SPD KANZLER-Kandidatendrama

Lichtgeschwindigkeit 7043

Vom Sonntag, 8. Januar 2017

.

img_9931

.

Jedes deutsche Volk hat die Regierung, die es sich verdient, jede SPD hat den Kanzlerkandidat, den sie sich verdient, jeder Mensch hat die Familie, die er sich verdient, jede Schwarz-Weiß-Betrachtung zeigt Schwarz-Weiß.

.

Wer sich fragt, wie kann es sein, dass die Riege der überfressenen, bewegungsarmen Regierungsmitglieder, die Deutschland hat, diejenigen sind, die die meisten Wähler finden – in ihrer Partei, bei den Geldgebern, bei den Publizisten, bei den Wählern – findet den Unterschied zu den SCHÖNEN, REICHEN, INTELLIGENTEN, HOCHBEGABTEN erstaunlich, in so fern, dass so ein Parteiführer, so eine Bundeskanzlerin, nicht durch spezielle Fähigkeiten auffällig sind.

.

Welche Fähigkeiten haben die Gewählten aber, dass man sie zu Kandidaten macht und dann auch Wählerzustimmung erlangt?

.

img_9807

.

Zumindest schlau müssen sie sein. So schlau, dass man von ihnen eine gute Meinung hat, sie nicht für zu schlau hält, so schlau, dass das ständige Lavieren dieser Kandidatentypen nicht unangenehm auffällt, etwa als rückgradlos, opportunistisch, unentschlossen, unzuverlässig. Aber dennoch so, das man sie nicht auf dem falschen Fuß erwischt.

.

sportflagge_deutschland_fechten

.

KURZ – an die Spitze gestellt zu werden, kann nur die Folge davon sein, dass ein Kandidat an die Spitze will, aber andere wichtige Leute dazu veranlasst, ihnen an die Spitze zu verhelfen:

.

MAN KANN SICH NICHT SELBST BERUFEN – MAN WIRD GEFRAGT UND BERUFEN.

.

Man muss auf dem Weg an die Spitze vielen anderen Leuten unheimlich viel Freude und Selbstbestätigung gebracht haben, endlos geduldig sein, immer wenn man gefragt wird, eine brauchbare Ansage oder eine Ratgeberempfehlung vermitteln können und Dergleichen mehr.

.

Augenblicklich – Januar 2017 – steuert die Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) auf eine Situationsveränderung des eigenen Rollenspiels in der derzeitigen Großen Koalitions-Regierung MERKEL II hin:

.

Die SPD muss ins Bundestagswahl-Jahr einen Wahlkampf-Führer benennen und herausstellen. Der Kandidat sollte dann von A bis Z nützliche Zeichen setzen, damit die SPD im September 2017 möglichst viel Zustimmung ernten kann (wenn sie oder er nicht ein DRAMA, ähnlich TRUMP, zu inszenieren vermag).

.

Schaut man in die Runde, kommt der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel dafür infrage, von der SPD zum Kandidaten gemacht zu werden – wie auch immer dieser soziale Prozess vor sich gehen kann, er benötigt Zielführung.

.

Wer hat dazu die Macht?

.

Vermutlich kommen die SPD-Politiker des erweiterten SPD-Vorstandes dafür in betracht, Kandidaten vorzuschlagen und innerhalb der SPD dafür eine Zustimmung herbeizuführen. Das geht nur mit harten Verwertungsbedenken und mit vielfältiger interner und öffentlicher Fühlung.

.

Wenn führende SPD-Landesfürsten eine Länderriege bilden können, sind sie ebenfalls fähig, eine Kandidatendiskussion auszulösen und auf die Spitze zu treiben (ich rede hier von der SPD-Kanzler-Kandidaten-Kür).

.

Bei den Länderfürsten hängen Verwertungsbedenken von dem nächsten eigenen Wahltermin ab, und von den eigenen landesspezifischen Koalitions-Perspektiven – kommt die CDU in betracht, kommen die Grünen in betracht oder steht eine Regierungsmehrheit mit der LINKSPARTEI in Aussicht? Bekanntlich ist die SPD in Landesregierungen sogar auch der kleinere Koalitionspartner – ähnlich wie in Berlin.

.

Augenblicklich stehen die Zeichen für einen SPD-Kanditaten SIGMAR GABRIEL aus Niedersachsen.

.

Was wird geschehen?

.

IMG_3158

.

Dietmar Moews meint: Folgendes Problem stellt sich jedem SPD-Kandidaten:

.

Wenn sie oder er nicht VOR der Annahme der Kandidatur alle heiklen Themen und Werte der Wahlkampfagenda eindeutig ansagt und der Partei zur Bedingung stellt,

.

sondern „laviert“ und mit dem heutigen „postfaktischen“ „POLITIK AUF SICHT“ versuchen wollte durchzukommen,

.

dann werden ihm NACH Annahme der Kandidatur von allen Seiten der SPD unvereinbarbare Begehrlichkeit ultimativ entgegengebracht werden.

.

Ich meine zu beobachten, dass die Kandidaten der SPD oft solche Personen waren, die nicht wirklich stark schienen – ob Hans-Jochen Vogel, Rudolf Scharping, Kurt Beck, Frank Walter Steinmeier, Peer Steinbrink; Gerdhard Schröder fiel etwas raus (er kam mit einer ganz guten Position aus Hannover).

.

Ich meine zu beobachten, dass immer, wenn ein SPD-Kandidat installiert worden war, entstand eine ungeeignete Situation für ihn, weil ein Teil der SPD-Mitglieder und der SPD-Gliederungen – sowohl nach links, wie nach rechts, wie in liberalen Positionen – sofort begann, programmatische Forderungen gegen den eigenen Kandidaten auszubringen, verbunden mit der Drohung, im Falle der Nichterhörung dem Kandiaten die Zuneigung und die Unterstützung zu entziehen sowie bis zum Wahltag darüber permanent zu lamentieren.

.

Will also SIGMAR GABRIEL als Wahlkampfführer und Kanzlerkandidat der SPD 2017 antreten, muss er in den nächsten TAGEN zumindest in der Parteispitze und in den Parteigliederungen für sein ganz ausdrücklich GABRIEL-REGIERUNGS-PROGRAMM sich erklären.

.

Dieses Gabrielprogramm müsste aber gleichzeitig bereits den gesamten möglichen Wahlkampfstreit vordenken und strukturieren und gegenüber den anderen PARTEIEN wirksam und auch nach wie vor koalitionsverträglich nach allen Seiten, ausgekocht sein.

.

GABRIELS Chancen liegen m. E. in einem ausdrücklich kraftvollen KAMPF. Nicht zuletzt, weil die SPDisten von SPD-Natur her „Salathunde“* zu sein scheinen. Den Neid kann man nur durch Kraftmeierei in Schach halten (Schröder hat es auf seine Art gezeigt.)

.

* Salathund = knurrt und frisst selbst den Salat auf seinem Teller nicht, den er verschmäht, gönnt den Salat aber auch keinem anderen

.

IMG_2980

.

 

FINE E COMPATTO

.

WARNUNG: recommended posts (Zusätze, die als Empfehlungen oder Beziehungen von WordPress hier eingestellt werden)

 

auf dem Dietmar Moews‘ Blog eingeblendete „Recommended Posts“ oder sonstige „Pseudoempfehlungen“ werden von WordPress

.

gegen das Einverständnis des Eigentümers Dr. Dietmar Moews

.

hier gezeigt und sind keine Empfehlungen von Dr. Dietmar Moews. Nichts davon wird i.S.d.P. von Dr. Dietmar Moews verantwortet. Dietmar Moews klickt diese „recommendends“ nicht an und liest nichts davon.

.

Ab jetzt werden alle Dietmar Moews‘ Blog-Beiträge mit dem SLOGAN

FINE E COMPATTO deutlich beendet.

 

 

WARNUNG: recommended posts

.

IMG_3011

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

img_9885

.

 

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: