Hugh Hefner 1926 – 2017 Kurznachruf

Lichtgeschwindigkeit 7618

Vom Freitag, 29. September 2017

.

.

Hugh Marston Hefner, geboren am 9. April 1926 in Chicago, wurde ein US-amerikanischer Verleger, Gründer und Chefredakteur des weltberühmten „Männer-Magazins Playboy“, ist jetzt, 91-jährig, am 27. September 2017, in Los Angeles gestorben. Hefner war deutscher und schwedischer Abstammung und lebte öffentlich in Vielweiberei. Er war unzählige Male verheiratet.

.

1949 heiratete Hefner seine Kommilitonin Mildred Williams. Sie haben zwei Kinder zusammen, Christie-Ann (* 1952) und einen Sohn. Die Ehe wurde 1959 geschieden. Am 1. Juli 1989 heiratete Hefner Kimberley Conrad (*1962). Sie war „Playmate des Jahres 1989“ und „Playmate for a Lifetime“. Auch aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor. Die beiden trennten sich 1998. Zwei weitere Kinder gingen aus nichtehelichen Verbindungen hervor. Hefner lebte bis zum März 2005 mit sieben Frauen im Alter von 18 bis 28 Jahren zusammen. Dann verkündete er, nur noch mit drei Frauen zusammenzuleben. Im Jahr 2012 heiratete Hefner erneut.

.

Nach dem Schulbesuch diente er von 1944 bis 1946 als Kompanieschreiber in der U.S. Army. Danach absolvierte Hefner ein Psychologiestudium an der Unversity of Illinois at Urban-Champain, das er 1949 mit dem Bachelor of Arts abschloss. Hierbei waren Anatomiekurse im Kunstinstitut und kreatives Schreiben enthalten. Ab dem Jahr 1951 schrieb Hefner als Werbetexter zunächst für die Zeitschrift Esquire. Im Jahr darauf stieg er als Werbemanager bei der Public Development Corporation, Co. Inc. ein. Im Jahr 1953 wechselte er als Vertriebsleiter zu einer Kinderzeitschrift.

.

Im Frühjahr 1953 beschloss Hefner, seine Idee von einem neuen Männermagazin in die Tat umzusetzen, und entwarf im Herbst 1953 die ersten Artikel und Illustrationen. Auf die Titelseite kam ein freizügiges Foto der damals gerade bekannt gewordenen Marilyn Monroe, das Hefner von einem kleinen Verlag für erotische Kalender für 500 Dollar gekauft hatte.

.

50.000 Exemplare wurden gedruckt. Auf dem Titel stand kein Datum, nicht einmal das Jahr, weil Hugh Hefner nicht wusste, ob es jemals eine zweite Ausgabe geben würde. Die erste Ausgabe zu 50 Cent das Stück verkaufte sich rasend schnell, fünf Jahre später hatte der Playboy eine Million Käufer. Für viele war dies ein Angriff auf die Institutionen Familie und Kirche. Eine weitere Idee von Hefner war das Centerfold, das Aufklappbild in der Heftmitte, als Pin-Up-Foto für den Spind. Das Centerfold führte direkt zum Playmate des Monats, das im ersten Heft noch Sweetheart of the Month (‚Herzchen/Liebste des Monats‘) hieß und ein weiteres Foto von Marilyn Monroe war, die zum bekanntesten Pin-up der Welt wurde.

.

Hugh Hefner war Jazzfan und veröffentlichte nicht nur Jazzpolls im Playboy, sondern veranstaltete auch 1959 ein erstes Jazzfestival in Chicago und Los Angeles. Ab 1979 wurde daraus das regelmäßige sehr erfolgreiche Playboy Jazz Festival im Hollywood Bowl, Los Angeles.

.

Hefner wirkte in Nebenrollen in zahlreichen Hollywood-Kinofilmen mit, über Hefner wurden viele Bücher publiziert. 2010 rettete Hugh Hefner den bekannten Hollywood-Schriftzug, diesmal mit einer Spende von 900.000 Dollar. Mit dieser hatte Kalifornien die nötige Summe von insgesamt 12,5 Millionen Dollar zusammen, um das Grundstück zurückzukaufen und es vor dem Abriss durch den Eigentümer zu bewahren.

.

Hugh Hefner kaufte sich für seine letzte Ruhestätte das Grab neben Mariliyn Monroe im Corridor of Memories im Westwood Village Memorial Park Cemetery Los Angeles.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: