STAATSRÄSONNEMENT als Massenmedien-Trauer-Show in Paris

Lichtgeschwindigkeit 5247

vom Sonntag, 11. Januar 2015

.

IMG_4063

.

Wie wunderbar ist es, wenn man als ein Künstler in LICHTGESCHWINDIGKEIT, der seine persönliche Presse-, Meinungs- und Kunstfreiheit genießt, von der eigenen Staatsmacht die Verteidigung der Freiheit, gegen Angriffe auf die Freiheit, so ausdrücklich demonstriert erhält:

.

Merci bien pour cette demonstration.

.

Was passiert, wenn man jetzt den Pariser Demonstranten Netanjahu von heute mit einem Schildchen karikiert, auf dem geschrieben steht:

.

Je suis Charia“?

.

Eine von Frauen präsentierte bunt zusammengeschnittene, als „Live“ hingestellte Fernsehschau, am Sonntagnachmittag, ab ca. 15 Uhr 30 im ERSTEN der ARD (vom WDR aufgezogen) wurde als Schein-Live-Sendung verbreitet.

.

IMG_3932

Warum? Warum erklärt man den dummen Zuschauern nicht die Gründe und Motive, eine Live-Sendung vorzutäuschen? Es hätte damit etwas Medienkompetenz dabei abfallen können – man wird ja Gründe haben. Warum erklärt das Staats-Fernsehen nicht das Fernsehen?

.

Ha, wird es denn in Paris später dunkel? – ja, ein wenig vielleicht.

.

Als Überschrift für die Veranstaltung in Paris werden gegensätzliche Parolen ausgegeben:

.

Paris trauert“ – ist im WDR-Bild eingeblendet. Le Monde nennt es anders, Le Figaro anders.

.

Die ganze Welt trauert“ – behauptet die WDR-Frau.

.

Es war ein Anschlag auf die Pressefreiheit“ – behaupten die Fernsehfrauen.

Die als Jüdin im WDR-Studio auftretende französische Journalistin Gila Lustiger behauptet: „Es kamen vier Juden ums Leben – es war ein Anschlag auf Juden: man müsse sich klar machen, dass heutzutage (2015) in Europa vier Juden getötet worden seien, weil sie Juden waren.“

.

Absurder geht es kaum: War es nun ein Anschlag auf die Pressefreiheit? Oder war es ein Anschlag auf Juden in Europa? War M. Coulibaly zu blöde, seinen Anschlag auf jüdische Opfer zu konzentrieren? Oder ging es ihm um Charlie Hebdo? – ging es ihm bloß um sich selbst?

.

Es kamen 17 Menschen um, davon vier Juden.

.

Alle anderen Opfer waren aus Sicht von Frau Lustiger Nichtjuden.

.

Folglich war es dem beschränkten Weltbild der Jüdin Lustiger ein Anschlag gegen alle modernen Menschen, gegen vier Juden und gegen 13 Nichtjuden (wenn Frau Lustiger die Menschheit in Juden und Nichtjuden trennt – wenn sie die Täter herausnimmt, bleiben immer noch neun Nichtjuden). Frau Lustiger sagt:

.

sportflagge_israel_barren_g

.

Es war ein antisemitischer Übergriff – ich komme mir schon vor, wie ein jüdischer Nörgler“ -so sagte sie.

.

War es auch ein Anschlag gegen die unmodernen, orthodoxen Juden?

.

War es ein Anschlag gegen Moslems und gegen den Islam? (Ahmed, der getötete Polizist war Moslem) – gegen Moslems und Nichtmoslems?

.

War es ein Anschlag gegen katholische Christen (Wussten die Täter, welcher ideologischen Orientierung die potenziellen Opfer zuzuordnen wären?) – und Nichtchristen?

.

IMG_4153

.

Es war ein Anschlag auf Karikaturisten und Nichtkarikaturisten.

.

Die absurde WDR-Kommentatorin ELLEN EHNI übersetzt eine französische Zeitungsnotiz, in der es angeblich heißt:

.

Diese Solidaritäts-Demonstration

.

(am Sonntag, den 11. Januar 2015, in Paris, wo 100.000e auf den Straßen zwischen Place de la Nacion, Place de la Republique, im 17. Arrondissement stehen)

.

ist die größte Demonstration der Freude, seit der großen Freudendemonstration der Pariser nach der Befreiung von der Deutschen Wehrmacht, 1944“.

.

Später behauptet Frau WDR-EHNI unglaublicher weise: „Bei all dieser Euphorie“. Später nennt sie es „Trauermarsch“: freudig-euphorischer Trauermarsch?).

.

Bildschirmfoto vom 2015-01-11 17:57:52

Lügenpresse bei Bild.de oder bei WDR – gleichzeitig?

.

Absurder kann so eine WDR-Frau nicht auf „Französisch“ schwimmen: „Wo hat sie nur eine Demonstration der größten Freude, seit der Befreiung 1944 von den Deutschen, gesehen.

.

Es war heute keine Freuden-Demo in Paris! Es sah auch nicht  so aus.

.

Dann kommt die Einblendung mit Ellis, da heisst es : „Live aus Paris“.

.

Es war aber keine Live-Sendung. Insbesondere die nach Paris zusammengereisten Staatsführer (außer US-Präsident Obama), wurden bei dieser angeblichen Demonstration nicht namentlich vorgestellt. Die Personenschützer von Netanjahu (Ministerpräsident von Israel) drängten sich in die vorderste Reihe, umarmten Netanjahu. Der Palästinenserpräsident Abbas wurde nicht umarmt. Die Namen – auch die der Personenschützer – wurden nicht genannt.

.

Die deutsche Trauer-TV-Schau vermied zu erklären, wer und warum von den 28 EU-Partnerstaaten nicht durch Repräsentanten zur Solidaritäts-Versammlung vertreten war.

.

Der EU-Steuerhinterziehungs-Kommissar Jean-Claud-Juncker stellte sich neben Netanjahu.

.

Die deutsche Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel, trat schwarz gekleidet, als deutsche Repräsentantin inmitten der vordersten Reihe der Versammelten tadellos auf (Merkel ließ sich keinerlei Irritation anmerken, dass sie in die leergeräumte Schlucht des Boulevards zu schauen hatte – nur mit den ausgewählten Kameraleuten und den Sicherheitsdienstlern gegenüber – vom Volk abgetrennt.

.

Die gesamte Straße war leergeräumt. Alle Häuser waren evakuiert. Zur Demonstration der menschlichen Einheit in Paris haben sich die Staatsführer erschreckend hart und klar vom Volk abgesperrt.

.

Die „heute Nachrichten“ und „tagesthemen der ARD“ sendeten dann Zusammenschnitte, die den Eindruck erweckten:

 

Millionen von Freiheitsdemonstranten wurden in Paris von den Staatsführern angeführt. (Es wurden wirklich Bilder so montiert, als seien alle gemeinsam marschiert – die Politiker voran).

.

In Wirklichkeit konnte heute in Paris gar nicht marschiert werden – alle standen stundenlang zusammengequetscht, weil Alles überfüllt war. Die Politiker wurden auf einem abgesperrten menschenleeren Boulevard gefilmt.

.

IMG_3995

.

Dietmar Moews meint: Der Extremist Coulibaly, der den Anschlag auf den Pariser Supermarkt gemacht hat, wurde inzwischen mit Video-Bekenntnissen im Internetz bereitgestellt (GMX.de am 11. Januar 2015). Coulibaly sagte:

.

Sein Handeln begründet der spätere Attentäter in einer der Aufnahmen in französischer Sprache mit den Angriffen der westlichen Koalition auf die Gebiete des Islamischen Staates. Dabei würden auch Zivilisten getötet. „Warum? Weil wir die Scharia anwenden?“, fragt Coulibaly in die Kamera. „Seid Ihr diejenigen die entscheiden, was auf der Erde passiert?“

.

Unsere Staatsräson will nicht wahrnehmen, was Coulibaly sagte. Unsere Wahrheitspresse will also, dass es Antisemitismus ist, dass es gegen die Freiheit ist, gegen Charlie Hebdo und gegen die Pressefreiheit.

.

Besser wäre, das moderne Europa würde darauf mit Nachdruck bestehen, die rechtsstaatliche Ordnung und das normative staatliche Gewaltmonopol durchzusetzen.

.

Hier liegt ein Muster, dass wir bei der Staatswahrheit über PEGIDA in Dresden ebenfalls sehen:

.

Statt den Vertrauensverlust in die deutsche Publizistik (Stichwort: Lügenpresse) und die Kritik am Gefühl der Fremdbestimmung, statt demokratischer Mit- und Selbstbestimmung, wird das Sammelwort:

.

Ängste“. „Die Pegisten hätten Ängste – man soll ihre Ängste ernst nehmen.“ als Problem hingestellt.

.

Hier in der Lichtgeschwindigkeit jedenfalls wird die Pressefreiheit dankend genutzt: Mit besten Wünschen und Grüßen an die Benutzer der LICHTGESCHWINDIGKEIT. Wenn es Ihnen gefällt bzw. wenn Sie Nutzen daraus ziehen können, empfehlen Sie die LICHTGESCHWINDIGKEIT weiter (so lange die Meinungsfreiheit besteht: Je suis Charlibertè aussi)

.

und BESTELLEN

subscription to Dietmar Moews Abonnement von Dietmar Moews un abonnement à Dietmar Moews

Blätter für Kunst und Kultur erscheinen in loser Folge im Verlag Pandora-Kunst-Projekt Köln

Blätter Neue Sinnlichkeit

.

IMG_4071

Indem ich Ihnen ein langes Leben wünsche, sparen Sie auf diese Weise ganz erheblich.

Abonnement auf Lebenszeit für EURO 500,- (oder entsprechender Landeswährung)

Einzelpreis oder Abonnement inkl. Versand EURO 10.-, Schüler bei Selbstabholung EURO 2.-

Abonnieren Sie mit Namen, Postanschrift, Ort, Datum, Unterschrift sowie EURO 500 zur Verrechnung bei:

PANDORA KUNST PROJEKT

zu Händen Dr. Dietmar Moews

Mainzer Straße 28

D-50678 Köln am Rhein

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: