Atombomben auf AKW in NZZ: Europas Erwachen in der Wirklichkeit

Lichtgeschwindigkeit 10494

am Dienstag, den 29. November 2022

.

.

Wer den Lebenstanz des Künstlergelehrten Dietmar Moews nachempfinden möchte, welchen Takt, welches Tempo, welche Beschwingtheit hier in der Lichtgeschwindigkeit angehen, muss Höchstspannung, Ausdauer, Geduld und Resilienz anschauen, die von tiefer Überzeugung ein Leben bestimmen.

Seit Jahrzehnten bereits ruft Dietmar Moews bei den GRÜNEN, bei den PIRATEN, auf YOUTUBE in Lichtgeschwindigkeit und auf WordPress als Globus mit Vorgarten nach Geltung der Verfassung, nämlich, die Bundeswehr als Verteidigungseinrichtung aufzubauen und bereit zu halten.

Seit der Russen-Invasion in Ukraine hat nun die Stellvertreter-Bagage viele eigenen Fehler eingeräumt und ZEITENWENDE verkündet.

100 Milliarden zusätzlicher Staatsschulden wurden veranlasst.

Die russische Propaganda, die laut PUTIN auch Atomwaffeneinsatz als Kriegsmittel in Aussicht hält, spricht nun konkret von der Reklamation, die Dietmar Moews seit Jahren publiziert:

Die deutschen AKWs sind nicht verteidigbar, nicht gegen Sabotage, nicht gegen menschliches Versagen, noicht gegen Atombomben-tragende Drohnen.

.

Jetzt wird also erstmalig in einem wichtigen Tageszeitungs-Medium, Neue Zürcher Zeitung (NZZ), von dem deutschen Schickeria-Autoren Herfried Münkler rausgebracht:

NZZ vom 29. November 2022, Seite 14, Meinung & Debatte:

Europas Erwachen in der Wirklichkeit – mit seinem Angriffskrieg gegen die Ukraine hat Putin das europäische Ordnungsmodell des „Friedenschaffens mit immer weniger Waffen“ zerstört. Wir stehen am Anfang einer Phase der Remilitarisierung von Politik in Europa. Gastkommentar von Herfried Münkler:

Der Ruf nach der deutschen Führungsrolle in Europa ist in den letzten Monaten zunehmend lauter geworden … ein Führen von hinten, das man auch in der Vergangenheit schon in Europa praktiziert hat, ein Beobachten der Positionen der anderen, der Meinungsverschiedenheiten, ein Arbeiten an möglichen Kompromissen und die Bereitschaft, diese Kompromisse in erheblichem Umfang mitzufinanzieren … keine deutschen Alleingänge .. vor allem an der Frage der Waffenlieferungen.

Es geht freilich um mehr als bloss eine Veränderung des Führens in Europa. Es geht, nicht zuletzt unter dem Eindruck des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine, um einen Wandel der Vorstellung von der Ordnung Europas und letztlich der Welt… dass in Europa wirtschaftliche Macht die ausschlaggebende Rolle spielen werde und die Drohung mit oder der Gebrauch von militärischer Macht immer weiter in den Hintergrund treten werden…. Tatsächlich ist ja die deutsche und mit ihr auch die europäische Geschichte zu einer kontinuierlichen Wohlstandssteigerung geworden. …Diese Verwundbarkeit, so kann man im Nachhinein sagen, ist zu wenig bedacht worden …

Das war die Erfahrung, die man in Europa nach dem zweiten weltkrieg gemacht hatte und die man als Modell für eine zu schaffende Weltordnung ansah: dass wechselseitige wirtschaftliche Verflechtungen mitsamt gegenseitiger Abhängigkeit eine Form friedlicher Konfliktbearbeitung möglich gemacht hatten, bei der rechtliche Regeln und die Entscheidungen von Schiedsgerichten an die Stelle von militärischen Drohgebärden und Gewaltanwendung traten …

Putin hat sich vom europäischen Modell nicht überzeugen lassen. Er hat sich an der Vorstellung von einstiger Grösse .. und der Sowjetunion leiten lassen..

Das Problem der Deutschen ist, dass der Konsens des Nachkriegseuropas, zumal des Europas nach 1989/90, darauf beruht, dass Deutschland wirtschaftliche und fiskalische Macht zugebilligt wurde, die es in politische Macht konvertieren konnte, dass man aber bei der militärischen Macht ausgesprochen zurückhaltend war … Zurückhaltung in dieser Frage. Waffenlieferungen nämlich laufen auf einen Ausbau der deutschen Rüstungsindustrie hinaus, ein Problem …“

.

.

Dietmar Moews meint: Immer wieder wird unterschlagen:

1. Dass Deutschland von der Kapitulation 1945 her ungebrochen nicht völkerrechtlich vollwertig und souverän ist.

2. Dass die deutsche Mittellage in Westeuropa keine konventionelle Landesverteidigung erlaubt, wenn man nicht in die Ausweglosigkeiten des Dritten Reichs geraten will.

3. Dass in Deutschland und mit Deutschland in diversen Militärbündnissen (NATO,EU, Deutschland/USA) totalitäre Waffenstützpunkte gegen Russland gerichtet werden, besonders auch nach 1989.

4. Dass die USA durch die Verselbständigung der Ukraine gegenüber Moskau nun die gesamte USA-Angriffswaffen-Stationierung an die russischen Westgrenzen vorgeschoben haben, bis nach Belarus und Ukraine.

5. Es niemals eine Ökonomische Überlegenheit Deutschlands gegenüber Russland gegeben hat – egal wie rückständig dort Staat gemacht wird. Wir erleben es seit dem 24. Februar 2022.

6. Summa summarum ist es eine Propaganalüge, ständig so zu tun, als habe der Westen gegenüber der untergegangenen Sowjetunion militärisch abgerüstet. Putin hat also nicht das ZARENREICH im KOPF, sondern die verräterische Kriegspolitik des Westens – allüberall.

7. Was Herfried Münkler hier erneut verleugnet oder ignoriert, ist die vertragliche Aufgabe der USA und von Großbritannien mit Russland und gegenüber der Ukraine, als bei Übergabe der in Ukraine befindlichen sowjetischen Atomwaffen an Moskau ausgehandelt worden ist, dass USA und UK Ukraine militärisch zusicherten, mit russischen, auch ohne ukrainische Atomwaffen, die Ukraine zu verteidigen. Aber ACHTUNG: es ist keine NATO-Verpflichtung, wenn USA und UK von Krieg reden. Demzufolge ist absurd, zu fordern, dass Deutschland und die EU in den PUTIN-Krieg einzusteigen, weil USA und UK zu wenig tun, ihre Schutzfunktion auszuüben. Es ist Verrat er USA gegen Ukraine. Aber weil die Ukraine von USA Waffenlieferungen abhängen, wird von diesem Verrat nicht gesprochen – stattdessen Deutschland angegriffen wird.

8. Bis heute hat kein deutscher Stellvertreter erklärt, dass Krieg nicht infrage kommt – insbesondere solange die eigene Bundeswehr-Landesverteidigung nur in Mali und Afghanistan zeigt, wie selbsttüchtig sie sind (dank all der DDR-Soldaten bei der Bundeswehr).

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: