Bigotter Kardinal Rainer Maria Wölki im Aberglauben

Lichtgeschwindigkeit 10135

am Mittwoch, 16. Dezember 2020

.

Ein strafrechtlich schwerwiegender im forensischen Sinn erwiesener Fall von Kindsmisshandlung und Sexualverbrechen hängt einem inzwischen verstorbenem Berufskatholiken an. Dieser Verbrecher wurde auch innerkirchlich, gewissermaßen kirchenrechtlich verurteilt. Die katholische Kirche bezahlte einen erheblichen Geldbetrag als Entschädigung und Schmerzensgeld an das vormalig misshandelte Opfer, inzwischen als erwachsener Katholik.

Der heutige Kölner Kardinal Rainer Wölki kennt den gesamten Fall zeitnah und sozial aus nächster Nähe – schon zur Tatzeit (vor dem Jahr 2011).

Wölki hat den Fall amtskatholisch quasi rechtlich und sozialkatholisch ignoriert.

.

Wölki hat nun heute (2020) als Kardinal und Oberentscheider der restlichen Köln-Katholiken versucht, ein professionelles Untersuchungs-Gutachten über das damalige Sexualverbrechen und den berufskatholischen Täter, über das abhängige Kindsopfer, unter der Decke zu halten, damit diese katholisch-rheinische Kriminalität nicht weiter bekannt werden solle.

Wölki erklärte der Öffentlichkeit, dass er inzwischen ein eigenes Gegengutachten veranlasst habe, das zunächst publiziert werden solle, alsdann das eigentliche Gutachten ebenfalls herauskommen dürfe.

Wölki vertuscht und produziert AUGENSTAUB.

.

Dietmar Moews meint: Ich habe diesen Fall aus der Perspektive des Jahres 2020 verfolgt, wie er in Massenmedien verbreitet worden ist – hauptsächlich auch im KÖLNER STADT-ANZEIGER und heute im DEUTSCHLANDFUNK – Radio als

Causa Woelki ​„Es ist ein moralischer Tiefpunkt erreicht“

.

Der DLF hatte ein Interview der DLF-Redakteurin Sylvia Engels mit einem Kirchenrechtler produziert und gesendet:

„Der Kölner Kardinal Woelki steht für seinen Umgang mit einem Kindesmissbrauch-Verdachtsfall in der Kritik. Woelki habe entgegen seiner Aussagen keinerlei Anstrengungen für die Aufklärung unternommen, sagte der Theologe Thomas Schüller im Dlf. Der Kardinal versuche, seine Karriere zu retten.

Thomas Schüller im Gespräch mit Silvia Engels…“

.

Warum hier von einem bereits auch sanktionierten bzw. entschädigungsrelevanten Verbrechensfall als von einem „Verdachtsfall“ gesprochen wird, ist irreführend und zu Unrecht auf das bigotte Benehmen des Kardinal Wölki bezogen. Es sind schwere Unfähigkeiten und nicht der Verdacht adrauf, dessen Disqualifikation noch darin besteht, dass Wölki nicht von sich aus verschwindet.

Es besteht die Möglichkeit dieses Interview in der DLF-Mediathek abzurufen und anzuhören – es gibt davon auch eine schriftliche Fassung.

.

An sich postuliert der Kirchenrechtler den Abgang von Wölki aufgrund der unzweifelhaften Disqualifizierung als Entscheider und Verantwortlicher Kardinal, der zuletzt angeblich die akute Bedängnis zur Wahrheit zur Sexualkriminalität dem Papst in Rom zugeschoben hat.

Wölki soll seinen Campingbeutel schnallen und mit Teebeutel van Elst gemeinsam den Jakobsweg gehen. Der Niedergang der christlichen Kirchen wird heute von den Moralplünderern der Minderwertigkeit vollzogen – früher raunte man:

„Weiß Das der Führer?“

Heute soll der Papst für seine Personalrekrutierung eines Wölki und sonstiger Kanaillen in höchste Kirchenämter zur Rechenschaft gezogen werden – aber der beruft sich auf Erlösung durch die Fülle der Ewigkeit. Gott habe ihn selig – mit viel Weihrauch und Klimbim.

Das wäre dann mal wieder der LIEBE GOTT – demnächst wieder vom KRIEGSGOTT und vom CORONA-GOTT.

.

FINE E COMPATTO

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: