Adenauers Kölner Grüngürtel ist das Heiligtum für den 1. FC Köln

Lichtgeschwindigkeit 9448

am Sonnabend, 10. August 2019

.

Dietmar Moews „Endsport“ Öl auf Leinwand, 900cm / 500cm

.

Der große Kölner Staatsmann Dr. Konrad Adenauer 1876-1967, langjähriger Kölner Oberbürgermeister, langjähriger erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, politischer Gefangener der Westalliierten und Exzilant in Maria Laach, hatte die ultimative Wertvorstellung, dem von 1941-1945 völlig zerstörten Köln einen GRÜNGÜRTEL zu erhalten, damit die Kölner frische Luft bekommen sollen und stattdessen auf dringendst benötigtes Brennholz zu verzichten.

.

Dieser „innere GRÜNGÜRTEL“ ist ein Vermächtnis Adenauers an die Kölner und ein höchstrelevantes Zeichen in der Geisteschwäche der klimarelevanten Umweltvernichtung.

.

Seit Jahren bohren Manager der Kulturindustrie daran, dass vom vorhandenen und bis heute weitgehend bewahrten inneren GRÜNGÜRTEL keine Grundstücke ab- oder herausgeschnitten werden durften – auch wenn die Motive der Begehrlichen immer wieder mit Gewinnausfällen oder Bedarf der Allgemeinheit, Bauwerke statt Grüngürtel zu wünschen, oft schamlos rausgehauen worden waren.

.

Seit Jahren bohren Manager des Kölner Erwerbsfußballvereins 1. FC Köln daran herum, das FC-Sportgelände „am Geißbockheim“, samt Autos und Parkplätzen, gelegen an und im GRÜNGÜRTEL, räumlich erweitern zu wollen:

.

.

Der 1. FC Köln will im westlichen GRÜNGÜRTEL bauen.

.

Diese PLÜNDERUNG Kölns, die freche und ungebildete Hetzer als angeblich sittlich zulässiges Begehren, auch vom KÖLNER STADT-ANZEIGER, betreiben, ist eine reine Profitgeilheit. Und man muss sich seit Jahren gefallen lassen, dass der neuerliche Angriff auf Kölns GRÜNGÜRTEL nicht PLÜNDERUNG genannt wird, sondern man sich die Rede vom

.

„FC-Ausbau Klima“

.

gefallen lassen muss.

.

.

Kölner Stadt-Anzeiger, Seite 24, am 9. August 2019 (ohne Autorenname: att)

.

„Umweltdezernent Harald Rau hat als Gast an einem Treffen der Bürgerinitiative“ Grüngürtel für Alle“ teilgenommen, die den Bau neuer Trainingsplätze für den 1. FC Köln am Geißbockheim verhindern will. „Es gibt an dieser Stelle Interessenskonkurrenzen“, sagte Rau im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Für den Bau der Trainingsplätze spreche die „gesund machende und verbindende Bedeutung des Sports“. „Klimabelange haben aber ebenfalls eine hohe Bedeutung,“ sagte Rau. …“

.

.

Dietmar Moews meint: Dass die Stadt Köln im Jahr 2019 keinen gebildeten und seriösen Umweltdezernenten hat, wie nur diesen kindischen Harald Rau, ist das, was man in Köln von den Kölnern immer wieder nur abweisend kommentiert erhält, wenn man auf Qualität des politischen Geschehens und der Niedrigkeit der öffentlich geführten Diskussion anfragt, die der Kölner Stadt-Anzeiger, mit seinem Dumont-EXPRESS und seinem Dumont-Kölner Rundschau stets aufhetzt – es sagen Kölner als Begründung:

.

WEIL DIE KÖLNER DUMM SIND!

.

Was einen Umweltdezernent dazu bringt, dass das kulturindustrielle Geldgeschäft des heutigen ERWERBSFUSSBALLS etwas mit „Sport macht gesund“ oder mit „FC-Ausbau Klima“ oder mit „Klimabelange“ zu kommentieren, zeigt – kurz gesagt – dass dieser Kölndezernent HARALD RAU derart RUMEIERT, weil der in der Angst lebt, dass er ansonsten, bei vernünftigem Argument, vom KÖLNER STADT-ANZEIGER fertig gemacht wird -. Auch falls die Kölner dumm sind, darf die GRÜNGÜRTEL-PLÜNDERUNG so nicht durchgehen.

.

Diese ständige mediatisierende KLIENTELISIERUNG, als sei hier der 1. FC Köln mit einer Bürgerinitiative im Clinch – es ist lachhaft.

.

Man kann nicht eine Bürgerinitiative als Counterpart hinstellen, wenn es um die Kölner Bürger und die unersetzliche Stadtanlage geht, die nicht beliebig von Glücksrittern, wie vom FC Köln und von diesem opportunistischen Stadtumweltdezernent zur Verfügung gestellt werden darf.

.

Der GRÜNGÜRTEL ist kein BAULAND.

.

Und was soll den „Konkurrenzen“ heißen? Ich kenne zahlreiche andere Ideen und Ideenbetreiber, die auf sehr schönen Eckchen des GRÜNGÜRTELS ganz tolle Bauprojekte platinieren würden, wenn sie nur losgelassen.

.

Es dürfen nicht GELDSCHNEIDER den GRÜNGÜRTEL bebauen. Die gesammelten Werke des 1. FC Köln für ihre Bauwünsche sind beachtliche und müssen sich einen zukünftigen STANDORT suchen. MÜNGERSDORF ist voll – wenn man das Stadion abrisse und den Fußballtrainer da anstatt des heutigen Miststadions hinsetzte, können sie sich woanders ein Stadion bauen, das weltweit wirkt und nicht nur in Westköln.

.

Ob in MAILAND, MÜNCHEN oder PARIS, LONDON und BRASILIEN, befinden sich das große STADION und die vereinseigenen Sportanlagen nicht im KÖLNER GRÜNGÜRTEL. Hier ist keine KONKURRENZ gegen den GRÜNGÜRTEL zulässig.

.

Ich hoffe, dieser Quatsch-Umwelt-Klima-Belange-Dezernent HARALD RAU wird unverzüglich an die Stadtgrenze transportiert, um die grüne Lunge Leverkusens, am Fuß der neuen Brücke, rechtsrheinisch zu aspirieren.

.

.

FINE E COMPATTO

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: