Zu geringe Zahl an PANAMA Steuerfahndern ist ein Skandal

Lichtgeschwindigkeit 9162

am Sonnabend, den 27. April 2019

.

.

Große Angeberei machen unsere deutschen PSEUDO-SOZIALWISSENSCHAFTLER, wie kürzlich mit dem Titel

.

„Mitte-Studie“

.

und

.

„Aufgabe für die Politik in ganz Deutschland“

.

vollkommen an der Relevanz und den dringenden Defiziten unseres heutigen Staates vorbei:

.

Denn sie jazzen weiter das Thema „Flüchtlinge / Migration / Asyl“, anstatt die Personalnot durch staatliche Versäumnisse, junge Menschen nicht auszubilden und nicht zu beschäftigen.

.

Gerichte und Richter sind überfordert; Lehrer fehlen überall; und die Milliarden Steuerhinterziehungs-Fälle, die wir zuletzt noch unter

„PANAMA-PAPIERE“

.

als einen Skandal der zu geringen Zahl an deutschen Steuerfahndern:

.

.

Mannheimer Morgen am 26. April 2019:

.

„Seit eineinhalb Jahren sind die Ermittler mit der Analyse der Panama Papers beschäftigt und haben den Behörden Daten übermittelt, die zu Steuermehreinnahmen von 4,2 Millionen geführt haben. Das ist mehr als überschaubar. Das Land Hessen hat bislang gerade mal etwas mehr als die Hälfte der 326 000 Euro hereingeholt, die für den Kauf der Panama Papers auf den Tisch gelegt wurden. Die karge Personalausstattung der Steuerbehörden ist ein Skandal hinter dem Steuerskandal.“

.

.

SÜDWEST PRESSE ULM am 26. April 2019:

.

„Ganze acht Mitarbeiter hat das zentrale Ermittlungsteam in Kassel, das die riesige Datenmenge aufarbeiten soll. Wer diese Zahlen gegenüberstellt, wundert sich nicht, warum es so lange dauert, Steuern einzutreiben und Steuerhinterzieher vor Gericht zu stellen, von Verurteilungen ganz zu schweigen. Das stärke nicht gerade das Empfinden der Bürger, dass es bei den Steuern gerecht zugeht.“

.

.

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG am 26. April 2019:

.

„Die Zwischenbilanz nach drei Jahren fällt wenig spektakulär aus. Aber: Das System der Briefkastenfirmen, mit dem sich so ziemlich alle Geschäfte verschleiern lassen, auch die schmutzigsten, ist erschüttert. Tausende, die versucht haben, sich illegal zu bereichern, müssen nach den Enthüllungen der Panama Papers damit rechnen aufzufliegen. Und es wird immer Informanten geben, die Hinweise veröffentlichen. Sie zeigt freilich auch, dass es den Regierungen entgegen allen Ankündigungen bislang nicht gelungen ist, den Sumpf trocken zu legen.“

.

.

Dietmar Moews meint: Der Staat verschwört sich mit den Vulgär-Kapitalisten und sorgt dadurch für die VERPITBULLUNG der Gesellschaft.

.

Wer dazu Gutachten mit Staatsgeldern finanziert – wie kürzlich die Friedrich-Ebert-Stiftung eine Blödsinnspublikation mit dem Pseudo-Titel „MITTE-STUDIE“ – täuscht damit vor, was nicht der Fall ist. Und dadurch veruscht man, was der Fall ist.

.

Der deutsche Staat, „Zweite Bundesrepublik Deutschland“, nach 1990, ist kein Rechtsstaat, indem sich staatliche Strukturen inzwischen zu kriminellen Funktionen hinverstetigt haben.

.

Diese staatlichen Praktiken müssen RECHTS genannt werden; denn man setzt quasi mit staatlicher Organisationsmacht durch, dass nicht Recht, Gesetz und Ordnung, ohne Ansehen der Täter, sondern Missbrauch und Willkür praktiziert werden. Politische Willkür durch Macht – das ist RECHTS.

.

Was passiert dem Berufskünstler, bei dem in einer „Tiefenprüfung“ halbleere Ölfarben-Tuben gezählt werden und dann wechselnde Mehrwertsteuer-Sätze vom Steuerpflichtigen teilweise verwechselt worden sein mögen – wobei die Geldbeträge, um die es geht, wirklich Peanuts sind?

.

Aber was passiert dem Briefkasten-Verschleierer in PANAMA?

.

Da hat dann der Tiefenprüfer gegen den Bagatellen-Freiberufler zu tun, sodass beim Finanzamt für die schweren Fälle kein Personal verfügbar ist.

.

So müsste die MITTE-STUDIE herausfinden, dass die staatliche DIENSTKLASSE inzwischen zu hemdsärmligen Rechten geworden sind, die keine Zwischentöne kennen, sondern apodiktisch zuschlagen, wo – aus Schwäche der Bürger – keine Gegenwehr zu befürchten ist. Dagegen sind hartgesottene Steuerprofis keine Freude für die Juristen der Finanzbehörden, wenn Steuerbetrüger mit den teuersten Rechtsanwalts-Teams antreten und kostspielige Gutachter einbringen.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: