GOOGLE-Datenkrake verrückt

Lichtgeschwindigkeit 5776

vom Dienstag, 28. Juli 2015

.

IMG_0636

.

Angeblich hat das klandestine Datenmissbrauchsunternehmen GOOGLE die im Jahr 2013 für Google-Nutzer zwangsweise eingeführte Funktion GOOGLE+ jetzt beendet.

.

ABER die GOOGLE-DATENKRAKE hat vor einigen Tagen zu einem viel schwereren Schlag ausgeholt:

.

Seit einigen Tagen „bietet“ Google den Suchmaschinennutzern an: „STIMME ZU“ anzuklicken – und dann folgt eine geballte Ladung von Kleingedrucktem, unter der ÜBERSCHRIFT: DATENSCHUZ-INFORMATIONEN.

.

Angeblich wird der Internetz-Benutzer, der die Google-Suchmaschine benutzen will, über die neuen günstigen Datenschutzregelungen bei GOOGLE informiert.

.

In Wirklichkeit kann der Laptop-Festnetz-Teilnehmer mit LINUX-UBUNTU-Betriebssystem entweder an GOOGLE jedes eigenes Recht aufgeben oder er kann die Google-Suche nicht mehr benutzen:

.

Wer STIMME ZU nicht anklickt, ist von der GOOGLE-SUCHE abgeschnitten.

.

Bislang konnte jeder über seinen Netzzugang und seinen Browser im Netz die Google-SUCH-Funktion nutzen – GOOGLE „kassierte“ dafür alle Daten, die bei dieser GOOGLE-Nutzung anfielen – und selbst das ist schon viel zu viel.

.

Jetzt bedeutet aber STIMME ZU, der persönliche Internetz-Nutzer muss alle

.

persönlichen Fragen,

.

IP-Nummern,

.

exakte Angaben zur Hardware-Schnittstelle, Typen-Nummer, Gerätemummen,

.

Telefonnummern,

.

überhaupt alle persönlichen PINs die bei der Netznutzung vorkommen,

.

die Plazierung von Cookies und Google-Spionage-Software im persönlichen Hardware-Unit – quasi-Einwilligung zum Hacking durch Google

.

freigeben bzw. auf konkrete Anfrage von Google an Google eintippen –

.

DIESES ist unglaublich und sittenwidrig.

.

Mit STIMME ZU überträgt der Nutzer an Google jedes Recht mit persönlichen schutzbedürftigen Daten zu Geschwäftszwecken vollkommen frei zu verfügen, Z.B.darf Google die intimsten Informationen und Daten / Datensätze an jeden zahlende Interessenten (inkl. Folgerechte) weiterzuverkaufen.

.

Damals, bis jetzt, musste jeder, der bei Google ein YOUTUBE-Konto betrieb, die vollkommene Vernetzung mit GOOGLE+ einwilligen, ansonsten wurde die YOUTUBE-Zusammenarbeit blockiert.

.

GOOGLE forderte den YOUTUBE-Partner im normalen Account auf: STIMME ZU anzuklicken. Der Partner sollte zustimmen, die Hintergrundverbindungen zwischen GOOGLE und YOUTUBE sowie allen möglichen Google-APPS zu akzeptieren.

.

Dietmar Moews hatte als Autor eigenen Verwertungsrechts mit „www.Youtube dietmarmoews LICHTGESCHWINDIGKEIT seit Sommer des Jahres 2009 einen Video-Blog mit täglich aktuellen Informations-und Kommentar-Videos zur deutschen Medienlage produziert und bei Youtube gepostet.

.

Der telematische und juristisch-ökonomische Missbrauch der Total-Datenspeicherung durch Google, alle individualrechtlichen persönlichen Daten sowie alle in Form von Netzverbindungen anfallend Verkehrsdaten zur Auswertung sozialer Verhaltensinformationen zur „Informationsware“ zu machen, vernichtet die Privatheit und das Eigentumsrecht an den eigenen Daten jeder Person, die mit Google im Netz in Kontakt kommt.

.

Zwar sind die Grenzen der Geltungsbereiche der verschiedenen persönlichen Rechte an allen persönlichen Informationen juristisch möglicherweise im Konfliktfall nicht vollkommen klar. So wie es sich um das Leben außerhalb der privaten Räume, in der Öffentlichkeit oder im marktwirtschaftlichen Verkehr (z. B. Biometrie durch öffentliche Überwachungskameras; z. B. Kundendaten auf der Festplatte des Buchhaltungskomputer einer Handelsfirma; z. B. die Krankheitsgeschichte eines Patienten bei seinem Hausarzt und seiner Krankenkasse; z. B. private Lebensgeschichten in der Personalakte eines Arbeitsgebers u.ä.)

.

Alle konkreten analogen Personeninformationen als Daten und alle Verkehrsdaten von allen durch netzelektronische Postdienste, E-Mail, Twitter, SMS, Kaufverhalten durch und im Internetz Ebay, Amazon u. a. persönlich zugeordneten Kommunikations- und Nutzerverhaltenwerden z. B. von GOOGLE aufgezeichnet und gespeichert und durch gezielte Profilierungs-Algorithmen zu Marketing-Zwecken zur Ware gemacht: Google verkauft dich an jeden Geheimdienst und jede Firma, die dich klientelisieren will.

.

Um diese Enteignungen des Rechtes an den eigenen Daten in die beliebige kaufmännisch und rechtlich Verfügungs- und Folgerechte-Willkür Googles zu versetzen, wird ganz einfach mit STIMME ZU eine sehr unspezifische Rechteübertragung, auch Copyrights, auch sittenwidrige Verwertungen, „angeboten“.

.

Der Partner von Google / Youtube kann „zustimmen“ dass er von Google beliebig gefickt werden darf – oder das Spiel ist aus: der Nutzer kann Google nicht mehr benutzen.

.

IMG_0636

.

Dietmar Moews meint: Google-Suche und Youtube und andere Angebote des Google-Konzerns sind freie Marktangebote: Der freie Mensch kann GOOGLE-Kunde werden oder, wenn er das nicht will, verzichten.

.

Es ist aus anthroplogischem und aus soziologischem Interesse bemerkenswert zu beobachten, wie sich numehr dieser „Enteignungsangriff“ bei den Nutzern durchsetzt und / oder durch individuellen oder sozio-politischen Widerstand bekämpft werden wird.

.

Momentan sieht es so aus, als machen die Nutzer in der großen Zahl allesmit, was sich die Vermarkter der TELEMATIK als BIG BROTHER ausdenken – jede Dummheit wird hingenommen.

.

Nachdem Dietmar Moews als dietmarmoews bei YOUTUBE nicht STIMME ZU für google+ anzuklicken bereit war, also nicht seinen Datenschutz verkaufte und die Vernetzung aller seiner YOUTUBE-Benutzer nicht auf seine verantwortung Google zu übertragen bereit war, konnte er sein eigens Viedo-Blog nicht mehr öffnen. Konnte auch die eingehenden Kommentare im dietmarmoews-Blog nicht beantworten – Dietmar Moews‘ Arbeit von etwa 4000 Videos von GOOGLE auf YOUTUBE waren „enteignet“.

.

In der Folge wurden die LICHTGESCHWINDIGKEITS-Tageslieferungen HIER im Textblog „Globus mit Vorgarten“ bei WORDPRESS fortgesetzt und haben inzwischen die fortlaufende Nummer 5776 erreicht.

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_0636

 

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 12.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 4.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: