Schoki-Test mit Vilhelms Kuze Trüffel aus Riga

Lichtgeschwindigkeit 7452

Vom Montag, 17. Juli 2017

.

Dietmar Moews meint:

.

An jenem Tag im blauen Mond September
Still unter einem jungen Pflaumenbaum
Da hielt ich sie, die stille bleiche Liebe
In meinem Arm wie einen holden Traum.
Und über uns im schönen Sommerhimmel
War eine Wolke, die ich lange sah
Sie war sehr weiß und ungeheuer oben
Und als ich aufsah, war sie nimmer da.

.
Seit jenem Tag sind viele, viele Monde
Geschwommen still hinunter und vorbei
Die Pflaumenbäume sind wohl abgehauen
Und fragst du mich, was mit der Liebe sei?
So sag ich dir: Ich kann mich nicht erinnern.
Und doch, gewiß, ich weiß schon, was du meinst
Doch ihr Gesicht, das weiß ich wirklich nimmer
Ich weiß nur mehr: Ich küsste es dereinst.

.
Und auch den Kuss, ich hätt‘ ihn längst vergessen
Wenn nicht die Wolke da gewesen wär
Die weiß ich noch und werd ich immer wissen
Sie war sehr weiß und kam von oben her.
Die Pflaumenbäume blühn vielleicht noch immer
Und jene Frau hat jetzt vielleicht das siebte Kind
Doch jene Wolke blühte nur Minuten
Und als ich aufsah, schwand sie schon im Wind.

.

Marie Rose Amann hat in einem späten Filminterview „gewichtige Gründe dafür angeführt, daß sie sich die Wolkenromantik nicht leisten konnte. Man hätte sie aus der Schule geworfen, behauptete sie, wenn Brecht sie, wie er es häufig zu tun pflegte, weiterhin von dort abgeholt hätte. Nach dem ersten Kuß weinte sie, weil sie glaubte, nun ein Kind zu bekommen.“Aus Angst habe sie Brecht ihrer Turnfreundin Paula Banholzer überlassen und sei froh, dass diese das uneheliche Kind bekommen habe und nicht sie selbst.
.

Bis in seine Studienzeit hing Brecht der Marie nach. Es geht in dem Gedicht also um den Wunsch zu vergessen und um das Problem, nicht vergessen zu können. An seinen Freund Caspar Meher schrieb Brecht schon am 18. Dezember 1917:

.

Ich kann also die Rosmarie nicht mehr küssen (sie hat weiche, feuchte, volle Lippen in dem blassen, durstigen Gesichtchen). Ich kann aber andere küssen, natürlich. Ich sehe 100 Münder vor mir, sie verschmachten ohne meinen Kuß. 30 Jahre gebe ich mir und 5 Erdteile. Aber die Rosmarie kann ich also … Kreuzteufel! Was sind 100 Möglichkeiten gegen eine Unmöglichkeit? Vergessen ist Kraft = Flucht aus – Schwäche. Das Höchste, was man kann, ist: das zu nehmen, was man kann. Und das andere? Aber das andere, das man nicht …? Es kann keinen Gott geben, weil ich es sonst nicht aushielte, kein Gott zu sein… Wer lacht da nicht? (Lachen ist auch so eine Kraft der Schwachen!).
.
Die Herabsetzung der Marie A., der unvergesslichen 15-jährigen Friseurstochter vom Kesselmarkt in Augsburg, wird im oben zitierten Brief recht drastisch:
.
Die Rosa Maria ist nämlich nicht hübsch. Das war eine Legende, die ich erfunden hatte. Sie ist es nur von weitem und wenn ich frage: ‚Ist sie nicht hübsch?‘ – Ihre Augen sind schrecklich leer, kleine, böse, saugende Strudel, ihre Nase ist aufgestülpt und zu breit, ihr Mund zu groß, rot, dick. Ihr Hälschen ist nicht reinlinig, ihre Haltung kretinhaft, ihr Gang schusselig und ihr Bruch (Bauch) vorstehend. Aber ich habe sie gern. (Obwohl sie nicht klug und nicht lieb ist.) Ich habe sie durchaus immer noch gern. Es ist greulicher Unsinn. Bin ich hübsch?“
.

(Bert Brecht 1898-1956; „Brecht zu Marie A. an Caspar Neher“, 1917)

.

.

Ich probierte zwei lettische handgefertigte Blend-Schokolade-Trüffel von dem Hersteller Vilhelms Kuze, Riga 1050, Jekaba isla 20/22, Latvija

.

www.tripadvisor.co.uk ;Telefon 67322943

.

Kurz vorab: Diese Sorte Schokolade-Trüffel ist jeweils aus ganz verschiedenen Schichten sehr feiner Schokoladen und Trüffelpasten von innen, sahnige Sahnecreme und dann von etwa 40 bis 60% Kakao im übergroßen Kugelformat und zwei Stück zum Kaufpreis von Euro 3,80. Das kleine Papppäckchen enthält keine Herstellerangabe für diese Kakao-Blend-Produkte. Der Schokoladentester Georg Bernardini hat Vilhelms Kuze Confiserie nicht getestet. Diese kann mit den Angeboten hoher Qualität konkurrieren, ist nicht überteuert und obschon ungekühlter Fernreise appetitlich frisch. Hauptbestandteil sind relativ Zucker und Fett.

.

Über den Hersteller ist auf verschiedenen internationalen Homepages zu erfahren, dass VILHELMS KUZE (1875-1947) die Fabrik für Confiserie-Manufaktur im Jahr 1920 in Riga, Lettland, gründetE. V. Kuze zählt zur exklusiven Hochqualitäts-Marke in Riga.

.

.

Verbraucher, die auf Bio- und Fair-Trade Wert legen, und die handgeschöpfte Schokoladen in Betracht ziehen, werden hiermit nicht angesprochen. Kakaosorte und Herkunft kann der Kaufpackung nicht entnommen werden, wird da auch geröstet? conchiert? gerührt, gemahlen – welche Dauer solcher Arbeitsschritte?

.

Für mich als Schokoladen-Liebhaber ist eine Schokolade, die nicht so dunkel ist, das Schönste. Diese Kuze-Trüffel duften angenehm in der luftigen Faltschachtel. Wer Spitzenqualität der Bean to Bar Hersteller schätzt, mag auch diese Kuze-Trüfffel. Der Schmelz im Mund schleimt nicht und die verschiedenen dünnen Kugelschichten, der üppige Füllungsinhalt sowie die äußere „Dekoration“ aus winzig-leichten helleren Schoki-Schnitzeln – Alles erfreut den Tester – irgendwie auch deshalb besonders, weil aus Riga so eine gute Qualität kommt.

.

.

Die packpairefarbene Pappschachtel und die lose in kleinen gefalteten Schälchen luftig eingebetteten beiden Trüffel-Kugeln kommen ohne weitere Aufmachung in lettischer Sprache knapp bezeichnet (und kurz in English)

.

Man findet keine Zusammensetzungsanteile, keine Nährwertangaben über Inhalte und Kalorien mitteilen, während von den Zutaten auf der Homepage nicht die Kalorien, sondern die schwere gehaltvolle süße Fettbombe mit Schokogeschmack:

.

Herstellungsdatum und: Bestens haltbar bis … wird nicht annotiert – die Trüffel sind sehr gut und frisch.

.

Ich möchte noch anmerken, wenn die Fragen nach ÖKO-SIEGEL, FAIR-TRADE und so weiter gestellt werden, diese V. Kuze hält sich auf der guten Qualitätsebene.

.

.

Die Kuze-Trüffel tragen die verlangten Qualitätslabels für industrielle Produzenten nicht, wie die Produkte der großen industriellen Schokoladenhersteller aufweisen sollten, die große standardisierte Stückzahlen herstellen – wo also tonnenweise braune Zuckerfett-Massen aus Fließbändern kommen. Die Kuze-Trüffel zählen zu den hochwertigen Angeboten, die durchaus ausbeuterisch, von der Plantage bis zum Sortimenter entstehen. Doch sie werden direkt im V- Kuze-Laden in Riga verkauft.

.

Eine lokale lettische Marke, wie hier V. Kuze ,dient dem Kundenanspruch, informiert zu werden, nicht, wenn ein Produkt in dieser Machart ohne die Informationen verkauft wird.

.

EMPFEHLUNG: Der Tester empfiehlt diese Schokolade V. Kuze-Trüffel, falls mal der Genießer mit der Genießerin nach Riga kommen sollte.

.

DIETMAR MOEWS „Weltfahnentorte“, 83cm / 130cm, Öl auf Leinwand

.

FAZIT Dr. Dietmar Moews: Ich gebe der nicht Bean to Bar und aufgrund der exquisiten Beschaffenheit, der Feinheit und der geschmacklichen Abstimmung immerhin VIER von SECHS KAKAOBOHNEN unter Qualitäten.

.

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

.

WARNUNG: recommended posts

.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: