Martin Roth 1955 – 2017 Kurznachruf

Lichtgeschwindigkeit 7500

Vom Montag, 7. August 2017

.

.

Martin Roth, deutscher Kulturmanager und Museumsdirektor, geboren am 16. Januar 1955 in Stuttgart, ist jetzt 62-jährig, am 6. August 2017, in Berlin, an einer kurzen schweren Krankheit gestorben.

.

Martin Roth hatte in Tübingen studiert, war von 1995 bis 2003 Präsident des

Deutschen Museumsbundes. Von 1991 bis 2001 war er Direktor des Deutschen Hygiene-Museums Dresden. Roth hatte wesentlichen Anteil an der Neuordnung und Instandsetzung der weltbedeutenden Kunstsammlungen Dresdens – nach dem Ende der DDR und dem Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland, nach 1989. 2001 bis 2011 war Martin Roth Generaldirektor der

Staatlichen Kunstsammlungen Dresdens. Von 2011 bis 2016 führte Martin Roth als Direktor des Victoria and Albert Museums in London, wo insbesondere die bauliche Modernisierung und besondere Umstrukturierungen der britischen Sammlungen sowie mit der Initiative zu diversen aktuellen Ausstellungen, mit denen das Victoria and Albert Museum aktiv in die weltweite Belebung der Museumskonzepte einwirken konnte.

.

Roth hatte mehr Verständnis für die britische Kultur-Schatzkammer, wie die David Bowie-Design-Ausstellung, als für den BREXIT, mit diesem Austrittsbeschluss einer Volksabstimmung, die Europäische Union zu verlassen. Dieser BREXIT brachte Martin Roth dazu, seine Arbeit in London nicht weiter fortzusetzen.

.

Im Juni 2016 wurde Martin Roth vom Präsidium des Institits für Auslandsbeziehungen (ifa) einstimmig zu seinem neuen ehrenamtlichen Präsidenten gewählt und trat sein Amt am 1. Juli 2017 an. Roth engagierte sich für die Initiative Offene Gesellschaft.

.

Martin Roth wäre die ungelöste Antwort auf die ratlose deutsche Kulturpersonnage gewesen. Doch die Entscheider haben keine geeigneten Fachleute und keine sinnvollen Ideen für das neuwiedergebaute BERLINER Camouflage-Schloss, das deshalb irrlichternd als HUMBOLDT-FORUM im Bodenlosen schwimmt.

.

Man kann nur fassungslos sehen, wie für solche wichtigen Entscheidungen die besten Leute – wie Martin Roth einer war – nicht herangebeten werden. Stattdessen die dumpfe SPD-Salonpersonnage die Sitzungszigarren raucht.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: