Neues EU-Urheberrecht gegen Koalitionsvertrag und die besseren Argumente

Lichtgeschwindigkeit 9130

am Mittwoch, den 17. April 2019

.

.

Wer heute hört: EU verabschiedet Urheberrechts-Gesetz, steht damit vor den vollendeten Tatsachen, die die vergangenen Monate eine kurz aufflammende Notwehr der gesamten kreativen Szene der NON-PROFI-KÜNSTLER, also Amateure, Liebhaber, Dilettanten, Berufsanfänger, Blogger usw., auf die Straße brachte.

.

TATSACHE WAR UND IST:

.

Es gibt seit eh und je Urheberrecht und Autorenrecht, Patent- und Gebrauchsmusterschutz, Erfinderehre und LIZENZ-Geschäft, sowie Folgerechte und Urheberschutz-Gesellschaften, für Musik – GEMA, für Texte – Verwertungsgesellschaft Wort (VG-Wort), für Bilder – VG-Bild usw. für großes Theateraufführungsrecht usw.

.

Mit Aufkommen der Internetz-Verbreitung von CONTENT und immateriellen Wirtschaftsgütern wurde das Urheberrecht nicht geändert. Es galt und gilt weiterhin. Allerdings muss immer der AUTOR seine Entgeldung einfordern, falls jemand seine Musik spielt, aber nicht zahlt.

.

Das ist aber allgemeine Praxis im Rechtsstaat – wessen Recht verletzt wird, muss es einfordern, zur Not einklagen.

.

TATSACHE ist das neue URHEBERRECHT nun eine Änderung:

.

Wer urheberrechtlich geschützte Güter öffentlich verbreitet, muss dafür die geltenden Regeln (Autorenangabe, Quelle, Lizenzerwerb) einhalten, aber alle möglichen Autorenansprüche nachweislich vertraglich klären, bevor Güter benutzt werden (z. B. Cut and Paste, digitale Vervielfältigung und verbreitung der Originalqualität – das entwertet eine Originalleistung eines Autors, wenn das Gut unbegrenzt häufig und billig kopiert und angeboten wird. Kurz, der Anspruch des Autors auf Lizenzgeld oder Gewinnbeteiligung bzw. Vorlage der Abrechnungen).

.

Das einleuchtende Beispiel sind Internetz-Portale, wie YOUTUBE oder FACEBOOK, die Nutzern als kostenminimierter Publikationsweg zur Nutzung als Blogger angeboten wird, während diese Großveranstalter großes Geld mit ausgeweiterter Massendaten-Schöpfung sowie mit Commercials /eingeschaltete Werbung machen.

.

Wenn nun also Güter von Autoren ins Internetz gebloggt werden, der Blogger über Selbstausbeutung kein Geld damit macht, aber z. B. YOUTUBE aber Milliarden macht, dann findet das unter Ausnutzung jener unbezahlten Autoren und ihren Werken, Musik, Texte, Bilder, statt.

.

DAS NEUE GESETZ DER EU:

.

Sagt nun lediglich noch einmal, dass Autoren von verwerteten Gütern Anrecht auf Abrechnung des Nutzers und Auszahlung von Teilen der Erträge gegen die Profiteure haben. Unterschied ist jetzt im §13/§17, dass diese Großportale zur Prüfung aller neuen Hochladungsversuche gezwungen sind, festzustellen, ob darunter Versatzstücke von lizenzpflichtigen Gütern verarbeitet wurden und somit Abrechung vom Profiteur an Autoren zu leisten seien.

.

Aber so war es auch bislang.

.

Aber wie soll der PORTAL-Betreiber das denn selbst tälich / sekündlich Alles durchprüfen? – dazu wäre ja ein TOTAL-Archiv aller geschützten Werke zugreifbar (das es gar nicht gibt), um dann alles systematisch abzusuchen. Sowie dann ein Werk (Musik/Text/Bild) gefunden wird, darf ein solcher Bloggbeitrag nicht hochgeladen und bereitgestellt werden. Ansonsten müsste der PORTALIST einklagbar an einen entrechteten Autor zahlen.

.

Hierfür – angenommen es gäbe ein solches digitales TOTAL-ARCHIV – müssten die Portalisten (YOUTUBE, FACEBOOK u. a.) sogenannte UPLOAD-Filter den Hochladungsversuchen entgegenstellen, um unlizensierte Güter zu stoppen.

.

.

neues deutschland titelt am 16. April 2019 von Markus Drescher:

.

„Neues Urheberrecht in EU beschlossen – Heftig umstrittene Reform enthielt auch Deutschlands Stimme

.

Luxemburg. Die heftig umstrittene Reform des EU-Urheberrechts ist endgültig beschlossen. In der letzten Abstimmung zu diesem Gesetz stimmte die EU-Staaten dem Vorhaben am Montag mehrheitlich zu. Auch die Bundesregierung votoerte mit Ja – allerdings mit Vorbehalten. Damit ist der Weg für die Reform frei. Zuvor hat das EU-Parlament das Vorhabe gebilligt. Die EU-Länder haben nun rund zwei Jahre Zeit, die neuen Regeln in nationales Recht umzusetzen.

.

Die Copyright-Reform soll das veraltete Urheberrecht in der EU ans digitale Zeitalter ampassen und Urhebern für ihre Inhalte im Netz eine bessere Vergütung sichern…“

.

siehe auch nd Seite 7 und 8

.

.

Dietmar Moews meint: Ohne die deutsche Zustimmung bei der EU in Brüssel wäre diese Unfugsgesetz nicht durchgekommen.

.

Sehr bedeutend ist auch die Erklärung:

.

Das EU-Parlament habe das Gesetz gebilligt.

.

Klartext: Nicht das EU-Parlament hat dieses Gesetz entworfen, diskutiert, demokratisch abgestimmt, sondern das Parlament hat lediglich abgenickt: gebilligt, was die EU-Kommission vorgegeben hatte.

.

Aber um was geht es denn:

.

Mit Ausfalten des weltweiten freien Internetz hat sich eine neue Massenkommunikation dezentraler Grundmuster – und ohne qualitative Kontrollen auf Wert und Wahrheit der Bereitstellungen und er oft anonymen Kanalbetreiber bei YOUTUBE oder FACEBOOK.

.

Hierdurch ist eine neue wilde basisdemokratische Beteiligung von ganz privaten und informellen Individualpublizisten an den oft kommerziell bzw. staatsvertraglich „zensierten“ TENOR der Massenkommunikation und propagandistischen falschen Propheten der LÜGENPRESSE und der Volksverdummung, möglich geworden, die aufblühte und wucherte.

.

Dabei muss klar verstanden werden, was Autoren-Güter sind und was neue Werke und neue Autorenrechte sind, die aus bereitsvorhandenen Teilen zusammengesetzt werden – z. B. eine Melodie bis zu 7 Takten, ein digital weitergepixeltes Bild zu einer „Grafik“, die von einem Photo her weiterverarbeitet wurde usw.

.

Zu welchen Komponisten und Dichtern müsste JOHANN SEBASTIAN BACH daran mittels UPLOAD-FILTER gehindert werden, um seine tausende Stücke als BACHWERKE zu spielen – während jeder weiß, wo Bach zitiert hatte.

.

Das betrifft MOZART genau wie JACQUES OFFENBACH – die beinahe Alle Intervalle, Motive und tonartenfremde Modulationen bereits bei Beethoven, Hadn, Bach oder Paul Gerhard nachweisbar übernommen hatten. Paul McCartney, der große Genieeigenschaften einheimste für YESTERDAY, antworte auf die Ursprünge des Songs „Scrambelt EGGS“ – und das war gelogen. Inzwischen haben Musiklogen die Komposition als eine alte neapolitanische Liedkomposition in gedruckten Noten aufgefunden.

.

Wenn also heute ein Blogger Fotos aus der Zeitung oder als Screen shot für einen eigenen Blogbeitrag gebrauchen, landet er nach Durchsetzung dieses neuen EU-Urheberrechts im UPLOAD-Filter (zumal er selbst ja nicht profitiert, sondern GOOGLE/YOUTUBE profitiert – ganz sicher sogar; denn inzwischen schmeißen diese Portal unprofitabele Blogbeiträge einfach raus. Doch zahlen GOOGLE/YOUTUBE für Beiträge bestenfalls Centbeträge an die Blogger, auch bei sogenannter „Monetarisierung“ kommt da nichts bei heraus, außer dass die Videos von Werbung gestört werden, die YOUTUBE hineinschaltet

.

Da Lizenzgelder von den Portalen auch nach dem alten Recht eingefordert werden konnten, dient das neue Recht lediglich dazu, die informellen Bloggerszene fertig zu machen, die entwder verschwinden sollen oder sich selbst in das kulturindutrielle Marktsystem einfügen sollen.

.

.

Im neuen deutschland, seite 8, am 16. April 2019, wird von Robert D. Meyer süßsäuerlich zusammengefasst kommentiert:

.

„Anleitung für Politikverdrossenheit …drei Lektionen gelernt:

.

Verlass dich nicht darauf, was in einem Koalitionsvertrag steht.

.

Zweitens: Politik tut im Zweifel das Gegenteil dessen, was sie versprochen hat.

.

Und drittens: Nicht zwangsläufig setzen sich jene mit den besseren Argumenten durch.“

.

Hier fehlt jetzt der Upload-Filter wegen „Passenger“

.

 

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: