PULITZER Preis #metoo Lachnummer nach 60 Jahren Schweigen

Lichtgeschwindigkeit 8098

Dienstag, 17. April 2018

.

.

Der Pulitzer-Preis ist ein US-amerikanischer Journalisten- und Medienpreis. Er ist dort bei Journalisten ebenso berühmt und begehrt wie der Oscar in der Filmindustrie.

.

Jetzt haben mehrere Zeitungen diesen PREIS erhalten, weil sie eine #metoo-Kampagne ausgelöst hätten, in der Frauenschändung durch Abhängigkeiten veröffentlicht wurden, um sie zu ächten.

.

Im Zentrum steht dabei die sogenannte „Besetzungscouch“, was bedeutet, dass Künstlerinnen, insbesondere Schauspielerinnen in californische Hollywood bei dem Entscheider WEINSTEIN, jahrzehntelang sexuelle Nötigung und Gewalt angeboten und angetan worden ist.

.

.

Dietmar Moews meint: Nachdem ich mir das einige Zeit anhört habe, wie unsere LÜGENPRESSE – während wichtige Dinge nicht oder nachrangig publiziert werden – das #metoo geradezu begeistert aufgezogen hat, wenn wirklich Opfer vor Mikrofone und Kameras traten und darüber berichteten, was sie erlebt hatten.

.

Mein Resumee dazu ist Zweierlei:

.

EINS Wem Ungemach angeboten oder gewaltsam angetan wird, muss sich Hilfe holen. Tauschgeschäfte von SEX gegen andere VORTEILE sollte man nur eingehen, wenn man das nicht später bereuen muss.

.

ZWEI Was ich an dieser PULITZER-Preisvergabe absurd finde ist, das Grundelement der LÜGENPRESSE. Seit 60 Jahren wird die Besetzungscouch praktiziert. Immer wenn ein Opfer sich wehren wollte, wurden die Verwertungsbedenken – außer zur Skandalisierungsbereitschaft der Journalisten – so affirmiert, dass die Täter ungeschoren blieben.

.

Nicht nur das einer, wie der Amerikaner H. W. Weinstein jahrzehntelang freie Bahn und ständig Nachwuchsbewerberinnen einlochte. Weinstein konnte erfolgreich sein Geschäft und seinen Spaß, ohne gravierende Hemmnisse durch die Publizistik, ausbauen. Dafür ist der PULITZER-Preis jetzt mehr Schweigegeld, als Belohnung für eine halbseidene Frauenbefreiungs-Kampagne. New York Times. The New Yorker, Washington Post – warum nicht das Glimmer-Team „BILD/WEDEL“?

.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: