USA mit TRUMP in Afghanistan

Lichtgeschwindigkeit 7530

Vom Mittwoch, 23. August 2017

.

.

Die besonders herausgestellte „Rede“ des US-Präsidenten Donald Trump, gestern, 21. August 2017 in Florida, ist das Ergebnis einer militärpolitischen Neupositionierung der aktuellen US-Regierung mit führenden US-Militärs.

.

TRUMP hat neben diversen bedenklichen Verschleierungen seines „TRUMP-Militarismus“ eine wirklich harte Abwendung von seinen Wahlkampf-Positionen als Neuigkeit mitgeteilt:

.

EINS TRUMP will jetzt in den endlosen Bürgerkrieg in Afghanistan durch einen konzentrierteren US-amerikanischen Afghanistankrieg mit neuen Ideen eingreifen. Bislang wollte er OBAMAS Afghanistankrieg durch Abzug sämtlichen US-Militärs abbrechen.

.

ZWEI Neu ist auch die Ankündigung, dass die USA zukünftig ihre Militäreinsätze nicht mehr mit konkreter Information der US-amerikanischen und der weltweiten Öffentlichkeit begleiten. Das betrifft alle Tatsachlagen, alle taktischen militärischen Einsätze und Maßnahmen, wie Waffenbewegungen, Truppenzahlen und Ergebnisse, dazu gehören sogar nachvollziehbare Budgetierungen. TRUMP erklärte, die Militäreinsätze, die von Presse und Information begleitet waren, hätten lediglich den Feinden geholfen. TRUMP habe sich zu seiner neuen Afghanistankriegs-Wende von seinen besten Militärs überzeugen lassen.

.

DREI Als zusätzliche neue taktische Linie sollen Gespräche mit den angrenzenden Staaten, im Westen Indien und im Osten Pakistan, die auch stets als Rückzugsgebiete für die sunnitisch-islamischen TALIBAN verfügbar sind, von der US-Regierung geführt werden.

.

Dabei sollen die Kriegsziele neu herausgestellt und vereinbart werden. Die USA wollen die Taliban in Afghanistan stoppen und die afghanische Bevölkerung militärisch sichern, damit die Afghanen ihre daniederliegende Staatlichkeit selbstbestimmt aufbauen können sollen.

.

Praktisch folgt daraus, dass US-Präsident TRUMP mit Indien und Pakistan Vereinbarungen verabreden möchte.

.

Doch weder Indien, das kein faschistisches Staatswesen hat, sondern ethnischen und religiös-politischen Vielfalts-Pragmatismus lebt, also der Staatschef keineswegs die vielfältigen indischen Lebenssphären kontrollieren kann, ist politisch gar nicht fähig, den USA verbindliche verlässliche Zusagen zu machen und einzuhalten. TRUMP stellt sich vor, mit wirtschaftlichem Druck der USA auf Indien, an dieser empirischen Unmöglichkeit seine Macht zu demonstrieren.

.

Ebenso wird TRUMP gravierende Änderungen der pakistanischen Staatspolitik im Afghanistankrieg weder aushandeln noch erzwingen können.

.

Zwar ist Pakistan – als Militärstaat mit Atombomben – offiziell sogar mit den USA verbündet (so mit Blick auf Indien und China), doch hat insbesondere pakistanisches Militär stets – auch gegen die USA in Afghanistan – die Taliban konkret unterstützt. Das reicht von Fluchthilfe für Bin Laden und Al Qaida bis Waffenlieferung und Rückzugsräume für die paschtunischen Taliban.

.

In Südostasien werden ohnehin staatliche Begriffsregelungen, wie STAAT AFGHANISTAN oder STAAT INDIEN oder STAAT PAKISTAN, die ja historisch machtpolitisch nie einheitlich waren, praktisch nicht sicherzustellen sein. Eine militärisch-kolonialistische Einmischung von außen, wird anbetracht der willkürlichen Trennung von Indien als Hindus und Pakistan als Moslems, in den verschiedenen Grenzüberschneidungen, den Einwohnern nur komisch vorkommen.

.

VIER TRUMP hat für seine NEUIGKEIT keine Abstimmung innerhalb der NATO gesucht. Die europäischen NATO-Mitgliedsstaaten sind teilweise rechtsstaatliche repräsentative Demokratien. wo TRUMPS MARSCHBEFEHL VON OBEN verfassungswidrig ist.

.

Aus heutiger Sicht ist nicht zu erkennen, dass alle NATO-Mitglieder mit einem neuen TRUMP-Geheimmilitarismus einverstanden sind. TRUMP kann ihre militärischen Kräften nicht ungefragt führen. Da kann man durchaus von NATO-Staaten wie Großbritannien und Frankreich oder von der Europäischen Union, und auch vom engsten Militärpartner der USA, ISRAEL, noch eigenständige Positionierungen erwarten, die TRUMPs Apodiktik nicht mitzumachen gedenken.

.

FÜNF Nach der bisherigen Performance des neuen US-Präsidenten Donald TRUMP, ist es ihm heute unmöglich, als verlässlicher Partner in Verhandlungen zu treten.

.

Das heißt, TRUMPS Ansage von Fort Myer, von gestern, ist „heiße Luft“, denn niemand wird darauf irgendetwas geben wollen. TRUMP selbst behält sich ja vor, jederzeit seine willkürlichen „Halsen“ anzuordnen. Eher wird TRUMP seine Generäle rausschmeißen oder seine Tochter nach ISRAEL schicken, als noch einen seriösen strategischen Militärplan mit den USA-Freunden zustande zu bringen.

.

SECHS Auch TRUMP-Wähler werden jetzt keine Lust auf seine Ansage haben, in einen ergebnisoffenen Afghanistankrieg überzugehen, wo ab heute neue Truppenzahlen zusätzliche 4.000 Mann (zu den bereits in Afghanistan eingesetzten 6.000 Amerikanern) angesagt sind. Jeder aber weiß, dass unter Bush Jr. und OBAMA bis zu 100.000 US-Troups in Afghanistan eingesetzt waren, ohne auch nur einen Silberstreif am Horizont erblickt zu haben.

.

.

Dietmar Moews meint: Die Militär-Kehrtwende TRUMPS, konkret auf Afghanistan bezogen, scheint anhand der Erfahrungen, die die Sowjetunion und die USA dort nunmehr über Jahrzehnte gemacht haben, erfahrungs- und wirklichkeitsfern.

.

Realistisch dagegen ist TRUMPS Ansage auf undefinierbare Kriegsziele und Ergebnisse dieser neuen Militärtaktik, die auch niemand erwarten kann.

.

Das heißt aber, ENDLOSKRIEG der USA ohne ein erfolgreiches Ende in Sicht.

.

Es sieht nun so aus, als klammere sich TRUMP an letzte machiavellistische Weisheiten, seine Macht an Gewalt zu knüpfen und mit dem US-Militär gehen zu wollen.

.

.

Hiermit ist TRUMP dem US-Militär ausgeliefert und hat sich zwischen seinen US-Generälen, den auf Selbstbestimmung erpichten sunnitischen Moslems in aller Welt, samt Paschtunen-Taliban, und zwischen seinen US-amerikanischen Wählern, deren Unterstützung und Führung er strapaziert, unauflösbar eingeklemmt.

.

Da hilft jetzt nur noch FAMILIENKRACH und TRUMPS Rückzug aus der Weltpolitik.

.

Ich traue der aktuellen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eher zu, mit TRUMP sibyllinisch zu verkehren, als dem „Erdogan-Opfer Gabriel“ oder dem

Wahlkämpfer Schulz.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: