Schoki-Test mit Chocolat Leonidas DARK54% nibs

Lichtgeschwindigkeit 6837

Vom Freitag, 14. Oktober 2016

.

Dietmar Moews meint:

Ich kann nur lieben,

was ich die Freiheit habe

auch zu verlassen:

dieses Land

diese Stadt

diese Frau

dieses Leben

Eben darum lieben ja

wenige ein Land

manche eine Stadt

viele eine Frau

aber alle das Leben.“

.

(Wolf Biermann, 1965 „Ach Freund, geht es nicht auch dir so?“)

.

Ich probierte eine belgische Leonidas MAITRE CHOCOLATIER Chocolat noir Leonidas DARK 54% nibs roasted cocoa beans, 100 Gramm, nicht Bean to Bar hergestellt, von dem Hersteller Confiserié LEONIDAS S.A., Bd Jules Graindoorlaan 41-43 B-1070 Brussels – Belgium

.

http://www.leonidas.com

.

img_9628

.

Kurz vorab: Diese Zartbitterschokolade ist ziemlich gut und erscheint dem verwöhnten Tester für den Kaufpreis mit 1,80 EURO für 100 Gramm bei LEONIDAS Fachgeschäft in Aachen interessant, ausgewählt zu haben. Sie ist pur, ausreichend fein und mit 54 % Kakao eine insgesamt gut eingestellte Schokolade. Sie knackt angemessen, bricht sauber und schleimt nicht. LEONIDAS NOIR 54% ist dem Tester etwas zu süß – bei 44 Prozent Zucker sowie 33 Gramm Fett, genmanipuliertes Sojalecithin, keine weiteren Aromen, 0,1 Gramm Salz ist vergleichsweise akzeptabel. Beim Öffnen der Packung schlug der Geruch von Schuhcreme heraus – nach Öffnen der Vakuumfolie kommt ein ganz annehmbarer Schokogeruch heraus.

.

Das Unternehmen präsentiert sich mehrsprachig im Internetz und betont das aktuelle Marketing, während auf das Label „Hoflieferant“ abgehoben wird,:

.

Leonidas, offizieller Lieferant des Belgischen Hofes.
„Die Krönung unseres 100-jährigen Bestehens!

Am 15. November 2013 hat Seine Majestät, der König von Belgien, seine erste Liste von anerkannten Hoflieferanten aufgestellt.
Dank des exzellenten Qualitäts-/Preis-Verhältnisses seiner Produkte gehört Leonidas nun zu den neuen privilegierten Lieferanten des Belgischen Hofes, die das königliche Wappen auf ihren Verpackungen führen dürfen.

Nicht jeder darf den Titel des „offiziellen Hoflieferanten“ tragen. Für Leonidas bedeutet dieses renommierte Prädikat ein Privileg und zugleich ein Engagement. Ein Privileg, weil es sich um eine Bestätigung der Qualität unserer Produkte handelt. Ein Engagement, weil Leonidas als anerkannter Hoflieferant das ihm vom König geschenkte Vertrauen bewahren muss und auch weiterhin zu Perfektion verpflichtet ist.
Dieser Ehrentitel als Zeichen der Zuverlässigkeit und Qualität unserer Produkte, gepaart mit „made in Belgium“ ist ein Ansporn für uns, jeden Tag noch ein bisschen besser zu werden.“

.

LEONIDAS gibt Sorten, Herkunftländer und Anbauregionen des Kakaos nicht an – das lässt auf BLEND, also Gemisch – schließen.

.

Diese Sorte von LEONIDAS ist keine „Bean to Bar“ gefertigte Hochqualität. Der belgische Hersteller wird bei Georg Bernardini in seinem Schokoladen-Almanach „Schokolade – Das Standardwerk“ nicht vorgestellt, steht jedenfalls nicht an der Spitze von allen getesteten Schokoladenherstellern.

.

Hier stehen LEONIDAS NOIR 54% auf einem Mittelplatz, für nur 1,80 Euro Kaufpreis sogar mit Blick zur Kauf-Empfehlung durch den Tester.

.

img_9648

.

Für mich als Schokoladen-Liebhaber ist eine Schokolade, die nicht zu hell, aber nicht ganz dunkel ist und Milch-Schokolade heißt, das Schönste von der Welt. Diese mind. 54 % Kakao Zartbitterschokolade hat dem Tester einen passenden Kakaogehalt. Der Inhalt der 100 g Packung wirkt durchaus frisch, ist aber wie eine Vollkonserve datiert, wirkt als Komposition etwas zu süß, zu fett, kakaogeschmacklich ganz gut. Man schmeckt Kakao – das ist eigentlich gut.

.

img_9651

.

Die klassische 100 gr. Tafelpackung enthält die Schokoladentafel mit einem Bruchkanten-Relief oben, darauf ein geprägtes größeres Mittelteil mit dem Schlagwort LEONIDAS. Die Unterseite ist von den „nibs“ leicht pickelig aber glatt. Die Konsistenz und der Schmelz sind mittelhart, dass man sie gut brechen kann. Man beißt ab und das feine Gemisch ist angenehm im Mund, wie sonst nur viel kostspieligere Marken. So ein Abbiss löst sich auf, ohne dass die Schokoladenmasse verkleistert, wie es viele Gemische auf dem Kunstmarkt an sich haben. Hier kann es schmelzen. Die winzigen kernigen „nibs“ aus gebranntem Kakaobohnen-Häcksel geben einen witzigen minimalen Beißeffekt. Insgesamt dominiert die kakaoliche Geschmacklichkeit – man braucht keine Zusatzaromen, Soja-genmanipuliertes Lecithin – der Cacao bei Leonidas liefert mit der NOIR 54% zweifelsfrei ein preisgünstig gemachtes „Markenprodukt“, so dass der Tester diese 54 prozentige “nibs“ empfehlen kann.

.

img_9650

.

Die Aufmachung hat bei dieser Sorte einer Tafelschokolade von LEONIDAS eine klassische und praktische Verpackung eines frischen Lebensmittels – vakuumverpackt, keine Konservierungsstoffe – im Oktober 2016 haltbar, laut Kennzeichnung, mindestens bis: 11. September 2017.

.

Ein schöner dunkelbrauner Pappumschlag mit goldenen Schriften und Kunstschriften, einem Leonidas Wappen und einem Kakaobutter-Pur-Lable (was soll das bedeuten?) sowie orangefarbenen Spiegel sowie rückseitig eine orangefarbene Grundfläche mit schwarzfarbener, relativ leserunfreundlicher Kleinschrift in kleinem Schriftgrad vieler Fremdsprachen:

.

img_9649

.

Französisch, Nederländisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Griechisch, Portugiesisch, Dänisch, Chinesisch, Arabisch – das ist schon eine Spitzen-Marktreichweite.

.

Dazu das Hofwappen des belgischen Hoflieferanten.

.

Ausgepackt findet sich die Tafel in außen golden-metallisiertes Papier, sinnvoll und damit auch noch mal gut erneut zu verschließen.

.

img_9629

.

Bestandtteile und Nährwerte-Tabelle bietet LEONIDAS nicht ausführlich, dafür in Schwarz auf Weiß in Französisch:

.

ZUTATEN: Zartbitterschokolade mit Stückchen gerösteter Kakaobohne 54% Cacao, Kakaobutter Zucker, Emulgator,

.

Nährwerte pro 100g: Energie 2596 kj / 626 kcal; Fett 49 g; davon gesättigte Fettsäuren 31,5 g; Kohlehydrate 40,5 g; davon Zucker 30,6 g; Eiweiß 8 g; Salz 0,13 g.

.

Auffällig gegenüber der vom Schoki-Tester in der LICHTGESCHWINDIGKEIT höchstbewerteten Spitzensorte Bonnat 55% sind der vergleichsweise hohe Fettanteil -, während Salzbeigabe und Eiweißgehalt dagegen „normal“ sind.

.

ACHTUNG: Diese LEONIDAS Noir 54% nibs ist nicht BIO! Diese Leonidas ist nicht Fair Trade.

OHNE die Kennzeichnung BIO haben wir es folglich mit genmanipulierten und agrachemikalisch optimierten Rohstoffen, also Kakaobohnen, Zucker, Vanillearoma zu tun.

OHNE die Kennzeichnung FAIR TRADE haben wir es nicht mit einem sozialverträglichen Herstellungs- und Handelsprodukt zu tun. Leider NEIN.

.

EMPFEHLUNG:

.

Der Tester empfiehlt diese Schokolade aufgrund des günstigen Qualitäts-Preisverhältnisses: Es ist eine günstige gute Schokolade von LEONIDAS.

.

IMG_8442

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

27_h200

.

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: