Bürgerprotest in Köln: „Wir sind keine Bots“ – Chaos Computer Club lässt sich nicht korrumpieren

Lichtgeschwindigkeit 8991

am Mittwoch, den 6. März 2019

.

WIR SIND KEINE BOTS – Kundgebung des CCC Köln am 5. März 2019, Breslauer Platz am Hauptbahnhof

.

Etwa 800 bis 1.000 Teilnehmer folgten der „Flash-Kommunikation“ des Kölner CCC. Trotz dem erst am Vortag diese KUNDGEBUNG vom CCC beschlossen worden war, die das freie Internetz verteidigen soll, gegen die im EU-Parlament verunstalteten neuen Gesetze, haben wir hier eine spezielle emphemere Öffentlichkeit.

.

Hier kämpft die freie Internetzwelt

.

gegen die IT-Wirtschaft und die Interessenverbände, die Druck auf die Parteien im EU-Parlament ausüben:

.

„WIR SIND KEINE BOTS“ –

.

so lautete die PAROLE des CCC, die hier von Hunderten skandiert wurde, als ab 18 Uhr diese kurzfristig angemeldete öffentliche Versammlung auf dem Breslauer Platz, hinter dem Kölner Hauptbahnhof, zusammen gekommen war – ohne die LÜGENPRESSE:

.

OHNE ANKÜNDIGUNG in den staatlichen SENDERN, RADIO oder TV. Jetzt kann man also abwarten, wie sowas nachberichtet wird? – ja, ginge es um Kinderpornos oder Neonazis bei den Piraten – das würde die Lügenpresse interessieren.

.

Ich konnte heute noch ganz kurzfristig auch in der LICHTGESCHWINDIGKEIT den Aufruf des CCC multiplizieren. Und es waren so viele überwiegend junge Menschen, Schüler und Studenten gekommen, die über eine Hochkonjunktur auf TWITTER und einer CCC-Adresse (c4-update) angeschwollen war.

.

Toll, so viele intelligente junge Leute zu erleben, die da freiwillig auf dem Breslauer Platz zusammenkamen und viele selbstgemachte Schilder, Transparente und Fahnen (mit originellen E Mojis) ausstellten. Die Bundespolizei verjagte die Versammlung auf Distanz zum Bahnhofsgebäude, in den Bereich der NRW-Polizei, wo dann sogar eine Mikro- und Verstärkeranlage mit Strom versorgt war.

.

Der Chaos Computer Club Köln rief zu einer spontanen Kundgebung gegen die EU-Urheberrechtsreform auf.

.

Die deutsche Bundestags-CDU hat auf die Vorlage der Unterschriftensammlung und Internetz-Einreden durch die Upload-Schützer für eine filterfreie Blogbenutzung, einfach weithin öffentlich behauptet, es stünden keine persönlichen Unterschreiber einzeln dahinter, sondern die CDU habe Zehntausende BOTS, als Computer-generierte automatische Texteinsendungen, erhalten, kurz:

.

Wer einerseits für Wahlkomputer-Einsatz eintritt, aber andererseits behauptet, die freien bürgerrechtsbewegten Internetzschützer seien Fälschungen, BOTS, die Komputer an die CDU versenden würden, verliert jede Glaubwürdigkeit.

.

WIR SIND KEINE BOTS! –

.

so können die Internetz-Bürgerrechtler zu recht gemeinsam skandieren:

.

ICH BIN KEIN BOT.

.

Die Kundgebung fand am Dienstag, den 5. März, ab 18 Uhr auf dem Breslauer Platz (am Hauptbahnhof) statt. Grund für den spontanen Protest sind Spekulationen um eine Vorverlegung der Abstimmung im EU-Parlament . .
links:

[1] https://netzpolitik.org/2019/upload-filter-konservative-wollen-mit-verfahrenstrick-europaweiten-protesten-zuvorkommen/

c4 – Update: Neuigkeiten von der Webseite des CCCC – http://koeln.ccc.de/
Adressaenderungen/Abmeldungen: https://mail.koeln.ccc.de/cgi-bin/mailman/listinfo/update

.

Heute proklamierte nun der CSU-EVP-Spitzenkandidat für die EU-Parlamentsfraktion der EVP, über die Massenmedien, der Bayer Weber:

.

„Die Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform im Europaparlament wird nicht vorgezogen.

.

Das sagte der Chef der EVP-Fraktion Weber dem ARD-Fernsehen.

.

„Sie werde wie geplant Ende März stattfinden“.

.

Zuvor hatten sich hunderte Menschen in mehreren deutschen Städten zu kurzfristig einberufenen CCC-GEGEN-Kundgebungen versammelt. In Berlin zogen sie vor die CDU-Parteizentrale, in Stuttgart, in Köln.

.

In Köln kamen an die Tausend Teilnehmer zur Anti-EVP-Kundgebung des CCC:

.

Wir sind keine Bots!

.

Die Teilnehmer befürchteten, die Abstimmung in Strassburg solle vorverlegt werden, um den europaweiten Protesttag am 23. März zu umgehen. Europa-Abgeordnete von SPD und Piratenpartei hatten Dokumente veröffentlicht, wonach die EVP geplant hatte, schon am 12. März eine Entscheidung herbeizuführen.

.

.

Dietmar Moews meint: Aktivisten des Chaos Computer Club (CCC) KÖLN, die mit den sonstigen CCC-Orten und Themen ständig virtuell verkehren, wurden zu diesem kurzfristigen Termin ermundert, weil

.

im EU-Parlament das anliegende schlechte Urheberrechts-Gesetz entschieden werden sollte, ohne dass der konkrete Gesetzes-Text in den 27 Sprachen als belastbare Übersetzungen den EU-Parlamentariern vorgelegt werden konnten. Hierin liegt natürlich eine Formverletzung – Antrag auf Verschiebung des Abstimmungstermins ist evident – anders wäre ein Parlaments-Beschluss ohne Textvorlage letztlich formal ungültig.

.

WIR SIND KEINE BOTS!

.

NIE WIEDER CDU! – so stand auch auf Schildern; denn die CDU, die samt der IT-Wirtschaft und den Verwertungsorganisationen, GEMA, VG-Wort, VG-Bild, GVL (die immerhin als Stellvertreter ihrer Klienten, auftreten: Das sind auch alle deutschen KÜNSTLER in den Schutzverbänden!! – die Künstler unterstützen aber überwiegend das Entrechtungs-Urheberrecht gar nicht).

.

WORUM geht es?

.

Es geht darum, dass alle großen Plattformen (wie Google/Youtube und FACEBOOK u.a.) gesetzlich gezwungen werden sollen, einen UP-LOAD-Filter installieren zu müssen. D. h. Jedes Video oder Blogbeitrag, den informelle Kleinstpublizisten oder auch internationale Promotions-Agenturen in eine Internetz-Plattform hochladen wollen, soll laut Gesetzentwurf bereits während des UP-LOAD-Vorganges durch eine „Sieb“-Software vollautomatisch kontrolliert werden. Gestoppt wird jede Hochladung und herausgefiltert, in der urheberrechtssverletzende Inhalte, Text, Musik, Bilder, Videoschnitte, assembliert oder zitiert werden, für die keine Folgerechts-Verträge vom „Kanalbetreiber“ mit dem Urheberrechts-Inhaber geschlossen worden ist.

.

Dass dabei jegliche Kritik der allgemeinen Publizistik der Kulturindustrie abgefiltert wird, ohne überhaupt ins Netz zu gelangen; dass dabei auch Zitate oder wissenschaftliche Analyse abgetötet werden … damit wird grenzenlose kollektive Verblödung hier im EU-Parlament Strassburg organisiert.

.

Und die EU-Mehrheit steht überragend für die STAATS-MONOPOL-KAPITALISMUS-Parteien, EVP/CDU, Sozialdemokraten, Sozialisten, GRÜNE, Liberale – da wird ein solches faschistisches Gesetz (mit oder ohne Textübersetzungen) durchgewunken.

.

Es ist ein Segen der Aufklärung und Selbstaufklärung der heutigen Menschheit, dass der CCC sich um um die IT und um all die Sicherheitslücken, denen der Staat mit platten Gesetzen überhaupt nicht begegnen hilft, sondern noch weitere Erschwernisse festmachen will, kümmert.

.

Wer also keine Angst davor hat, von der Polizei und den Gesichtserkennungs-Kameras am Bahnhof unweigerlich in den zu kriminalisierenden Karteien (ebenfalls automatisch per Bild-Algorithmen absiebbar) hat, darf sich also unvermummt hinbegeben, wenn das Strassburger Quatsch-Parlament das Internetz-Unheil weitertreibt.

.

Und um was geht es den Betreibern eigentlich?

.

Es geht um den Ausbau der totalitären Kontrolle und Telematik.

.

.

FINE E COMPATTO,

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

 

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: