Herta Müller für FREIHEIT und FRIEDEN beim GOETHE-INSTITUT

Lichtgeschwindigkeit 7956

Vom Donnerstag, 8. Dezember 2016

.

bildschirmfoto-vom-2016-10-06-23-36-05

.

Der Kriegsgeschäfts- und Rüstungszynismus der Kriegstreiber in aller Welt, allen voran die USA, CHINA, ISRAEL und RUSSLAND, aber auch IRAN und ARABIEN, PAKISTAN sowie genie-selbstverdächtige wie Frankreich, Großbritannien, Indien, Nordvietnam und weitere Militärbündnisstaaten der weltweiten Interessenkonflikte sowie alle Waffenproduzenten und Waffenhändler treiben ihr DRECKSSPIEL – miteinander und gegeneinander.

.

IMG_8299

.

PEINLICH PEINLICH PEINLICH – dass jetzt bereits kriegstreibende Regierungen die von ihnen selbst ins Drecksgeschäft hineingezogenen Staatsvölker auffordern, gegen den KRIEG zu demonstrieren, für den Frieden zu demonstrieren und Dergleichen, WITZCHEN.

.

IMG_7859

HASEK – GENIE ALS STARKTRINKER

.

Nun sind die SPD-Seilschaften der deutschen SALONPERSONNAGE in den Kunst- und Künstlerverbänden, im DGB, IG-Medien, Deutschem Kulturrat, Kulturpolitische Gesellschaft Hagen e.V., Deutscher Kunsterzieherverband usw. selbst die Akademie der Künste und die deutschen Goethe-Institute ermüdet. Der ganze Korporatismus, einschließlich ADAC, Deutscher FUSSBALLBUND und die Christlichen Moralunternehmen und die Verbände der Juden, der Mosleme und der Weinbergschnecken, wird im Finanzkasino durch Zwang geführt (wo kann ein Mensch in Deutschland eine saubere Bankverbindung vereinbaren?)

.

IMG_8719

Wolfgang HARICH DDR-Apparatschik

.

Es gibt inzwischen diverse Unterschriften-Listen mit SPD-Friedens-Künstlern, die zu Demonstrationen auffordern und gleichzeitig ihren Partei-Pflichten als SALONPERSONNAGE in den SPD-Wahlkampf zurückzahlen.

.

IMG_8718

Wolfgang HARICH DDR-Apparatschik

.

Die angängige INITIATIVE des GOETHE-INSTITUTS – diesem bundesdeutschen Staats-Filial-System in aller Welt, zur Promotion deutscher Kultur und insbesondere als „Unterbehörde“ beim Bundesaußenministerium, aber mit einem QUANGO-Status, nach Vereinsrecht gesatzt, aber als Governmental Organization von Oben gesteuert – mit der aktuellen ANNONCE „European Angst“:

.

IMG_8717

Wolfgang HARICH SED-APPARATSCHIK

.

Die TAGUNG als Konferenz des Goethe-Instituts, vom 6. – 7. 12. 2016, in Brüssel, wurde mit einer REDE von der LITERATUR-NOBELPREIS-TRÄGERIN von 2009, HERTA MÜLLER, eröffnet.

.

Die Konferenz bringt mehr als 40 Studenten aus zahlreichen Ländern mit Wissenschaftlern und Intellektuellen wie Didier Erinon, Slavoj Zizek und den Schriftstellerinnen Herta Müller und Elif Shafak.

.

img_0013

DIE WeLT am 7. Dezember 2016, Seite 2, „Rede von Herta Müller in Brüssel“

.

Ich zitiere aus Herta Müllers Rede, die in der Tageszeitung Die WeLT, Seite 2, am 7. Dezember 2016, dankenswerter Weise abgedruckt worden ist, die die Überschrift:

.

Die ANGST-SCHAUKEL. Osteuropa fällt in alte Zustände zurück. Freiheit wird zur Zumutung.

.

An einem Wintertag ging ich mit meiner Mutter drei Kilometer durch den Schnee ins Nachbardorf ein Fuchsfell kaufen für einen Mantelkragen. Der Pelzkragen sollte das Weihnachtsgeschenk meiner Mutter sein. Das Fell war ein ganzer Fuchs …

.

Eines Tages stieß ich im Vorbeigehen an das Fell, und der Schwanz rutschte weg. Er war abgeschnitten. Wochen später war der rechte hintere Fuß abgeschnitten, dann der linke. Ein paar Monate später die vorderen Füße. Der Geheimdienst kam und ging, wie er wollte. Er hinterließ Zeichen, wenn er wollte….

.

Wir werfen dich ins Wasser“. Erst einmal wurde ich dann aber aus der Fabrik geworfen. Jetzt war ich ein Staatsfeind und arbeitslos. Der Geheimdienstler nannte mich bei den nun folgenden Verhören „parasitäres Element“. Das klang wie Ungeziefer. Derselbe Geheimdienst, der meine Entlassung bewirkte, beschuldigte mich nun dafür und erinnerte mich daran, dass es dafür Gefängnis geben könnte. So war das mit den Arbeitsplätzen …

.

unsere Produktivität war unsere Anwesenheit. Für diesen Gehorsam gab es vom ersten Arbeitstag bis zur Rente jeden Monat ein Gehalt. Ob etwas produziert wurde oder nicht …

.

Als ich meiner Mutter die Sache mit dem Fuchs erzählte, waren ihm schon alle vier Füße abgeschnitten. Meine Mutter fragte: „Was wollen die von dir.“ Ich sagte: „Angst“. Und das stimmte. Dieses kurze Wort erklärte sich selbst. Denn der ganze Staat war ein Angstgebäude. Es gab die Angstherrscher und das Angstvolk. Jede Diktatur besteht aus denen, die Angst machen, und den anderen, die Angst haben. Angstmacher und Angstbeißer. Ich habe immer gedacht, Angst ist das tägliche Werkzeug der Angstmacher und das tägliche Brot der Angstbeißer. So war das damals vor 1989 in ganz Osteuropa. Als sie den verstümmelten Fuchs sah, hatte meine Mutter auch Angst. Angst um mich und um sich selbst. Sie sagte: „Du liegst eines Tages tot im Graben. Dafür habe ich dich nicht großgezogen“. Und dann schluckte sie, verdrehte die Augen und sagte dazu: „Andere applaudieren und verdienen Geld. Und du bringst unsere Familie in Gefahr“. …

.

In den ersten Jahren nach der Diktatur hat man in Osteuropa noch gewusst, dass Freiheit konkret ist. Dass jeder Einzelne jetzt eine Rolle spielen darf, dass man ohne Angst denken und reden darf, dass endlich die Grenzen offen sind, dass man reisen kann. Man hat sich gefreut, dass die Straßen repariert werden und die Schaufenster grell sind und dass die eigene Leistung zählt. Aber die Euphorie ist vorbei .. Das Bedürfnis nach Bevormundung stellt sich wieder ein … In Sachsen zum Beispiel wünschen sich 62 Prozent der Bevölkerung eine „starke Partei“, in der die „Volksgemeinschaft insgesamt verkörpert“ ist. …

.

Die größte Gemeinsamkeit in Osteuropa war früher diese doppelte Angst. Heute ist es die Fremdenfeindlichkeit .. Auch die Fremdenfeindlichkeit ist eine Wiederkehr der doppelten Angst … Nach meiner Entlassung aus der Fabrik warf mir der Geheimdienst bei jedem Verhör Prostitution vor. Für ein „parasitäres Element“ wie mich war das eine passende Erfindung. Diese Anschuldigung allein hätte für meine Verhaftung genügt. Aber um seine Erfindung zu genießen, würzte der Vernehmer sie mit einer Prise Rassismus. Er sagte süffisant, meine Freier seien acht arabische Studenten, die mich mit Strumpfhosen und Kosmetika bezahlten. Als ich sagte, dass ich keinen einzigen arabischen Studenten kenne, meinte er: „Wenn wir wollen, dann kennst du 20. Du wirst sehen, es wird ein interessanter Prozess.“ …

.

In der DDR lebten die vom Staat ins Land geholten vietnamesischen Arbeiter genauso isoliert. Beziehungen mit ihnen wurden vom Staat verboten. Die Kontrolle ging bis zur Zwangsterilisierung vietnamesischer Frauen und Zwangsabtreibungen oder Ausweisungen schwangerer Frauen. Und die russischen Besatzer durfte zwar schalten und walten wie sie wollten, aber Beziehungen zur Bevölkerung haben durften sie nicht. Und die Bevölkerung keine zu ihnen. // Ganz Europa war jahrzehntelang xenophob. Es ist die Xenophobie von damals, mit der wir es heute zu tun haben. Die Verachtung der Fremden entstand damals in der Diktatur. Sie wurde von den Regimen organisiert und von der Bevölkerung aus eigener Überzeugung akzeptiert. Genauso wie man Staatsfeinde wie mich gemieden hat, um sich nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Sowohl die arabischen Studenten wie die vietnamesischen Arbeiter wurden im Namen einer verlogenen „Völkerfreundschaft“ ins Land geholt, doch behandelt wurden sie wie Staatsfeinde. Wer Beziehungen zu Ausländern hatte wurde schnell zum Spion oder zum Verräter erklärt. Das machte ängstlich und vorsichtig …

.

Der größte Angstmacher von heute war früher ein kleiner Angstmacher. Unter Putin ist Russland zu einer riesigen Fälscherwerkstatt verkommen. Aus dieser Werkstatt werden falsche Nachrichten in die Welt geschickt und infame Hetze produziert. Das Ziel ist einfach; das demokratische Europa soll zerbrechen. Die Populisten laufen Putin hinterher. Und er ihnen. Den Marxismus hat Putin abgelegt. Er schminkt sich jetzt religiös. Er bringt auf der Welt dauernd Leute um und zündet in Moskau gerne Kerzen an …“

.

img_0014

HERTA MÜLLER – Literatur-Nobelpreis-Trägerin 2009 „Die Atem-Schaukel“ und die „Angst-Schaukel“

.

Herta Müller hat etwas zu sagen. Ich empfehle alle ihre Bücher zu kaufen, zu verschenken und drüber zu sprechen. Man kann Herta Müller lesen und dann an die eigene „freiwillige Selbstversklavung“, die Russen, Rädchen und Schräubchen einer Staatsmaschine denken. Knecht Gottes geht nicht wählen, sondern nimmt demutsvoll sein Los an …“Als Knecht möchte ich nie wieder leben…“

.

img_9793

.

Dietmar Moews meint: Die Bundesregierung, das AA und das Goethe-Institut bringen also Herta Müller auf die Bühne. Das begrüße ich ausgesprochen. Denn ich halte Herta Müller für klug und unbestechlich.

.

Vermutlich ahnt man da Oben im Kanzleramt, was demnächst nur noch fehlt. Es ist zu ahnen, dass PEGIDA und die AfD „STOPP die verfassungswidrigen deutschen Waffenexporte in Kriegsgebiete“ fordern könnte. Heimatschutz reklamierte bislang nicht den Hindukusch – das war Struck von der SPD.

.

Nun sind die SPD-Seilschaften der deutschen SALONPERSONNAGE in den Kunst- und Künstlerverbänden, im DGB, IG-Medien, Deutschem Kulturrat, Kulturpolitische Gesellschaft Hagen e.V., Deutscher Kunsterzieherverband usw. selbst die Akademie der Künste und die deutschen Goethe-Institute ermüdet. Der ganze Korporatismus, einschließlich ADAC, Deutscher FUSSBALLBUND und die Christlichen Moralunternehmen (Kirchen) und die Verbände der Juden, der Mosleme und der Weinbergschnecken, ist von der Zivilgesellschaft nicht demokratisch vor-, während- oder nachzusteuern.

.

Welcher seriöse Künstler könnte schon Lust haben mit den SPD-Schranzen in den Wahlkampf hineingezogen zu werden. Für die SPD Wahlwerbung zu machen, während SPD-Kandidat Sigmar Gabriel die Rüstungsexportrate steigert und steigert. Inzwischen stehen bereits an der türkisch-syrischen Grenze Soldaten mit deutschen Waffen einander gegenüber.

.

Giftgas-Mischer für Assad? – Wir wollen nichts mehr hören.

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 DIETMAR MOEWS 1985 „Endsport“ Öl auf Leinwand 950 cm / 450 cm

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

img_9885

 

 

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

 

 

Advertisements

One Response to Herta Müller für FREIHEIT und FRIEDEN beim GOETHE-INSTITUT

  1. louis sagt:

    Heute Mittag war Herha Müller mit Schloendorf und CohnBendit und Peter Schneider u.u. vor die russische Botschaft bestellt, um über die russ. Kriegsverbrechen in Aleppo aufzuklären.
    Als ich davon las, kamen mir ähnliche Gedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: