächtig, ausgebrochen. Ganz Europa hat ein Kollektiverlebnis

wie eine CIA-Inszenierung: Die Medien berichten eine europäische

Aschewolke als Computersimulation. Der Bundesminister Peter

Ramsauer verweist auf EU in Brüssel; Kanzlerin Merkel fährt

Auto statt Hubschrauber oder Sonderflug.

Das Springerhochhaus als klassisch moderner nüchterner

Stahlbeton-Hochhaustrakt in golden scheinender Fassade

aus den 1970er Jahren erhielt inzwischen einen spiegelverglasten

Anbau an der Axel-Springer-Straße. Hier residieren BILD, Bams,

WELT, Morgenpost, Berlin-TV usw. Druckhaus und Redaktionen,

Tiefgaragen und Verwaltung.

Die Außenanlage wird mit Restelementen der Berliner Plattenbau-Mauer

sowie mit einer 3,50 hohen balancierenden Holzfigur des süddeutschen

Bildhauers Stephan Balkenhol verziert. Im Innenfoyer sind

überlebensgroße Bronceköpfe des Verlagsgründers Axel Springer

und des Bundeskanzlers Helmut Kohl aufgestellt. Eine BILD

am Sonntag war weit und breit nicht erhältlich.

LICHTGESCHWINDIGKEIT am nachmittag muss mit dem

Aufsichtspersonal von Springer diskutieren, darf das aber nicht

aufnehmen.

BILD Berlin/Brandenburg titelt am Samstag, 17. April 2010

künstlerisch: Das Asche-Monster und ein bearbeitetes Luftbild

von Island als Totenkopf: Vulkan-Nachrichten. BILD Seite 2:

Das größte Flughafen-Chaos in Europas Geschichte;

BILD Seite 3: Ist die Asche eine Gefahr für unsere Gesundheit?

BILD beim Eyjafjallajökull

Bild.de bringt am 18. April 2010 online: Vulkan-Chaos,

Flugverkehr behindert oder ein Skandal?

Berliner Morgenpost von Sonntag, 18. April titelt: Die Macht

der Wolke. Abgebildet ist wiederum eine schwarze Wolke in

Island, nicht der Bluff in Deutschland.

Berliner Morgenpost titelt mit Hellmuth Karasek: Unter strahlend

blauem Himmel … und zieht den unsinnigen Vergleich mit den

unsichtbaren Becerel-Kontaminationen nach Tschernobyl im

Jahr 1986.

Dietmarmoews meint: ICH widerspreche dem Verdacht, der CIA

hätte den Vulkanausbruch ausgelöst. Auch wenn die bedrohlich

schwarz-grauen BILD-Darstellungen nicht zum strahlend-blauen

Himmel über Deutschland passt. Der Schafherdeneffekt, Europa

ist gemeinsam bedroht, der gemeinsame Luftverkehr wurde von

der EU in Brüssel blockiert. Die Regierungen haben den Luftraum

angeblich gesperrt. Bundesminister Peter Ramsauer teilt auf BMVBS

mit: Zur Wahrung der Sicherheit des Luftverkehrs hat der BMVBS

Peter Ramsauer (CSU) die DFS (Deutsche Flugsicherung GmbH)

angewiesen, keine Freigabe für Flüge in und von der Aschewolke

betroffenen Gebieten zu erteilen. Regierungschefs, Touristen,

Kriegssoldaten wie Trauerfeier-Besucher sind dadurch gleichermaßen

am Reisen gehindert. Dass Militärflugzeuge und Lufthansa Leerflüge

unterhalb der 2000 Metergrenze durchführen, nährt die Zweifel

an einer wirklichen relevanten Staubwolke über Europa. Kanzlerin

Merkel lässt Auto fahren, statt den alltäglichen Hubschrauber zu

benutzen. Was soll das? Kriegsminister kommt per Auto aus der

Türkei, statt in Afghanistan wegen Unglaubwürdigkeit zurückzutreten.

Wir bewerten es nicht. Aber wir sehen es, wenn am 9. Mai in NRW

gewählt werden soll: PIRATEN FLAGGE ZEIGEN!

Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;


Lichtgeschwindigkeit 311

April 23, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 311

Eyjafjallajökull arbeitet mit CIA und hier täglicher

Kommentar zur Medienlage von dem Künstlergelehrten

Dr. Dietmar Moews, Piratenpartei Deutschland, aus Sicht

der Piratenbewegung – live und ungeschnitten – muss auch

immer die Werte der Piraten berücksichtigen: Offenheit,

Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit,

am Samstag, 17. April 2010, in Globus mit Vorgarten,

Berlin Pankow, in Lichtgeschwindigkeit, mit BILD

Berlin/Brandenburg und Frankfurter Allgemeine Zeitung

vom 16. und 17. April und der Freitag, vom 15. April 2010,

ferner bundeskanzlerin.de, spiegel.de, heise.de, piratenpartei.de,

bild.de, ard.de, zdf.de, cryptome.org, WikiLeaks.org, Spreeblick.com,

wiki.piratenpartei.de/Crew:PG/Landtagswahlkampf,

gruene.landtag.nrw.de, fdp-nrw.de, cdu-nordrhein-westfalen.de,

blog.nrwspd.de, die linke-nrw.de, BiBi4E= Broad Band for Everyone

Piratenthema hier: Islands Eyjafjallajökull ist mächtig ausgebrochen.

Ganz Europa hat ein Kollektiverlebnis wie eine CIA-Inszenierung.

Re:Publica-Referentin, CCC-Sprecherin und FAZ-Autorin Konstanze

Kurz berichtet über die Netzwerkregulierer.

BILD Berlin/Brandenburg titelt am Samstag, 17. April 2010

künstlerisch: Das Asche-Monster und ein bearbeitetes Luftbild von

Island als Totenkopf: Vulkan-Nachrichten.

BILD Seite 2: Das größte Flughafen-Chaos in Europas Geschichte;

Irrflug! Merkels Regierungs-Jet nach Lissabon umgeleitet.

BILD Seite 3: Ist die Asche eine gefahr für unsere Gesundheit?

BILD beim Eyjafjallajökull

Dietmarmoews meint: Auch wenn es naheliegt widerspreche

ch der Interpretation des „Cui bonound dem Verdacht, der CIA

hätte den Vulkanausbruch ausgelöst. Auch wenn die bedrohlich

schwarz-grauen BILD-Darstellungen nicht zum strahlend-blauen

Himmel über Deutschland passt. Der Schafherdeneffekt, Europa

ist gemeinsam bedroht, der gemeinsame Luftverkehr steht still,

die Regierungen haben den Luftraum angeblich gesperrt.

Regierungschefs, Touristen, Kriegssoldaten wie Trauerfeier-Besucher

sind gleichermaßen am Reisen gehindert. Dass Militärflugzeuge

und Lufthansa Leerflüge durchgeführt werden, nährt die Zweifel

an einer wirklichen relevanten Staubwolke über Europa.

Frankfurter Allgemeine Zeitung am 15., 16. April titelt:

Vulkanasche legt Flugverkehr lahm;

FAZ 17. April: Aschewolke aus Island legt Flugverkehr in

Europa lahm: Viele Flughäfen gesperrt/Merkel landet in

Lissabon/Trauerfeier in Krakau findet statt.

Dietmarmoews: Der 1067 Meter hohe isländische Vulkan

Eyjafjallajökull ist nach 200 ruhigeren Jahren ausgebrochen.

In der Umgebung des Vulkans mussten etwa 700 Haushalte

evakuiert werden. Lava und Asche überziehen die weitgehend

unbewirtschaftete Gegenden. Der europäische Flugzeugverkehr

wurde bis zum Mittelmeer weitgehend eingestellt. Eine

erhebliche 3.000 km lange Asche-, Rauch-, sonstige Gase

und Wasserdampfwolke zieht angeblich über Europa.

Militärflugzeuge fliegen und Leerflüge der Zivilflieger sind

unterwegs.

FAZ vom 16. April Feuilleton von Konstanze Kurz: Aus dem

Maschinenraum: Die Netzregulierer. Re:Publica-Referentin,

CCC-Sprecherin und FAZ-Autorin Kurz gehört der IT-Elite an

und ist Teil der Piratenbewegung. Das Thema Netzregulierer

klärt darüber auf, dass Internet-Provider den Zugang zu

bestimmten Netzinhalten drosseln oder behindern. In Amerika

diskutiert man darüber seit langem, und wir sollten auch damit

anfangen das urdemokratische Recht der Informationsfreiheit

steht auf dem Spiel.

RE:PUBLICA IT-Kongress 2010 zur Informationsgesellschaft,

und den praktischen und politischen Extrapolationen,

mit 150 Vorträgen im Paneel: Veranstaltet von Spreeblick.com,

netzpolitik.org und newthinking communications

Freitag-Beilage mit Kongress-Programm der vierten Re:publica

nowhere 2010 als Sozial-Media-Blog- Kongress in

FRIEDRICHSTADT PALAST BERLIN, im Zeichen des Echtzeit-Web

vom 14.-16. April: 150 Vorträge und Workshops zur Netzpolitik,

mit WikiLeaks.

FLAGGE ZEIGEN IM WAHLKAMPF! Dietmarmoews meint:

Konstanze Kurz weist auf vorhandene, nicht angezeigte

Beschränkungen von Web-Contents hin, die der User nicht

erkennt, wenn z. B. Google im Netz vorhandene Angebote

gar nicht anzeigt. Weitere Nachteile der „Netzregulierer

betreffen das 2.0 Prinzip. Wer selbst Non-Profit-Inhalte ins

Netz stellen will, wird ebenfalls beschränkt bzw. zur Kasse

gebeten.

Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;


Lichtgeschwindigkeit 310

April 23, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 310

RE:PUBLICA IT-Kongress ohne PIRATEN, und hier täglicher

Kommentar zur Medienlage von dem Künstlergelehrten

Dr. Dietmar Moews, Piratenpartei Deutschland, aus Sicht

der Piratenbewegung – live und ungeschnitten – muss auch

immer die Werte der Piraten berücksichtigen: Offenheit,

Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit,

am Freitag, 16. April 2010, in Globus mit Vorgarten,

Berlin Pankow, in Lichtgeschwindigkeit, mit der Freitag,

vom 15. April 2010, ferner bundeskanzlerin.de, spiegel.de,

heise.de, piratenpartei.de, bild.de, ard.de, zdf.de, cryptome.org,

WikiLeaks.org, Spreeblick.com,

wiki.piratenpartei.de/Crew:PG/Landtagswahlkampf,

gruene.landtag.nrw.de, fdp-nrw.de, cdu-nordrhein-westfalen.de,

blog.nrwspd.de, die linke-nrw.de, BiBi4E= Broad Band for Everyone

Piratenthema hier: Kanzlerin Merkel fliegt durch den Vulkanstaub

von Island über München und Hubschrauber und Kriegsminister

kondoliert seiner Politik in Kundus. RE:PUBLICA IT-Kongress

2010 zur Informationsgesellschaft in FRIEDRICHSTADT PALAST

BERLIN, und den praktischen und politischen Extrapolationen,

mit 150 Vorträgen im Paneel: Veranstaltet von Spreeblick.com,

netzpolitik.org und newthinking communications

Freitag-Beilage mit Kongress-Programm der Re:publica now here 2010:

Blog- und IT-Kongress vom 14.-16. April: 150 Vorträge und

Workshops zur Netzpolitik, mit WikiLeaks, Blogpolitik,

Twitterlesung, Kinderschutz am Internet, Urheberrecht im

digitalen Zeitalter, Zensur, Datajournalismus, Streaming,

Open Data und Open Government u. a. Mit aktueller IT-Prominenz,

aber leider ohne Piratenpartei.

die tageszeitung titelt am 16. April: Vier Särge aus Afghanistan;

sowie Seite 2 und Seite 7;

TAZ titelt: Die Logik der Frühjahrsoffensive. Merkel: Deutschland

müsse die Einsätze trotz der Toten fortsetzen. Dietmarmoews sagt:

Sofort Abzug; so erhielten die Opfer noch hilfsweise einen Sinn

für den Unsinn dieses Krieges.

FLAGGE ZEIGEN IM WAHLKAMPF! Warum ist die Rede vom

parlamentarischen BLOCK?

Antwort: WEIL alle, Bund, Länder, Gemeinden, von der

desaströsen Schuldenpolitik in Föderal-Deutschland betroffen sind.

Der Bund macht Schulden und dazu neue Schulden. Der Bund macht

Gesetzesverpflichtungen für Länder, Kreise und Gemeinden,

denen Schuldenpolitik nicht erlaubt ist. Zusammenbruch der

kommunalen Kassen macht diesen Wahlkampf gegen die

Blockparteien zu einem Piratenwahlkampf in ganz Deutschland.

PIRATEN ZEIGEN FLAGGE und PIRATEN MACHEN BILDER

Jeder Pirat kann die Mobilsierung für Bilder mitsteigern.

Wir publizieren digitale Bild-Aufnahmen: Piraten vor den deutschen

RATHÄUSERN, Datum, Ort, Fotograf und Freigabe für die

unentgeldliche massenmediale Publikation. Dig-Datei an

dietmarmoews@gmx.de per Anhang einsenden und bald

stehts im Netz.

Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;


Lichtgeschwindigkeit 309

April 23, 2010

LICHTGESCHWINDIGKEIT 309

RE:PUBLICA IT-Kongress, 14., 15. und 16. April in BERLIN 2010,

und hier täglicher Kommentar zur Medienlage von dem

Künstlergelehrten Dr. Dietmar Moews, Piratenpartei Deutschland,

aus Sicht der Piratenbewegung – live und ungeschnitten – muss

auch immer die Werte der Piraten berücksichtigen: Offenheit,

Transparenz, Freiheit, Piraterie und Rechtsstaatlichkeit,

am Donnerstag, 15. April 2010, in FRIEDRICHSTADT PALAST

BERLIN, in Lichtgeschwindigkeit, mit Frankfurter Allgemeine

Zeitung, vom 14. April 2010, ferner bundeskanzlerin.de, spiegel.de,

heise.de, piratenpartei.de, bild.de, ard.de, zdf.de, cryptome.org,

WikiLeaks.org, Spreeblick.com, netzpoliik.org,

wiki.piratenpartei.de/Crew:PG/Landtagswahlkampf,

gruene.landtag.nrw.de, fdp-nrw.de, cdu-nordrhein-westfalen.de,

blog.nrwspd.de, die linke-nrw.de, BiBi4E= Broad Band for Everyone

Piratenthema hier: RE:PUBLICA IT-Kongress 2010 zur

Informationsgesellschaft und den praktischen und politischen

Extrapolationen, mit 150 Vorträgen im Paneel; Guttenberg auf

BESUCH IM KRIEG.

Frankfurter Allgemeine Zeitung titelt: Kommentar von Günther

Nonnenmacher: Aufregungswellen: Eu-politische Spannungen

zwischen Frankreich und Deutschland werden als nationalistisches

Dauerproblem beschrieben. Dabei hat es Deutschland nötig,

zu heilen und zu integrieren.

FAZ titelt mit Andreas Ross: Obamas Kraftakt; Dietmarmoews:

Eigennütziger gehts kaum. USA können auf Atomwaffen verzichten

und möchten alle anderen entwaffnen.

FAZ: Guttenberg: Gabriel soll das Mandat noch mal lesen.

Dietmarmoews meint: Guttenberg muss dringend zurücktreten.

Die dreifache Krise von Wirtschaft, Finanzen und Krieg darf nicht

in Unglaubwürdigkeit der Stellvertreter untergehen.

Frankfurter Rundschau titelt: Minister an der Front:

Karl Theodor von Guttenberg besucht die Bundeswehr im afghanischen

Kundus. Daheim tobt die Schlacht um Worte weiter.

Der Freitag vom 15. April titelt: Wir bio-Heiligen der Freitag:

Die Bomben-Idee: Rüstung: Obama träumte von einer Welt

ohne Kernwaffen weil Amerika die Welt auch konventionell

zerstören kann; der Freitag kommentiert Alban Nikolai Herbst:

Ihr Schriftssteller lasst Euch bloß das Internet nicht madig machen.

Freitag Re:publica now here 2010: Eine Beilage mit den

Ablauf-Paneels von 150 Veranstaltungen in drei Orten,

Friedrichstadt-Palast, Kalkscheune/klein/groß sowie Workshops

an drei Tagen

die tageszeitung titelt: Kundus, 13,30 Uhr: Die Frisur sitzt:

Afghanistan Kriegsminister Karl Theodor zu Guttenberg hat

die deutschen Truppen mit einem Blitzbesuch überrascht.

Er sah dabei wieder mal sehr gut aus.

FLAGGE ZEIGEN IM WAHLKAMPF! Warum ist die Rede vom

parlamentarischen BLOCK?

Antwort: WEIL alle, Bund, Länder, Gemeinden, von der

desaströsen Schuldenpolitik in Föderal-Deutschland betroffen sind.

Der Bund bestimmt Gesetzesverpflichtungen für Länder, Kreise

und Gemeinden, denen Schuldenpolitik nicht erlaubt ist.

Zusammenbruch der kommunalen Kassen macht diesen

Wahlkampf gegen die Blockparteien zu einem Piratenwahlkampf

in ganz Deutschland.

PIRATEN ZEIGEN FLAGGE und PIRATEN MACHEN BILDER

Jeder Pirat kann die Mobilsierung für Bilder mitsteigern.

Wir publizieren digitale Bild-Aufnahmen: Piraten vor den

deutschen RATHÄUSERN, Datum, Ort, Fotograf und Freigabe

für die unentgeldliche massenmediale Publikation. Dig-Datei

an dietmarmoews@gmx.de per Anhang einsenden und bald

stehts im Netz.

Produktion, Autor, Direktion, Dr. Dietmar Moews,

Aufnahmetechnik und Admin, Piratencrew Berlin;